Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 18.11.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 18.11.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 18.11.2008

Adobe Systems INC

NEW York - Die UBS hat das Kursziel für Adobe Systems nach der MAX-Konferenz in San Francisco von 26 auf 20 Dollar gesenkt und die "Sell"-Empfehlung beibehalten (aktueller Kurs: 22,80 Dollar). Analystin Heather Bellini senkte in einer Studie vom Dienstag ihre Gewinnschätzungen für das US-amerikanische Software-Unternehmen für das Geschäftsjahr 2009, da es Anzeichen einer nachlassenden Nachfrage gebe. Die Konsensschätzungen für 2009 seien noch immer zu hoch.

Bulgari SPA

London - Die UBS hat das Kursziel für Bulgari nach Zahlen von 7,00 auf 4,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Ergebnisse im dritten Quartal seien enttäuschend gewesen, schrieb Analyst Yasuhiro Yamaguchi in einer Studie vom Dienstag. Für das Gesamtjahr müssten die Gewinnschätzungen nun um acht Prozent reduziert werden. Dennoch verdiene die Aktie weiterhin eine Premiumbewertung gegenüber der Branche.

Credit Agricole SA

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Credit Agricole von 18,00 auf 11,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Kian Abouhossein geht einer Branchenstudie vom Dienstag zufolge nun von einer Rezession aus und senkte daher seine Gewinnerwartungen je Aktie für die kommenden beiden Jahre. Die Bewertung des Titels sei wenig attraktiv, weswegen der Wettbewerber Natixis bevorzugt werde. Der Zeithorizont für das Kursziel wurde vom Dezember 2008 auf 2010 verschoben.

Deutsche Telekom AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Aktien der Deutschen Telekom von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 15,30 auf 14,20 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 10,76 Euro). Der positive Ausblick für den Telekommunikationskonzern sei nun im Kurs recht gut abgebildet, schrieb Analyst Matthew Bloxham in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Kurskatalysatoren werde es in den kommenden Monaten nur wenige geben. Nach den zuletzt deutlichen Kursgewinnen bei der Deutschen Telekom rät Bloxham Anlegern nun zur Umschichtung in Aktien von Telefonica oder Vodafone .

Deutsche Telekom AG

Frankfurt - Goldman Sachs hat die Aktien der Deutschen Telekom von der "Pan-Europe Buy List" gestrichen und auf "Neutral" abgestuft. Analyst Hugh Mccaffrey erhöhte jedoch in einer Studie vom Dienstag das Kursziel geringfügig von 12,90 auf 13,00 Euro (aktueller Kurs: 10,835 Euro). Die neue Anlageempfehlung resultiere aus den im Rahmen der Erwartungen, aber letztendlich doch wenig inspirierend ausgefallen Zahlen des Bonner Konzerns, so der Experte. Er hält ein Investment in die Papiere der Deutschen Telekom nun für nicht mehr so attraktiv wie noch zuvor.

Freenet AG

London - Goldman Sachs hat die Aktie von Freenet von der "Pan-Europe Buy List" gestrichen und auf "Neutral" abgestuft. Das Kursziel senkte Analyst Hugh Mccaffrey in einer Studie vom Dienstag von 7,50 auf 6,20 Euro (aktueller Kurs: 3,72 Euro). Der Verkauf des DSL-Geschäfts sei in Anbetracht der schwierigen Marktkonditionen in nächster Zeit weniger wahrscheinlich, hieß es zur Begründung. Somit falle dieser positive Kurstreiber erst einmal weg.

Hannover RÜCK

London - Die Credit Suisse hat die Aktie der Hannover Rück von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel auf 32 Euro angehoben. Die Analysten setzten die Aktie laut einer Studie vom Dienstag außerdem auf "Trading Buy", da das Papier ihrer Ansicht nach die zuletzt unterdurchschnittliche Kursentwicklung im Vergleich zur europäischen Konkurrenz wieder wettmachen wird. Dass der Versicherer für 2008 keine Dividende zahlen werde, sei zwar eine schlechte Nachricht. Sie sei aber im Kurs bereits eingepreist.

Hypo Real Estate HOL

Frankfurt - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat das Kursziel für die Hypo Real Estate (HRE) von 3,40 auf 1,00 Euro gesenkt und die Anlageempfehlung "Sell" beibehalten. Die Kreditqualität bei Gewerbe-Hypotheken verschlechtere sich und die Hypo Real Estate habe zugegeben, ohne die Kapitalhilfe des Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (Soffin) nicht funktionieren zu können, schrieb Analyst Stefan-Michael Stalmann in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Er sieht die Gefahr, dass bei der Bank noch immer zu viele Dinge aus dem Ruder laufen könnten.

Infineon Technologie

Frankfurt - Das Bankhaus Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Infineon von 4,00 auf 2,00 Euro halbiert und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Seine erneut gekürzten Schätzungen für den Halbleiterhersteller reflektierten das schwächere konjunkturelle Umfeld im kommenden Jahr und darüber hinaus, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Dienstag. Trotz der Kurseinbußen in den vergangenen Monaten sei die Infineon-Aktie im Vergleich mit dem härtesten Konkurrenten Stmicroelectronics nach wie vor überbewertet. Die Sparten COM und AIM würden mit Gegenwind rechnen müssen, wodurch das Papier im Jahr 2009 weiterhin belastet werde.

