Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 17.11.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 17.11.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 17.11.2008

Alcatel-Lucent

London - Die UBS hat das Kursziel für Alcatel-Lucent von 3,00 auf 2,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Mehrere negative Trends dürften sich 2009 auf das Kerngeschäft des Telekommunikationskonzerns auswirken, schrieb Analyst Gareth Jenkins in einer Studie vom Montag. So könnten die zwei eher robusten Geschäftsbereiche IP-Routing und Unterwassernetzwerke 2009 unter Druck geraten. Trotz der pessimistischen Erwartungen bestehe aber kein Anlass, sich über die Refinanzierungsfähigkeit zu sorgen.

Bauer AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Bauer nach einer Analystenkonferenz von 62 auf 29 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Add" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus seinen reduzierten Schätzungen für Umsatz und den Gewinn je Aktie (EPS) für 2009 und 2010, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Montag. Zudem habe er angesichts der makroökonomischen Unsicherheiten und des zyklischen Geschäfts den fairen Wert mit einem deutlichen Risiko-Aufschlag belegt.

BMW

London - Merrill Lynch hat BMW nach der Ankündigung der Ausgabe einer Anleihe auf die "Europe 1-Liste" aufgenommen. Die Einstufung ließ Analyst Harald Hendrikse in einer Studie vom Montag auf "Buy" mit einem Kursziel von 32,50 Euro (aktueller Kurs: 21,690 Euro). Mit der Platzierung einer Unternehmensanleihe werde das Schlimmste abgewendet und viele Investoren hätten gar nicht mit der Möglichkeit einer Refinanzierung für Autobauer auf diesem Weg gerechnet.

Celesio AG

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Celesio nach Quartalszahlen von 33 auf 25 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Trotz gesenkter Erwartungen werde die "Buy"-Einstufung aufrechterhalten, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Montag. Zum einen sei der Kurs bereits stark gefallen und zum anderen berge die Liberalisierung des deutschen Pharmamarktes weiterhin Potenzial.

Colonia Real Estate

London - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Aktien der Colonia Real Estate von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel allerdings von 5,00 auf 2,00 Euro gesenkt. Analyst Kai Klose erwartet laut einer Studie am Montag erst für 2010 eine Markterholung. Die Kosteneinsparungen des Immobilieninvestmentkonzerns seien allerdings positiv zu beurteilen. Zudem würden bei Colonia Real Estate 2009 keine Bankdarlehen fällig.

Dell INC

Frankfurt - Merrill Lynch hat die Aktien von Dell Computer von "Buy" auf "Neutral" gesenkt und das Kursziel von 22 auf 13 Dollar gestutzt. Der PC-Markt verschlechtere sich, hieß es in einer Studie vom Montag zur Begründung. Zudem fehle es dem Computer-Hersteller an Impulsen, um in den kommenden Quartalen das Wachstum neu zu beleben oder Marktanteile zu gewinnen.

Deutsche BÖRSE AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Aktie der Deutschen Börse nach einem "Handelsblatt"-Interview mit Vorstand Reto Francioni auf der "Selected List" und das Kursziel auf 83 Euro belassen. Das Potenzial aus Abwicklung, Verrechnung und Handel mit außerbörslich gehandelten Derivate-Produkten sei sehr groß, schrieb Analyst Felix Braune in einer Studie vom Montag mit Verweis auf das Interview. Die Strategie des Börsenbetreibers diesbezüglich wertete der Experte positiv.

Deutsche BÖRSE AG

Frankfurt - Equinet hat die Aktie der Deutschen Börse nach diversen Medienberichten auf "Buy" mit einem Kursziel von 95,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 56,24 Euro). In einem Gespräch mit dem "Handelsblatt" habe Vorstandschef Reto Francioni beruhigende Informationen über die Entwicklung eines Clearings von außerbörslichen (OTC) Derivateprodukten gegeben, schrieb Analyst Christian Muschick in einer Studie am Montag. Das Abwicklungs- und Verrechnungsprojekt für OTC-Derivate könnte mittelfristig ein bedeutender Wachstumstreiber für die Terminbörsentochter Eurex werden.

Dexia

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Dexia nach Zahlen von 8,00 auf 3,20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Das neue Management arbeite hart an der Umstrukturierung des Finanzkonzerns, dies zeigten die getätigten Schritte, schrieb Analystin Francesca Tondi in einer Studie vom Montag. Allerdings sei es schwer, Wertsteigerungen über das aktuelle Niveau für die Aktie zu sehen.

