Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 19.11.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.11.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.11.2008

Aegon NV

London - Die Societe Generale hat das Kursziel für die Aktien von Aegon von 11,50 auf 6,60 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz einer Kapitalspritze hätten sich die Papiere des Finanzkonzerns seit Ende September unterdurchschnittlich entwickelt, schrieb Analyst Michael van Wegen in einem Kommentar am Mittwoch. Das aktuelle Kursniveau biete Einstiegschancen für langfristig orientierte Anleger.

BASF SE

MÜNchen - Merck & Finck hat die Aktien der BASF nach der Kappung der Gewinnziele von "Hold" auf "Sell" herabgestuft, das Kursziel aber bei 20,00 Euro belassen. Die Nachfrage müsse jüngst kräftig nachgelassen haben, schrieb Analyst Carsten Kunold in einer Studie vom Mittwoch. Schließlich habe der Chemiekonzern bereits beim Bericht zum dritten Quartal seine Prognosen für den Vorsteuergewinn in diesem Jahr reduziert.

BASF SE

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für BASF nach der Streichung eines Gaspipeline-Projektes in Süddeutschland auf "Underperform" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Die staatliche Preisregulierung habe das Projekt unrentabel gemacht, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Mittwoch. Der Einfluss auf das Ergebnis des Konzerns sei gering.

BNP Paribas

London - Die Citigroup hat das Kursziel für BNP Paribas von 70 auf 65 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Aufgrund des niedrigen Risiko-Profils nehme die Bank derzeit den Status des Klassenbesten ein, schrieb Analyst in Kimon Kalamboussis in einer Studie vom Mittwoch. Seit dem Zusammenschluss im Jahr 1999 habe die BNP Paribas keine Verluste geschrieben - weder in einem Quartal, noch in einem Geschäftsjahr. Dennoch sei das wirtschaftliche Umfeld Besorgnis erregend, weshalb er Korrekturen bei den Gewinnschätzungen je Aktie und beim Kursziel vorgenommen habe.

Carphone Warehouse

London - Jpmorgan hat Carphone Warhouse nach der Kursentwicklung der vergangenen Monate von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft, das Kursziel aber gleichzeitig von 190 auf 165 Pence gesenkt. Wenngleich die wirtschaftliche Lage ihren Tribut fordere, sei der Titel nun attraktiv bewertet, schrieb Analyst Maurice Patrick in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sei das Unternehmen relativ zur Konkurrenz finanziell stark und habe Wettbewerbsvorteile. Ein Aufspaltungsszenario ermögliche Aufwärtspotenzial für den Kurs.

Citigroup INC

NEW York - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Citigroup-Aktie von 16,00 auf 9,00 Dollar gesenkt und ihre Empfehlung auf "Hold" belassen. Die von der amerikanischen Großbank angekündigte Streichung von 50 000 Stellen zeige, dass der Finanzkonzern hart durchgreife, schrieb Analyst Mike Mayo in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die Maßnahmen reichten aber wahrscheinlich noch immer nicht aus, um die sinkenden Erträge und die höheren Kreditkosten aufzufangen, so Mayo. Er reduzierte daher seine Schätzungen für die Citigroup.

Drillisch AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Drillisch von 3,30 auf 2,90 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Seine überarbeiteten Prognosen für den Mobilfunkanbieter basierten auf den Drittquartalszahlen und dem weiter gefallenen Aktienkurs von Freenet, schrieb Analyst Stefan Borscheid in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte korrigierte seine Schätzungen für den Bruttogewinn und den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für die kommenden Quartale leicht nach unten.

Hbos PLC

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Hbos von 180 auf 60 Pence gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Nachdem nun erste Maßnahmen getroffen und damit das systemische Risiko aus dem Sektor verschwunden sei, müssten weitere Schritte folgen, schrieb Analystin Carla Antunes da Silva in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Da die britische Regierung jedoch kein passiver Investor sein und bei Bedarf eingreifen und Druck ausüben werde, dürfte es lange dauern, bis die alte Profitabilität wieder erreicht werde. Die Kreditspreads dürften kleiner und die Fixkosten größer werden.

HSBC Hldgs

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie der HSBC von "Reduce" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 810 auf 615 Pence gesenkt. Die neue Bewertung resultiere aus der weiteren Eintrübung der globalen Wirtschaftsaussichten, schrieb Analyst Neil Smith in einer Studie vom Mittwoch. Die Kernkapitalquote der britischen Bank liege mit 8,9 Prozent unter dem europäischen Sektordurchschnitt von zehn Prozent.

Hypo Real Estate

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Hypo Real Estate (HRE) von 4,40 auf 1,21 Euro gesenkt und die "Underperform"-Einstufung beibehalten. Es werde für die Bank zunehmend schwierig, Erträge zu erwirtschaften, schrieb Analyst Jagdeep Kalsi in einer Studie vom Mittwoch. Mit den Drittquartalsergebnissen sei die Kernkapitalquote der Bank auf 5,2 Prozent zusammengeschmolzen. Die HRE benötige eine Kapitalspritze von 2,7 Mrd. Euro, um die Kernkapitalquote bis auf sieben Prozent hochzuschrauben und die forderungsbesicherten Wertpapiere (Cdos) aus den USA zu einhundert Prozent abzuschreiben, so der Experte.

