Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 10.12.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.12.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.12.2008

Bulgari SPA

London - Morgan Stanley hat Bulgari nach einer Gewinnwarnung von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 7,11 auf 3,90 Euro gesenkt. Analystin Louise Singlehurst senkte in einer Branchenstudie vom Mittwoch ihre Erwartungen für Bulgari, Richemont und Swatch deutlich. Der Umsatzrückgang bei dem italienischen Luxusgüter-Unternehmen scheine stärker ausgefallen zu sein als von der Unternehmensführung erwartet. Zudem gebe es nur begrenzt Anzeichen für eine Kostenkontrolle.

Deutsche BÖRSE AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Börse nach Bekanntgabe der Kostenziele für 2009 von 90,00 auf 86,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aussagen zu den Kosten hätten enttäuscht, schrieb Analyst Daniel Garrod in einem Kommentar am Mittwoch. Sie lägen über den Erwartungen. Der Börsenbetreiber kaufe aber weiter Aktien zurück und wolle dies in der zweiten Hälfte 2009 fortsetzen.

Deutsche Lufthansa

MÜNchen - Merck Finck hat die Empfehlung für Lufthansa nach Veröffentlichung der November-Verkehrszahlen auf "Hold" belassen. Die Zahlen fielen im Vorjahresvergleich zwar niedriger aus, seien aber im schwachen wirtschaftlichen Umfeld "keine große Überraschung", schrieb Analyst Robert Heberger in einer Studie vom Mittwoch.

Deutsche Telekom AG

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Deutsche Telekom von 14,20 auf 13,70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Telekomsektor sei derzeit aufgrund seiner defensiven Charakteristika der richtige Investitionsort, schrieb Analyst Robert Grindle in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Branche sei von der Rezession weniger stark betroffen als andere Wirtschaftszweige, da feste Verträge mit den Kunden bestünden, die Investitionsausgaben ohne große Schwierigkeiten gekürzt werden könnten und der Sektor nach wie vor ein strukturelles Wachstum zeige. Dennoch könne sich aber auch die Deutsche Telekom der Wirtschafts- und Kreditkrise nicht ganz entziehen.

Ericsson

London - Die Citigroup hat Ericsson von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 76,00 auf 72,00 schwedische Kronen gesenkt. Die Papiere des Telekom-Ausrüsters hätten sich seit Jahresbeginn im Branchenvergleich stark überdurchschnittlich entwickelt, schrieb Analyst Sherief Bakr in einem Kommentar am Mittwoch. Angesichts der schlechten Konjunkturlage drohten Investitionskürzungen der Kunden und damit rückläufige Umsätze. Außerdem werde das Handy-Joint-Venture Sonyericsson wegen der aktuellen Nachfrageschwäche voraussichtlich bis 2010 Verluste schreiben.

Fuchs Petrolub AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Fuchs Petrolub nach einer Gewinnwarnung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 28,00 Euro gesenkt. Die Höhe der Prognosesenkung sei überraschend gewesen, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie vom Mittwoch. Für das vierte Quartal erwarte der Schmierstoffhersteller wegen der Wirtschaftskrise nun nur noch einen ganz kleinen Gewinn.

Gerresheimer AG

Frankfurt - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat Gerresheimer nach einem Gespräch mit dem Finanzvorstand von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 40 auf 22 Euro je Aktie gesenkt (aktueller Kurs: 17,45 Euro). Der Produzent von Glas- und Kunststoffverpackungen dürfte unter dem erwarteten Abbau von Lagerbeständen in der Pharmaindustrie leiden und Investoren sollen kurzfristig vorsichtig sein, schrieb Analystin Yasmin Majewski in einer Studie vom Mittwoch.

Henkel AG & CO. Kgaa

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Henkel von 35 auf 28 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Der Konzern könnte das Gewinnwachstum im kommenden Jahr auf 14 Prozent steigern, schrieb Analyst Mark Christensen in einer Studie vom Mittwoch. Positiv dürften sich Synergieeffekte, Kosteneinsparungen und sinkende Einkaufspreise auswirken. Die Kurszielsenkung basiere auf einer Anpassung an die durchschnittliche Sektorbewertung.

Hypo Real Estate

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Hypo Real Estate angesichts einer erforderlichen zusätzlichen Liquiditätsgarantie vom Staat in Milliardenhöhe auf "Sell" und das Kursziel auf 2,10 Euro belassen. Die Kosten für die Kreditlinie beliefen sich auf 13 Mill. Euro, schrieb Analyst Kerstin Vitvar in einem Kommentar am Mittwoch. Außerdem sei nicht ausgeschlossen, dass der angeschlagene Immobilienfinanzierer weitere staatliche Hilfen benötigen werde.

Infineon Technologie

London - Jpmorgan hat Infineon von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 2,00 auf 1,00 Euro halbiert. Der öffentliche Streit zwischen dem Konzern und dem Land Sachsen erhöhe die Wahrscheinlichkeit, dass es keine Unterstützung seitens des Bundeslandes für die angeschlagene Infineon-Tochter Qimonda gebe, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie vom Mittwoch. Die Risiken für Infineon seien im Falle einer Insolvenz Qimondas insgesamt gering. Eine Rückzahlung von Krediten, die mit Anteilen an der Tochter gedeckt sind, könnte sich aber auf die Barmittelsituation auswirken. Die Nachrichtenlage dürfte für den Konzern in den kommenden fünf bis sechs Monaten negativ bleiben.

