Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 14.09. bis 18.09.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 18.09. bis 18.09.2009:

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 18.09. bis 18.09.2009:

Montag

Arcelormittal

London - Die UBS hat die Einstufung für Arcelormittal vor einer Investorenveranstaltung auf "Neutral" mit einem Kursziel von 26,00 Euro belassen. Der weltgrößte Stahlproduzent dürfte einen freundlicheren Ausblick liefern, schrieb Analyst Andrew Snowdowne in einer Studie vom Montag. Konkret dürfte das Management von abgebauten Lagerbeständen bei den Verarbeitern und einer Erholung der Stahlpreise berichten. Allerdings stünden die hohe Produktion sowie das Risiko zunehmender Importe in die EU und die USA einer Aufwärtsdynamik der Preise entgegen, glaubt der Experte.

BASF

London - Jpmorgan hat BASF nach der Bekanntgabe der Wiederinbetriebnahme des Steamcrackers in Ludwigshafen auf "Overweight" und das Kursziel bei 42,00 Euro belassen. Die Aktie von BASF sei vor dem Hintergrund einer sich abzeichnenden Erholung weiterhin günstig bewertet, schrieb Analyst Neil Tyler in einer Branchenstudie am Montag. Generell würden jüngste Unternehmensmeldungen aus der Chemiebranche auf ein Anziehen der Gewinne im zweiten Halbjahr hindeuten.

BT Group

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Aktien der BT Group von 160,00 auf 165,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die europäischen Telekommunikationsaktien hätten im bisherigen Jahresverlauf schlechter als der Gesamtmarkt abgeschnitten und seien damit reif für eine Jahresend-Rally, schrieb Analyst Robert Grindle in einer Branchenstudie vom Montag. Dafür spreche auch die beginnende Stabilisierung beim bislang schwachen Umsatzwachstum im Mobilfunkgeschäft. Der britische Telekom-Konzern zeichne sich durch seine Marktstärke und seine gute Positionierung mit Blick auf die beginnende Konjunkturerholung aus.

Continental

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Continental von 25,00 auf 39,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der europäische Automobilsektor sollte nach dem Auslaufen der weltweit staatlichen Subventionsprogramme im kommenden Jahr vergleichsweise gut abschneiden, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer am Montag veröffentlichten Studie. In Erwartung einer um zehn Prozent steigenden Automobilproduktion 2010 rechnet er für die meisten Zulieferer mit einem Ergebnis über den Konsensschätzungen. Der Experte hob seine Conti-Prognosen für das operative Ergebnis der Jahre 2009 bis 2011 zwischen 17 und 26 Prozent an.

Demag Cranes

Frankfurt - Equinet hat Demag Cranes nach Bekanntwerden von Kooperationsgesprächen mit Mitsubishi Heavy auf "Buy" und das Kursziel bei 22,00 Euro belassen. Die momentanen Gespräche seien noch in einer frühen Phase und wie die Form der Allianz aussehen werde, sei noch unklar, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie am Montag. Generell sei eine solche Zusammenarbeit ein positiver Schritt für den mittelfristigen Erfolg für den deutschen Kranbauer auf den asiatischen Märkten.

Dienstag

Commerzbank

Frankfurt - Kepler hat die Commerzbank nach dem fast 50-prozentigen Kursanstieg seit Mitte August auf "Reduce" mit einem Kursziel von 4,00 Euro belassen. Investoren sollten trotz der positiven Nachrichtenlage die beiden großen Probleme des Finanzkonzerns nicht vergessen, schrieb Analyst Dirk Becker in einer Studie vom Dienstag. Da für die stille Beteiligung des deutschen Staates pro Jahr Zinsen in Höhe von fast 1,9 Mrd. Euro anfielen, müsse ein Vorsteuergewinn nicht automatisch zu einem Nettogewinn führen. Zudem sei die Kapitalausstattung alles andere als solide. Die Kernkapitalquote belaufe sich zwar auf 11,3 Prozent, doch ein Großteil dieser Mittel sei Hybridkapital. Die reine Tier-I-Eigenkapitalquote betrage lediglich vier Prozent.

Credit Agricole

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Credit Agricole nach Quartalszahlen von 10,90 auf 15,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Ergebnisse zeigten erste Erfolge des Restrukturierungsprogramms, schrieb Analystin Maxence Legouvello in einer Studie vom Dienstag. Der verstärkte Fokus auf das Privatkundensegment dürfte zu einer stabileren Gewinnentwicklung führen. Im Vergleich zu den Aktien anderer französischer Banken sei der Titel noch immer am günstigsten bewertet.

