Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 12.12.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12.12.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 12.12.2008

Aegon NV

London - Morgan Stanley hat die Aktie von Aegon von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel auf 6,00 Euro belassen. Die Gewinne seien gefährdet, was zu einem unattraktiven Chance/Risiko-Profil führe, schrieb Analyst Jon Hocking in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie.

Alcatel-Lucent

Paris - Cheuvreux hat Alcatel-Lucent auf "Outperform" und das Kursziel auf 2,50 Euro belassen. Die Kostensenkungspläne des französisch-amerikanischen Telekommunikationsausrüsters seien sehr ehrgeizig, schrieben die Analysten in einer Studie vom Freitag. Die Umsetzung der Ziele stelle freilich eine Herausforderung dar.

Allianz SE

Frankfurt - Cheuvreux hat die Allianz-Aktie von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 100 auf 65 Euro gesenkt. Die Analysten senkten in einer Studie vom Freitag ihre Gewinnprognosen für 2009 um 26 Prozent und für 2010 um 18 Prozent. Sie rechnen damit, dass das Neugeschäft im Lebensversicherungs-Segment einbrechen wird.

Bechtle AG

London - Merrill Lynch hat Bechtle von "Buy" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 19,50 auf 13,40 Euro gesenkt. Die Zielsenkung reflektiere den unsicheren Ausblick des IT-Dienstleisters für das vierte Quartal 2008 und das Geschäftsjahr 2009, schrieb Analyst Jan Ramsperger in einer Studie vom Freitag. Üblicherweise würden in diesem "wichtigsten" vierten Quartal 30 Prozent der Umsätze und 40 Prozent des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) generiert. Die vom Management anvisierten Umsatz- und Gewinnziele für das Gesamtjahr seien sehr ambitioniert und könnten verfehlt werden.

Commerzbank AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Commerzbank-Aktie von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und den fairen Wert von 11,00 auf 2,00 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 6,710 Euro). Die zweitgrößte deutsche Bank werde wohl nach der Integration der Dresdner Bank eine Kernkapitalquote von nur etwas mehr als acht Prozent ausweisen können, schrieb Analyst Carsten Werle in einer Studie vom Freitag.

Daimler AG

Frankfurt - Die Lage bei den US-Autobauern ist nach dem Scheitern der Verhandlungen über den Auto-Rettungsplan im US-Senat angespannt, aber nicht hoffnungslos. "Die Psychologie ist erstmal negativ, weil die Gefahr eines Konkurses bei GM und/oder Chrysler gewachsen ist und die Zukunft sehr unklar erscheint", sagte Analyst Jürgen Pieper, Analyst beim Bankhaus Metzler. Allerdings scheine die Lage auf den zweiten Blick nicht hoffnungslos, da der künftige US-Präsident Barack Obama bereits betont habe, die Autoindustrie nicht fallen zu lassen.

Ford Motor CO

NEW York - Die Deutsche Bank hat die Aktie von Ford Motor von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel bei 1,70 Dollar belassen. Dass die Absatzzahlen auf dem US-Automarkt noch weiter sinken, halte er für sehr wahrscheinlich, schrieb Analyst Rod Lache in einer Branchenstudie vom Freitag. So würden immer mehr Autohändler ihre Pforten schließen.

General Motors (GM)

NEW York - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für General Motors (GM) nach dem gescheiterten Hilfspaket für die US-Autobauer auf "Sell" belassen. Dass die Absatzzahlen auf dem US-Automarkt noch weiter sinken, halte er für sehr wahrscheinlich, schrieb Analyst Rod Lache in einer Branchenstudie vom Freitag. Dafür spreche unter anderem die wachsende Skepsis der Verbraucher gegenüber GM - und Chrysler-Fahrzeugen. Zudem dürften die Arbeitslosenzahlen in Nordamerika noch stärker steigen als bislang erwartet. Das operative Umfeld werde zunehmend schwieriger und könnte die hochverschuldeten Autokonzerne sowie die Zulieferer an den Rand des Bankrotts treiben.

Hannover RÜCK

London - Morgan Stanley hat die Aktie der Hannover Rück von "Underweight" auf "Equal-weight" hochgestuft, das Kursziel aber von 35,20 auf 28,70 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 20,31 Euro). Nach signifikanten Verlusten habe der Rückversicherer seine Aktienquote auf Null reduziert, schrieb Analyst Jon Hocking in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie.

ING Groep N.V.

London - Morgan Stanley hat die Aktie der ING von "Equal-weight" auf "Underweight" und das Kursziel von 13,00 auf 8,00 Euro gesenkt. Zwar gebe es in Bezug auf die Kapitalrisiken beim niederländischen Finanzdienstleister keinen Grund mehr zur Sorge, die Kapitalspritze seitens der holländischen Regierung wirke aber verwässernd und mindere die Ertragskraft, schrieb Analyst Jon Hocking in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie.

Procter & Gamble CO

Frankfurt - Independent Research hat die Empfehlung für Procter & Gamble (P & G) nach einer Analystenkonferenz auf "Akkumulieren" bei einem Kursziel von 65 Dollar belassen. Da sich der Konsumgüter-Konzern von margenschwachen Geschäftsbereichen getrennt habe, sei Procter & Gamble vor dem Hintergrund der weltweiten Konjunkturschwäche nun gut positioniert, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Freitag. Er senkte allerdings seine Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2008 und 2009.

Swiss Life Holding A

London - Morgan Stanley hat die Aktie der Swiss Life von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 235 auf 94 Schweizer Franken gesenkt. Der Lebensversicherer habe noch zahlreiche Herausforderungen zu meistern, schrieb Analyst Jon Hocking in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie. Die niedrigeren Zinssätze beeinträchtigten die Ertragskraft.

Thyssen-Krupp AG

Frankfurt - Independent Research hat Thyssen-Krupp nach Presseberichten über Kurzarbeit von "Reduzieren" auf "Verkaufen" abgestuft, das Kursziel von 13,50 Euro aber beibehalten. Er rechne für 2008 und 2009 mit einem deutlichen Rückgang des Ergebnisses je Aktie (EPS), schrieb Analyst Stefan Röhle in einer Studie vom Freitag. Zwar habe sich die Aktie seit ihrem Tief im November erholt, allerdings werte er das lediglich als eine technische Gegenreaktion. Für eine weitere Kurserholung gebe es derzeit keinen Grund.

Volkswagen AG

London - Die Citigroup hat die Vorzugsaktien von Volkswagen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel von 72 auf 45 Euro gesenkt. Die Kaufempfehlung resultiere aus den guten Fundamentaldaten des Konzerns, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie vom Freitag. Angesichts der schwer einschätzbaren Absichten von Großaktionär Porsche werde das Risiko-Rating aber erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%