K & S AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für die Aktien von K+S nach der Ankündigung von Produktionskürzungen auf "Buy" und das Kursziel auf 50,00 Euro belassen. Dies sei ein Zeichen für den Willen des Düngemittel-Herstellers, Angebot und Nachfrage in der Balance zu halten, schrieb Analyst Andreas Heine in einem Kommentar am Mittwoch. Er erwarte ähnliche Schritte auch bei Konkurrenten wie Mosaic. Die aktuelle Nachfrageschwäche sei vorübergehend, daher lasse er seine Prognosen unverändert.

Merck

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Aktien von Merck von 95 auf 90 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Analyst Alistair Campbell verwies in einer Studie vom Mittwoch zur Begründung der Kurszielsenkung auf einen sich verschlechternden Ausblick für das Flüssigkristallgeschäft. Eventuelle Auswirkungen von neuen Konkurrenzmedikamenten zur Behandlung von Multipler Sklerose seien in den Erwartungen bereits enthalten.

Prosiebensat1 Media

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für die Aktien von Pro Sieben Sat Eins nach der Berufung von Thomas Ebeling zum neuen Vorstandsvorsitzenden auf "Underperform" und das Kursziel auf 6,00 Euro belassen. Er hätte sich in diesen schwierigen Zeiten einen Branchenkenner an der Spitze der TV-Sendergruppe gewünscht, schrieb Analyst Felix Braune in einem Kommentar am Mittwoch. Dennoch sei das Ende der Suche positiv, da damit ein Unsicherheitsfaktor wegfalle.

Q-Cells SE

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien von Q-Cells nach einer Gewinnwarnung von 80,00 auf 60,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Da die Kreditklemme die Finanzierung von Solaranlagen erschwere, rechne er auch für das erste Halbjahr 2009 mit einem schwachen Geschäft, schrieb Analyst Andrew Benson in einem Kommentar am Mittwoch. Langfristig könne der Solarzellen-Hersteller aber als einer der Gewinner aus der aktuellen Krise hervorgehen. Außerdem seien die Aktien deutlich unterbewertet.

Q-Cells SE

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Q-Cells nach einer Gewinnwarnung von 20,00 auf 18,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Die Gewinnwarnung für das kommende Jahr sei nicht sonderlich überraschend gewesen, allerdings seien die neuen Ziele nach wie vor zu optimistisch, schrieb Analyst Alexander Karnick in einer Studie vom Mittwoch. Überraschend sei aber die Reduzierung der Prognose für das laufende Jahr. Eine Flut von Auftragsverschiebungen sei verantwortlich dafür.

SAP AG

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für die Aktien von SAP von 36,00 auf 33,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Angesichts der Belastungen der Realwirtschaft durch die Finanzkrise würden sich viele Firmen voraussichtlich bei den IT-Ausgaben zurückhalten, schrieb Analyst Knut Woller in einem Kommentar am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine Gewinnprognosen für 2008 und 2009 von 1,90 auf 1,82 beziehungsweise von 2,08 auf 1,98 Euro je Aktie heruntergeschraubt.

SAP AG

Frankfurt - Das Bankhaus Sal. Oppenheim hat die Einstufung für die Aktien von SAP nach dem Einlenken des Software-Herstellers im Streit um die Anhebung der Wartungsgebühren auf "Buy" und den fairen Wert auf 37,00 Euro belassen. Diese Entscheidung habe zwar negative Auswirkungen auf sein Bewertungsmodell, die Veränderungen seien jedoch minimal, schrieb Analyst Henning Steinbrink in einem Kommentar am Mittwoch.

SAP AG

NEW York - Die UBS hat die Empfehlung für SAP auf "Buy" und das Kursziel bei 31,00 Euro belassen. Als Reaktion auf die bevorzugte Behandlung deutscher und österreichischer Kunden beim möglichen Wechsel auf Enterprise Support sei bei bislang nicht berücksichtigten Anwendergruppen mit Forderungen nach Gleichbehandlung zu rechnen, schrieb Analystin Heather Bellini in einer Studie vom Mittwoch. Die bevorstehenden Quartalszahlen des Softwareunternehmens Oracle könnten der nächste Kurstreiber für die SAP-Titel sein.

Symrise AG

London - Merrill Lynch hat in einer Ersteinschätzung die Aktie von Symrise mit "Buy" und einem Kursziel von 12,00 Euro bewertet (aktueller Kurs: 9,49 Euro). Das Chemieunternehmen werde von sinkenden Materialkosten profitieren können, schrieb Analyst Nik Oliver in einer Studie vom Mittwoch. Zudem gebe es keine allzu große Korrelation zwischen dem Wachstum in der Duftstoff- und Aromenindustrie und der Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes. Die Gefahr, dass er seine Absatzprognosen für 2009 nach unten korrigieren müsse, sei gering.

Zumtobel AG

Wien - Cheuvreux hat das Kursziel für die Zumtobel-Titel von 11,50 auf 8,00 Euro gesenkt und die "Underperform"-Empfehlung beibehalten. Das österreichische Leuchten-Unternehmen könne für die Geschäftsjahre 2008 und 2009 keine klar formulierten Ziele anbieten, schrieb Analyst Alfred Reisenberger in einer Studie vom Mittwoch. Er halte das Kosteneinsparungsprogramm von 50 Mill. Euro für nicht gerade ambitioniert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%