Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 10.02.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.02.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.02.2009

Aixtron

Frankfurt - Cheuvreux hat Aixtron nach Zahlen des Wettbewerbers Veeco auf "Underperform" mit einem Kursziel von 3,20 Euro belassen. Die Veeco-Zahlen ließen nichts gutes für den LED-Anlagenhersteller ahnen, schrieb Analyst Klaus Ringel in einer Studie vom Dienstag. Die Auftragslage dürfte sich weiter verschlechtern. Zudem sei die Aktie recht hoch bewertet.

Bauer

DÜSseldorf - Die WestLB hat Bauer nach einem Interview des Vorstandschefs von "Reduce" auf "Neutral" heraufgestuft. CEO Thomas Bauer habe in einem Interview die Prognose für 2008 leicht angehoben und für 2009 eine mäßige Geschäftsentwicklung in Aussicht gestellt, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Dienstag. Diese Äußerungen des Maschinenbauunternehmens dürften den Aktienkurs stützen, auch wenn die aktuelle Bewertung über der des italienischen Wettbewerbers Trevi liege.

Beiersdorf

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Beiersdorf von 38 auf 32 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Analyst Mark Christensen reduzierte in einer Studie vom Dienstag seine Prognosen für das organische Wachstum im laufenden Jahr von sieben auf drei Prozent und verwies zur Begründung auf die Schwäche der Tesa-Sparte und die geringe Nachfrage. Damit liege er deutlich unter den Erwartungen des Konsumgüterkonzerns, wahrscheinlich werde Beiersdorf aber die Prognosen ebenfalls senken, so Christensen.

Centrotherm

Frankfurt - Cheuvreux hat centrotherm von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 18 auf 20 Euro angehoben. Analyst Klaus Ringel begründete die Hochstufung in einer Studie vom Dienstag mit der ungerechtfertigt schwachen Kursentwicklung gegenüber der Aktie des Wettbewerbers Roth & Rau. Der Großteil des momentanen Auftragsbestandes des Anlagenbauers für die Solartechnikbranche sei sicher.

Clariant

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Clariant von 8,50 auf 7,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Spezialchemiehersteller sei stark verschuldet, schrieb Analyst Rhian Tucker in einer Studie vom Dienstag. Aufgrund einer sich ausbreitenden Nachfrageschwäche und des schwachen Cashflow, sei deshalb trotz der günstigen Bewertung keine höhere Einstufung möglich.

Demag Cranes

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Demag Cranes nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Die Ergebnisse im ersten Geschäftsquartal hätten im Rahmen der Konsensschätzungen gelegen, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Dienstag. Seine eigenen Prognosen hätten die Kennziffern allerdings leicht verfehlt. Schwach sei der Geschäftsverlauf besonders im Bereich Hafentechnologie gewesen. Industriekrähne und der Dienstleistungsbereich hätten hingegen solide abgeschnitten.

Demag Cranes

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Demag Cranes nach Quartalzahlen von 20 auf 17 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres habe die Markterwartungen erfüllt, seine aber leicht verfehlt, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Dienstag. Laux will seine Gewinnprognosen für 2008/09 und 2009/10 um zehn bis 15 Prozent senken.

Demag Cranes

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Demag Cranes nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Die Ergebnisse seien deutlich besser als erwartet ausgefallen und ließen Raum für eine Anhebung seiner Prognosen für das Gesamtjahr 2008/09, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Dienstag. Die aktuelle Bewertung der Aktie sei selbst angesichts seiner sehr konservativen Schätzungen ungerechtfertigt niedrig. Der Analyst erwägt, sein Kursziel anzuheben.

Demag Cranes

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Demag Cranes nach Zahlen für das erste Geschäftsqurtal auf "Buy" mit dem Kursziel 25 Euro belassen (aktueller Kurs: 18,89 Euro). Die Bilanz habe seine Prognosen und auch die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Dienstag. Dies dürfte Vertrauen schaffen, dass der Kranbauer auch im Falle einer schweren Rezession seine solide Profitabilität erhalten könne. Die Aktie sei derzeit sehr günstig bewertet und stelle einen Spitzenwert im Anlagenbau dar.

Demag Cranes

Frankfurt - Die Commerzbank hat Demag Cranes nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Insgesamt sollte das gute Ergebnis im Industriekran-Segment die Probleme im Bereich Hafentechnologie überkompensieren, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Dienstag. Der fehlende Ausblick für das Geschäftsjahr 2008/09 habe nicht überrascht.

Deutsche Euroshop

MÜNchen - Die Unicredit hat Deutsche Euroshop nach vorläufigen Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 26 Euro belassen (aktueller Kurs: 21,63 Euro). Die Eckdaten für 2008 hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Dienstag. Sie belegten die erfolgreiche Integration neuer Einkaufszentren wie etwa in Gdansk, Hameln und Passau.

