Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 19.02.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.02.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.02.2009

Atos Origin

London - Die WestLB hat Atos Origin nach Zahlen von "Sell" auf "Reduce" angehoben und das Kursziel von 13,00 auf 17,50 Euro erhöht. Das neue Kursziel reflektiere vor allem die Bewertung von "Atos Worldwide", schrieb Analyst Jonathan Crozier in einer Studie vom Donnerstag. Die Ernennung von Thierry Breton als Vorstandschef sei außerdem positiv zu bewerten. Es sei jedoch anzunehmen, dass der operative Cash Flow des IT-Dienstleisters im vergangenen Jahr sehr schwach gewesen sei. Der Analyst senkte zudem seine Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) im Geschäftsjahr 2009, um erwartete Kosten der Restrukturierung des Konzerns einzubeziehen.

AXA

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Titel von AXA nach Zahlen von "Add" auf "Neutral" gesenkt. Die Zahlen des französischen Versicherers zum Geschäftsjahr 2008 hätten die Erwartungen zwar leicht übertroffen, schrieb Andreas Schäfer in einer Studie vom Donnerstag. Dies sei jedoch hauptsächlich auf Sonderposten zurückzuführen. Die Abhängigkeit des Konzerns vom Asset Management vor allem im Bezug auf Lebens- und Krankenversicherungen sei ein klarer Nachteil im Jahr 2009.

BNP Paribas

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Titel von BNP Paribas nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 33,00 Euro belassen. Obwohl die Zahlen zum vierten Quartal enttäuschten, bleibe BNP Paribas der Favorit im französischen Bankensektor, schrieb Analyst Christoph Bossmann in einer Studie vom Donnerstag. Ihm zufolge könnte der Bereiche Corporate und Investment Banking im Geschäftsjahr 2009 wieder einen Gewinn ausweisen. Die Wahrscheinlichkeit einer verwässernden Kapitalerhöhung sei zudem gesunken und der Ausblick wie erwartet sehr vorsichtig ausgefallen.

Bouygues

London - Morgan Stanley hat Bouygues vor Quartalszahlen von "Overweight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 51,50 auf 31,00 Euro gesenkt. Die Hauptgewinntreiber des französischen Mischkonzerns dürften in den kommenden Jahren unter Druck geraten, schrieb Analyst Frederic Boulan in einer Studie vom Donnerstag. Die Markterwartungen könnten mittelfristig sinken. Bei der Bekanntgabe der Zahlen für das Schlussquartal 2008 könnten ein größerer Auftragsrückgang und eine schwache Unternehmensprognose für 2009 zu Enttäuschungen führen.

Commerzbank

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien der Commerzbank nach Zahlen von 4,00 auf 3,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die künftige Profitabilität werde deutlich durch die Zinszahlungen aufgrund der staatlichen stillen Beteiligung belastet, schrieb Analyst Alexander Hendricks in einer Studie vom Donnerstag. Hendricks erwartet nun für 2009 und 2010 Verluste und erst für 2011 wieder einen Gewinn. Dem Finanzkonzern sei es 2008 lediglich durch die Nutzung latenter Steueransprüche gelungen, einen Verlust zu vermeiden.

Commerzbank

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Aktien der Commerzbank nach Zahlen von 4,70 auf 2,22 Euro gekappt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Das Institut habe für sich genommen ein angemessenes Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analystin Francesca Tondi in einem Kommentar am Donnerstag. Entscheidend seien die anstehenden Ergebnisse der übernommenen Dresdner Bank und mögliche Abschreibungen. Die Expertin gehe davon aus, dass die fusionierte Bank in den kommenden Jahren Verluste schreiben werde.

Commerzbank

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für die Aktien der Commerzbank nach Zahlen von 5,50 auf 3,20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das Quartalsergebnis sei im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einem Kommentar am Donnerstag. Er sei allerdings enttäuscht vom zurückhaltenden Ausblick. Er rechne nicht damit, dass die fusionierte Commerzbank/Dresdner Bank vor 2011 schwarze Zahlen schreiben werde.

