Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 13.10.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 13.10.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 13.10.2008

Barclays

London - Merrill Lynch hat Barclays von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 253 auf 235 Pence gesenkt. Die koordinierten Aktionen zur Rettung des Bankensystems dürften Früchte tragen und die schlimmsten Szenarien der Finanzkrise verhindern, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie vom Montag. Die Entschuldung sei derzeit das beherrschende Thema und mit den Kapitalspritzen werde dies erleichtert.

Commerzbank AG

London - Merrill Lynch hat Commerzbank von "Neutral" auf "Buy" heraufgestuft und das Kursziel bei 15,80 Euro belassen. Die koordinierten Aktionen zur Rettung des Bankensystems dürften Früchte tragen und die schlimmsten Szenarien der Finanzkrise verhindern, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie vom Montag. Die Entschuldung sei derzeit das beherrschende Thema und mit den Kapitalspritzen werde dies erleichtert.

Credit Suisse

London - Merrill Lynch hat Credit Suisse von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel bei 47 Franken belassen. Die koordinierten Aktionen zur Rettung des Bankensystems dürften Früchte tragen und die schlimmsten Szenarien der Finanzkrise verhindern, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie vom Montag. Die Entschuldung sei derzeit das beherrschende Thema und mit den Kapitalspritzen werde dies erleichtern.

Deutsche Boerse

Paris - Exane BNP Paribas hat die Titel der Deutschen Börse von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 77 auf 80 Euro angehoben. Er habe seine bisherige negative Sichtweise auf den Wertpapierverwahrer und-Abwickler Clearstream als Wachstumshemmer geändert, schrieb Analyst Elie Darwish in einer am Montag vorgelegten Studie. Der Markt dürfte die beständigen Cash Flows der Konzerntochter in der momentanen Marklage schätzen. Zudem seien Sorgen über die Kapitalbasis, die den Kurs belastet hätten, überzogen gewesen.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Lufthansa-Aktie von 21,70 auf 14,40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Nach den jüngsten Verkehrszahlen dürfte der Luftfahrtkonzern die Kapazitäten stärker senken als bisher angenommen, schrieb Analyst Lars Slomka in einer Studie vom Montag. Der Titel bleibe jedoch aufgrund der starken Bilanz und der zunehmenden Stärke mit Blick nach Asien sein Favorit. Zudem sei der Barmittelbestand weiterhin "komfortabel".

Deutz

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Deutz nach einer Gewinnwarnung für das zweite Halbjahr 2008 auf "Underperform" und das Kursziel auf 4,60 Euro belassen. Die Gewinnwarnung werde erneut zu einer Kürzung seiner Schätzungen für den Kölner Motorenbauer führen, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie vom Montag. Das Management werde in nächster Zeit kaum Möglichkeiten haben, die Gewinne wieder anzukurbeln.

ENI

London - Exane BNP hat ENI von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 29,00 auf 25,50 Euro gesenkt. Vor dem Hintergrund einer aufziehenden weltweiten Rezession werde die Ölnachfrage und damit der Ölpreis sinken, schrieb Analystin Irena Himona in einer am Montag vorgelegten Branchenstudie. Der Fokus richte sich daher von Unternehmen mit einer starken Abhängigkeit vom Ölpreis weg zu solchen mit eher defensiven Qualitäten. Der Titel habe sich seit Jahresbeginn unter dem Sektordurchschnitt entwickelt. Zudem bringe das Gas- und Stromgeschäft eine gewisse Sicherheit mit sich.

Fraport

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktie der Fraport AG von 47 auf 43 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die geplante Vergrößerung der Verkaufsflächen dürfte zu steigenden Investitionsausgaben und finanziellen Risiken während der Umsetzungsphase führen, schrieb Analyst Andrew Light in einer Studie vom Montag. Insgesamt dürften sich die großen Luftfahrtdrehkreuze im Falle eines Abschwungs jedoch als relativ widerstandsfähig erweisen.