Douglas

DÜSseldorf - Die WestLB hat Douglas nach Zahlen auf "Reduce" mit dem Kursziel 27,30 Euro belassen (aktueller Kurs: 30,40 Euro). Auf den ersten Blick seien die Quartalsergebnisse im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Thomas Rosenke in einer Studie vom Dienstag. Weitere Details könnten sich aber noch aus der Telefonkonferenz zur Erläuterung der Zahlen ergeben.

Douglas

MÜNchen - Die Unicredit hat Douglas nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Die Ergebnisse hätten unter den Markterwartungen gelegen, schrieb Analyst Volker Bosse in einer Studie vom Dienstag. Aufgrund des schwierigen Marktumfelds sollte das flächenbereinigte Umsatzwachstum 2009 abnehmen. Der sehr breite Prognosenkorridor der Parfümeriekette zeige die geringe Vorhersehbarkeit der Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr.

Douglas

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Douglas nach Quartalszahlen auf "Hold" bei einem Kursziel von 32 Euro belassen. Die Ergebnisse hätten seinen und den Markterwartungen entsprochen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Dienstag. Sie hätten aber auch den zunehmenden Druck auf die Margen und die schwierige Abhängigkeit der dominierenden Parfüm-Sparte vom Auslandsgeschäft offenbart. Angesichts der jüngsten Erholung des Aktienkurses und der schwierigen Margenentwicklung sehe er derzeit keinen Grund, neue Positionen in Douglas aufzubauen.

Eon

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Eon nach vorläufigen Zahlen auf "Accumulate" bei einem Kursziel von 40 Euro belassen. Die vorläufigen Ergebnisse hätten im Rahmen der Erwartungen bis leicht drüber gelegen, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Dienstag. Die aggressiven Absicherungsgeschäfte in der zweiten Jahreshälfte 2008 dürften die entscheidenden Treiber für die Gewinne für 2009 und 2010 gesichert haben. Die Abschreibungen von 3,3 Mrd. im vierten Quartal dürften vom Markt heute jedoch negativ aufgenommen werden. Vor einer Umschichtung von RWE in Eon würde er auf die endgültige Zahlenvorlage warten.

Eon

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Eon nach dem angekündigten Wertberichtigungsbedarf von 30 auf 27 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Die Aktie dürfte in den nächsten Tagen aufgrund der Ergebnisbelastungen durch die Wertberichtigungen schwächer notieren, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Dienstag. Die Dividendenerhöhung sowie das angekündigte Maßnahmenpaket zur Effizienzverbesserung sollten sich hingegen als Stabilisatoren für den Aktienkurs erweisen.

FJA

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für FJA nach dem abgeschlossenen Aktienrückkauf auf "Buy" bei einem Kursziel von 3,50 Euro belassen. Die Spekulationen um eine Akquisition dürften weiterhin anhalten, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Dienstag. Auch könnte das hohe Handelsvolumen der Aktie seit Anfang 2009 ein Zeichen für das Interesse an dem Softwareunternehmen sein.

Grenkeleasing

DÜSseldorf - Die WestLB hat Grenkeleasing von "Buy" auf "Add" abgestuft, das Kursziel aber auf 24,00 Euro belassen. Trotz eines schwierigen Umfelds habe die Leasing-Gesellschaft sehr gute Zahlen für 2008 vorgelegt, schrieb Analystin Sandra Mandziara in einer Studie vom Dienstag. Allerdings habe sich die Aktie zuletzt schon sehr gut entwickelt, so dass die guten Nachrichten bereits im Kurs eingepreist seien, begründete sie die leichte Rückstufung.

Heidelbergcement

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Heidelbergcement nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Die vorgelegten Eckdaten hätten nicht zu einer besseren Vorhersehbarkeit der Geschäftsentwicklung beigetragen, schrieb Analystin Katja Filzek in einer Studie vom Dienstag. Unternehmensaussagen über eine negative Umsatzentwicklung bei Zement, Ziegelsteinen und Zusatzstoffen deuteten auf gesunkene Margen hin. Der geplante Zeitrahmen von zwei bis drei Jahren für Anteilsverkäufe erscheine wegen der notwendigen Verbesserung der Finanzsituation recht lang.

Hugo Boss

Frankfurt - Die WestLB hat Hugo Boss von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und ein Kursziel von 11,00 Euro angegeben. Die Rezession in Westeuropa dürfte die Gewinnentwicklung des Modekonzerns belasten, schrieb Analyst Thomas Rosenke in einer Studie vom Dienstag. Zudem sei unwahrscheinlich, dass die Wachstumsstory auf dem US-Markt in dem gegenwärtig schwierigen Umfeld fortgesetzt werden könne.