Continental

Hamburg - M.M. Warburg hat Continental nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 15,00 Euro belassen. Der Konzern dürfte im Automobilzuliefer-Geschäft 2009 eine sehr schwache Entwicklung erleben, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Donnerstag. Das PKW-Reifensegment dürfte hingegen von gesunkenen Rohstoffpreisen und dem Winterreifengeschäft profitieren. Die Verkaufs-Einstufung basiere unter anderem auf den Risiken hinsichtlich der Bilanzstruktur.

Daimler

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für die Aktien von Daimler nach Zahlen von 29,00 auf 25,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Kennziffern für das Geschäftsjahr 2008 seien schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Philippe Barrier in einer Studie vom Donnerstag. Das Management habe keinen konkreten Ausblick auf das Jahr 2009 gegeben, rechne aber weiterhin mit einem schwierigen Marktumfeld. Der Experte senkte seine Schätzungen für das Jahr 2009.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Die Commerzbank hat Deutsche Postbank nach Quartalszahlen auf "Hold" mit dem Kursziel 11,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 9,33 Euro). Der Quartalsbericht sei etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Donnerstag. So habe das vor der Übernahme durch die Deutsche Bank stehenden Institut weniger Verlust hinnehmen müssen als von dem Experten erwartet.

Deutsche Postbank

Hamburg - M.M. Warburg hat die Aktien der Deutschen Postbank nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Auch wenn die Finanzkrise das Ergebnis im letzten Viertel des Geschäftsjahres stark belastet habe, sei es dem Finanzkonzern gelungen, die Eigenkapitalbasis erfolgreich zu stabilisieren, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Donnerstag.

Deutsche Postbank

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Titel der Postbank nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Die Zahlen zum Geschäftsjahr 2008 lägen trotz Sonderposten unter seinen Erwartungenn, schrieb Analyst Neil Smith in einer Studie vom Donnerstag. Des weiteren liege die Kernkapitalquote der Bank von 7,4 Prozent unter dem Durchschnitt im europäischen Bankensektor von etwa neun Prozent. Die Aktie könne den etwa 30-prozentigen Abschlag zur Konkurrenz derzeit nicht wettmachen.

Deutsche Postbank

MÜNchen - Merck Finck hat die Postbank nach Zahlen auf "Sell" belassen. Die Ergebnisse seien im Rahmen der Markterwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Konrad Becker in einer Studie vom Donnerstag. Vor dem Hintergrund der vergleichsweise geringen Kernkapitalquote dürfte die Bank aber eine Kapitalerhöhung benötigen.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Postbank nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 15,00 Euro belassen. Die Ergebnisse seien aufgrund der Belastungen durch die Finanzkrise und hoher Kosten schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Positiv sei, dass der Zinsüberschuss die Erwartungen übertroffen habe. Seine spekulative Kaufempfehlung behalte er bei, da die Postbank am meisten von einer "Bad Bank"-Lösung profitieren dürfte.

Elmos Semiconductor

DÜSseldorf - Die HSBC hat Elmos Semiconductor nach Zahlen von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 2,80 auf 2,00 Euro gesenkt. Vor allem der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe 2008 die Erwartungen schlagen können, hieß es in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings werde der Zusammenbruch des weltweiten Automarktes noch nicht in den Zahlen reflektiert. Die Führung des Halbleiterproduzenten habe die Kosten aggressiv gesenkt. Der Großteil der negativen Entwicklung sei nun im Kurs eingepreist.

Fresenius Medical Care

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlen von 36,00 auf 38,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Die Zahlen von FMC für das Geschäftsjahr 2008 seien erwartungsgemäß positiv ausgefallen, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Donnerstag. Positiv werte er insbesondere die erneut deutliche Umsatzsteigerung des internationalen Geschäfts sowie die globale Wachstumsdynamik der Dialyseprodukte. Seine Prognosen für das Ergebnis je Aktie (EPS) für 2009 und 2010 senkte Hasselmeier leicht und verwies zur Begründung auf den Unternehmensausblick.

Fresenius Medical Care

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Titel von Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 39,40 Euro belassen. Die Zahlen zum vierten Quartal hätten weitgehend den Erwartungen im Markt entsprochen, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2009 sei jedoch sehr vorsichtig gewesen.