Dexia

Paris - Exane BNP hat das Kursziel für Dexia nach Quartalszahlen von neun auf 6 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Der negative Einfluss der Finanzkrise sei größer ausgefallen als erwartet, schrieb Analyst Eric Hazart in einer Studie vom Montag. Die operative Entwicklung an sich sei jedoch gut und im Vergleich zum vorherigen Quartal stabil verlaufen. Der Verkauf der angeschlagenen US-Tochter FSA im kommenden Jahr an Assured Guaranty reduziere das Risikoprofil des Finanzkonzerns. Hazart senkte seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2009 und 2010 um 39 Prozent.

EADS

London - Jpmorgan hat das Kursziel für EADS nach Zahlen von 22,00 auf 20,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Die Neun-Monatszahlen seien solide ausgefallen, schrieb Analyst Harry Breach in einer Studie vom Montag. Die Aktie werde derzeit aber zu negativ bewertet. Die durchschnittlichen Analystenschätzungen für das nächste Jahr lägen weit unter den eigenen Schätzungen und hätten Spielraum nach oben.

Fortis

London - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Aktie von Fortis von "Reduce" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 2,10 auf 1,00 Euro mehr als halbiert. Fehlbeträge und Restrukturierungskosten würden den Finanzkonzern im vierten Quartal belasten, schrieb Analyst Jaap Meijer in einer Studie vom Montag. Auch die Gewinne aus den Versicherungsaktivitäten könnten unter Druck geraten.

Fresenius Medical Care

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Beobachtung der Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) mit "Hold" und einem Kursziel von 38,20 Euro wieder aufgenommen. Vor Aussetzung der Bewertung lautete die Empfehlung "Buy" und das Kursziel 43,00 Euro. Die Perspektiven für den Dialysespezialisten blieben zwar sehr gut, die Spielräume für höhere Marktschätzungen seien aber begrenzt, schrieb Analyst Holger Blum in einer Studie vom Montag.

Fresenius SE

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Beobachtung der Aktien von Fresenius mit "Hold" und einem Kursziel von 45,30 Euro wieder aufgenommen. Vor Aussetzung der Bewertung lautete die Empfehlung "Buy" und das Kursziel 67,00 Euro. Fundamental betrachtet seien die Aussichten für den Gesundheitskonzern weiterhin ordentlich, schrieb Analyst Holger Blum in einer Studie vom Montag. Das Risiko für ein Investment in Fresenius sei nun aber im Vergleich zu früher deutlich höher. Grund seien die Akquisition von APP sowie hohe Gewinnerwartungen seitens des Marktes.

Heidelbergcement AG

Frankfurt - Die DZ Bank hat die Aktie von Heidelbergcement nach Gerüchten über finanzielle Engpässe der Mehrheitseigentümer auf "Verkaufen" belassen. "Die Spekulationen über die finanzielle Lage der Merckle-Familie betreffen Heidelbergcement nicht direkt. Allerdings könnte der Druck der Banken zu einer massiven Veränderung im Firmenportfolio der Familie sowie einer Änderung der Investmentstrategie führen", beurteilte Analyst Marc Nettelbeck in einer Studie am Montag die Situation für die Aktie des Zementunternehmens. Für die Minderheitsaktionäre seien die Effekte dabei aber nicht absehbar.

Hochtief AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Papiere von Hochtief nach Zahlen von "Add" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 64 auf 51 Euro reduziert. Die Neun-Monatszahlen selbst hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Montag. Trotz der Nutzung verschiedener Risikoabschläge impliziere sein Bewertungsmodell ein signifikantes Aufwärtspotenzial. Das neue Kursziel resultiere sowohl aus seinen verringerten Wachstumsaussichten für 2009 und 2010, als auch aus dem Bewertungsmodell.

Hypo Real Estate

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Hypo Real Estate (HRE) nach Zahlen unter Beobachtung gesetzt und die Empfehlung auf "Neutral" belassen. Im Augenblick habe sich die Anlagesituation deutlich verschlechtert, schrieb Analyst Thomas Stögner in einer Studie am Montag.

Hypo Real Estate

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Aktien der Hypo Real Estate (HRE) nach endgültigen Zahlen unter Beobachtung gesetzt und die Empfehlung auf "Reduce" belassen. Der Immobilienfinanzierer habe Verluste für 2009 angekündigt und eine Rekapitalisierung scheine immer wahrscheinlicher, schrieb Analyst Christoph Bossmann in einer Studie am Montag. Daher bleibe er bei seinem negativen Anlageurteil.

