Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 11.11.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 11.11.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 11.11.2009

AIR Liquide

London - Goldman Sachs hat Air Liquide von "Neutral" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber auf 85,00 Euro belassen. Auf Basis der positive Erwartungen der Goldman-Sachs-Volkswirte für die Weltwirtschaft bleibe er mit Blick auf die zyklische Erholung zuversichtlich, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Dienstag. Logans Gewinnprognosen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für die Branchenunternehmen in den Jahren 2010 und 2011 liegen durchschnittlich zehn Prozent über den Konsensschätzungen. Die Aktie des Industriegase-Spezialisten zähle zu den qualitativ besten in der Chemiebranche. Der Kurs dürfte sich während einer zyklischen Erholung nicht über dem Sektordurchschnitt entwickeln, hieß es.

Aixtron

Frankfurt - Die WestLB hat Aixtron von "Buy" auf "Add" abgestuft und das Kursziel von 24,30 auf 24,00 Euro gesenkt. Die jüngste Erholung der Nachfrage erscheine nachhaltig, schrieb Analyst Tarkan Cinar in einer Studie vom Mittwoch. Mittelfristig werde das Wachstum des Maschinenbauers für die Halbleiterindustrie vor allem von der Nachfrage nach LED-Hintergrundbeleuchtungen für LCD-TV-Geräte getragen werden. Cinar hob seine Gewinnprognosen je Aktie für die Jahre 2009 bis 2011 um 60 bis 160 Prozent an. Die Abstufung resultiere lediglich aus dem mittlerweile geringeren Kurspotenzial.

Aixtron

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Aixtron nach Quartalszahlen von 26,00 auf 28,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Maschinenbauer für die Halbleiterindustrie habe sehr gute, deutlich über den Erwartungen liegende Ergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie vom Mittwoch. Da der Auftragseingang nicht vor dem zweiten Quartal 2010 den Höhepunkt erreichen dürfte, habe die Aktie auch nach der zuletzt starken Kursentwicklung deutliches Potenzial.

Allianz

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Allianz nach Quartalszahlen von 87,00 auf 93,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Der Substanzwert liege deutlich über seinen Erwartungen, begründete Analyst Andreas Schäfer in einer Studie vom Mittwoch die Kurszielerhöhung. Die Ergebnisse im Lebensversicherungsgeschäft seien sehr gut ausgefallen und hätten sich im Nicht-Lebens-Segment verbessert. Wachstumstreiber sei aber das Vermögensmanagement.

Allianz

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Allianz nach Zahlen von 86,00 auf 88,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Das Quartalsergebnis habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Das schwache Ergebnis im Nicht-Leben-Geschäft sei von den überraschend hohen Gewinnen bei den Lebensversicherungen und der Vermögensverwaltung mehr als wettgemacht worden.

AXA

London - Morgan Stanley hat AXA von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft, aber das Kursziel von 19,00 auf 20,00 Euro angehoben. Derzeit gebe es interessantere Anlagemöglichkeiten in der Branche, schrieb Analyst Farooq Hanif in einer Studie vom Mittwoch. Zwar sei die Aktie des französischen Versicherungskonzern derzeit nicht überteuert, aber das Chance-/Risiko-Verhältnis bei den Wettbewerbern Zurich Financial Services (ZFS) oder Aegon sei deutlich besser.

Bayer

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Bayer von 56,00 auf 60,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Auf Basis der positive Erwartungen der Goldman-Sachs-Volkswirte für die Weltwirtschaft bleibe er mit Blick auf die zyklische Erholung zuversichtlich, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Dienstag. Logans Gewinnprognosen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für die Branchenunternehmen in den Jahren 2010 und 2011 liegen durchschnittlich zehn Prozent über den Konsensschätzungen. Der Kurs reflektiere den langfristigen Wandel des Unternehmens zu einem Gesundheitskonzern nicht ausreichend.

Bechtle

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktie von Bechtle nach Zahlen auf "Add" und das Kursziel bei 18,00 Euro belassen (Kurs: 17,87 Euro). Der IT-Dienstleister habe ein solides Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie am Mittwoch. Zudem sei der optimistische Ausblick für 2009 ermutigend und stütze seine Erwartung, dass sich die Unternehmensergebnisse im vierten Quartal kontinuierlich weiter erholen. Die Aussagen des Managements zum kommenden Jahr untermauerten darüber hinaus auch seine Prognose für den Vorsteuergewinn, die 20 Prozent über der Markterwartung liege.

