Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 14.08 bis 18.08.2006

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14. bis 18.08.2006

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14. bis 18.08.2006

Montag

Aareal Bank AG

MÜNchen - Merck Finck & Co. hat die Aareal Bank-Aktie nach Zahlenvorlage mit "Sell" bestätigt. Der faire Wert je Aktie sei um einen Euro auf 35,00 Euro angehoben worden, hieß es in einer Studie am Montag. "Die Zahlen zum zweiten Quartal haben weitgehend unseren Erwartungen entsprochen", schrieben die Analysten. Der etwas besser als erwartet ausgefallene Überschuss sei durch geringer als erwartete Steuerzahlungen bedingt gewesen.

Aareal Bank AG

MÜNchen - Die HVB hat die Aktien der Aareal Bank nach der Vorlage von Zahlen für das zweite Quartal mit "Outperform" und einem Kursziel von 33 Euro bestätigt. Mit den Zahlen habe die Bank die Erwartungen der Analysten vollkommen erfüllt, hieß es in einem Kommentar am Montagmorgen. Bei Überschuss und Vorsteuergewinn hätte die Aareal Bank sogar leicht über den Erwartungen der HVB gelegen, hieß es.

Aareal Bank AG

Frankfurt - Die Zahlen der Aareal Bank zum zweiten Quartal haben einem Händler zufolge genau im Rahmen der Erwartungen gelegen. Zudem sei die Prognose bestätigt worden, hieß es in einem ersten Kommentar am Montag. Nach dem kräftigen Kursanstieg im Vorfeld der Zahlen seien Gewinnmitnahmen nicht auszuschließen.

Allianz AG

London - Die Citigroup hat die Einstufung des europäischen Versicherungssektors wegen der hohen Kapitalausstattung von "Neutral" auf "Positive" angehoben. Der Markt gehe derzeit davon aus, dass die europäischen Versicherer ihr durch die erwarteten hohen Gewinne erzieltes Kapital überwiegend in Werte vernichtende Übernahmen und Zukäufe stecken würden. Da dies überzogen sei, werde die Einstufung für den Sektor angehoben, hieß es in einer am Montag in London veröffentlichten Kurzstudie der Citigroup. Einzelwerte nannte die Bank dabei nicht. Die drei größten europäischen Versicherer sind die Allianz , AXA und Generali .

Allianz AG

London - Die Deutsche Bank rechnet bei der Allianz mit einer deutlich höheren Dividende als bislang. Die Prognose für die Ausschüttung sei um 58 Prozent für das Jahr 2006 sowie um 92 Prozent für 2007 erhöht worden, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Kurzstudie der Bank. Demnach gehen die Analysten der Deutschen Bank davon aus, dass die Allianz für 2006 eine Dividende von 3,80 (Vorjahr: 2,00) Euro je Aktie ausschüttet. Für 2007 solle die Ausschüttung dann auf fünf Euro je Anteil erhöht werden. Die Deutsche Bank bestätigte zudem ihre "Buy"-Einstufung für die Aktie und erhöhte das Kursziel um einen Euro auf 151 Euro.

Bayer AG

London - Die Analysten der Dresdner Kleinwort Investmentbank haben ihre Einschätzung für die Aktien von Bayer mit "Buy" gestartet und das Kursziel auf 45 Euro gesetzt. Der Cashflow überschreite zehn Prozent, und von der Kostensenkung nach der Schering-Übernahme dürften auch die Aktionäre profitieren, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie. In Rivaroxaban und anderen Produkten in der Phase drei sehen die Experten Chancen auf zusätzliche Erträge.

Hochtief AG

Frankfurt - Die Analysten von equinet haben Hochtief nach Zahlen mit "Hold" bestätigt. Die Daten seien weitgehend wie erwartet ausgefallen, heißt es in der Studie am Montag. Deutschlands größter Baukonzern hatte im zweiten Quartal dank guter Geschäfte in Australien und Asien mehr verdient als ein Jahr zuvor und die Prognosen für das Gesamtjahr 2006 bestätigt.

