Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 14.01.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.01.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.01.2009

Agrana Beteiligungs

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Agrana nach Quartalszahlen auf "Reduce" mit einem fairen Wert von 35 Euro belassen. Das dritte Viertel des Geschäftsjahres habe nach zwei vorangegangenen Gewinnwarnungen eine Normalisierung der Lage gezeigt, schrieb Analyst Christian Bruns in einer Studie vom Mittwoch. Wenngleich sich der Nahrungsmittelkonzern im Geschäftsjahr 2009/10 etwas erholen werde, sei der Titel noch immer recht hoch bewertet. Zudem seien weitere Enttäuschungen nicht ausgeschlossen, da es dem Unternehmen bereits in der Vergangenheit nicht gelungen sei, sich ausreichend gegen schwankende Rohstoffpreise abzusichern.

Beiersdorf AG

Amsterdam - ING hat das Kursziel für die Aktien von Beiersdorf nach Zahlen von 42,00 auf 38,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das schwache Ergebnis der Sparte Tesa habe die Bilanz des Konsumgüterherstellers belastet, schrieb Analyst Marco Gulpers in einem Kommentar am Mittwoch. Angesichts des trüben Ausblicks habe er seine Gewinnprognosen für die Jahre 2008 bis 2010 heruntergeschraubt.

British American TOB

Londond - Goldman Sachs hat die Einstufung für British American Tobacco (BAT) von "Buy" auf "Neutral" gesenkt, das Kursziel aber von 1 880 auf 1950 Pence angehoben. Nach der guten Entwicklung der Titel in den vergangenen drei Monaten sei es nun an der Zeit, Gewinne mitzunehmen, schrieb Analystin Elise Badoy in einer Studie vom Mittwoch. Die Anhebung des Kursziels resultiere aus Anpassungen im Bewertungsmodell.

Citigroup INC

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Citigroup-Aktien von 6,50 auf 5,50 Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Reduzieren" belassen. Durch die Fusion der Citigroup-Sparte Smith Barney und des Vermögensverwaltungsbereichs von Morgan Stanley würde der weltweit größte Broker entstehen, schrieb Analyst Pierre Drach in einer Studie vom Mittwoch. Die Transaktion stelle für die Citigroup einen weiteren Schritt im Rahmen der Restrukturierung dar. Dennoch seien die Risiken im US-Geschäft nach wie vor sehr hoch.

Colonia Real Estate

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Colonia Real Estate von 1,50 auf 2,20 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Auch das Jahr 2009 dürfte schwache Ergebnisse bringen, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Dienstag. Zudem könnte das Papier durch einen größeren Verlust für 2008 als erwartet unter Druck geraten. Auch im Zusammenhang mit Immobilientransaktionen seien keine positiven Nachrichten zu erwarten, da der Markt noch immer schwach sei. Die Kosteneinsparziele des Immobilienunternehmens schienen aber erreichbar, so Remke zur Kurszielerhöhung.

Credit Suisse Group

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Credit Suisse von 56,00 auf 46,00 Schweizer Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Weitere Restrukturierungen seien für europäische Investmentbanken unvermeidlich, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Er schraubte seine Ertragsschätzungen je Aktie für 2009 deutlich nach unten. Abouhossein bevorzugt aber unter anderem aufgrund der Flexibilität bei der Kostenanpassung noch immer die Investmentbanken gegenüber den Privatkundenbanken. In seiner Rangordnung belege die Credit Suisse den ersten Platz, gefolgt von der UBS und der Deutschen Bank .

Cropenergies AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für die Aktien von Cropenergies nach Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 3,00 Euro belassen. Das Neunmonatsergebnis sei weitgehend im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Hermann Spellmann in einem Kommentar am Mittwoch. Der Biotreibstoff-Hersteller habe seine Gesamtjahresprognose zwar leicht angehoben, er befürchte jedoch einen Verlust im Abschlussquartal. Darüber hinaus belasteten insbesondere die schlechte Branchenstimmung und der niedrige Ölpreis.

Deutsche Bank AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Deutsche Bank von 51,00 auf 35,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Weitere Restrukturierungen seien für europäische Investmentbanken unvermeidlich, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Er schraubte seine Ertragsschätzungen je Aktie für 2009 deutlich nach unten. Abouhossein bevorzugt aber unter anderem aufgrund der Flexibilität bei der Kostenanpassung noch immer die Investmentbanken gegenüber den Privatkundenbanken. In seiner Rangordnung belege die Credit Suisse den ersten Platz, gefolgt von der UBS und der Deutschen Bank.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für die Aktien der Deutschen Post angesichts der Nachverhandlungen für den Verkauf der Postbank an die Deutsche Bank auf "Underperform" und das Kursziel auf 11,00 Euro belassen. Medienberichten zufolge wolle die Deutsche Bank die Postbank-Anteile nun teilweise mit eigenen Aktien zahlen, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einem Kommentar am Mittwoch. Er halte es zwar für positiv, dass ein Preisnachlass offenbar vom Tisch sei. Er beurteile die Aussichten für die Post aber weiterhin zurückhaltend.