Centrotherm

DÜSseldorf - Die WestLB hat Centrotherm nach Quartalszahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 17,50 Euro belassen. Die Ergebnisse des Solarunternehmens lägen insgesamt im Rahmen ihrer Erwartungen und der Konsensschätzungen, schrieb Analystin Katherina Cholewa in einer Studie vom Mittwoch. Die Auftragseingänge seien nur leicht gestiegen und zeigten, dass sich die Nachfrage noch nicht erholt habe. Daran dürfte sich auch in den kommenden sechs Monaten nichts ändern. Die bestätigten Gesamtjahresprognosen seien angesichts der Gewinnwarnungen einiger Wettbewerber positiv.

Centrotherm

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Centrotherm Photovoltaics auf "Buy" und das Kursziel auf 36,00 Euro belassen. Die Gespräche mit dem Management von Roth & Rau und Manz bestätigten seine Einschätzung, dass die Solarindustrie-Zulieferer vor einem Aufschwung stünden, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Branchenstudie am Mittwoch. Nachrichten über hohe Auslastungen und eine überraschend starke Nachfrage untermauerten diese Einschätzung. Der Auftragseingang für kleinere Anlagen ziehe bereits an, Großaufträge folgten sicher bald. Centrotherm gehöre wegen seiner im Branchenvergleich günstigen Bewertung zu seinen Favoriten.

Deutsche Telekom

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Deutsche Telekom nach Quartalszahlen von 8,90 auf 9,22 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Der Telekommunikationskonzern dürfte den für 2009 angestrebten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 18,7 bis 19,10 Mrd. Euro aufgrund der Kostensenkungen in Europa und Deutschland erreichen, schrieb Analyst Tarkan Cinar in einer Studie vom Mittwoch.

Deutsche Telekom

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Deutsche Telekom von 10,30 auf 11,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Gegenüber den vorsichtig optimistischen Markterwartungen gebe es Spielraum für weitere Verbesserungen, schrieb Analyst Hannes Wittig in einer Studie vom Mittwoch. Um die jüngsten Entwicklungen zu reflektieren, sinke seine Umsatzprognose für 2009 um drei Prozent, die Gewinnschätzungen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für 2009 und die folgenden Jahre stiegen hingegen um ein Prozent.

DSG International

London - Die Citigroup hat DSG International von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 29,00 auf 45,00 Pence angehoben. Die Umsatzzahlen des britischen Einzelhandelsverbandes deuteten darauf hin, dass die Umsätze für Gebrauchsgüter im Oktober um mehr als 5,5 Prozent gestiegen seien, schrieb Analyst Richard Edwards in einer Studie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine Vorsteuergewinn-Prognose 2010 für den Elektronik-Einzelhändler um 51 Prozent angehoben.

DSM

London - Goldman Sachs hat DSM von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 33,00 auf 38,00 Euro angehoben. Auf Basis der positive Erwartungen der Goldman-Sachs-Volkswirte für die Weltwirtschaft bleibe er mit Blick auf die zyklische Erholung zuversichtlich, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Dienstag. Logans Gewinnprognosen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für die Branchenunternehmen in den Jahren 2010 und 2011 liegen durchschnittlich zehn Prozent über den Konsensschätzungen. Das Kurspotenzial sei jedoch vergleichsweise gering, begründete Logan die Abstufung.

EON

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktie von Eon nach Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 30,00 Euro belassen. Das Neunmonatsergebnis des Versorgers habe leicht über ihren Erwartungen gelegen, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie am Mittwoch. Auf Basis der vorgelegten Zahlen und angesichts des schwierigen Marktumfeldes sehe sie kaum Chancen für signifikante Änderungen ihrer Prognosen.

Exxonmobil

Berlin - Die Landesbank Berlin (LBB) hat Exxonmobil auf "Kaufen" belassen. Die Gewinnaussichten des Unternehmens blieben von der Öl- und Gaspreisentwicklung dominiert, schrieb Analyst Axel Breil in einer Studie vom Mittwoch. Wegen des deutlich niedrigeren Ölpreises dürfte zwar im laufenden Geschäftsjahr mit einem ausgeprägten Gewinnrückgang zu rechnen sein. 2010 jedoch sollte es wieder zu einer deutlichen Ertragserholung bei dem Ölkonzern kommen.

Freenet

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Freenet nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 13,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie am Mittwoch. Die Zahlen seien mit Blick auf die Gesamtjahresziele ermutigend. Darüber hinaus spiegelten sich die guten Aussichten für den Free Cashflow noch nicht im Aktienkurs wider.

Henkel

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Henkel nach detaillierten Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 30,00 Euro belassen. Die endgültige Quartalsbilanz decke sich mit dem vorläufigen Ergebnis, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie am Mittwoch. Alle drei Sparten des Konsumgüter-Herstellers hätten sich gut entwickelt. Angesichts der zurückhaltenden Äußerungen des Managements zum vierten Quartal sowie der jüngsten Kursgewinne habe die Aktie derzeit aber kaum Luft nach oben.