Q-Cells AG

Frankfurt - Merck Finck & Co. hat Q-Cells-Papiere nach Halbjahreszahlen mit "Buy" bestätigt. Das Solarunternehmen habe die Erwartungen sowohl beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) als auch beim Überschuss deutlich übertroffen, hieß es in einem Kommentar am Montag. Positiv sei zudem die über das derzeitige Niveau der Marktschätzungen angehobenen Prognose für das Gesamtjahr. Die Experten kündigten eine Anhebung ihrer Gewinnerwartungen für 2006 und 2007 an.

Thyssen-Krupp AG

London - Die Deutsche Bank hat die Papiere von Thyssen-Krupp nach "starken Ergebnissen" für das dritte Quartal von "Hold" auf "Buy" angehoben und das Kursziel mit 30 Euro bestätigt. Die Stahlnachfrage werde weiter auf hohem Niveau erwartet und der Industriekonzern werde auch 2007 hiervon profitieren, hieß es in einer Studie vom Montag. Eine neue Preisrunde sollte die Veränderungen der Gewinn- und Cash-Flow-Schätzungen stützen.

Dienstag

Aareal Bank AG

Frankfurt - Sal.Oppenheim hat die Papiere der Aareal Bank nach Zahlenvorlage mit "Neutral" und einem Kursziel von 38 Euro bestätigt. Der Immobilienfinanzierer habe ein solides Quartalsergebnis vorgelegt, hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Die Aktie enthalte im Vergleich zur Hypo Real Estate (HRE) allerdings einen Bewertungsaufschlag, den die Experten für nicht gerechtfertigt halten.

AWD Holdings AG

Frankfurt - Das Bankhaus Sal. Oppenheim hat seine Einschätzung für die Aktien des Hannoverer Finanzdienstleisters AWD Holding nach Vorlage der Quartalszahlen mit "Neutral" bestätigt. Das Kursziel von 26 Euro werde beibehalten, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Das Unternehmen habe gute Zahlen ohne positive oder negative Ausreißer vorgelegt. Allerdings sei auch nichts zu erkennen, was den Kurs nachhaltig steigen lassen könne.

AWD Holdings AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die AWD-Aktie nach der Vorlage "solider Quartalszahlen" mit "Hold" und einem Kursziel von 30,00 Euro bestätigt. Es habe keine Überraschungen gegeben. Allerdings äußerte sich Analyst Thomas Noack etwas enttäuscht über die Ebit-Marge des Finanzdienstleisters von 9,4 Prozent für das erste Halbjahr, "die unter der des Vorjahreszeitraums liegt". Im ersten Halbjahr 2005 betrug sie 11,8 Prozent.

AWD Holdings AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat AWD-Papiere nach Zahlenvorlage mit "Outperformer" und einem Kursziel von 32 Euro bestätigt. Die "Formkurve" von AWD habe auch im zweiten Quartal weiter nach oben gezeigt, obwohl die hohen LRP-Erwartungen insgesamt nicht erfüllt werden konnten, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Das Zahlenwerk habe jedoch am oberen Ende der Marktprognosen gelegen. Auf den gesunkenen Gewinn je Aktie (EPS) dürfte der Markt dennoch "etwas verschnupft reagieren".

QSC AG

DÜSseldorf - Analysten der WestLB haben QSC-Aktien nach der Vorlage von Zahlen auf "Buy" bestätigt mit einem Kursziel von 5,80 Euro. Die Zahlen für das zweite Quartal zeigten eine besser als erwartet ausgefallene Rentabilität, hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Die Bruttomarge und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) hätten die WestLB-Erwartungen übertroffen, der Umsatz sei wegen eines Rückgangs beim schwachmargigen Privatkundengeschäft schlechter ausgefallen als von den Analysten prognostiziert.

