Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 19.10.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.10.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.10.2009

AIR Liquide

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Air Liquide vor einem Zwischenbericht zum dritten Quartal von 95,00 auf 100,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Preisbildung im Markt für Industriegase bleibe robust und dürfte die Margen in Nordamerika stützen, schrieb Analyst Neil Tyler in einer Studie vom Montag. Die jüngsten Preisankündigungen vom Rivalen Air Products belegten dies.

Anglo American

London - Die Deutsche Bank hat die Bewertung für Anglo American nach dem Rückzug von Xstrata mit "Buy" und einem Kursziel von 2 520 Pence wieder aufgenommen. Zuvor lautete die Einstufung "Hold" und das Ziel 1 210 Pence. Noch während Xstrata für Anglo American geboten habe, hätten sich bei Anglo American einige Dinge deutlich verändert, schrieb Analyst Grant Sporre in einer Studie vom Montag. So habe der neue Chairman John Parker das Management wieder auf Wachstum und Gewinn eingeschworen. Positiv seien auch die veröffentlichten Details zum Projekt Minas Rio und die Kosteneinsparungen bei De Beers / Anglo Platinum.

AXA

Paris - Cheuvreux hat Axa von "Outperform" auf "Selected List" hochgestuft und das Kursziel von 21,00 auf 23,50 Euro angehoben. Das Lebensversicherungssegment dürfte aufgrund des für Dritte verwalteten Vermögens von 400 Mrd. Euro eine Triebfeder für den Gewinn werden, schrieb Analyst Jean D"Herbecourt in einer Studie vom Montag. Zudem scheine der Versicherer im Haftpflichtbereich an den Preiserhöhungen festhalten und den Cash Flow aufrecht erhalten zu wollen, auch auf Kosten des Marktanteils. Positioniert für eine solche Strategie sei das Unternehmen nach den Marktanteilsgewinnen in den vergangenen Quartalen.

BHP Billiton

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für BHP Billiton vor dem Hintergrund einer möglichen Übernahme von Potash Corporation auf "Neutral" und das Kursziel auf 2000 Pence belassen. Angesichts der negativen Stimmung mit Blick auf den Kalisalz-Markt könne BHP nun den Zyklus-Tiefpunkt nutzen, um sein Portfolio zu erweitern und Kalisalz-Firmen dazuzukaufen, schrieb Analyst Jason Fairclough in einer Studie vom Montag. Auch der Markt dürfte einem solchen Zukauf positiv gegenüberstehen.

Continental

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Continental von 16,00 auf 37,00 Euro mehr als verdoppelt und die Einstufung auf "Equal-weigth" belassen. Der Ausblick für die Produktion verbessere sich, schrieb Analyst Adam Jones in einer Studie vom Montag. Jones hob seine Gewinnprognosen je Aktie für 2010 und 2011 um jeweils 128 Prozent an und liegt nun 52 respektive 33 Prozent über den Markterwartungen.

Daimler

London - Die WestLB hat die Aktie von Daimler von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das bisher gültige Kursziel von 17,10 Euro entsprechend gestrichen. Das Kursziel entspricht in diesem Fall dem aktuellen Kursniveau. Der Margenausblick habe sich verbessert, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Montag. Die Vorzüge von Volkswagen und die Titel von Porsche böten aber mehr Wertpotenzial.

Deutsche Telekom

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Deutsche Telekom von 8,20 auf 10,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Aussichten für die Telekommunikationsbranche seien insgesamt gut, schrieb Analyst Dimitri Kallianiotis in einer Branchenstudie vom Montag. Sollte der Markt im nächsten Jahr allerdings eine hohe Risikoneigung aufweisen, dann dürfte die Branchenentwicklung nicht überdurchschnittlich sein. Dennoch sei die Branche interessant, da viele Unternehmen mit soliden Cash Flows und guter Wachstumsperspektive vom Markt zu niedrig bewertet würden. Bei der Deutschen Telekom führe ein geringerer Risikoabschlag als bisher zum höheren Kursziel.

Funkwerk

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Funkwerk ungeachtet der Umsatz- und Gewinnwarnung für das Geschäftsjahr 2009 von 5,40 auf 5,60 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Eine grundlegende strategische Neuausrichtung sei unabdingbar, damit das Technologie-Unternehmen wieder zu mehr Wachstum komme, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie vom Montag. Die leichte Kurszielerhöhung sollte keinesfalls mißinterpretiert werden als Zeichen des gestiegenen Vertrauens in das Management.

