Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 09.12.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.12.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.12.2008

BMW

London - Jpmorgan hat die Aktie von BMW in einer Ersteinschätzung mit "Neutral" und einem Kursziel von 21 Euro bewertet. Kurzfristige Kurstreiber seien nicht in Sicht, schrieb Analyst Ranjit Unnithan in einer Branchenstudie vom Dienstag. Attraktive Einstiegsgelegenheiten in den Sektor dürften sich im ersten Quartal 2009 ergeben. Der Experte favorisiert vor allem die Titel von BMW und die Vorzugsaktien von VW.

Carl Zeiss

Frankfurt - type="unknownISIN" value="Equinet AG">Equinet hat Carl Zeiss nach Zahlen auf "Accumulate" und das Kursziel auf 10 Euro belassen. Das vierte Quartal sei eher schwach gewesen und etwas hinter ihrer Prognose zurückgeblieben, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Dienstag. Der Ausblick für das kommende Jahr habe den Erwartungen entsprochen.

Daimler AG

London - Jpmorgan hat in einer Branchenstudie zu europäischen Autobauern den Anlegern zum Abwarten geraten. Kurzfristig solle man vorsichtig bleiben, schrieben die Experten am Dienstag. Allerdings dürfte der Sektor im ersten Quartal 2009 attraktive Einstiegsmöglichkeiten bieten, wenn erst einmal alle negativen fundamentalen Faktoren ausgespielt seien. So dürften die Absätze weiter zurückgehen und auch die Gesamtjahresergebnisse 2008 sowie die Ausblicke auf 2009 könnten schwächer ausfallen als aktuell am Markt erwartet.

Deutsche BÖRSE AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktien der Deutschen Börse nach Aussagen zur Kostenentwicklung 2008 und 2009 auf "Reduce" bei einem Kursziel von 49,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 58,14 Euro). Die auf 1,28 Mrd. Euro gesenkte Prognose für das laufende Jahr sei erwartet worden und die erstmals gegebene Kostenprognose für 2009 in Höhe von 1,35 Mrd. Euro enttäusche etwas, schrieb Analyst Reginald Veit von Sal. Oppenheim. "Wir hatten mit einem Kostenziel von 1,28 Mrd. Euro für 2009 gerechnet."

Deutsche Boerse AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Empfehlung für die Titel der Deutschen Börse nach Aussagen zur Kostenentwicklung 2008 und 2009 auf "Buy" und das Kursziel bei 85 Euro belassen (aktueller Kurs: 57,86 Euro). Dass der Marktbetreiber sein Kostenziel für 2008 von 1,315 auf 1,28 Mrd. Euro gesenkt habe, sei nach dem Kostentrend der ersten neun Monate des Gesamtjahres nicht überraschend, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einer Studie am Dienstag. Unicredit habe 1,29 Mrd. Euro erwartet.

Deutsche Boerse AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Empfehlung für die Titel der Deutschen Börse auf "Selected List" und das Kursziel bei 83 Euro belassen (aktueller Kurs: 57,77 Euro). Die neuen Kostenprognosen von 1,28 Mrd. Euro für 2008 und 1,35 Mrd. für 2009 stimmten mit seinen eigenen Einschätzungen überein, schrieb Analyst Felix Braune in einer Studie vom Dienstag. Die Kostenziele würden die gute Kostenkontrolle des Börsenbetreibers unterstreichen, hieß es weiter.

Deutsche Boerse AG

London - Die Citigroup hat die Aktieneinstufung für die Deutsche Börse nach Bekanntgabe der erfolglosen Beendung von Fusionsgesprächen mit der Nyse Euronext auf "Buy" und das Kursziel auf 90 Euro belassen. Ein Zusammenschluss hätte durchaus positive Folgen für das Unternehmen haben können, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer Studie vom Dienstag. Fraglich sei allerdings, ob die Europäische Kommission ihre Zustimmung gegeben hätte. Am Dienstag werde der Konzern die Kostenziele für 2009 bekanntgeben. Positive Überraschungen seien möglich.