QSC AG

Hamburg - SES Research hat QSC-Aktien nach der Vorlage vorläufiger Zahlen mit "Kaufen" und einem Kursziel von 6 Euro bestätigt. Die Prognosen für das Gesamtjahr blieben bestehen, sagte Analyst Jochen Reichert am Dienstag auf Anfrage. Die Zahlen der Telekomgesellschaft lägen weitgehend innerhalb der Erwartungen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe die Schätzungen getroffen. Beim Umsatz habe QSC leicht unter den Erwartungen von SES Research gelegen, sagte Reichert. Grund dafür sei der Rückgang beim Privatkundengeschäft. Dies sei aber nicht gravierend, weil dieser Bereich ohnehin niedrigmargig sei.

Thyssen-Krupp AG

London - Die Citigroup hat ihre Einschätzung für die Aktien von Thyssen-Krupp nach Zahlen von "Buy" auf "Sell" gesenkt. Das Kursziel reduzierten die Experten in einer am Dienstag veröffentlichten Studie von 35 auf 24,50 Euro. Der Aktenrückkauf werde vermutlich in den nächsten zwei Wochen abgeschlossen sein. Damit lasse die Nachfrage nach, die den Kurs der Aktie gestützt habe.

Thyssen-Krupp AG

London - Die Morgan Stanley Investmentbank hat ihre Einschätzung für die Aktien von Thyssen-Krupp mit "Overweight" bestätigt und das Kursziel mit 38,50 Euro aufrechterhalten. Die Kursschwäche seit Freitag nach Zahlen und Aussagen zum Konzernumbau sei eine günstige Kaufgelegenheit, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die Analysten erwarten eine Dividendenerhöhung auf einen Euro pro Aktie, was die Dividendenrendite auf 3,8 Prozent steigen ließe.

Mittwoch

Applied Materials

NEW York - Die Analysten von RBC Capital Markets haben bei Applied Materials nach positiven Zahlen zum dritten Unternehmensquartal ihre Gewinnschätzung für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Der pro-Forma-Gewinn je Aktie (EPS) des Chipausrüsters sei für 2005/2 006 von 1,23 auf 1,26 Dollar hochgesetzt worden, hieß es in der Studie am Mittwoch. Die Einschätzung mit "Outperform" und einem Kursziel von 23 Dollar wurde bestätigt.

AWD Holdings AG

London - Die US-Bank JP Morgan hat ihre Gewinnschätzungen 2006 und 2007 für den Immobilienfinanzierer AWD nach der bestätigten Jahresprognose des Unternehmens deutlich gesenkt. Zugleich wurde die Aktie mit "Neutral" und einem Kursziel von 31,80 Euro bestätigt, wie aus einer am Mittwoch in London veröffentlichten Studie hervorgeht.

AWD Holdings AG

MÜNchen - Die HVB hat die AWD-Aktie nach den als "gut" eingestuften Quartalszahlen mit "Outperform" bestätigt. Das Kursziel bleibe bei 31 Euro. "Wir bewerten AWD auf Basis eines DCF-Modells (Discounted Cash Flow), dessen fairer Wert über unserem Kursziel liegt. Sollte AWD weiter auf Kurs bleiben, würden wir unser Kursziel entsprechend anpassen", hieß es in der am Mittwoch veröffentlichten Studie der HVB.

Deutsche Euroshop AG

Frankfurt - Die Analysten der Großbank Hsbc haben ihr Kursziel für die Aktien der Deutschen Euroshop nach deren Akquisition in Polen von 52,80 auf 53,70 Euro angehoben. Das neue Zentrum in Polen sei eine Basis, um Gewinn und Substanz des Unternehmens zu steigern, hieß es in einer Analyse vom Mittwoch. Auch die Halbjahreszahlen hätten über den Erwartungen gelegen. Ihre Einschätzung bestätigten die Analysten mit "Neutral".

Eon AG

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Eon von 105 auf 110 Euro angehoben. Die starken Zahlen des ersten Halbjahres insbesondere im europäischen Gasgeschäft geben den Analysten zufolge Anlass zu einer Neubewertung, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Eon habe die Erwartungen der Deutschen Bank klar übertroffen, die Einschätzung "Buy" werde daher bestätigt.

