Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 11.05.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 11.05.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 11.05.2009

AXA

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für AXA nach Quartalszahlen von 14,90 auf 15,70 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Ergebnis des ersten Viertels 2009 liege im Rahmen der Erwartungen und es gebe Anzeichen für eine positive Entwicklung des Ausblicks, schrieb Analyst Oliver Steel in einer Studie vom Montag. Die Solvabilität habe sich in den ersten drei Monaten leicht verbessert und dürfte seitdem weiter gestiegen sein. Zudem könnte der zugrunde liegende Gewinn je Aktie für positive Überraschungen sorgen. Der Abschlag auf die durchschnittliche Sektorbewertung dürfte geringer werden.

Bilfinger Berger

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie von Bilfinger Berger von "Add" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel gestrichen. Der Kurs spiegele nun den fairen Wert des Papiers annähernd wider, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Montag. In der nächsten Zeit sei nicht mit Impulsen für eine Neubewertung zu rechnen. An seinen Gewinnprognosen für das Gesamtjahr änderte Dörper nichts. Er geht davon aus, dass der Baukonzern diese erreichen wird.

BNP Paribas

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für die Aktien der BNP Paribas nach Quartalszahlen um acht Prozent auf 51,00 Euro angehoben und die Aktie auf der "Selected List" belassen. Nach der Restrukturierung sei der Finanzkonzern nun für neue Herausforderungen gewappnet, schrieb Analyst Alain Chirlias in einer Studie vom Montag. Die gute Entwicklung im Anleihegeschäft dürfte sich über die gesamte erste Jahreshälfte 2009 fortsetzten. Chirlias hob seine Gewinnprognosen für 2009 und 2010 um 55 respektive acht Prozent an.

Commerzbank

London - Jpmorgan hat die Aktien der Commerzbank nach Quartalszahlen auf "Underweight" belassen. Aufgrund von Wertberichtigungen und Restrukturierungsaufwendungen habe der Verlust über ihren und den Markterwartungen gelegen, schrieb Analystin Francesca Tondi in einer am Montag vorgelegten Studie. Die größte Sorge bleibe die Eigenkapitalausstattung. Das Finanzinstitut dürfte mindestens zehn Mrd. Euro benötigen, die über eine Kapitalerhöhung oder eine Umwandlung stiller Beteiligungen beschafft werden müssten.

Conergy

DÜSseldorf - Die WestLB hat ihre Empfehlung für Conergy vor Erstquartalszahlen auf "Sell" und das Kursziel auf 0,40 Euro belassen. Das Solar-Unternehmen habe zwar bereits auf schwache Quartalsumsätze hingewiesen, dennoch dürften die Verluste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum reduziert worden sein, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Montag.

Deutsche Post

BRÜSsel - Die ING hat das Kursziel für Aktien von Deutsche Post von 10,00 auf 12,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse im ersten Quartal seien zwar überwiegend enttäuschend gewesen, schrieb Analyst Axel Funhoff in einer Studie vom Montag. Langfristig habe der Logistikdienstleister aber die richtige Strategie. Auch habe der Verkauf der Postbank zu einem hohem Liquiditätsstand geführt, der in die Kurszielbestimmung eingehe. Allerdings sei mit einer deutlichen Gewinnverbesserung erst ab dem vierten Quartal 2009 zu rechnen.

EADS

Paris - Cheuvreux hat EADS vor Quartalszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 16,00 Euro belassen. Da die Markterwartungen bereits recht niedrig seien, dürfte es kaum zu größeren Enttäuschungen kommen, schrieb Analyst Antoine Boivin-Champeaux in einer Studie vom Montag. Boivin-Champeaux prognostiziert einen Rückgang des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 40 Prozent. Allerdings sei die Bewertung des Titels recht niedrig und die Kursentwicklung werde nicht allein von der Nachrichtenlage abhängen, die vorerst negativ bleiben dürfte.

GEA Group

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Aktien der GEA Group von 11,00 auf 14,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Ziel reflektiere in erster Linie die geringeren Kapitalkosten, schrieb Analystin Natalia Mamaeva in einer Studie vom Montag. Die schwache Kursentwicklung in diesem Jahr sei in Anbetracht der vergleichsweise defensiven Charakteristika überzogen. Zudem sei die Bilanz des Unternehmens vergleichsweise solide.

Gildemeister

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Gildemeister nach Quartalszahlen von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 5,50 Euro belassen (aktueller Kurs: 7,40 Euro). Das schwache Ergebnis des Werkzeugmaschinenbauers in den ersten drei Monaten 2009 reflektiere den beschleunigten Abschwung, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer Studie vom Montag. Nach dem Einbruch des Auftragseingangs und den gesunkenen Wachstumsprognosen der Unternehmensführung sei der starke Kursanstieg seit Mitte März nicht gerechtfertigt. Er senkte seine Umsatz- und Gewinnschätzungen um neun und 40 Prozent.