K & S AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Papiere von K+S nach Zahlen von 41,00 auf 29,70 Euro reduziert und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Analyst Wolfgang Fickus senkte aufgrund geringerer Preiserwartungen für Kali in einer Studie vom Montag seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) der Jahre 2008 bis 2010. Zudem dürfte sich der Düngermarkt 2009 aufgrund starker Getreide- und Raps-Produktion im Vorjahr schwieriger gestalten. Auch seien die Lager für Dünger gut gefüllt.

Nokia

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktien von Nokia von "Sell" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber aus Bewertungsgründen von 11,50 auf 10,60 Euro reduziert. Analyst Thomas Langer geht in einer Studie vom Montag davon aus, dass der Handyhersteller maßgebliche Neuigkeiten auf der bevorstehenden Analystenkonferenz veröffentlichen werde. Angesichts der moderaten Reaktion auf die Umsatz- und Gewinnwarnung scheine der Kurs bereits einen ziemlich negativen Handy-Markt für 2009 zu reflektieren, so der Experte.

Nokia OYJ

London - Merrill Lynch hat Nokia von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 13,40 auf 13,10 Euro gesenkt. Nach den Warnungen für 2009 durch das Unternehmen sei die Bewertung des Titels sehr niedrig, schrieb Analyst Andrew Griffin in einer Studie vom Montag. Zudem dürften die Verkaufszahlen - nach großen Problemen im laufenden Jahr - in den kommenden sechs Monaten wieder ansteigen. Auch der Marktanteil dürfte bis zum vierten Quartal 2009 wachsen. Die Kurszielsenkung basiere auf niedrigeren Erwartungen für 2009.

Premiere AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Premiere von 3,40 auf 4,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die vom Fernsehsender vorgelegten operativen Kennziffern und der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für das dritte Quartal hätten weitgehend den Erwartungen entsprochen, schrieb Analystin Laurie Davison in einer Studie vom Montag. Der Überschuss habe allerdings unter den Schätzungen gelegen. Zudem sei das Chance/Risiko-Profil noch immer nicht überzeugend. Davison sieht nun für Premiere zwei mögliche Szenarien: Entweder übernimmt News Corp. den Fernsehsender, oder News Corp. gelingt die Wende, ohne für Premiere zu bieten.

RHÖN-Klinikum AG

London - Morgan Stanley hat die Aktien von Rhön-Klinikum von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 26,50 auf 18,40 Euro reduziert. Gründe hierfür seien die sich verringernden Restrukturierungsmaßnahmen und die begrenzten Fortschritte was Zukäufe angehe, schrieb Analyst Martin Whitbread in einer Studie vom Montag. Allerdings hätten ihn die defensiven makroökonomischen Eigenschaften von einer Verkaufsempfehlung abgehalten.

SAP AG

London - Merrill Lynch hat SAP von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 36,00 auf 32,50 Euro reduziert. Eine gesunkene Investitionsbereitschaft im Unternehmenssektor bringe große Risiken für die Lizenzumsätze im Schlussquartal 2008 mit sich, schrieb Analyst Reimo Lenschow in einer Studie vom Montag. Aufgrund möglicher Prognosesenkungen bei SAP im Januar bevorzuge er derzeit Nokia , so Lenschow weiter.

Siemens AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Siemens von 61 auf 58 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Conviction Buy" belassen. Der Technologie-Konzern habe gemischt ausgefallene Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 vorgelegt, schrieb Analyst Micha Meinertz in einer Studie vom Montag. Er reduzierte seine Gewinnschätzungen je Aktie bis 2010. Siemens" Bilanz dürfte sich aber als erheblich robuster erweisen als noch in früheren wirtschaftlichen Abschwungphasen.

SMA Solar Technology

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktien von SMA Solar Technology von "Hold" auf "Add" hochgestuft, das Kursziel jedoch von 40 auf 35 Euro reduziert. Trotz der Hochstufung sei es angesichts der noch zu erwartenden negativen Nachrichten zu früh für einen Einstieg, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Montag. Aufgrund der deutlich reduzierten Bewertungsniveaus sehe der Titel aber zusehends attraktiver aus. Langfristig gesehen dürfte sich SMA zu einem der Gewinner entwickeln.

