Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 15.12.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.12.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.12.2008

Alcatel-Lucent

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Alcatel-Lucent nach Aussagen zu Sparplänen und Gewinnaussichten von 3,50 auf 2,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der geplante Verkauf der Beteiligung an Thales dürfte für Erleichterung sorgen, schrieb Analyst Sherief Bakr in einer Studie vom Montag. Sorgen um die Liquidität des Unternehmens seien trotz des düsteren Ausblicks für das kommende Jahr übertrieben und die Bewertung mit dem 0,3-fachen des Umsatzes dürfte die Aktie stützen.

Alcatel-Lucent

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Alcatel-Lucent nach Sparankündigungen und Aussagen vom 12. Dezember von 2,10 auf 1,50 Euro gesenkt. Die Aktie wurde zugleich auf "Overweight" belassen. Analyst Rod Hall reduzierte in einer Studie vom Montag seine Prognose für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) und seine Umsatzerwartung. Er geht davon aus, dass die weltweiten Ausgaben für kabellose und drahtgesteuerte Infrastruktur zurückgehen. Ericsson sei derzeit das Unternehmen der Branche, von dem man negative Überraschungen erwarten könne.

AT & T

NEW York - Die US-Bank Goldman Sachs hat die Aktien von AT & T von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 33,00 auf 30,00 Dollar gesenkt (aktueller vorbörslicher Kurs: 27,72 Dollar). Zur Begründung verwiesen die Analysten in einer am Montag veröffentlichten Studie auf negative Auswirkungen im Zusammenhang mit Pensionszahlungen - der Pensionsplan des nordamerikanischen Telekommunikationskonzerns sei der zweitgrößte in den USA - sowie auf schwache Umsätze in der gesamten Branche.

Centrotec Sustainable

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für Centrotec Sustainable nach Quartalszahlen von 21 auf 15 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Analyst Burkhard Weiss hob zwar seine Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2008 nach den Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres an. Sinkende Margen und vorsichtigere mittelfristige Erwartungen seien jedoch der Grund für die Kurszielsenkung. Langfristig rechnet Weiss aber mit einem soliden Wachstum des Unternehmens.

Continental

Paris - Merrill Lynch hat das Kursziel für Continental nach einer Gewinnwarnung von 30,00 auf 25,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Nach den neuen Aussagen des Automobilzulieferers müssten die Prognosen nochmals gesenkt werden, schrieb Analyst Thomas Besson in einer Studie vom Montag. Für das kommende Jahr und für 2010 sei zudem nicht mehr mit einer Dividendenzahlung durch Continental zu rechnen. Am stärksten stützend für die Aktie wirke das anhaltende Schaeffler-Engagement.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Lufthansa nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" über einen möglichen Anstieg der der skandinavischen Fluggesellschaft SAS auf "Hold" belassen. Das Kursziel blieb bei 11 Euro. Es wäre keine Überraschung, wenn sich die Lufthansa in Gesprächen mit SAS befände, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Montag. Die Lufthansa habe immer schon gesagt, dass SAS für sie ein potenzielles Übernahmeziel sei.

Draegerwerk

Frankfurt - Cheuvreux hat die Vorzüge von Drägerwerk nach dem gesenkten Gewinnziel durch das Unternehmen von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft. Das Kursziel wurde von 45 auf 23 Euro reduziert (aktueller Kurs: 23,65 Euro). Die Gründe lägen insbesondere in der weiteren Verzögerung des Komplettsystems Infinity Acute Care System (ACS) sowie dem erstarkten Dollar, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Montag.

Gerresheimer

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Gerresheimer von 30 auf 20 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Außerhalb der pharmazeutischen Sparte erwarte er für 2009 eine negative Geschäftsentwicklung mit Auswirkungen auf das Wachstum und die Ebitda-Marge der Gruppe, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Montag. Er korrigiere das Kursziel für den Produzenten von Glas- und Kunststoffverpackungen vor allem aufgrund der Entwicklung der Unternehmenssparte Moulded Glass nach unten.

IVG Immobilien

London - Jpmorgan hat IVG Immobilien auf "Underweight" mit dem Kursziel 3,00 Euro belassen. Die Meinung des Vorstandsvorsitzenden Gerhard Niesslein, persönliche Kontakte mit den Banken ermöglichten die kurzfristige Refinanzierung von 1,2 Mrd. Euro, sei nicht überzeugend, schrieb Analyst Osaam Malik in einer Studie vom Montag. Die Situation bleibe für das Management schwierig. Im besten Fall sieht Malik ein Kursziel von 7,10 Euro und im schlechtesten Fall eines von 1,80 Euro. Das Abwärtsrisiko sei größer als die Chance eines kräftigen Kursanstiegs.

Norddeutsche Affinerie

London - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Aktien von Norddeutsche Affinerie (NA) aus Bewertungsgründen von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 31,20 auf 21,00 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 30,13 Euro). Die Aktien von Europas größter Kupferhütte hätten zuletzt deutlich besser abgeschnitten als die Papiere anderer Unternehmen aus der Metallbranche, schrieb Analyst Saul Rans in einer am Montag vorgelegten Studie.

Vossloh

London - Die HSBC hat das Kursziel für Vossloh von 110 auf 103 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Die Rückkehr zu einer keynesianischen Konjunkturpolitik komme den Unternehmen im Bahnsektor zugute, schrieb Analyst Gary Murphy in einer Studie vom Montag. Investitionen in die Infrastruktur dürften den Bereich weiter wachsen lassen. Hinzu komme der Umweltaspekt, der die Bahn besonders in Schwellenländern zu einer strukturellen Transportalternative mache. Vossloh ist einer der führenden Anbieter von Bahntechnik.

Wacker Chemie

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Wacker Chemie von "Buy" auf "Accumulate" und das Kursziel von 109 auf 80 Euro gesenkt. Das erodierende makroökonomische Umfeld hätten ihn dazu veranlasst, seine Gewinn-Erwartungen nach unten zu korrigieren, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer Studie vom Montag. Ausschlaggebend dafür seien vor allem düstere Meldungen aus dem Chemie-Sektor gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%