Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 16.10.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 16.10.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 16.10.2009

BASF SE

London - Nomura hat das Kursziel für BASF von 33,00 auf 35,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Reduce" belassen. Der Chemiesektor habe immer noch Aufwärtspotenzial, auch wenn der Markt die rein zyklischen Aktien zu optimistisch betrachte, schrieb Analyst Jean De Watteville in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Experte sieht die Halb-Zykliker sowie die unterbewerteten Papiere aus dem Agrochemie-Bereich derzeit als attraktiv an. Der Ludwigshafener Chemiekonzern habe besser als erwartete vorläufige Zahlen für das dritte Quartal gemeldet. Dies dürfte Symbolkraft für die Branche haben.

Bayer AG

London - Nomura hat die Aktien von Bayer nach den jüngst überdurchschnittlichen Kursgewinnen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, aber das Kursziel aus Bewertungsgründen von 52,00 auf 53,00 Euro angehoben. Die Titel des Pharmakonzerns hätten in den vergangenen drei Monaten um fünf Prozent besser abgeschnitten als der Branchendurchschnitt und notierten nun auf Sektorniveau, schrieb Analyst Jean De Watteville in einer Studie vom Freitag. Der Experte bemängelte ferner das hohe Risikoprofil des Unternehmens.

Gerresheimer AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Gerresheimer von 22,00 auf 21,50 (Kurs: 21,48) Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Im Rahmen der Analystenkonferenz nach den Quartalszahlen habe Gerresheimer bestätigt, dass die Nachfrage von Pharmaunternehmen gestiegen sei, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Freitag. Im vierten Quartal dürfte es zudem zu einer Verbesserung im Kosmetikbereich kommen. Dennoch könnte die Geschäftsbelebung schleppender als erwartet verlaufen.

Gerresheimer AG

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Gerresheimer nach Zahlen von 18,00 auf 23,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Zahlen des dritten Quartals 2009 seien ebenso wie der aktualisierte Gesamtjahresausblick wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Freitag. Allerdings sei das Aufwärtspotenzial nach der Kursrallye der vergangenen zwei Monate nun begrenzt.

Google INC

SAN Francisco - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Google nach Zahlen von 580,00 auf 615,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Internet-Suchmaschinenbetreiber habe für das dritte Quartal deutlich besser als erwartete Zahlen ausgewiesen, schrieb Analyst Jeetil Patel in einer Studie vom Freitag. Er hab seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das Schlussquartal angehoben. Die Google-Aktie sei zwar bereits relativ hoch bewertet, der Aufschlag sei jedoch aufgrund des überdurchschnittlichen Wachstums des Branchenführers gerechtfertigt.

Henkel AG & CO. Kgaa

London - Nomura hat Henkel von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 25,60 auf 39,00 Euro angehoben. Der Markt vernachlässige auch weiterhin das hohe Kostensenkungspotenzial des Konsumgüter- und Klebstoffherstellers, schrieb Analyst Alex Smith in einer Studie vom Freitag. Auch im operativen Geschäft sowie in der Firmenkultur vollziehe sich der Wandel zum Besseren schneller als erwartet, so dass die Umsatz- und Ergebnisziele erreicht werden sollten.

IBM

SAN Francisco - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für IBM nach Zahlen von 135,00 auf 140,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Umsatz des IT-Konzerns im dritten Quartal habe seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Chris Whitmore in einer Studie vom Freitag. Die vom Vorstand formulierten Ziele für 2010 erschienen aber konservativ. Die ab dem vierten Quartal 2009 erwartete Nachfrage-Erholung in der Branche sollte die derzeit unterbewertete Aktie im kommenden Jahr wieder auf Sektordurchschnitt anheben, glaubt der Experte.

VW AG Vorzugsaktien

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für die VW-Vorzugsaktien nach der angekündigten außerordentlichen Hauptversammlung zwecks Kapitalerhöhung auf "Neutral" mit einem fairen Wert von 65,00 Euro belassen. Die geplante Emission von 135 Mill. neuen, stimmrechtslosen Vorzügen habe angesichts des hohen Liquiditätsbedarfs von VW im Zuge der Porsche-Übernahme nicht überrascht, schrieb Analyst Christian Breitsprecher in einer Studie vom Freitag. Damit steige die Wahrscheinlichkeit, dass die Vorzugsaktien die VW-Stämme im Dax ersetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%