Fresenius Medical Care

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlen auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse seien solide, schrieb Analyst Carsten Kunold in einer Studie vom Donnerstag. Seine Wachstumsprognosen lägen allerdings unter denen des Dialysespezialisten. Kunold kündigte an, seine Schätzungen für das Ergebnis je Aktie (EPS) wahrscheinlich leicht anzuheben.

Fresenius Medical Care

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlen auf "Accumulate" bei einem Kursziel von 37,00 Euro belassen. Die Ergebnisse für das vierte Quartal seien solide ausgefallen, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Donnerstag. Die Zahlen seien dabei leicht von der jüngsten Dollar-Stärke belastet gewesen, was zugleich auch der Grund dafür sein dürfte, dass der FMC-Ausblick für 2009 etwas unter den Markterwartungen liege. Possienke kündigte an, seine Schätzungen nach dem Analystentreffen vom Donnerstag zu überarbeiten. Er rechnet aber mit keinen einschneidenden Veränderungen.

Fresenius

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Fresenius nach Zahlen vorerst auf "Hold" bei einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Ergebnisse und Unternehmensziele seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Donnerstag.

Fresenius

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktien von Fresenius auf "Add" und das Kursziel auf 49,00 Euro belassen. Die Geschäftszahlen des Gesundheitskonzerns hätten seine zurückhaltenden Prognosen übertroffen, schrieb Analyst Volker Braun in einem Kommentar am Donnerstag. Grund hierfür seien die überraschend hohen Gewinne bei Kabi und den Helios Kliniken. Angesichts der wahrscheinlichen Aufnahme in den Dax könne mit weiteren Kursgewinnen gerechnet werden.

Fresenius

Hamburg - M.M. Warburg hat die Vorzugsaktien von Fresenius nach Zahlen zunächst auf "Hold" und das Kursziel auf 56,00 Euro belassen. Insgesamt habe das Ergebnis zwar etwas unter seinen Erwartungen gelegen, doch der Ausblick bleibe positiv, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Donnerstag.

Fresenius

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Titel von Fresenius nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 55,40 Euro belassen. Die Zahlen zum Geschäftsjahr 2008 des Gesundheitskonzerns hätten den Erwartungen des Analysten entsprochen, schrieb Oliver Kämmerer in einer Studie vom Donnerstag. Alle Geschäftsbereiche des Konzerns hatten sich dem Analysten zufolge im Geschäftsjahr 2008 gut entwickelt. Es bestünde jedoch die Möglichkeit, dass der Analyst seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2009 leicht senkt, um Währungseffekte einzubeziehen.

Fresenius

London - Merrill Lynch hat die Vorzugsaktien von Fresenius nach Zahlenvorlage und Ausblick auf "Buy" mit einem Kursziel von 53,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 43,10 Euro). Die Zahlen des Gesundheitskonzerns für das vierte Quartal seien stark ausgefallen und die Prognosen für 2009 ermutigend, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie am Donnerstag. Der Experte verwies mit Blick auf sein Kursziel darauf, dass dieses deutlich unter seiner Bewertung der Einzelteile des Konzerns liege. Diese Bewertungen zusammengerechnet ergebe sich sogar ein Wert von 65 Euro je Fresenius-Aktie.

General Motors

Paris - Die Societe Generale hat die Einstufung für die Aktien von General Motors (GM) auf "Sell" und das Kursziel auf 0,70 Dollar belassen (aktueller Kurs: 2,05 Dollar). Das Management zeige mit seinem neuen Restrukturierungsplan, dass es hart an der Senkung von Kosten arbeite, schrieb Analyst Eric-Alain Michelis in einer Studie vom Donnerstag. Der Kostensenkungsplan sei ambitioniert.

Henkel

Amsterdam - Die ING-Bank hat das Kursziel für Henkel vor Zahlen von 25,50 auf 23,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die kurzfristig schlecht zu prognostizierende Entwicklung und die Furcht vor einem Abschwung im Klebstoff-Geschäft halte die Anleger fern, schrieb Analyst Marco Gulpers in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings dürften die Investoren die negativen Nachrichten von Tesa und HB Fuller bereis eingepreist haben. Gulpers senkte seine Prognosen für das Ergebnis je Aktie (EPS) für 2008, 2009 und 2010. Er betonte aber zugleich, dass das Chancen/Risiko-Verhältnis weiterhin attraktiv bleibe.

