Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 11.07.2006

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 11.07.2006

Alcatel

Die WestLB hat Alcatel-Aktien nach einer Gewinnwarnung des Fusionspartners Lucent Technologies mit "Hold" bestätigt. Das Kursziel liege unverändert bei 10,00 Euro, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Alcatel sehe einen Umsatz von 3,38 Mrd. Euro im zweiten Quartal - damit würde der Telekomausrüster die Schätzung der WestLB von 3,32 Mrd. Euro übertreffen. Auch die operative Marge soll mit rund acht Prozent über der Prognose 7,47 Prozent liegen.

Alcoa

Prudential hat Alcoa nach Zahlenvorlage mit "Neutral" bei einem Kursziel von 30,00 Dollar bestätigt. Das Quartalsergebnis habe mit 0,86 Dollar je Aktie die erwarteten 0,87 Dollar nur knapp verfehlt, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Für das zweite Halbjahr 2006 sowie 2007 sei man aufgrund der unerwartet stabilen Aluminiumpreise optimistisch. Die Schätzung für den Gewinn je Aktie in 2006 erhöhten die Experten von 2,83 auf 3,05 Dollar.

BASF AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Aktien von BASF nach der geplanten Erweiterung von Produktionskapazitäten in China mit "Outperformer" bestätigt. Auch das Kursziel sieht Analystin Silke Stegemann einer Studie vom Dienstag zufolge weiter bei 28,00 Euro. Augenscheinlich laufe die Zusammenarbeit mit dem Partner Sinopec reibungslos. Dem komme eine umso größere Bedeutung zu, als BASF, Shell und BP die einzigen Ausländer seien, die ein 50:50 Joint Venture betreiben dürften.

Daimler-Chrysler AG

London - Dresdner Kleinwort (DK) hat Daimler-Chrysler-Aktien mit "Add" und einem Kursziel von 52 Euro bestätigt. Wegen des Abbaus von Lagerbeständen sollten das zweite und dritte Quartal bei Chrysler wohl schwach ausfallen, schreiben die Analysten in einer Studie vom Dienstag. Eine Kursschwäche im Umfeld der Zweitquartalszahlen sollte daher zum Kauf der Aktien genutzt werden. Für 2007 erwarten die Analysten eine Erholung bei Chrysler.

Daimler-Chrysler AG

London - Goldman Sachs hat Daimler-Chrysler mit "Sell" wieder aufgenommen. Das Kursziel für die Aktien des Autobauers setzten die Analysten einer Sektorstudie vom Dienstag auf 38 Euro. Trotz der schrittweisen Verbesserung der Margen bei der Mercedes Car Group bremsten die schlechteren Fundamentaldaten bei Chrysler die Entwicklung. Goldman Sachs bezeichnet Daimler-Chrysler als "Best Sell Idea" und setzt sie auf ihre "Conviction Sell list".

Deutsche Lufthansa AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) rechnet aufgrund der WM mit "soliden Ergebnissen" bei den am frühen Nachmittag erwarteten Verkehrszahlen der Lufthansa für Juni. Der Sitzladefaktor sollte mit 78 Prozent etwas höher ausfallen als im Juni 2005 bei 77 Prozent, prognostiziert Analyst Per-Ola Hellgren. Die WM sollte auch den Cargo-Bereich positiv beeinflussen. Das Volumen schätzt der Experte hier auf 160 000 Tonnen nach 146 000 Tonnen im Vorjahr. Hellgren bestätigte seine Einschätzung für die Aktie vorerst mit "Marketperformer" und das Kursziel mit 17 Euro.

EADS

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat ihre Einschätzung für EADS nach den Halbjahreszahlen von Airbus mit "Outperformer" und das Kursziel mit 28 Euro bestätigt. Zusammenfassend zeigten die vorlaufenden Indikatoren wie der Auftragseingang bei Airbus zwar ein "nicht sehr positives Bild", schrieb Analyst Stephan Klepp in einer Studie vom Dienstag. "Im Vergleich zum Konkurrenten Boeing , der in den ersten sechs Monaten 480 Flugzeuge verkaufen konnte, sackten die Auftragseingänge bei Airbus auf 117 ab." Insbesondere im Langstreckenbereich liege Airbus mit 21 Aufträgen deutlich hinter seinem Wettbewerber Boeing.

Fiat SPA

London - Goldman Sachs hat seine Beobachtung für Fiat mit "Buy" wieder aufgenommen. Das Kursziel sehen die Analysten einer Sektorstudie vom Dienstag zufolge bei 14 Euro. Fiat biete Investoren eine glaubwürdige Restrukturierungsstory und es seien kurzfristig einige Katalysatoren für Kursgewinne zu erwarten. Goldman Sachs bezeichnet Fiat als "Best Buy Idea" und setzt sie auf ihre "Conviction Buy List".

Infineon Technologie

London - Dresdner Kleinwort (DK) hat im Halbleitersektor die Empfehlung "Buy" für Infineon und Samsung Electronics bestätigt. Die Einstufung für Asml Holding und ARM Holdings bleibe "Sell", heißt es in einer Studie vom Dienstag. Für Stmicroelectronics und Intel bestätigen die Analysten ihre "Reduce"-Empfehlung. Epcos wird mit "Add" eingestuft. Generell erwarten die Experten zu Beginn des dritten Quartals eine allmähliche Verschlechterung im Sektor.

Lucent Technologies

NEW York - Prudential hat Lucent Technologies nach der Umsatz- und Gewinnwarnung zum dritten Quartal des Geschäftsjahres mit "Overweight" und einem Kursziel von 4,00 Dollar (Dollar) bestätigt. Bereits Ende Juni sei auf eine mögliche Enttäuschung durch Lucent hingewiesen und die Schätzungen entsprechend gesenkt worden, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die Experten gehen davon aus, dass Aufträge vor dem geplanten Zusammenschluss zwischen Lucent und Alcatel zurückgestellt werden. Für das vierte Quartal werde mit Umsätzen in Höhe von 2,4 Mrd. Dollar kalkuliert. Diese lägen damit unter den Markterwartungen von 2,56 Mrd..

Roche Holdings AG

Die UBS hat das Kursziel für Roche von 230 auf 270 Schweizer Franken angehoben. Die Einstufung "Buy" wurde in einer Studie vom Dienstag bestätigt. Zur Begründung verwiesen die Experten auf eine Anhebung der mittelfristigen Gewinnprognosen. Das führe zu einer höheren Bewertung der Aktie im Sektorvergleich.

Suedzucker AG

London - Merrill Lynch hat Aktien von Südzucker vor Quartalszahlen mit "Sell" bestätigt. Als größter Zuckerproduzent in der EU sei das Unternehmen am meisten von der neuen Zuckerpreisordnung und den mit ihr verbundenen Unsicherheiten betroffen, heißt es in einer Studie vom Dienstag. Südzucker legt am 13. Juli Zahlen für das erste Quartal 2006/07 vor. Den aktuellen Wert der Aktien sehen die Analysten bei 16,25 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%