Julius Baer

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Julius Bär nach Zahlen von 42 auf 36 Schweizer Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Während die Vermögensabflüsse bei der Fonds-Tochter GAM enttäuscht hätten, sei die beeindruckende Entwicklung im Kerngeschäft aufrecht erhalten worden, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie vom Dienstag. Die Privatbank verfüge über starke Kapitalzuflüsse und weise trotz des negativen Umfelds immer noch hohe Gewinne aus. Die Kurszielsenkung begründete Coombs mit seinen für 2009 und 2010 gesenkten Ergebnisprognosen.

MAN

London - Die Deutsche Bank hat die Aktie der MAN AG vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Analyst Peter Reilly senkte in einer Studie vom Dienstag seine Erwartungen für das letzte Quartal 2008, nachdem die Wettbewerber Scania und Volvo schwache Zahlen veröffentlicht hatten. Auch die Dividendenprognose wurde gesenkt. Seine Erwartungen für 2009 und 2010 blieben aber unverändert.

Medigene

London - Die WestLB hat die Einstufung für Medigene nach einem Treffen mit dem Management auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,60 Euro belassen. Der Finanzvorstand des Biotechnologieunternehmens sei sehr zuversichtlich, die Prognosen für 2008 erfüllt zu haben, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Dienstag.

Merck

London - Morgan Stanley hat die Aktien der Merck nach Daten zum Multiple-Sklerose-Mittel Mylinax von "Underweight" auf "Equal-weight" hochgestuft und das Kursziel von 63 auf 68 Euro angehoben. Die im Kurs eingepreisten Erwartungen seien gering, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Dienstag. Vor der im April erwarteten Mylinax-Präsentation vor US-amerikanischen Neurologen und den Daten zum Krebsmedikament Coin im Juni wäre es unklug die Aktien auf "Underweight" zu belassen.

Qiagen

Frankfurt (dpa-AFX ) - Independent Research hat das Kursziel für Qiagen nach Jahreszahlen von zwölf auf 13 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Reduzieren" belassen (aktueller Kurs: 13,66 Euro). Die Ergebnisse seien erwartungsgemäß positiv ausgefallen und der Ausblick für 2009 sei erfreulich, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Dienstag.

Qiagen

London - Die WestLB hat die Einstufung für Qiagen nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Die Quartalsergebnisse seien wie erwartet sehr gut ausgefallen, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Dienstag. Die Prognose des Biotechnologieunternehmens für 2009 liege hingegen unterhalb der durchschnittlichen Analystenschätzungen. Allerdings belasteten dabei auch Währungseffekte.

Qiagen

Frankfurt - Cheuvreux hat Qiagen nach Zahlen auf "Selected Lsit" mit einem Kursziel von 15,50 Euro belassen. Die starken Ergebnisse hätten trotz einer steuerlichen Belastung die Erwartungen erfüllt, lägen also bereinigt um diesen Effekt höher, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Dienstag. Die Zielsetzung sei währungsbereinigt ebenfalls "stark". Qiagen könnte zudem künftig von den weltweiten Konjunkturprogrammen profitieren.

Rhodia

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Rhodia von 6,00 auf 2,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Gewinnschätzungen und der Aktienkurs des Spezialchemieanbieters seien parallel zur Wirtschaftsentwicklung auf Talfahrt gegangen, schrieb Analyst Rhian Tucker in einer Studie vom Dienstag. Bei einer wirtschaftlichen Erholung könnte die Aktie interessant werden, derzeit sei aber noch zur Vorsicht zu raten.

Salzgitter

DÜSseldorf - Die WestLB hat Salzgitter von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und aus ihrer Fokus-Liste gestrichen. Die Aktie des Stahlkonzerns habe sich im bisherigen Jahresverlauf besser als der Branchenindex entwickelt und das WestLB-Kursziel erreicht, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Dienstag. Die vor der Veröffentlichung stehenden Quartalsberichte der Konkurrenten Arcelormittal und Thyssen-Krupp könnten zudem dafür sorgen, dass die zuletzt positive Entwicklung des Stahlsektors gestoppt werde.

Singulus

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Singulus nach vorläufigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 3,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 2,72 Euro). Auftragseingang und Umsatz seien im vierten Quartal enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Dienstag.

Singulus

Frankfurt - Cheuvreux hat Singulus nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 3,50 Euro belassen. Der Umsatz für 2008 sei am unteren Ende der Unternehmensschätzungen ausgefallen und habe auch seine Prognose verfehlt, schrieb Analyst Alexander Haissl in einer Studie vom Dienstag. Der Hersteller von CD- und DVD-Produktionsanlagen habe das Ebit vor Restrukturierungskosten im positiven Bereich halten können, wenn auch nur dank eines buchhalterischen Gewinns von 15,6 Mill. aus einem negativen Firmenwert (Badwill).