MAN

Frankfurt - Independent Research hat die Aktien von MAN nach Zahlen von "Reduzieren" auf "Akkumulieren" hochgestuft, das Kursziel aber auf 35,00 Euro belassen. Die Aktie habe in den vergangenen Tagen das Kursziel unterschritten, begründete Analyst Sven Diermeier die neue Anlageempfehlung in einer Studie vom Donnerstag. Die Quartalszahlen hätten unter seinen Erwartungen gelegen. Seine Prognosen für das Ergebnis je Aktie (EPS) für 2009 und 2010 senkte Diermeier mit Verweis auf rückläufige Umsätze und Renditen - vor allem im wichtigsten Geschäftsbereich Nutzfahrzeuge.

MAN

Hamburg - M.M. Warburg hat die Einstufung für die Vorzugsaktien von MAN nach Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 37,00 Euro belassen. Wie erwartet sei der operative Gewinn 2008 so hoch ausgefallen wie nie zuvor, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Donnerstag. Der Auftragseingang habe seine Prognosen aber nicht erfüllen können, so Tonn weiter. Der vom Unternehmen gelieferte Ausblick entspreche den Erwartungen in fast allen Bereichen. Lediglich die Margen im Segment Diesel dürften entgegen den Konzernprognosen bereits im laufenden Jahr sinken.

Merck

London - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien der Merck nach Zahlen und einem Analystentreffen von 82,00 auf 77,00 Euro reduziert, die Bewertung der Aktie jedoch auf "Add" belassen. Das neue Kursziel reflektiere unter anderem die gesunkene Nachfrage für Flüssigkristalle, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Die Sparte Consumer Health Care könne ebenfalls durch die wirtschaftliche Krise unter Druck geraten. Das in der Entwicklung stehende Multiple-Skleorese-Medikament Cladribine könne sich jedoch weiterhin als "Blockbuster" erweisen und weitere Informationen werden im März erwartet.

Puma

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Puma nach Quartalszahlen von 180,00 auf 150,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im vierten Quartal sei enttäuschend gewesen, schrieb Analyst Jamie Isenwater in einer Studie vom Donnerstag. Die geschäftliche Entwicklung lasse sich nur schwer vorhersagen.

Q-Cells

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Q-Cells vor Zahlen von 18,00 auf 15,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Trotz des für die Solarindustrie ermutigenden US-Konjunkturprogramms bleibe er mit Blick auf die kurzfristige Entwicklung vorsichtig, schrieb Analyst Alexander Karnick in einer Studie vom Donnerstag. Die Auswirkungen dürften nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2009 sichtbar werden. Das erste Quartal könnte schlechter verlaufen als erwartet.

Sanofi-Aventis

London - Jpmorgan hat Sanofi-Aventis von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 46,00 auf 51,00 Euro angehoben. Der schwierige langfristige Ausblick scheine im Kurs enthalten zu sein, schrieb Analystin Alexandra Hauber in einer Studie am Donnerstag. Sanofi habe darüber hinaus das größte Potenzial, 2009 die Trendwende zu schaffen.

SAP

DÜSseldorf - Die HSBC hat SAP in einer Ersteinschätzung mit "Neutral" mit einem Kursziel von 30,00 Euro bewertet. Die Kostenkontrolle und die wiederkehrenden Geschäfte dürften den Software-Konzern während der Rezession vor Gewinneinbußen schützen, hieß es in einer Studie vom Donnerstag. Langfristig führe der Paradigmenwechsel hin zu "On-Demand"-Software aber zu Herausforderungen für den Konzern.

Societe Generale

London - Die UBS hat das Kursziel für die Aktien der Societe Generale (Socgen) nach Zahlen von 47,00 auf 37,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Finanzkonzern habe ein durchwachsenes Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analyst Omar Fall in einer Studie am Donnerstag. Vor allem die Aussichten für das Osteuropa-Geschäft hätten sich deutlich verschlechtert. Vor diesem Hintergrund habe er seine Gewinnprognose für 2009 um 30 Prozent und für 2010 um 33 Prozent gekürzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%