Fresenius Medical Care

London - Die UBS hat die Aktie des Dialysespezialisten Fresenius Medical Care (FMC) aus Bewertungsgründen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel bei 38 Euro belassen. Im Falle einer weltweiten Rezession sei FMC die defensivste Aktie unter den europäischen Medizintechnik-Unternehmen, schrieb Analyst Martin Wales in einer Studie vom Montag.

GEA Group

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Aktie der GEA Group vor Quartalszahlen von 28 auf 18 Euro gesenkt. Die Einstufung "Overweight" wurde beibehalten. Analyst Andreas Willi senkte in einer Studie vom Montag seine Erwartungen mit Blick auf die makroökonomische Entwicklung. Die neuen Annahmen gingen von einer normal verlaufenden neun- bis zwölfmonatigen Phase mit negativem Wachstum aus. Er ziehe anderen Werten wie Alfa Laval vor.

General Electric

NEW York - Goldman Sachs hat das Kursziel für General Electric (GE) von 25,00 auf 23,00 Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Aufnahme neuen Kapitals und die Entschuldung seien positive Maßnahmen, die Unterstützung für die Aktie bieten könnten, schrieb Analyst Deane Dray in einer Studie vom Montag. Langfristig gesehen sei bei GE ein attraktiver Einstiegszeitpunkt erreicht. Das neue Ziel begründete er mit einer niedrigeren Schätzung für den Gewinn je Aktie (EPS) im kommenden Jahr.

HCI Capital

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für HCI Capital nach einer Gewinnwarnung von 8,00 auf 3,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Derzeit sei unklar, wie schnell sich die Nachfrage nach geschlossenen Fonds erholen werde, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einer Studie vom Montag. Schiffsfonds, die für HCI wichtigste Anlageklasse, dürften von einem wirtschaftlichen Abschwung besonders betroffen sein.

IDS Scheer

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für die Aktie von IDS Scheer nach einer Gewinnwarnung von 7,50 auf 6,00 Euro gesenkt und die Empfehlung auf "Underperform" belassen. Analyst Alexander Haissl schraubte in einer Studie vom Montag seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2008 um 57 Prozent nach unten. Für 2009 reduzierte er sie um fünf und für 2010 um zwei Prozent. Im vierten Quartal müsse das Software- und Beratungshaus außerdem mit weiteren Restrukturierungskosten in Höhe von zehn Mill. Euro rechnen.

IDS Scheer

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für die Titel von IDS Scheer nach einer Gewinnwarnung von 7,20 auf 5,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Angesichts des wirtschaftlichen Abschwungs bestehe das Risiko, dass die Umsätze im kommenden Jahr sinken werden, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Montag. Dies könnte weitere Umstrukturierungsbemühungen auslösen und so die Gewinne belasten.

Infineon

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für Infineon auf "Hold" belassen. Das Restrukturierungsprogramm der Tochtergesellschaft Qimonda sei ein Schritt in die richtige Richtung, hätte aber schon früher kommen sollen, schrieb Analyst Theo Kitz in einer Studie vom Montag.

Infineon

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für den Titel von Infineon auf "Buy" und das Kursziel bei 4,90 Euro belassen. Dass Qimonda den Anteil am Chiphersteller Inotera gesondert verkauft habe, sei für Infineon nicht die beste Lösung, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie am Montag. Infineons Anteil an Qimonda werde dadurch noch unattraktiver. Andererseits sei aber ein Verkauf der noch verbleibenden Qimonda-Beteiligung auch noch nicht komplett vom Tisch.

Infineon

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für die Infineon-Aktie nach der von Qimonda verkauften Inotera-Beteiligung auf "Underperform" und das Kursziel auf 4,00 Euro belassen. Mit Hilfe eines Restrukturierungsprogramms wolle sich Qimonda unter anderem nun wieder auf Marktnischen konzentrieren und habe zudem einen massiven Stellenanbau angekündigt. Ob die Infineon-Tochter trotz allem überleben werde, sei ungewiss, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Montag.