Leoni AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat ihre Einstufung für Leoni nach einem in der "FAZ" abgedruckten Interview mit Vorstand Klaus Probst auf "Hold" belassen. Das Kursziel laute unverändert 10,00 Euro, so Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Dienstag. Dank neuer Zulieferverträge dürfte das Nürnberger Unternehmen stärker wachsen als der Markt. Risiken sieht Schwarz jedoch in einem Absatzeinbruch bei den für Leoni wichtigen Modellen Opel Astra und Peugeot 308.

Nokia OYJ

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Nokia nach der jüngsten Gewinnwarnung von 17,00 auf 15,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Sein Kursziel habe er infolge der Gewinnwarnung des Handy-Herstellers für das vierte Quartal gesenkt, schrieb Analyst Sherief Bakhr in einer Studie vom Dienstag. Auch seine Schätzungen für den Konzern habe er aus diesem Grund reduziert.

Nokia OYJ

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Nokia nach einer Senkung der Unternehmensprognosen für das Marktvolumen im kommenden Jahr von zehn auf 7 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Analyst Rod Hall senkte in einer am Dienstag vorgelegten Studie seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2009 um 42 Prozent. Der Kurs dürfte es schwer haben, sich zu erholen, solange die Konsensschätzungen zu hoch seien und die ungünstigen Marktbedingungen nicht reflektieren.

Salzgitter AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Salzgitter von 75 auf 63 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Da der Stahlkonzern einen Großteil seiner Erzeugnisse eher kurzfristig verkaufe, dürften die niedrigen Stahlpreise ein Hemmnis bleiben, schrieb Analyst Jeffrey Largey in einer Studie vom Dienstag. Die Gewinnaussichten für 2009 dürften deutlich zurückgehen. Die starke Bilanz und die Röhrensparte blieben jedoch weiterhin die Säulen für die künftige Stärke des Unternehmens.

Solarworld AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Solarworld nach Quartalszahlen von 28 auf 22 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das vorgelegte Ergebnis untermauere, warum das Papier eine gute Wahl für Investoren im Solarsektor sei, schrieb Analyst Alexander Karnick in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Die Trendwende im US-Geschäft und bereits abgeschlossene Kaufverträge mit einem Volumen von sechs Mrd. Euro dürften den Umsatz und die Marge schützen. Die Kurszielsenkung basiere auf gesunken Bewertungs-Multiplikatoren und größeren Steuerbelastungen.

United Internet AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für United Internet nach der Prognosekürzung für das Gesamtjahr und nach Zahlen für das dritte Quartal von 14,00 auf 8,50 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Zwar habe er seine Prognosen wegen des schwachen Wachstums im Online-Werbegeschäft und der harten Bedingungen im deutschen Breitband-Internet(DSL)-Markt deutlich gesenkt, schrieb Analyst Björn Stübner in einer Studie vom Dienstag. Aber die Aktie sei angesichts des aktuellen Kurses stark unterbewertet. Denn das Papier sei wegen seines attraktiven Cash-Flow-Profils und seiner zunehmend defensiven Eigenschaften zu empfehlen.

United Internet AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für United Internet nach Quartalszahlen von 14,00 auf 10,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Mit Bekanntgabe des Ergebnisses für das dritte Viertel des Geschäftsjahres sei nun die seit längerem erwartete Gewinnwarnung veröffentlicht worden, schrieb Analyst Benjamin Kohnke in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Zwar verdiene der Titel möglicherweise eine Bewertung auf Basis niedrigerer Multiplikatoren, das gegenwärtige Kursniveau sei jedoch zu gering. Die Positionierung des Unternehmens sei in allen Produktfeldern einfach zu stark.

Wirecard AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat ihre Einstufung für Wirecard < WDI.ETR nach Drittquartalszahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 8,50 Euro belassen (aktueller Kurs: 4,44 Euro). Die vom Zahlungsabwickler vorgelegten endgültigen Ergebnisse seien solide, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Dienstag. Der positive Zwischenbericht für das Schlussquartal und das für 2009 bestätigte Ebit-Ziel wirkten beruhigend.

Wirecard AG

Frankfurt - Das Bankhaus Sal. Oppenheim hat die Einstufung für Wirecard nach Zahlen auf "Neutral" und den fairen Wert auf 6,50 Euro belassen. Die endgültigen Quartalsergebnisse des Zahlungsabwicklers seien recht solide, schrieb Analyst Marco Zeidler in einer Studie vom Dienstag. Wirecard habe den Ausblick für 2008 zwar nicht erhöht, aber jedenfalls bestätigt. Die Ziele für das Schlussquartal hält Zeidler jedoch für ziemlich ambitioniert und auch die verbesserte Profitabilität dürfte nicht von Dauer sein.

Xstrata PLC

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für Xstrata von 3 900 auf 1 400 Pence gesenkt, die Aktie aber auf "Outperform" belassen. Die Gewinnschätzung je Aktie für 2009 sei um 66 Prozent reduziert worden, schrieb Analyst Raoudha Bouzekri in einer Studie vom Dienstag. Er zieht allerdings breiter aufgestellte Minen-Unternehmen wie Xstrata vor, die sich nicht auf ein Material fokussieren.

Zurich Financial SER

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für Zurich Financial Services (ZFS) nach Zahlen von 316,00 auf 248,00 Schweizer Franken gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Ergebnisse im dritten Quartal hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analystin Emanuelle Cales in einer Studie vom Dienstag. Allerdings würden die Gewinnschätzungen nach unten revidiert, auch weil das Unternehmen ein vorläufiges Ende des Aktienrückkaufprogramms angekündigt habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%