General Electric

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für General Electric (GE) nach Zahlen von 14,50 auf 16,00 (Kurs 16,08) Dollar angehoben, die Einstufung aber auf "Reduzieren" belassen. Die am vergangenen Freitag veröffentlichten Zahlen für das dritte Quartal seien auf der Umsatzebene hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Anlayst Rossen Koev in einer am Montag veröffentlichten Studie. Das Ergebnis sei allerdings besser ausgefallen als von ihm prognostiziert.

Hannover Rueck

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Hannover Rück von 26,90 auf 36,40 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Die Margen im Lebensversicherungsgeschäft dürften steigen, schrieb Analyst Vinit Malhotra in einer Studie vom Montag. Verluste durch höhere Selbstbeteiligungen würden diese Entwicklung aber wieder zunichte machen.

Heidelbergcement

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Bewertung für Heidelbergcement mit "Buy" und einem Kursziel von 60,00 Euro wieder aufgenommen. Vor Aussetzung der Bewertung lautete die Einstufung "Hold" und das Kursziel 32,00 Euro. In Regionen, die sich im Jahr 2009 wieder stabilisieren dürften, habe der Baustoff-Konzern führende Marktpositionen inne, schrieb Analystin Katja Filzek in einer am Montag vorgelegten Studie. Das Papier sei attraktiv und die Restrukturierung der Bilanz biete eine solide Basis für die Zukunft.

Intesa Sanpaolo

London - Morgan Stanley hat Intesa Sanpaolo von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 3,00 auf 3,89 Euro angehoben. Wegen der geringen Schuldenquote lägen seine Dividendenprognosen trotz des verhaltenen Gewinnausblicks für die kommenden beiden Jahre deutlich über den Markterwartungen, schrieb Analyst Per Lofgren in einer Studie vom Montag. Ein Programm zum Verkauf von Unternehmensteilen dürfte zu attraktiven Dividenden beitragen. Auch dürfte das Finanzunternehmen von einer gesamtwirtschaftlichen Erholung profitieren.

Merck

London - Die WestLB hat die Aktie von Merck vor Zahlen zum dritten Quartal von "Add" auf "Neutral" abgestuft und das bisher gültige Kursziel von 75,00 Euro entsprechend gestrichen. Das Kursziel entspricht in diesem Fall dem aktuellen Kursniveau. Die operativen Margen dürften sich verbessert haben, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aber immer noch schwächer ausfallen, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer am Montag vorgelegten Studie. Das Umsatzwachstum in der Pharma-Sparte dürfte den Rückgang im Chemie-Geschäft kompensiert haben.

Muenchener Rueck

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Munich Re von 115,00 auf 130,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. In Anbetracht der aktionärsfreundlichen Ausschüttungspolitik und des niedrigen Risikoprofils des Rückversicherers sei es Zeit für eine Neubewertung des Titels, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Montag. Auch dürfte die Preisdisziplin im Sektor bei den Vertragserneuerungen im Jahr 2010 sinkende Prämien verhindern.

Nestle

London - Die UBS hat Nestle von "Neutral" auf "Buy" heraufgestuft und das Kursziel von 43,00 auf 50,00 Franken angehoben. Die Verkaufs-Option an Alcon sei inzwischen so weit im Wert gestiegen, dass eine Ausübung möglich erscheine, schrieb Analyst Alan Erskine in einer Studie vom Montag. Die Erlöse könnten zum Teil den Aktionären direkt zufließen, zudem sei Nestle von den großen Konsumwerten derzeit am günstigsten bewertet.

Nokia

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie von Nokia nach Zahlen zum dritten Quartal von "Reduce" auf "Neutral" hochgestuft und das bisher gültige Kursziel von 9,80 Euro entsprechend gestrichen. Das Kursziel entspricht in diesem Fall dem aktuellen Kursniveau. Bewertungsgründe seien für die neue Anlageempfehlung ausschlaggebend, schrieb Analyst Thomas Langer in einer am Montag vorgelegten Studie. Das Nokia-Papier dürfte sich aber weiterhin schwächer als der Markt entwickeln, so Langer. Zeichen einer schnellen Kehrtwende bei Nokia Siemens Networks und einer grundlegenden Überarbeitung des Handy-Portfolios seien nicht in Sicht.

Nordex

London - Goldman Sachs hat die Aktie von Nordex von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 14,90 auf 17,00 (Kurs: 12,10) Euro angehoben. Analyst Jason Channell geht in einer Branchenstudie vom Montag davon aus, dass die Windkraftbranche bis zum Jahr 2020 um jährlich 16 Prozent wachsen wird. Das mache die wegen Finanzierungsengpässen kurzfristig schwächere Auftragslage und die regulatorische Unsicherheit mehr als wett.