Deutsche Telekom AG

London - Morgan Stanley hat Deutsche Telekom von "Overweight" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 13,25 auf 13,60 Euro angehoben. Die Telekommunikationsbranche sei in der derzeitigen Marktsituation attraktiv, allerdings habe die Deutsche-Telekom-Aktie im zweiten Halbjahr bereits 20 Prozent über der durchschnittlichen Kursentwicklung des Sektors gelegen, schrieb Analyst Nick Delfas in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Kreditkrise begrenze die Wahrscheinlichkeit intensiveren Wettbewerbs, gleichzeitig führe die ausgereifte Technologie zu geringeren Investitionserfordernissen. Auch die Preisentwicklung im Festnetzgeschäft gestalte sich wieder positiver. Vor diesem Hintergrund seien besonders die großen Unternehmen der Branche empfehlenswert.

France Telecom

London - Morgan Stanley hat France Telecom von "Overweight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 28 auf 26 Euro gesenkt. Die Telekommunikationsbranche sei in der derzeitigen Marktsituation attraktiv, allerdings habe die France-Telecom-Aktie im zweiten Halbjahr bereits 24 Prozent über der durchschnittlichen Kursentwicklung des Sektors gelegen, schrieb Analyst Nick Delfas in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Kreditkrise begrenze die Wahrscheinlichkeit intensiveren Wettbewerbs, gleichzeitig führe die ausgereifte Technologie zu geringeren Investitionserfordernissen. Auch die Preisentwicklung im Festnetzgeschäft gestalte sich wieder positiver. Inzwischen notiere die Aktie aber mit einem ungerechtfertigt hohen Aufschlag gegenüber anderen Titeln.

Gerresheimer AG

Frankfurt ( dpa-AFX) - Cheuvreux hat die Beobachtung für Gerresheimer mit "Underperform" und einem Kursziel von 21 Euro neu aufgenommen. Der Markt unterschätze die kurzfristigen Auswirkungen der aktuellen Wirtschaftslage, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Dienstag. Er hält die Titel des deutschen Spezialisten für Glas- und Kunststoffprodukte im ersten Halbjahr 2009 für anfällig.

Nordex AG

ZÜRich - Die UBS hat Nordex von "Neutral" auf "Sell" abgestuft, nachdem der Titel zuvor bereits mit einer kurzfristigen "Sell"-Einstufung versehen war. Das Kursziel wurde gleichzeitig von 17,00 auf 7,00 Euro gesenkt. Der Markt für Windturbinen werde die Produzenten vor große Herausforderungen stellen, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Dienstag. Projektfinanzierungen seien im momentanen Umfeld nicht einfach zu realisieren. Zudem könnten bereits laufende Projekte verschoben werden.

Q-Cells

Frankfurt - Merck Finck hat Q-Cells nach einer Gewinnwarnung auf "Buy" belassen. Analyst Theo Kitz senkte in einer Studie seine Prognosen für das Ergebnis je Aktie (EPS) für 2008 und 2009. Auch wenn die Finanzkrise kurzfristig einen negativen Einfluss auf Solar-Anbieter und Verbraucher habe, bleibe die Branche eine der am stärksten wachsenden der Welt mit einer potenziell hohen Nachfrage vor allem aus den USA, schrieb Kitz.

Renault SA

London - Jpmorgan hat die Aktie von Renault in einer Ersteinschätzung mit "Underweight" und einem Kursziel von 14 Euro bewertet. Es bestehe das Risiko einer Dividendenkürzung, schrieb Analyst Ranjit Unnithan in einer Studie vom Dienstag. Ferner könnte sich der Verschuldungsgrad bei dem französischen Autobauer noch zu einem der gravierendsten auf dem Automarkt entwickeln. Ab Ende 2009 könnte der Megane dann aber wieder für einen Gewinnschub sorgen.

Texas Instruments

NEW York - Needham hat das Kursziel für Texas Instruments (TI) von 20,00 auf 17,00 Dollar gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. In Reaktion auf die deutliche Senkung der Umsatz- und Gewinnziele für das vierte Quartal reduzierte Analyst Quinn Bolton seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie. Positiv sei aber, dass der Chiphersteller seine Lagerbestände reduziere und zusätzliche Maßnahmen zur Senkung der Kosten ergreife. Der Experte hob zum Beispiel Pensionsregelungen auf freiwilliger Basis und Kürzungen bei den Reisekosten hervor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%