Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 10.07.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.07.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.07.2009

Aixtron

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Aixtron von 8,50 auf 11,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen (Kurs: 9,97 Euro). Die jüngsten Branchendaten deuteten auf eine anhaltend gute Auftragsentwicklung für den Spezialmaschinenbauer hin, schrieb Analyst Simon Schäfer in einer Studie vom Freitag. Schäfer habe seine erhöhten Gewinnschätzungen und auch einen Aufschlag für eine mögliche Übernahme im Kursziel berücksichtigt.

Amgen INC

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Amgen nach Studienergebnissen von 55,00 auf 65,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Die Studiendaten zu Denosumab, einem Medikament zur Behandlung von Knochen-Metastasen, werte er positiv, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Freitag.

Arcelormittal

London (dp-AFX) - Die Citigroup hat Arcelormittal von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 18,00 auf 22,00 Euro angehoben. Während die Stahlnachfrage 2009 eher verhalten bleiben dürfte, sollte sie 2010 von einer spürbaren Erholung der Weltwirtschaft profitieren, schrieb Analyst Johan Rode in einer Branchenstudie vom Freitag. Insgesamt bestünden aber noch Risiken für die kurzfristige operative Entwicklung des Stahlkonzerns. Die Hochstufung sei in Erwartung einer steigenden Bewertung sowie aufgrund seiner erhöhten Cashflow-Prognosen erfolgt.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Lufthansa nach Juni Verkehrszahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Der Umsatz habe sich im Juni solide und besser als im Mai entwickelt, schrieb Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Freitag. Dennoch werde der Zusammenbruch im Premium-Geschäft auf den Gewinn drücken. Er rechne für das zweite Quartal mit einem Umsatzrückgang in der Passage von rund 14 Prozent.

Deutsche Telekom AG

DÜSseldorf - Die WestLB belässt Deutsche Telekom auf "Neutral". Er betrachte den Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes (Vdsl) und die jüngste Einigung über den Zugang mit der United-Internet-Tochter 1 & 1 als einen ersten Meilenstein, schrieb Analyst Tarkan Cinar in einer Studie vom Freitag. Allerdings erwarte er aufgrund der Preisregulierung keine beschleunigte Geschäftsentwicklung in diesem Bereich.

Fraport AG

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Fraport nach Verkehrszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 33,50 Euro belassen. Die negative Entwicklung im operativen Geschäft habe sich im Juni fortgesetzt, schrieb Analyst Uwe Weinreich in einer Studie vom Freitag. Dabei seien die Passagierzahlen leicht besser, das Frachtaufkommen aber schwächer als erwartet ausgefallen. Für das Gesamtjahr 2009 rechnet der Experte weiterhin mit einem deutlichen Rückgang der Passagier- und Frachtzahlen.

Gerresheimer AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Gerresheimer vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Euro belassen. Der Spezialverpackungshersteller dürfte schwache Kennziffern für das zweite Quartal ausweisen, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Freitag. Zudem könnte das Management den Ausblick für 2009 aufgrund des rückläufigen Dollar reduzieren. Insofern dürfte das Papier nach Veröffentlichung der Zahlen unter Druck geraten. Allerdings sollten sich Umsatz und Margen im zweiten Halbjahr aufgrund der Markteinführung neuer Produkte deutlich verbessern.

Infineon Frankfurt - Die Commerzbank hat Infineon Technologies vor der offiziellen Bestätigung einer Kapitalerhöhung um bis zu 725 Mill. Euro auf "Hold" mit dem Kursziel 2,70 Euro belassen (Kurs: 2,695 Euro). Der Umfang der Kapitalerhöhung und die Entscheidung, Apollo als Investor aufzunehmen, habe überrascht, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Freitag.

Merck & CO INC

NEW York - Die UBS hat Merck & Co nach dem Abbruch einer Vergleichsstudie zwischen Vytorin/Zetia und Niaspan auf "Buy" belassen. Einen größeren Einfluss der beendeten Studienreihe auf den Kurs erwarte er nicht, solange nicht die Gründe dafür bekannt seien, schrieb Analyst Keyur Parekh in einer Studie vom Freitag. Wahrscheinlich sei eines der beiden Mittel zur Senkung des LDL-Cholesterinspiegels überlegen gewesen. Vytorin, auch unter dem Namen Zetia erhältlich, wird von Merck/Schering-Plough Pharmaceuticals hergestellt, während Niaspan von Abbott produziert wird.