HSBC

London - Jpmorgan hat das Kursziel für HSBC von 760,00 auf 900,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der bereinigte liquiditätswirksame Nettogewinn dürfte sich im dritten Quartal bereits auf 3,6 Mrd. Dollar belaufen, während sie mit 4,1 Mrd. Dollar im gesamten zweiten Halbjahr gerechnet habe, schrieb Analystin Carla Antunes da Silva in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die Analystin hob ihre Gewinnprognosen je Aktie für 2009, 2010 und 2011 zwischen 1 und zehn Prozent an. Das Papier bleibe der "Top Pick" unter den britischen Bankenwerten und eine der bevorzugten Aktien im europäischen Bankensektor.

K+S

London - Die UBS hat das Kursziel für K+S von 30,00 auf 27,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen (Kurs: 38,09 Euro). Der europäische Preis für Pottasche dürfte rapide auf das Niveau der jüngst mit Indien abgeschlossenen Verträge fallen, schrieb Analyst Joe Dewhurst in einer Studie vom Mittwoch. Er rechnet nach bislang 360 Euro je Tonne nun nur noch mit 310 Euro für das dritte Quartal.

Lanxess

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Lanxess von 26,00 auf 27,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Auf Basis der Prognosen der Volkswirtevon Goldman Sachs für die Weltwirtschaft, die deutlich über den Markterwartungen lägen, bleibe er mit Blick auf die zyklische Erholung zuversichtlich, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Markt unterschätze die Gewinnerholung. Logans Gewinnprognosen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für die Branchenunternehmen in den Jahren 2010 und 2011 liegen durchschnittlich zehn Prozent über den Konsensschätzungen.

MAN

London - Credit Suisse hat das Kursziel für MAN nach einem Analystentreffen von 45,00 auf 47,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Der kurzfristige Geschäftsausblick und die Bewertung des LKW-Herstellers seien unattraktiv, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer Studie vom Mittwoch. Langfristig sollte die veränderte und fokussierte Unternehmensstruktur der Aktienkursentwicklung helfen. Besonders wichtig sei die Entwicklung des europäischen LKW-Absatzes.

Manz Automation

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Manz Automation von 78,00 auf 79,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der auf die Solar- und LCD-Industrie spezialisierte Maschinenbauer habe schwache Ergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Stephen Benson in einer Studie vom Mittwoch. Der Kurs dürfte kurzfristig unter der neuen Umsatzprognose des Unternehmens leiden, die zehn bis 14 Prozent unter den Markterwartungen liege. Ab dem vierten Quartal dürften weitere Anzeichen einer Erholung der Auftragseingänge und des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) dies aber kompensieren. Kursschwächen stellten im Vorfeld der für 2010 und 2011 erwarteten Erholung Kaufgelegenheiten dar.

MLP

DÜSseldorf - Die WestLB hat MLP nach Quartalszahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 7,30 Euro belassen. Die Ergebnisse lägen zwar im Rahmen der Erwartungen, überzeugten aber nicht, schrieb Analyst Thomas Noack in einer Studie vom Mittwoch. Mit lediglich 6,8 Prozent liege die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) noch immer deutlich unter ihrem normalen Niveau. Die positive Ergebnisentwicklung sei dank Kostensenkungen zustande gekommen. In diesem Jahr hänge der Finanzdienstleister noch stärker als gewöhnlich vom saisonal wichtigen vierten Quartal ab. Positive Nachrichten dürften jedoch Mangelware bleiben.

MLP

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat MLP nach Zahlen auf "Sell" mit einem fairen Wert von 4,50 Euro belassen (Kurs: 7,99 Euro). Der Finanzdienstleister habe im dritten Quartal zwar eine gute Kostenkontrolle bewiesen, schrieb Analyst Reginald Veit in einer Studie vom Mittwoch. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sowie die Erträge lägen aber auf niedrigem Niveau. In den verschiedenen Geschäftsbereichen habe unterdessen die wichtige Produktgruppe der Altersvorsorge-Produkte enttäuscht, während die Vermögensverwaltung und Gesundheitsprodukte seine Erwartungen übertrafen.

Puma

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Puma nach Quartalszahlen von 199,00 auf 204,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Ergebnisse hätten keine Überraschungen gebracht und das Management des Sportartikel-Herstellers schlage weiterhin vorsichtige Töne an, schrieb Analystin Melanie Flouquet in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die Analystin senkte ihre Gewinnprognose vor Zinsen und Steuern (Ebit) für 2009 um sechs Prozent, da die gestiegene Bruttomarge die höheren Vertriebs- und Verwaltungskosten nicht kompensieren könne. Die Kurszielerhöhung basiere auf dem gesunkenen Working Capital.