Douglas Holding AG

Frankfurt - Equinet hat die Bewertung und das Kursziel für Aktien der Douglas Holding nach Zahlen ausgesetzt. Douglas habe zwar solide Zahlen vorgelegt, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Dennoch deuteten die negative Entwicklung auf vergleichbarer Fläche im ersten Quartal und die weite Spanne der Vorsteuerprognose auf eine schwächere Entwicklung als erwartet im laufenden Jahr hin. Faust kündigte eine Senkung seiner Schätzungen insbesondere mit Blick auf die Profitabilität an.

Fresenius SE

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Fresenius von 57 auf 45 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die vom Medizintechnik- und Gesundheitskonzern vorgelegten Prognosen für 2009 erschienen recht konservativ, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Dienstag. Stegemann rechnet mit einem Umsatzwachstum von 13,50 Prozent, wohingegen unternehmensseitig nur ein Wachstum im mittleren einstelleigen Bereich erwartet werde. Der Krankenhausbetreiber Helios dürfte die Wachstumsmaschine des Konzens werden.

GEA Group AG

Frankfurt - Independent Research hat nach einer Investorenkonferenz das Kursziel für Papiere der GEA Group von 18 auf 13 Euro gesenkt, die Einstufung der Titel aber auf "Kaufen" belassen. Obwohl der Technologiekonzern seinen Ausblick für Umsatz und Auftragseingang 2008 gesenkt habe und weiterhin Unsicherheiten bestünden, seien die Titel nach den deutlichen Kursverlusten günstig bewertet, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Mittwoch.

GEA Group AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Enpfehlung für die Titel von GEA von "Add" auf "Hold" und das Kursziel von 12,00 auf 10,00 Euro gesenkt. Diese Einschätzung sei eine Anpassung an die bescheideneren Prognosen des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2008, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Mittwoch. Weitere schlechte Nachrichten seien zu erwarten und würden die Kursentwicklung in den kommenden zwölf Monaten belasten, so der Experte. Langfristig sei aber aufgrund der großen Kunden- und Produktbandbreite mit einer Erholung des Kurses für die GEA-Titel zu rechnen.

Imperial Tobacco GRO

Londond - Goldman Sachs hat die Aktien von Imperial Tobacco von der "Conviction Buy List" gestrichen und auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 2000 auf 2050 Pence erhöht. Nach dem Aufschwung der Titel in den vergangenen drei Monaten sei es nun an der Zeit, Gewinne mitzunehmen, schrieb Analystin Elise Badoy in einer Studie vom Mittwoch. Die Anhebung des Kursziels resultiere aus Anpassungen im Bewertungsmodell.

K & S AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für K+S von 35 auf 40 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die jüngsten Kapazitätsanpassungen an die eingebrochene Nachfrage dürften sich mittelfristig positiv auf die Margen auswirken, schrieb Analyst Nik Oliver in einer Studie vom Mittwoch. Auch wenn die Branche zeitnah auf den Nachfragerückgang reagiert habe, dürften die Handelsvolumina kurzfristig schwach bleiben. Eine gewisse Anziehungskraft gehe von der starken Bilanz und einer Cash-Flow-Rendite von 14 Prozent aus.

Leoni AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Empfehlung für die Titel von Leoni von "Reduce" auf "Hold" angehoben, das Kursziel aber bei 11,50 Euro belassen. Der Kurs habe sich zuletzt ebenso schwach entwickelt wie der anderer Originalhersteller und Automobilzulieferer, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Mittwoch. Es bestehe zwar aus Bewertungssicht weiteres Rückschlagsrisiko. Leoni verdiene jedoch dank eines Geschäftsanteils von 35 Prozent in weniger konjunkturabhängigen Industrien eine Bewertung über dem Branchendurchschnitt.

Loreal

Amsterdam - ING hat das Kursziel für die Aktien von L"Oreal nach schwachen Zahlen des Konkurrenten Beiersdorf von 61,00 auf 59,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Er habe seine Prognosen für den Konsumgüterhersteller für 2008 bis 2010 zwar erneut heruntergeschraubt, schrieb Analyst Marco Gulpers in einem Kommentar am Mittwoch. Er rechne dennoch nicht mit weiteren größeren Kursverlusten.

Metro AG

London - Jpmorgan hat die Empfehlung für Metro nach Quartalszahlen auf "Neutral" belassen. Die Umsätze auf Konzernebene hätten unterhalb seiner Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Jaime Vazquez in einer Studie vom Mittwoch. Schuld daran sei insbesondere die schwache Entwicklung bei Cash & Carry. Dass der Handelskonzern an seinen Gewinnzielen festhalte, sei jedoch positiv zu werten, auch wenn 2009 ein sehr schwieriges Jahr werden dürfte.

RWE AG(NEU)

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für die Aktien von RWE angesichts der angekündigten Übernahme von Essent von 79,00 auf 76,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Selected List" belassen. Durch die Transaktion erwarte er keine Veränderungen bei den Investitionen oder der Dividende, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einem Kommentar am Mittwoch. Strategisch sei die Übernahme attraktiv. Vor diesem Hintergrund habe er seine Gewinnprognose ab 2010 angehoben.