Deutsche Telekom

London - Die Deutsche Bank hat Deutsche Telekom nach einem Bericht in "The Sunday Telegraph" über eine mögliche Übernahme Sprints durch T USA-Mobile auf "Hold" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Es komme nicht überraschend, dass sich die Unternehmensführung nun dem wichtigen US-Geschäft zuwende, schrieb Analyst Matthew Bloxham in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Eine Fusion mit oder eine Übernahme von Sprint könnte die Wettbewerbsprobleme aufgrund der mangelnden Größe beseitigen. Allerdings könnten die verschiedenen Technologieplattformen die Realisierung von Synergien behindern.

Gildemeister

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Gildemeister von 8,40 auf 9,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Angesichts der weiterhin schwachen Auftragseingangszahlen für Juli sei mit keiner kurzfristigen Verbesserung in der Maschinenbaubranche zu rechnen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer am Montag veröffentlichten Sektorstudie. Allerdings könnten sich aufhellende makroökonomische Frühindikatoren die Aktienkurse im Sektor stützen.

Linde

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Linde von 81,00 auf 87,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Ausblick für die Entwicklung der Weltwirtschaft verbessere sich zusehends und lasse eine Erholung im Chemiesektor erwarten, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Kostensenkungen bei vielen Unternehmen dürften in Kombination mit einer positiven gesamtwirtschaflichen Entwicklung 2010/11 zu einer deutlichen Gewinnerholung führen. Die Bewertung des Titels dürfte sich zunehmend an der von Aktien reiner Industriegas-Produzenten orientieren.

Mittwoch

Adidas

London - Morgan Stanley hat die Titel des Sportartikelherstellers Adidas mit "Overweight" und einem Kursziel von 44,80 Euro neu in die Bewertung aufgenommen. Adidas befinde sich ebenso wie Puma in einer guten Position, um künftig besser als die Konkurrenz abzuschneiden, schrieb Analystin Louise Singlehurst in einer Studie vom Mittwoch. Sportartikel spielten eine entscheidende Rolle beim starken Wachstum des Chinesischen Konsumentenmarkts.

Bilfinger Berger

London - Goldman Sachs hat Bilfinger Berger von "Sell" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 30,10 auf 67,00 Euro angehoben. Die privaten und staatlichen Ausgaben für Bauprojekte dürften 2010 deutlicher zulegen als bisher angenommen, schrieb Analyst Eshan Toorabally in einer am Mittwoch vorgelegten Branchenstudie. Seine Gewinnprognosen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für die Jahre 2010 und 2011 stiegen daher um durchschnittlich 16 Prozent für alle Unternehmen im Bausektor. Die Services-Sparte von Bilfinger dürfte weiterhin eine gute Entwicklung nehmen und von der erwarteten Erholung profitieren.

Hochtief

London - Goldman Sachs hat Hochtief von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 41,20 auf 68,30 Euro angehoben. Die privaten und staatlichen Ausgaben für Bauprojekte dürften 2010 deutlicher zulegen als bisher angenommen, schrieb Analyst Eshan Toorabally in einer am Mittwoch vorgelegten Branchenstudie. Seine Gewinnprognosen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für die Jahre 2010 und 2011 stiegen daher um durchschnittlich 16 Prozent für alle Unternehmen im Bausektor. Nach der überdurchschnittlichen Kursentwicklung seit Jahresbeginn sei das Kurspotenzial des Hochtief-Titels jedoch begrenzt.

Porsche SE

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Porsche auf "Buy" mit einem Kursziel von 61,00 Euro belassen. Porsche sei neben BMW ihr "Top Pick" unter den Autobauern, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Der Lagerbestandsabbau in der Auto-Branche dürfte nun zu Ende sein und die Produktion ziehe wieder an.

Donnerstag

Infineon

London - Merrill Lynch hat Infineon in einer Branchenstudie am Donnerstag um zwei Stufen von "Buy" auf "Underperform" abgestuft. Das Kursziel beließ Analyst Jonathan Crossfield auf 3,80 Euro (Kurs: 3,725 Kurs). Die Abstufung resultiere aus der zuletzt starken Kursentwicklung. Selbst bei einer operativen Marge von durchschnittlich zehn Prozent würden die Titel des Halbleiter-Produzenten im Vergleich zu den Aktien der Wettbewerber noch überbewertet erscheinen. Zudem sei ein Erreichen des Margenziels alles andere als sicher.