Solarworld

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Solarworld vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 27,50 Euro belassen. Ingesamt sei mit guten Ergebnissen und einer weiteren Verbesserung des US-Geschäfts zu rechnen, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Dienstag. Vermutlich werde sich der Markt nun auf die bereits bestätigte Wachstumsrate von 25 bis 30 Prozent bei Umsatz und Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) für 2009 konzentrieren. Angesichts der guten Distributionskanäle, einem langfristigen Auftragsbestand von über sieben Mrd. Euro bei Wafern und einer sehr starken Bilanz bleibe er bei seiner Einstufung.

Swiss RE

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Swiss Re nach Quartalszahlen von 65 auf 34 Schweizer Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Bedeutung der wohl bevorstehenden Abstufung des Rückversicherers durch die Rating-Agenturen werde überschätzt, schrieb Analyst James Quin in einer Studie vom Dienstag. Viele Kunden hätten gar keine andere Wahl, als Swiss Re zu unterstützen. Der Einstieg von Warren Buffet bringe Fantasie in die Aktie. Buffett bewerte Swisss Re mit mindestens 25 Franken je Aktie. Zu diesem Kurs könnte er den Konzern für sieben Mrd. Dollar erwerben, so Quin.

UBS

ZÜRich - Cheuvreux hat die Einstufung für UBS nach Quartalzahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 18 Schweizer Franken belassen. Der Verlust sei noch höher als befürchtet ausgefallen, schrieb Analyst Christian Stark in einer Studie vom Dienstag. Besonders der Bereich Vermögensmanagement habe enttäuscht. Im Januar sei aber eine leichte Verbesserung bei den Kundeneinlagen erkennbar gewesen.

UBS

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für UBS nach Jahreszahlen auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 14,10 Schweizer Franken belassen. Der Abbau der Risikopositionen und die Nettomittelzuflüsse im Januar 2009 seien positiv zu werten, schrieb Analyst Pierre Drach in einer Studie vom Dienstag. Die Geschäftsentwicklung in der Sparte Vermögensverwaltung sei hingegen enttäuschend ausgefallen.

UBS

DÜSseldorf - Die WestLB hat UBS nach Zahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft. Die Kennziffern zum vierten Quartal seien desaströs ausgefallen und hätten seine Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Dienstag. Enttäuscht hätten die Ergebnisse in den Sparten Vermögensverwaltung und Investmentbanking. Nachdem die Kundeneinlagen um 20 Prozent gesunken seien, werde er seine Prognosen für das Kerngeschäft deutlich reduzieren, auch wenn der Start ins neue Jahr ermutigend gewesen sei, kündigte der Experte an.

UBS

Frankfurt - Die Commerzbank hat die UBS-Aktien nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 16 Schweizer Franken belassen. Der Viertquartalsverlust sei höher als von ihm erwartet ausgefallen und habe auch die Konsensschätzung übertroffen, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Dienstag. Besonders die schwache Entwicklung im Bereich Vermögensverwaltung habe enttäuscht. Auch die Kernkapitalquote habe mit 11,5 Prozent die Erwartungen nicht erfüllt, sei aber noch immer solide. Im Januar habe die Schweizer Großbank zwar wieder Kapitalzuflüsse verzeichnet, das Umfeld bleibe jedoch schwierig, glaubt Dunst.

Wincor Nixdorf

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Wincor-Nixdorf von "Accumulate" auf "Hold" abgestuft, aber das Kursziel auf 40 Euro belassen. Die Abstufung erfolge, weil die Aktie das vorherige Kursziel erreicht habe, und nicht aufgrund der Gerüchte um eine Gewinnwarnung, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Dienstag. Die Ausblicke von Diebold und NCR bewerte er als neutral für

Yahoo

NEW York - Needham hat Yahoo! von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 14,00 Dollar belassen (aktueller Kurs: 13,48 Dollar). Zur Begründung schrieb Analyst Kar Han Kwong in einer Studie vom Dienstag, die Titel des US-Internet-Konzerns hätten nach der Hochstufung auf "Buy" im November 2008 etwa die Hälfte an Wert gewonnen und nunmehr sein Kursziel erreicht. Zudem deuteten verschiedene Daten darauf hin, dass sich das Kerngeschäft von Yahoo! - der Online-Werbemarkt - im laufenden Quartal weiter abgeschwächt habe. Auch das erste Halbjahr 2009 dürfte schwierig bleiben, fuhr der Experte fort.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%