Henkel

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Henkel von 15,00 auf 18,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen (aktueller Kurs: 22,04 Euro). Ab dem zweiten Quartal 2009 dürfte eine Erholung der Nachfrage das Wachstum im gesamten Sektor für Haushalts- und Verbrauchsgüter wiederbeleben, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Branchenstudie vom Montag. Zudem seien die Markterwartungen nach den Umsatz- und Gewinneinbrüchen seit Jahresbeginn jetzt realistischer.

Infineon Technologies

London - Die UBS hat Infineon Technologies von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel jedoch von 2,20 auf 2,40 Euro angehoben. Die Abstufung reflektiere die deutliche Kursrally in den vergangenen fünf Wochen sowie eine schwächere Brancheneinstufung, schrieb Analyst Nicolas Gaudois in einer Studie vom Montag. Sein Votum für den Sektor senkte der Experte von "Positive" auf "Neutral". Das höhere Kursziel resultiere aus verringerten Refinanzierungsrisiken, hieß es weiter.

Lanxess

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für die Aktien von Lanxess von 17,00 auf 19,00 Euro angehoben und die Empfehlung auf "Buy" belassen. Das Spezialchemie-Unternehmen komme beim Abbau seiner Nettoschulden gut voran, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Freitag. Er verwies zudem auf den niedrigeren Steuersatz von 25 Prozent und die reduzierten Investitionsziele. Der starke Cash-Flow führe zu einer höheren Bewertung.

Leoni

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Leoni nach Erstquartalszahlen von 7,00 auf 8,00 Euro angehoben, die Empfehlung aber auf "Sell" belassen (aktueller Kurs: 11,60 Euro). Das neue Ziel trage der verbesserten Bewertung des Sektors Rechnung, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Montag. Der Autozulieferer habe aber ein sehr schwaches Zahlenwerk vorgelegt, auch wenn dies nicht ganz unerwartet gekommen sei.

Leoni

Frankfurt - Equinet hat die Papiere von Leoni nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 6,20 Euro belassen. Die Zahlen des ersten Quartals 2009 seien äußerst enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Montag. So sei beispielsweise der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) deutlich höher als von ihm und dem Markt erwartet gewesen. Die größte Enttäuschung sei aber nicht die Höhe des operativen Verlusts, sondern dass dieser nahezu ohne Sonderbelastungen derart schwach ausgefallen sei. Der Experte hatte in seiner höheren Prognose sogar Belastungen in Höhe von 15 Mill. einkalkuliert.

L"Oreal

London - Jpmorgan hat das Kursziel für L"Oreal von 54,00 auf 58,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Ab dem zweiten Quartal 2009 dürfte eine Erholung der Nachfrage das Wachstum im gesamten Sektor wiederbeleben, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Branchenstudie vom Montag. Zudem sei das Risiko für eine Enttäuschung der Markterwartungen gesunken, nachdem diese seit Jahresbeginn deutlich gefallen seien. Mittelfristig blieben ihre Erwartungen aber eher negativ geprägt, da sich die steigenden Arbeitslosenzahlen bemerkbar machen dürften, so die Analystin weiter.

Morgan Stanley

NEW York - Merrill Lynch hat Aktien von Morgan Stanley von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 28 auf 31 Dollar angehoben (aktueller Kurs: 26,92 Dollar). Die Titel der Bank seien attraktiv bewertet und seine Schätzung für die Kapitalrendite 2009 sei angesichts der gegenwärtigen Marktbedingungen mit fünf Prozent eher konservativ, schrieb Analyst Guy Moszkowski in einer am Montag veröffentlichten Studie. Für die beiden kommenden Jahre prognostiziert er eine Rendite von elf beziehungsweise 14 Prozent.

Porsche

London - Die UBS hat Porsche von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 35,00 auf 50,00 Euro angehoben (aktueller Kurs: 45,65 Euro). Die geplante Fusion zwischen Porsche und Volkswagen (VW) sei das "wahrscheinlichste Ende der unendlichen Geschichte", schrieb Philippe Houchois in einer Studie vom Montag. Das neue Kursziel sei ein Mittelwert zwischen dem optimistischen und pessimistischem Szenario, das sich aus dem Zusammenschluss ergeben kann.

Puma

Frankfurt - Equinet hat die Aktien von Puma nach der Analystenkonferenz nach den überraschend schwachen Zahlen von "Reduce" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel bei 110,00 Euro belassen. Analyst Ingbert Faust senkte in einer Studie vom Montag seine Schätzungen für 2009 und danach. Das Umfeld für verbrauchernahe Firmen dürfte in den kommenden Quartalen schwieriger werden. Die Übernahme des restlichen Streubesitzes durch PPR bleibe Hauptrisiko für seine verhaltene Einstufung.

Renewable Energy Corporation

MÜNchen - Unicredit hat die Aktie von Renewable Energy Corporation (REC) nach Erstquartalszahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 40,00 auf 68,00 norwegische Kronen angehoben. Die schwachen Fundamentaldaten und die Sorgen um die Bilanz seien im Kurs bereits abgebildet, schrieb Analyst Michael Tappeiner in einer Studie vom Freitag.