Solarworld AG

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für Solarworld von 36,00 auf 26,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Im derzeitigen Umfeld sei Solarworld einer der am besten positionierten Unternehmen auf dem Solarmarkt, schrieb Analyst Didier Laurens in einer Studie vom Montag. Mit einer Cash-Position von über 800 Mill. Euro und einer Investitionsabdeckung von 75 Prozent durch den freien Cash-Flow sei das Unternehmen finanziell gut ausgestattet. Aufgrund einer höheren Risikoprämie im Bewertungsmodell werde das Kursziel aber gesenkt.

Solarworld AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktien von Solarworld von "Hold" auf "Add" hochgestuft, das Kursziel jedoch von 22 auf 18 Euro reduziert. Trotz der Hochstufung sei es angesichts der noch zu erwartenden negativen Nachrichten zu früh für einen Einstieg, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Montag. Dennoch sollte der Solarkonzern aus dieser Krise als einer der Marktführer hervorgehen. Er wies unter anderem darauf hin, dass der angekündigte Aktienrückkauf zugunsten möglicher Übernahmen fürs Erste verschoben worden sei und bis jetzt keiner der 35 bis 40 Kunden Bestellungen storniert hätte.

Solon AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktien von Solon nach Zahlen von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 28 auf 11 Euro reduziert. Den bereits veröffentlichten Zahlen des dritten Quartals folgend senkte Analystin Katharina Cholewa in einer Studie vom Montag ihre Schätzungen für 2009 und 2010. Zudem dürfte der Solarmodulhersteller im nächsten Jahr zusätzliches Geld zur Finanzierung der Geschäfte benötigen.

Stada

Frakfurt - Merrill Lynch hat das Kursziel für Stada nach Quartalszahlen von 43 auf 37 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Trotz eines erfreulichen Ergebnisses in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres habe er seine Erwartungen für 2008 und 2009 gekürzt, schrieb Analyst Andreas Schmidt in einer Studie vom Montag. Zur Begründung wurde auf Einmaleffekte in den vergangene drei Monaten und den schwachen Rubel verwiesen. Die historisch niedrige Bewertung erscheine überzogen, hieß es weiter zur "Buy"-Einstufung.

Tesco

London - Jpmorgan hat Tesco von "Neutral" auf "Underweight" herabgestuft und das Kursziel von 340 auf 290 Pence gesenkt. Der Markteintritt von Aldi in den britischen Lebensmittelmarkt könnte ein großes Problem für Tesco werden, schrieb Analyst Jaime Vazquez in einer Studie vom Montag. Die Fokussierung auf einzelne Produkte und deren Preisspanne könnte im Vergleich zum Gesamtwarenwert eines durchschnittlichen Einkaufs zu wichtig für Tesco sei.

United Internet AG

London - Credit Suisse hat United Internet nach Quartalszahlen von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 9,00 auf 7,50 Euro ja Aktie gesenkt. Die Bilanz zum dritten Quartal sei schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Paul Sidney in einer Studie vom Montag. Unerwartet hohe Kosten im DSL-Geschäft, rückläufige Werbeeinnahmen und schleppende Domain-Verkäufe belasteten.

United Internet AG

DÜSseldorf - Die HSBC hat United Internet nach Quartalszahlen von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 10,00 auf 6,50 Euro gesenkt. Nach einem Ergebnis unter den Erwartungen und einer enttäuschenden Senkung der Unternehmensprognose sei mit weiteren negativen Nachrichten zu rechnen, schrieb Analyst Dominik Klarmann in einer Studie vom Montag. Dazu zählten unter anderem weitere Abschreibungen auf Beteiligungen und eine Dividendensenkung.

United Internet AG

London - Die UBS hat das Kursziel für United Internet von 17,50 auf 16,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die wichtigsten Geschäftsbereiche Hosting Resale, Information Management und Internet Access dürften sich während eines wirtschaftlichen Abschwungs als relativ widerstandsfähig erweisen, schrieb Analyst Marcus Bäumer in einer Studie vom Montag. Die Kurszielsenkung basiere auf gesunkenen Erwartungen für das Segment Portal.

United Internet AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für United Internet < Utdi.ETR von 18 auf 11 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das neue Ziel spiegele seine reduzierten Prognosen für Online-Werbung und das Wachstum im DSL-Geschäft wider, schrieb Analyst Michael Williams in einer Studie vom Montag. Der Ausblick für die nahe Zukunft habe sich verschlechtert. Mittelfristig sieht er das Internet-Unternehmen aber weiterhin gut positioniert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%