Eon AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat das Kursziel für die Aktien von Eon nach Zahlen von 103 auf 106 Euro hochgestuft. Ihre Empfehlung beließen die Analysten auf "Marketperformer", wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie hervorgeht. Neben dem operativen Wachstum dürfte der qualitativ angehobene Ausblick das Sentiment für die Aktie noch verbessern, hieß es. Insgesamt sprach die LRP beim zweiten Quartal von einem gemischten Bild: Der Umsatz sowie das bereinigte Ebit hätten deutlich über, das Konzern-Ergebnis dagegen leicht unter den Markterwartungen gelegen.

Evotec AG

Frankfurt - Equinet hat Evotec-Papiere nach dem Erhalt der zweiten Meilenstein-Zahlung aus der Kooperation mit Takeda mit "Buy" und einem Kursziel von 4,50 Euro bestätigt. Die Nachricht bilde den vorläufigen Höhepunkt einer Reihe guter Nachrichten in jüngster Zeit, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Diese Entwicklung sei im Aktienkurs nicht ausreichend berücksichtigt.

Freenet.DE AG

Frankfurt - Die UBS hat ihr Kursziel für die Aktien von freenet.de nach Zahlen von 29,20 auf 28,00 Euro gesenkt. Die Einschätzung "Buy 2" wurde in einer Studie vom Mittwoch bestätigt. Die Analysten erwarten positive Effekte von einem neuen ULL-Produkt, das freenet.de mithilfe der Infrastruktur von QSC in 92 Städten anbieten will. Die Rahmenbedingungen hätten sich verbessert. Im zweiten Halbjahr sei eine Umsatzsteigerung zu erwarten.

Heidelberger Druck

London - Die Großbank Hsbc hat ihre Einschätzung für Aktien der Heidelberger Druckmaschinen von "Neutral" auf "Overweight" angehoben. Das Kursziel senkten die Experten in einer Analyse vom Mittwoch hingegen von 42 auf 38 Euro. Der Aktienkurs habe sich seit seinem Jahreshoch Mitte Mai deutlich schwächer entwickelt als die anderer Unternehmen der Branche. Eine positive Überraschung sei allerdings wahrscheinlicher geworden.

IVG Immobilien AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einschätzung für die Aktie von IVG Immobilien aus Bewertungsgründen von "Buy" auf "Add" gesenkt. Das Kursziel liege unverändert bei 30 Euro, so die Analysten in einem Kommentar vom Mittwoch. Die gute Kursentwicklung seit Bekanntgabe starker Quartalszahlen rechtfertige die "Buy"-Empfehlung nicht mehr. Für das laufende Jahr seien die Gewinnschätzungen zwar angehoben worden, für 2007 und 2008 dagegen unverändert geblieben.

Lanxess AG

KÖLN - Die Analysten von Sal.Oppenheim haben die Einschätzung für Lanxess nach Zahlen mit "Buy" bestätigt. Die Ergebnisse des zweiten Quartals hätten erneut positiv überrascht, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Damit habe der Chemiekonzern gezeigt, dass er auf dem besten Weg ist, die eigenen Ziele gut zu erreichen. Der faire Wert liege bei 35 Euro.

Lanxess AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat nach einem unerwartet kräftigen Gewinnsprung von Lanxess im zweiten Quartal das Kursziel um einen Euro auf 33 Euro erhöht. Die Einstufung für die im MDax notierte Aktie des Chemie-Unternehmens bleibe mit "Marketperformer" unterdessen unverändert, hieß es in einer Studie vom Mittwoch.

Mobilcom AG

Frankfurt - Die UBS hat ihr Kursziel für die Aktien von mobilcom infolge der Prognose-Senkung für freenet.de von 27,00 auf 26,50 Euro reduziert. Die Einschätzung "Buy 2" hielten die Analysten in ihrer Studie vom Mittwoch aufrecht. Ansonsten hieß es, dass im Fusionspoker der beiden Unternehmen die Chance auf eine außergerichtliche Einigung gestiegen sei. Außerdem erwarten die Analysten, dass die Ebitda-Marge im Mobilfunkgeschäft auf bis zu sechs Prozent steigt.