Qiagen

London - Die WestLB hat das Kursziel für Qiagen nach Quartalszahlen von 15,80 auf 17,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Das Biotechnologieunternehmen habe hervorragende Perspektiven für das Umsatzwachstum und die Margen, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Mittwoch. Vor allem der steigende Anteil von MDx-Tests dürfte diese Entwicklung voran treiben.

Salzgitter

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Salzgitter von 86,00 auf 76,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Nach der zehnprozentigen Stahlpreis-Korrektur werde die Marktstimmung nun vorsichtiger, schrieb Analyst Jeffrey Largey in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Kapazitäten der Stahlproduzenten wüchsen wieder schneller als die Nachfrage. Preisdruck könnte entstehen, da die Kunden die Lagerbestände niedrig hielten. Die Erholung im Stahlsegment dürfte sich verzögern und der Ausblick für die Röhrensparte erscheine herausfordernd. Das Kursrisiko sei jedoch begrenzt und im Fall einer Erholung des Stahlmarktes habe die Aktie gutes Kurspotenzial, begründete Largey die Einstufung.

Solon

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Solon vor Quartalszahlen von 7,00 auf 6,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Wenngleich sich die Bilanz und der Cashflow verbessert haben dürften, sollte die operative Entwicklung schwach verlaufen sein, schrieb Analyst Hermann Spellmann in einer Studie vom Dienstag. Das Solarunternehmen dürfte mit einem Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von voraussichtlich 26 Mill. Euro enttäuschende Ergebnisse vorlegen.

Stada

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie von Stada vor der Vorlage von Quartalszahlen von "Add" auf "Neutral" abgestuft. Zugleich strich Analyst Simon Mather in einer Studie vom Mittwoch das Kursziel, das zuvor bei 18,00 Euro gelegen hatte (Kurs: 20,69 Euro). Gründe für die Abstufung der Aktie des Generika-Herstellers seien erwartete negative Auswirkungen der dritten AOK-Ausschreibungsrunde sowie eine starke Aktienentwicklung in den vergangenen Wochen. Zudem sieht er Stada nicht als unmittelbares Übernahmeziel an.

Standard Life

London - Morgan Stanley hat Standard Life von "Underweight" auf "Equal-weight" heraufgestuft und das Kursziel von 211 auf 260 Pence angehoben. Das revidierte Kursziel biete rund 18 Prozent Aufwärtsspielraum für die Aktie des Versicherungskonzerns, schrieb Analyst Jon Hocking in einer Studie vom Mittwoch. Daher sei die "Underweight"-Einstufung nicht mehr zu rechtfertigen. Die Zuflüsse in kurzfristig orientierte Fonds seien hoch, da Investoren eine höhere Rendite suchten. Aufgrund der hohen Bewertung von Standard Life bevorzuge er derzeit aber andere Vermögensverwalter.

Thyssen-Krupp

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Thyssen-Krupp von 27,00 auf 29,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Nach der zehnprozentigen Stahlpreis-Korrektur werde die Marktstimmung nun vorsichtiger, schrieb Analyst Jeffrey Largey in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Kapazitäten der Stahlproduzenten wüchsen wieder schneller als die Nachfrage. Preisdruck könnte entstehen, da die Kunden die Lagerbestände niedrig hielten. Die Kurszielerhöhung reflektiere Kostensenkungen und eine gestiegene Kapazitätsauslastung.

Wincor Nixdorf

London - Die WestLB hat Wincor Nixdorf nach Quartalszahlen von "Neutral" auf "Add" hochgestuft und ein Kursziel von 47,00 Euro festgelegt. Die Ergebnisse im vierten Quartal des Geschäftsjahres lägen über den Erwartungen, schrieb Analyst Adrian Hopkinson in einer Studie vom Mittwoch. Die Erfolgsgeschichte des Herstellers von Geldautomaten und Kassensystemen in den Schwellenländern und mögliche neue Technologien rechtfertigten eine Bewertung über dem Sektordurchschnitt.

Wincor Nixdorf

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Wincor Nixdorf von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 35,00 auf 52,00 Euro angehoben (Kurs: 45,73 Euro). Der Hersteller von Geldautomaten und Kassensystemen habe die Wirtschaftskrise gut überstanden und die erste Senkung der Unternehmensprognosen seit Börsengang dürfte helfen, die Marktstimmung nach unten zu korrigieren, schrieb Analyst Bastian Synegowitz in einer Studie vom Mittwoch. Er hob seine Gewinnprognosen je Aktie für die Geschäftsjahre 2009/10 und 2010/11 um 16 respektive elf Prozent und erachtet diese als konservativ.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%