Rheinmetall

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Rheinmetall nach Quartalszahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und den fairen Wert auf 29,00 Euro belassen. Während die Rüstungssparte die Erwartungen deutlich übertroffen habe, seien die Unternehmensprognose für die Automotive-Sparte unter ihnen geblieben, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Montag. Der Kurs liege nun über dem fairen Wert und es mangele an weiteren Kurstreibern, so Wagner weiter zur Abstufung.

Rheinmetall

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Rheinmetall auf "Buy" und das Kursziel auf 36,60 Euro belassen. Im Geschäftsjahr 2009 sei mit einem Rekord-Auftragseingang im Rüstungsbereich zu rechnen, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie vom Montag. Außerdem dränge das Management auf eine Kehrtwende im Automotive-Geschäft. Das Aufwärtspotenzial für die Rheinmetall-Aktie betrage mehr als 20 Prozent.

Rheinmetall

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für die Titel von Rheinmetall nach Zahlen von 32,00 auf 35,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Accumulate" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus einem möglichen Boden für die operativen Ergebnisse im Auftaktquartal sowie der gestiegen Zuversicht bezüglich der Rüstungssparte, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Montag. Auch wenn die Risiken des Automobilgeschäfts nicht außer Acht gelassen werden dürften, sehe er ein deutliches Aufwärtspotenzial. Die Zahlen des ersten Quartals 2009 selbst sind nach Ansicht des Experte weitgehend wie erwartet ausgefallen.

Siemens

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Siemens nach einem Artikel in der "Welt am Sonntag" über die Pläne des Konzerns für das Nuklear-Geschäft auf "Neutral" belassen. Die Pläne für ein Joint Venture mit dem russischen Unternehmen Rosatom dürften Bedenken über die Führung des neuen Unternehmens hervorrufen, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie vom Montag. Siemens sei offenkundig nicht der einzige potenzielle Partner für Rosatom. Das größte Problem in der russischen Atomindustrie sei aber der Mangel an Facharbeitern.

Singulus Technologies

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Aktien von Singulus Technologies nach Zahlen von 4,50 auf 3,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Die Ergebnisse im ersten Quartal hätten im Rahmen ihrer Erwartungen gelegen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Montag. Positive Faktoren seien die anhaltende technologische Weiterentwicklung und die Kostensenkungsmaßnahmen. Negativ sei hingegen der schwache Auftragseingang.

Thyssen-Krupp

London - Jpmorgan hat Thyssen-Krupp vor Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Da die spätzyklischen Unternehmensteile des Stahlkonzerns weiterhin die vollen Auswirkungen der Wirtschaftskrise spürten, dürften die Markterwartungen nach Bekanntgabe der Zahlen für das zweite Quartal sinken, schrieb Analyst Jeffrey Largey einer Studie vom Montag. Largey prognostiziert für das laufende Geschäftsjahr nun einen Vorsteuerverlust von 198 Mill. Euro, nach zuvor 40 Mill. Euro. Nach der starken Kurserholung seit Ende März sollten Anleger vor der Veröffentlichung der Zahlen zurückhaltend agieren.

Tui

Frankfurt - Die WestLB hat Tui nach Erstquartalszahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel gestrichen. Grund für die neue Anlageempfehlung sei die starke Kurserholung in den vergangenen Wochen, schrieb Analyst Raimon Kaufeld in einer Studie vom Montag. Die Zahlen des Touristik-Konzerns hätten den Erwartungen entsprochen.

Tui

Frankfurt - Equinet hat die Aktien von Tui nach Zahlen auf "Reduce" mit dem Kursziel 8,00 Euro belassen. Die Zahlen des ersten Quartals 2009 seien etwas unter den Erwartungen geblieben, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Montag. Allerdings habe der Ausblick auf stabile operative Gewinne in der Touristik-Sparte seinen Erwartungen entsprochen.

Unicredit

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Unicredit vor Erstquartalszahlen von 1,25 auf 2,20 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Das neue Ziel reflektiere die höhere Konkurrenzbewertung, schrieb Analyst Jeremy Sigee in einer Studie vom Montag. Der Zinsüberschuss der Unicredit dürfte robuster ausfallen als bei anderen italienischen Banken. Dabei dürfte das starke Investmentbanking die Schwäche im Privatkundengeschäft wettgemacht haben.

United Internet

London - Die WestLB hat das Kursziel für United Internet von 8,50 auf 11,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Adrian Hopkinson unterstrich in einer Studie vom Montag die Stärke des Hosting- und Portalgeschäfts. Dass das Internetunternehmen selbst während der Rezession ein organisches Wachstum von zehn Prozent im ersten Quartal erzielt habe, spreche für die hohe Produktqualität und das geschickte Marketing.

Veolia Environnement

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für Veolia Environnement nach Quartalszahlen von 17,50 auf 19,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Analyst Bernoit Trochu hob in einer Studie vom Montag seine Prognosen für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für 2009 und 2010 um 2,30 und 1,30 Prozent an. Da die Verbesserung in der Geschäftsentwicklung aber durch verwässernde Effekte von Anteilsverkäufen kompensiert werde, bleibe die Gewinnprognose je Aktie unverändert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%