SAP AG

MÜNchen - Die HVB hat die SAP-Aktie nach Marktdaten des Forschungsinstituts Gartner mit "Outperform" bestätigt. Der deutsche Hersteller habe laut Gartner 2005 die Position als Nummer eins bei Answendungssoftware für Unternehmen in Europa ausgebaut, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der HVB. DAs Kursziel für das Papier wurde mit 205 Euro bestätigt.

Tui AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) die Tui-Aktien im Anschluss an eine Pflichtmitteilung über eine Anteilserhöhung durch den AXA-Konzern mit "Marketperformer" bestätigt. Das Kursziel von 17,50 Euro wurde laut einer Studie vom Mittwoch ebenfalls bestätigt. Es zeichneten sich nun zwei Szenarien ab: Zum einen könne AXA aufgrund einer Einschätzung zum fundamentalen Potenzial von Tui eingestiegen sein. Die andere Möglichkeit wäre eine Spekulation auf eine feindliches Übernahme. Vorerst sehen die Experten keinen Handlungsbedarf.

UBS AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für UBS-Papiere von 80 auf 82 Euro erhöht. Die Einstufung "Add" für die schweizerische Großbank behielt Analyst Georg Kanders in einer am Mittwoch veröffentlichten Analyse bei. Die Erhöhung erfolge aufgrund der übertroffenen Erwartungen insbesondere in den Segmenten Wealth Management und Investment Banking.

Donnerstag

AIR Berlin PLC

Hamburg - M.M. Warburg bewertet den Kauf der süddeutschen Fluggesellschaft dba durch Air Berlin aus strategischer Sicht positiv. Diese Akquisition stärke die Marktposition von Air Berlin, schrieben die Analysten in einem Kurzkommentar am Donnerstag. Der jährliche Umsatz der dba belaufe sich auf 400 Mill. Euro. "Vor diesem Hintergrund sieht die Indikation für den Kaufpreis vernünftig aus." Die Zahlen zum zweiten Quartal von Air Berlin seien recht stark gewesen und hätten eine beeindruckende Verbesserung im Vergleich zum ersten Quartal und auch im Jahresvergleich gezeigt.

AIR Berlin PLC

Frankfurt - Sal.Oppenheim hat Lufthansa-Aktien nach der angekündigten Übernahme von dba durch Air Berlin mit "Buy" bestätigt. Der faire Wert liegt laut einer Studie vom Donnerstag bei 16,90 Euro. Lufthansa bleibe die dominierende Fluggesellschaft in Deutschland. Zwar wachse ein Konkurrent heran, die finanziellen Konsequenzen für Lufthansa seien jedoch nicht überzubewerten.

Bayer AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Bayer mit Blick auf die bevorstehenden Quartalszahlen von 41,00 auf 45,40 Euro angehoben. Das Anlage-Urteil bleibe unverändert "Add", schrieben die Analysten in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Die Zahlen sollten "solide" ausfallen. Zudem sollte Bayer die Restrukturierungspläne für Cropscience vorstellen und einen neuen Ausblick geben, der die jüngsten strukturellen Veränderungen umfasst, schrieben die Analysten.

IKB

Frankfurt - Das Analyse-Haus equinet hat die Quartalszahlen der IKB als "gemischt" beurteilt. Die operative Entwicklung der Industriebank sei wegen der geringer als erwartet ausgefallenen Risikovorsorge überraschend stark ausgefallen. Die Margenentwicklung im Neugeschäft sei hingegen schwach gewesen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie am Donnerstag. Er bestätigte die Aktie mit "Hold" und einem Kursziel von 29 Euro.

IKB

Mainz - Die IKB hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/07 nach Einschätzung der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) die Erwartungen erfüllt. LRP-Experte Olaf Kayser bestätigte in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie seine "Marketperformer"-Einstufung für die Aktie sowie das Kursziel von 32 Euro. Wegen einer Umstellung der Bilanzierung auf Ifrs-Regeln habe es bei den einzelnen Ertrags- und Kostenkomponenten leicht überraschende Verschiebungen gegeben. "Abgesehen von diesen technischen Feinheiten bleibt dennoch die positive Entwicklung im Kerngeschäft der IKB hervorzuheben", schrieb Kayser. Wegen der Kursgewinne in den vergangenen Tagen seien Gewinnmitnahmen an diesem Donnerstag nicht überraschend.