K & S

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Aktien von K+S auf "Hold" und das Kursziel auf 36,00 Euro belassen. Eine Erholung des Düngemittel-Geschäfts sei bislang nicht in Sicht, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie am Donnerstag. Die europäische Kali-Nachfrage werde im zweiten Halbjahr nur auf dem Niveau der ersten sechs Monate liegen.

Roche

ZÜRich - Sal. Oppenheim hat Roche Holding nach Phase-III-Testergebnissen für das Krebsmedikament Mabthera auf "Buy" mit einem fairen Wert von 190,00 Franken belassen. Die erreichte Verzögerung des Krankheitsverlaufs bei Lymphdrüsenkrebs-Patienten sei keine Nachricht, die größere finanzielle Auswirkungen haben werde, schrieb Analystin Carri Duncan in einer Studie vom Donnerstag. An ihren Schätzungen änderte die Analystin nichts.

SAP

London - Goldman Sachs hat die Einstufung für SAP nach Oracle-Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 39,00 Euro belassen. Die starke Entwicklung von Oracle sei unternehmensspezifisch begründet und könne nicht auf SAP übertragen werden, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie vom Donnerstag. Er erwarte für das dritte Quartal einen Lizenzumsatzrückgang von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr, was einer stabilen Entwicklung gegenüber dem Vormonat entspräche. Erst für das kommende Jahr sei mit einer Erholung und einer Ausweitung der Margen zu rechnen.

Tui

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für die Titel von Tui von 6,00 auf 6,50 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Reduzieren" belassen. Das neue Einsparziel des deutschen Reiseanbieters halte er für sehr ambitioniert, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Donnerstag. Überdies sei von touristischer Seite bis einschließlich 2010 mit keiner nachhaltigen Erholung der Nachfrage zu rechnen, so der Experte. Das neue Ziel reflektiere die veränderte Branchenbewertung.

Freitag

Deutsche Bank

London - ING hat die Aktie der Deutsche Bank von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 44,90 auf 61,60 Euro angehoben. Das sinkende Handelsergebnis dürfte die Bank dazu bewegen, sich breiter aufzustellen, schrieb Analyst Alain Tchibozo in einer Studie vom Donnerstag. So sei eine beschleunigte Integration der Postbank wahrscheinlich. Ein solcher Schritt würde sich kurzfristig positiv auf die Gewinnsituation des Kreditinstituts auswirken.

GEA Group

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Gea von 14,00 auf 18,00 Euro erhöht und die Einschätzung auf "Outperform" belassen. Der Anlagenbauer habe die Krise genutzt, um die eigene Struktur zu verbessern, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie am Freitag. Beim nächsten Aufschwung werde das Unternehmen daher zu den Gewinnern zählen.

Oracle

London - Die Societe Generale hat das Kursziel für Oracle von 25,00 auf 24,00 Dollar gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Trotz der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Akquisition von Sun Microsystems verbessere sich der Ausblick für den Softwarekonzern zunehmend, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer Studie vom Freitag. Allerdings habe er seine Umsatzprognose für 2009/10 aufgrund der verspäteten Integration von Sun um 20 Prozent reduziert, begründete der Experte das neue Kursziel.

Siemens

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Siemens nach einem Interview von Healthcare-Vorstand Requardt auf "Buy" und das Kursziel auf 65,00 Euro belassen (Kurs: 66,11 Euro). Dass die Healthcare-Sparte des Elektrokonzerns im nächsten Jahr weniger als bislang geplant zum Konzernergebnis beitragen werde, überrasche ihn nicht, schrieb Analyst Roland Pitz in einer Studie vom Freitag. Er habe bereits mit einer mehr oder weniger flauen Margenentwicklung gerechnet.

Societe Generale

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Societe Generale von 65,00 auf 69,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Jernej Omahen hob in einer Branchenstudie vom Freitag seine Gewinnprognosen je Aktie für 2009 und 2010 um bis zu 9,3 Prozent an. Die Risikovorsorge dürfte branchenweit niedriger und die Kernkapitalquoten höher ausfallen als zuvor angenommen. Die französische Großbank habe noch immer ein deutliches Aufholpotenzial, bis das frühere Ertragsniveau wieder erreicht sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%