Philips

Frankfurt - Analysten der Privatbank Sal. Oppenheim haben die Bewertung für die Aktien des Elektronikkonzerns Philips trotz einer Gewinnwarnung weiter auf "Buy" mit einem fairen Wert von 26,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 14,60 Euro). Auch nach den jüngsten Negativ-Nachrichten werde das Unternehmen die sich abschwächende Konjunktur vergleichsweise gut verkraften, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Montag. Die Aktie notiere deutlich unter dem Buchwert.

Philips

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für Philips nach einer Gewinnwarnung auf "Buy" mit einem Kursziel von 26,00 Euro belassen. Trotz der jüngsten negativen Nachrichten werde es das Unternehmen vergleichsweise gut durch die Wirtschaftskrise schaffen, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Montag. Die Aktie notiere deutlich unter dem Buchwert.

Philips

Amsterdam - Cheuvreux hat die Einstufung für die Philips-Aktie nach Zahlen auf "Underperform" und das Kursziel auf 20 Euro belassen. Die vom Elektronikkonzern vorgelegten Ergebnisse zum dritten Quartal hätten enttäuscht, schrieb Analyst Pieter van Gelder in einer Studie vom Montag. Alle drei Geschäftsbereiche hätten die Erwartungen nicht erfüllt.

MAN

Frankfurt - Die Commerzbank hat die MAN-Aktie von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 110 auf 40 Euro gekappt. Analyst Dirk Nettling senkte in einer am Montag veröffentlichten Studie seine Gewinnschätzungen für MAN insbesondere aufgrund der erwarteten schwächeren Gewinnentwicklung im LKW-Segment und der höheren Kapitalrisiko-Prämie. In naher Zukunft seien positive Kurskatalysatoren kaum auszumachen.

Merck

London - Goldman Sachs hat die Aktie von Merck von der "Pan-Europe Conviction Buy List" gestrichen und auf "Neutral" abgestuft. Das Kursziel senkte Analyst Dani Saurymper in einer am Montag vorgelegten Studie von 90 auf 88 Euro (aktueller Kurs: 63,34 Euro). Andere Aktien des Sektors hätten derzeit größeres Kurspotenzial, hieß es.

Royal Bank OF Scotland

London - Merrill Lynch hat Royal Bank of Scotland (RBS) von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 136 auf 108 Pence gesenkt. Die koordinierten Aktionen zur Rettung des Bankensystems dürften Früchte tragen und die schlimmsten Szenarien der Finanzkrise verhindern, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie vom Montag. Die Entschuldung sei derzeit das beherrschende Thema und mit den Kapitalspritzen werde dies erleichtert.

Tui

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Tui nach dem Verkauf von Hapag Lloyd von 19 auf 15 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Abschluss des Verkaufsprozesses ist im gegenwärtigen Marktumfeld sehr positiv zu werten, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Montag. Zudem sei der Unternehmenswert erfreulich hoch ausgefallen. Einzelheiten zur angedachten Komplettübernahme von Tui Travel würden für die Telefonkonferenz erwartet. Die angekündigte Sonderdividende dürfte angesichts der angestrebten Ausdehnung des Touristikgeschäftes eher niedrig ausfallen.

Tui

Frankfurt - Equinet hat die Tui-Aktie nach dem Verkauf der Reederei-Tochter Hapag Lloyd von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 10 Euro belassen. Der Verkauf zu einem unerwartet hohen Preis von 4,50 Mrd. Euro sei ein großer Erfolg, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie am Montag. Falls bei der anstehenden Telefonkonferenz mit der Unternehmensführung keine negativen Verkaufsbedingungen bekannt gegeben würden, sei ein neues Kursziel von circa 12 Euro möglich.

Volkswagen

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktie von Volkswagen - Vorzugsaktie von 100 auf 70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Für die langfristige Bewertung der Branchentitel sei derzeit der Modellzyklus besser geeignet als Gewinnvorhersagen, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie am Montag. Hier dürfte der Wolfsburger Autobauer ab 2010 stark profitieren und in der ersten Reihe stehen. Kurzfristig und trotz intakter Fundamentaldaten seitens der Modellentwicklung dürfte aber die gesamtwirtschaftliche Lage die Kursentwicklung dominieren. Die Kurszielsenkung erfolge aus Sorge vor einer Rezession.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%