Nokia

London - Morgan Stanley hat Nokia vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 13,50 Euro belassen. Analyst James Dawson ging laut einer Studie vom Freitag von verbesserten Marktbedingungen im zweiten Quartal aus. Der Handyhersteller dürfte die eigene Zielvorgabe übertroffen haben. Dank der Markteinführungen neuer hochpreisiger Modelle müsse Nokia langfristig an der Handy-Software arbeiten, die im Gegensatz zur Hardware nicht zu den Klassenbesten zähle.

Qiagen NV

London - Die UBS hat Qiagen nach den jüngsten Kursgewinnen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft. Das Kursziel erhöhte Analyst Martin Wales aber in einer Studie vom Freitag von 13,50 auf 13,80 Euro (Kurs: 12,63 Euro). Die gute Entwicklung des Biotechnologieunternehmens werde vom Kurs nun besser reflektiert als zuvor, hieß es. Die anstehenden Zahlen für das zweite Quartal dürften zeigen, dass das Unternehmen auf dem besten Weg ist, die für 2009 gesetzten Ziele zu erreichen oder sogar zu übertreffen.

RWE

London - Morgan Stanley hat RWE auf "Overweight" mit einem Kursziel von 74,00 Euro belassen. Die Aktie des Energiekonzerns bleibe einer seiner bevorzugten Titel unter den europäischen Versorgern, schrieb Analyst Bobby Chada in einer Studie vom Freitag. Angesichts der derzeitigen Kursschwäche erscheine die Bewertung unwiderstehlich günstig. Trotz eines verhaltenen Unternehmensausblicks hinsichtlich der kurzfristigen Rohstoff-Preisentwicklung seien die längerfristigen Strompreis-Aussichten positiv.

Salzgitter AG

London - Die Citigroup hat Salzgitter von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60,00 auf 76,00 Euro angehoben. Während die Stahlnachfrage 2009 eher verhalten bleiben dürfte, sollte sie 2010 von einer spürbaren Erholung der Weltwirtschaft profitieren, schrieb Analyst Johan Rode in einer Branchenstudie vom Freitag. Vor allem das Röhrengeschäft dürfte sich 2009 widerstandsfähig zeigen und die Margen in diesem Bereich sogar steigen. Zudem biete die gute finanzielle Lage einen gewissen Schutz während des Abschwungs. Auch sei das Wachstum durch Übernahmen sehr gut gesteuert worden, was nicht zuletzt zum langfristigen Wert des Stahlkonzerns beitrage.

SAP AG

London - Morgan Stanley hat SAP vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Analyst James Dawson erwartet laut einer Studie vom Freitag, dass der Softwarekonzern ein hartes zweites Quartal hinter sich hat, sieht aber auch Fortschritte im zweiten Halbjahr. Er verwies dabei auf die starke Kostenkontrolle der Walldorfer und das günstige Kurs-Gewinn-Verhältnis der Aktie. Insofern könnte SAP den Margen-Ausblick für das Gesamtjahr anheben, so der Experte.

Thyssen-Krupp AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Thyssen-Krupp von 18,00 auf 19,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Während die Stahlnachfrage 2009 eher verhalten bleiben dürfte, sollte sie 2010 von einer spürbaren Erholung der Weltwirtschaft profitieren, schrieb Analyst Johan Rode in einer Branchenstudie vom Freitag. Das Industriegütergeschäft von Thyssen-Krupp biete einen gewissen Schutz vor dem Abschwung im Stahlbereich, dürfte im kommenden Aufschwung aber weniger stark zulegen als andere Unternehmensbereiche. Das neue Stahlwerk in Brasilien werde kostengünstiger betrieben werden können, doch starte die Produktion erst im ersten Halbjahr 2010 und die Anlaufkosten dürften die Gewinnentwicklung zunächst belasten.

Tui AG

London - Goldman Sachs hat Tui von "Buy" auf "Neutral" gesenkt. Zudem reduzierte Analystin Julia Winarso in einer Studie vom Freitag das Kursziel von 7,70 auf 4,60 Euro. Sie begründete die neue Einschätzung mit den Finanzsorgen der Reederei Hapag Lloyd. Wegen der anhaltend schwachen Nachfrage und den steigenden Ölpreisen könnte der zusätzliche Betrag, den der Reisekonzern eventuell für seine Beteiligung aufbringen muss, hoch ausfallen.

Wacker Chemie AG

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 104,00 Euro belassen. Die zyklische Wacker-Tochter Siltronic dürfte sich im zweiten Quartal vom Umsatzeinbruch des Vorquartals bedeutend erholt haben, schrieb Analyst Fraser Hill in einer Studie vom Freitag. Die vom Unternehmen erwarteten positiven Effekte der Restrukturierung unterstrichen die Konsensschätzungen. Dennoch zeigte sich Fraser besorgt über einen möglichen Preisrückgang bei den Halbleiter-Siliziumscheiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%