Schneider Electric

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Schneider Electric von 67,00 auf 55,00 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Neutral" belassen. Bei der Vorlage ihrer Quartalszahlen dürften Unternehmen aus dem europäischen Kapitalgütersektor pessimistische Ausblicke liefern, schrieb Analyst Andreas Willi in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Mit Blick auf die Aktien von Schneider, ABB , Legrand und Invensys gab sich Willi weiter vorsichtig. Zwar verfüge Schneider unter diesen vier Werten über das langfristig größte Aufwärtspotenzial - es sei aber noch zu früh, die Aktie zu kaufen.

Siemens AG

Frankfurt - Independent Research hat nach einer Investorenkonferenz die Einstufung für Siemens auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2008/09 und insbesondere für 2009/10 sei eher verhalten ausgefallen, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings habe das seinen Erwartungen entsprochen.

Siemens AG

London - Merrill Lynch hat Siemens von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 65 auf 55 Euro gesenkt. Die Restrukturierung könnte zu unerwartet hohen Aufwendungen in den Jahre 2009 und 2010 führen, schrieb Analyst Mark Troman in einer Studie vom Mittwoch. Zudem könnte der hohe Fixkostenanteil den Konzern anfälliger für einen sinkenden Umsatz machen, als es bei anderen Sektorvertretern der Fall sei. Die Restrukturierungsgeschichte habe etwas an Anziehungskraft verloren, da Wettbewerber ähnliche Maßnahmen träfen und diese günstiger umsetzen dürften.

Siemens AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Siemens von 62,00 auf 65,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Aus Bewertungsgründen und aufgrund der Restrukturierungsmaßnahmen bleibe Siemens sein bevorzugter Wert unter den europäischen Elektronikkonzernen, schrieb Analyst Andreas Willi in einer Studie vom Mittwoch. Er begründete die Zielerhöhung mit seinen überarbeiteten Gewinnprognosen.

Suedzucker AG

Frankfurt - Independent Research hat nach Zahlen die Einstufung für Südzucker auf "Verkaufen" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Die Zahlen des dritten Quartals hätten ergebnisseitig überzeugt, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick auf 2008/09 sei bestätigt worden und er belasse seine Gesamtjahresprognose unverändert.

Suedzucker AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Empfehlung für die Titel von Südzucker nach Quartalszahlen und Erreichen des Kursziels von 13 Euro von "Buy" auf "Hold" gesenkt. Die Neunmonatszahlen hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Alexander Stiehler in einer Studie vom Mittwoch. Dabei habe das Zuckergeschäft sich wie erwartet beeindruckend verbessert und knüpfe an frühere Stärke an. Für das Geschäftsjahr 2009/10 sei mit einer Beschleunigung dieser Entwicklung zu rechnen. Die Segmente Frucht und Spezialitäten hätten sich schwächer als im Vorjahr entwickelt, besonders der operative Verlust im Fruchtgeschäft sei eine Belastung für die Neunmonatszahlen gewesen.

Telefonica SA

Madrid - ING hat Telefonica von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 18,00 auf 14,00 Euro gesenkt. Die Bewertung der Papiere sei zwar nicht allzu hoch, schrieb Analyst Javier Borrachero in einem Kommentar am Mittwoch. Die Ergebnisentwicklung des Telekom-Konzerns verschlechtere sich aber. Darüber hinaus mieden viele Anleger diesen Wert wegen seines starken Engagements in schwächelnden Volkswirtschaften.

UBS AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die UBS von 28,00 auf 20,00 Schweizer Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Weitere Restrukturierungen seien für europäische Investmentbanken unvermeidlich, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Er schraubte seine Ertragsschätzungen je Aktie für 2009 deutlich nach unten. Abouhossein bevorzugt aber unter anderem aufgrund der Flexibilität bei der Kostenanpassung noch immer die Investmentbanken gegenüber den Privatkundenbanken. In seiner Rangordnung belege die Credit Suisse den ersten Platz, gefolgt von der UBS und der Deutschen Bank .

Vivacon AG

MÜNchen - Die Unicredit hat Vivacon von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 9,00 auf 3,90 Euro gesenkt. Analyst Andre Remke senkte in einer Studie vom Dienstag seine Erwartungen, nachdem das Immobilienunternehmen keine positiven Nachrichten über die Entwicklung des operativen Geschäfts gegen Ende 2008 vorgelegt habe. Die Unsicherheit bezüglich der Transaktionen auf dem Immobilienmarkt belasteten weiter. Die Gewinnentwicklung sei kaum berechenbar.

Yahoo INC

NEW York - Needham hat Yahoo! nach einem Personalwechsel an der Spitze des Internet-Konzerns auf "Buy" belassen. Mit der amerikanischen Software-Managerin Carol Bartz als Nachfolgerin von Yahoo! -Mitgründer Jerry Yang habe das Unternehmen eine gute Wahl getroffen, schrieb Analyst Mark May in einer Studie vom Mittwoch. So besitze Bartz einen starken technischen Hintergrund und habe bereits erfolgreich eine große Aktiengeselllschaft geführt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%