Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 19.06.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.06.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.06.2009

AIR France-KLM

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Air France-KLM von 11,00 auf 10,30 Euro reduziert und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Kursziel reflektiere den moderaten Verwässerungseffekt der neuen Wandelanleihe, schrieb Analyst Andrew Light in einer Studie vom Freitag.

Credit Suisse Group

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Credit Suisse von 53,00 auf 59,00 Schweizer Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Offensichtlich sei das Umfeld der Investmentbank-Branche im zweiten Quartal 2009 sehr günstig geblieben, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Freitag. Er hob daher seine Schätzungen für das laufende Jahr an. Zusätzliche reduzierte er die Risikoprämie. Die sehr gut kapitalisierte Investmentbank könnte allenfalls Probleme mit der Entscheidung haben, wo verfügbare Mittel investiert werden sollen.

Deutsche Telekom AG

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Telekom von 11,50 auf 10,25 Euro reduziert, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Kurszielsenkung reflektiere die derzeit vorsichtige Einschätzung der operativen Entwicklung und entsprechend gesenkten Prognosen für 2009 sowie 2010, schrieb Analyst Thomas Friedrich in einer Studie vom Donnerstag. Die Ergebnisse zum zweiten Quartal könnten den Wendepunkt in der Anlegerstimmung markieren. Der Fokus dürfte von da an auf dem Einsparungspotenzial liegen.

K & S AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für K+S von 60,00 auf 50,00 Euro reduziert, die Einstufung jedoch auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus verringerten Schätzungen aufgrund niedriger Absatzerwartungen für 2009, schrieb Analystin Sophie Jourdier in einer Studie vom Freitag. Zudem seien die Erwartungen für die Preise von Kalisalz für das Jahr 2010 gesenkt worden. Die Preissenkung für Kalisalz durch K+S ergebe zwar für das zweite Halbjahr ein realistischeres Preisniveau, der Zeitpunkt sei jedoch unverständlich angesichts laufender Vertragsverhalungen mit Indien.

Microsoft Corp

NEW York - Goldman Sachs hat die Aktien von Microsoft auf die "Conviction Buy List" gehoben und das Kursziel von 25,00 auf 29,00 Dollar erhöht (Kurs: 23,50 Dollar). Die Einstufung bleibt unverändert "Buy". Die Kombination aus besseren Umsatztreibern, verbessertem Kostenmanagement und beträchtlichen Barbeständen biete mehr Möglichkeiten für Gewinnüberraschungen, begründete Analystin Sarah Friar in einer Studie vom Freitag.

Porsche SE

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Porsche nach Zahlen auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Die Eckdaten für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2008/09 hätten einen Absatzrückgang ungefähr auf dem Niveau des Sechsmonatszeitraums ausgewiesen, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Freitag. Die Abwärtsdynamik beim Umsatz habe sich dagegen beschleunigt. Diermeier wies auch auf die Unsicherheiten bezüglich des weiteren strategischen Vorgehens sowie des Verlustpotenzials der Derivate-Geschäfte hin.

Q-Cells SE

London - Die UBS hat Q-Cells auf "Sell" mit einem Kursziel von 13,20 Euro belassen. Der aggressive Ausbau des Projektgeschäfts berge eine Reihe von Risiken, sowohl bei der Umsetzung als auch für die Cash-Flow-Entwicklung, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Branchenstudie vom Freitag. Da Bankzusagen noch immer länger benötigten als vor der Krise, müsse das Unternehmen Projekte vorfinanzieren und das Netto-Working-Capital erhöhen oder Projekte verschieben. Dadurch entstünden Risiken für die Umsatzprognose.

Research IN Motion

NEW York - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Research In Motion (RIM) nach Quartalszahlen von 56,00 auf 67,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Umsatz habe in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres seine Erwartungen erfüllen und der Gewinn je Aktie diese sogar übertreffen können, schrieb Analyst Brian Modoff in einer am Freitag vorgelegten Studie. Allerdings sorge er sich noch immer beim Blick auf die Cash-Flow-Entwicklung, so der Experte weiter zur "Hold"-Einstufung. Auch nehme der Wettbewerb zu.

SMA Solar Technology

London - Die UBS hat SMA Solar von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 52,00 auf 63,00 Euro angehoben. Die globale Nachfrage nach Solarmodulen dürfte 2010 fünfzehn Prozent höher ausfallen als zuvor angenommen, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Branchenstudie vom Freitag. Neben den staatlichen Konjunkturpaketen dürften dafür hauptsächlich sinkende durchschnittliche Verkaufspreise verantwortlich sein. Das Preisumfeld für den Hersteller von Wechselrichtern dürfte aber stabil bleiben. Hummel hob seine Gewinnprognosen je Aktie für 2010 und 2011 aufgrund des erwarteten Umsatzwachstums um 14 respektive sieben Prozent an.

Solarworld AG

London - Die UBS hat Solarworld von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 22,00 auf 15,50 Euro gesenkt. Die globale Nachfrage nach Solarmodulen dürfte 2010 fünfzehn Prozent höher ausfallen als zuvor angenommen, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Branchenstudie vom Freitag. Neben den staatlichen Konjunkturpaketen dürften dafür hauptsächlich sinkende durchschnittliche Verkaufspreise verantwortlich sein. Der Hersteller von Solarmodulen dürfte unter dieser Preisentwicklung leiden. Der Markt überschätze die Stabilität der Vertragsstrukturen.

Wacker Chemie AG

London - Die UBS hat Wacker Chemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 104,00 Euro belassen. Das Unternehmen profitiere von der Restrukturierung der Zuliefererkette in der Branche, schrieb Analyst Patrick Hummer in einer Branchenstudie vom Freitag. Da Polysilizium nun zu vernünftigen Preisen angeboten werden könne, gebe es für die Hersteller von Solarmodulen keinen Grund mehr, von weniger zuverlässigen Marktneulingen zu kaufen. Seine für 2010 und 2011 bis zu 44 Prozent über den Marktschätzungen liegenden Prognosen basierten auf den hohen Wachstumserwartungen für diese Sparte. Die Erholung im Chemie- und Halbleitergeschäft dürfte eher langsam verlaufen. Wacker Chemie gehöre zu den "Top Picks" der globalen Solarindustrie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%