Porsche

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Porsche von 61,00 auf 70,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die momentane Bewertung der Aktie reflektiere den fairen Wert des 50,8-prozentigen Anteils Volkswagens an dem Sportwagenbauer nicht ausreichend, schrieb Analyst Georg Stürzer in einer Studie vom Montag. Da die Vorzugsaktie Porsches ein größeres Kurspotenzial habe als die Vorzugsaktie Volkswagen, sollten Anleger eine entsprechende Umschichtung in Betracht ziehen.

Praktiker

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Praktiker vor Quartalszahlen von 5,80 auf 9,75 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Analyst Jürgen Elfers prognostiziert in einer Studie vom Montag für das dritte Viertel einen Umsatzrückgang von 5,90 Prozent auf 957,00 Mill. Euro und einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgüter (Ebita) von 38,80 Mill. Euro. Trotz eher schwacher Perspektiven für das dritte Quartal sei der Kurs in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen und liege auf Basis der Gewinne nun deutlich über dem Sektordurchschnitt.

Repower Systems

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Repower Systems von 135,00 auf 160,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Jason Channell geht in einer Branchenstudie vom Montag davon aus, dass die Windkraftbranche bis zum Jahr 2020 um jährlich 16 Prozent wachsen wird. Zugleich sagt er der Branche bis zum Jahresende eine deutliche Erholung bei den Auftragseingängen voraus.

Unilever

London - Die UBS hat Unilever von "Sell" auf "Neutral" heraufgestuft und das Kursziel von 1 480 auf 1 780 Pence angehoben. Die Nachfrage in den aufstrebenden Volkswirtschaften, insbesondere in Asien, werde im nächsten Jahr gut ausfallen und klar wachsen, schrieb Analyst Alan Erskine in einer Studie vom Montag. Unilever sei in diesem Bereich gut aufgestellt und dürfte mit einem Umsatzanteil von 50 Prozent in den aufstrebenden Volkswirtschaften davon besonders profitieren können.

VW Vorzugsaktien

London - Die WestLB hat das Kursziel für die VW-Vorzüge von 86,00 auf 95,00 Euro angehoben und die Empfehlung auf "Buy" belassen. Das neue Ziel reflektiere die gestiegenen Prognosen für 2011 und 2012, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Montag. Hull geht in seinen Schätzungen mittlerweile auch von einem geringeren Abschlag auf die Vorzüge aus als ursprünglich angenommen. Die jüngsten Kursrückschläge seien nachvollziehbar, böten nun aber auch Gelegenheiten. Bei Aufnahme in den Dax dürften sich die Vorzüge in den kommenden sechs bis zwölf Monaten besser entwickeln als die Aktien von Daimler und BMW.

VW Vorzugsaktien

MÜNchen - Unicredit hat die Vorzugsaktien Volkswagens von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 67,00 auf 79,00 Euro angehoben. Die genehmigte Kapitalerhöhung berge das Risiko einer deutlichen Anteilsverwässerung, schrieb Analyst Christian Aust in einer Studie vom Montag. Die genehmigten bis zu 135 Mill. neuen Vorzugsaktien lägen über der eigentlich notwendigen Anzahl von 47 Millionen. Der Analyst empfiehlt, aus den Titeln auszusteigen und auf die Vorzugsaktien Porsches zu setzen.

Xstrata

London - Die Deutsche Bank hat die Bewertung für Xstrata mit "Buy" und einem Kursziel von 1 190 Pence wieder aufgenommen. Zuvor lautete das Ziel 862 Pence. Nachdem sich der Rohstoffkonzern von seinen Fusionsplänen mit Anglo American verabschiedet habe, liege der Fokus auf organischem Wachstum, schrieb Analyst Rob Clifford in einer Studie vom Montag.

Yara

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Yara vor Zahlen zum dritten Quartal von 230,00 auf 240,00 norwegische Kronen angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analyst Neil Tyler rechnet laut einer Studie vom Montag bei dem norwegischen K+S-Wettbewerber mit einem Umsatz von 16,684 Mrd. und einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 976 Mill. norwegischen Kronen. Das operative Umfeld für den Düngemittelproduzenten sei schwierig. Der schwache Dollar führe aber auch im dritten Quartal zu währungsbedingten Gewinnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%