Linde AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat das Ziel für Linde-Aktien nach der Zustimmung der BOC-Aktionäre zur Übernahme von 78 auf 82 Euro angehoben. Die Einstufung wurde in einer Studie vom Donnerstag mit "Outperformer" bestätigt. Das BOC-Geschäft nehme immer mehr Kontur an und Linde liege voll im Zeitplan. Für die weitere Kursentwicklung stünden nun die Veräußerungen von Material Handling und Teilen von BOC Edwards im Fokus.

Freitag

AIR Berlin PLC

Hamburg - M.M. Warburg bewertet den Kauf der süddeutschen Fluggesellschaft dba durch Air Berlin aus strategischer Sicht positiv. Diese Akquisition stärke die Marktposition von Air Berlin, schrieben die Analysten in einem Kurzkommentar am Donnerstag. Der jährliche Umsatz der dba belaufe sich auf 400 Mill. Euro. "Vor diesem Hintergrund sieht die Indikation für den Kaufpreis vernünftig aus." Die Zahlen zum zweiten Quartal von Air Berlin seien recht stark gewesen und hätten eine beeindruckende Verbesserung im Vergleich zum ersten Quartal und auch im Jahresvergleich gezeigt.

AIR Berlin PLC

Frankfurt - Sal.Oppenheim hat Lufthansa-Aktien nach der angekündigten Übernahme von dba durch Air Berlin mit "Buy" bestätigt. Der faire Wert liegt laut einer Studie vom Donnerstag bei 16,90 Euro. Lufthansa bleibe die dominierende Fluggesellschaft in Deutschland. Zwar wachse ein Konkurrent heran, die finanziellen Konsequenzen für Lufthansa seien jedoch nicht überzubewerten.

Bayer AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Bayer mit Blick auf die bevorstehenden Quartalszahlen von 41,00 auf 45,40 Euro angehoben. Das Anlage-Urteil bleibe unverändert "Add", schrieben die Analysten in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Die Zahlen sollten "solide" ausfallen. Zudem sollte Bayer die Restrukturierungspläne für Cropscience vorstellen und einen neuen Ausblick geben, der die jüngsten strukturellen Veränderungen umfasst, schrieben die Analysten.

IKB

Frankfurt - Das Analyse-Haus equinet hat die Quartalszahlen der IKB als "gemischt" beurteilt. Die operative Entwicklung der Industriebank sei wegen der geringer als erwartet ausgefallenen Risikovorsorge überraschend stark ausgefallen. Die Margenentwicklung im Neugeschäft sei hingegen schwach gewesen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie am Donnerstag. Er bestätigte die Aktie mit "Hold" und einem Kursziel von 29 Euro.

IKB

Mainz - Die IKB hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/07 nach Einschätzung der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) die Erwartungen erfüllt. LRP-Experte Olaf Kayser bestätigte in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie seine "Marketperformer"-Einstufung für die Aktie sowie das Kursziel von 32 Euro. Wegen einer Umstellung der Bilanzierung auf Ifrs-Regeln habe es bei den einzelnen Ertrags- und Kostenkomponenten leicht überraschende Verschiebungen gegeben. "Abgesehen von diesen technischen Feinheiten bleibt dennoch die positive Entwicklung im Kerngeschäft der IKB hervorzuheben", schrieb Kayser. Wegen der Kursgewinne in den vergangenen Tagen seien Gewinnmitnahmen an diesem Donnerstag nicht überraschend.

Linde AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat das Ziel für Linde-Aktien nach der Zustimmung der BOC-Aktionäre zur Übernahme von 78 auf 82 Euro angehoben. Die Einstufung wurde in einer Studie vom Donnerstag mit "Outperformer" bestätigt. Das BOC-Geschäft nehme immer mehr Kontur an und Linde liege voll im Zeitplan. Für die weitere Kursentwicklung stünden nun die Veräußerungen von Material Handling und Teilen von BOC Edwards im Fokus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%