Inbev

Paris - Die Societe Generale hat die Bewertung der Aktien von Inbev nach Abschluss der Übernahme von Anheuser-Busch mit "Buy" und einem Kursziel von 36,00 Euro wieder aufgenommen. Die Brauerei habe Anfang November ein ermutigendes Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analystin Valerie Wilhelm in einem Kommentar am Mittwoch. Das Unternehmen verfüge über die richtige Langfrist-Strategie.

Julius

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien des Vermögensverwalters Julius Bär von 68 auf 59 Schweizer Franken gesenkt, die Empfehlung aber auf "Overweight" belassen. Analyst Bruce Hamilton senkte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2009. Grund seien unter anderem die Folgen des schwachen Euro und britischen Pfunds gegenüber dem Schweizer Franken. Das Chance/Risiko-Verhältnis gemessen am breiteren Bankensektor sei aber ansprechend. Das Wachstum im Privatbankensegment, dem Kerngeschäft von Julius Bär, sei ausgezeichnet. Finanzierungsrisiken existierten bei dem Vermögensverwalter nicht.

Memc Electronics

NEW York - Merrill Lynch hat das Kursziel für Memc Electronic Materials nach der Umsatzwarnung von 26 auf 22 Dollar gesenkt, die Einschätzung aber auf "Buy" belassen. Analyst Brett Hodess reagierte damit in einer Studie vom Mittwoch auf seine gesenkte Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) in 2009 sowie geringere Bewertungen im Sektor. Die Bewertung von Memc sei jedoch auch mit den geringeren Schätzungen noch attraktiv.

Nordex AG

Frankfurt - Cheuvreux hat Nordex von "Underperform" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 13 auf 8 Euro gesenkt. Es bestünden Zweifel, ob das Unternehmen in der Lage sei, vorläufige Verträge in bindende umzuwandeln, schrieb Analyst Philipp Bumm in einer Studie vom Mittwoch. Der Anteil vorläufiger Verträge am Gesamtauftragsvolumen belaufe sich derzeit auf 60 Prozent. Er liege mit seinen Gewinnerwartungen je Aktie für 2009 und 2010 um 46 respektive 31 Prozent unter den Konsensschätzungen.

Reckitt Benckiser

London - Die Citigroup hat die Titel von Reckitt Benckiser mit "Buy" und einem Kursziel von 3 000 Pence in die Bewertung aufgenommen. Auch wenn der Hersteller von Waschmitteln und Haushaltsreinigern nicht von dem weltwirtschaftlichen Abschwung verschont bleiben werde, stehe er besser da als seine Konkurrenz, schrieb Analyst Eamonn Ferry in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Die anhaltend positive Entwicklung im operativen Geschäft sei beachtlich.

Repsol YPF SA

London - HSBC hat das Kursziel für Repsol-YPF von 20 auf 16 Euro gesenkt und die Empfehlung auf "Neutral" belassen. Allerdings werde mit einer höheren Volatilität der Aktie gerechnet. Analyst Paul Spedding reduzierte in einer Studie vom Dienstag aufgrund höherer Finanzierungskosten seine Gewinnschätzung je Aktie für 2009. Er bewertete das Produktionswachstum vorsichtig. Zudem könne die Verschiebung des Börsengangs von YPF die Bilanz belasten.

SAF Holland

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für die Aktie von SAF-Holland auf "Reduce" und den fairen Wert auf 2,00 Euro belassen. Ausmaß und Zeitpunkt der zweiten Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr zeigten, dass sich die Geschäftsentwicklung bei dem Spezialisten für Lastwagen-Anhänger in der derzeitigen Abschwungphase kaum vorhersagen lasse, schrieb Analyst Ulrich Scholz in einer Studie vom Mittwoch. Die Kombination aus einem negativen Markttrend in Europa und hoher Verschuldung bedeute für das Unternehmen ein erhebliches Risiko.

Siemens AG

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Siemens nach Zahlen von 70 auf 65 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das vierte Quartal sei aufgrund von außerordentlichen Belastungen leicht enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Peter Reilley in einer Studie vom Mittwoch. Da diese außerordentlichen Belastungen auf den Cash Flow im kommenden Jahr drücken dürften, senkte er seine diesbezüglichen Erwartungen auf Null, so Reilley weiter. Trotz eines attraktiven Aufwärtspotenzials werde die Einstufung beibehalten. Andere Titel im Sektor böten größeres Potenzial.

United Internet AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für United Internet auf "Buy" und das Kursziel auf 8,50 Euro (aktueller Kurs: 4,86 Euro) belassen. Der Rückzug aus dem Bieterprozess für das DSL-Geschäft von Freenet dürfte den Aktienkurs von United Internet insgesamt leicht positiv beeinflussen, schrieb Analyst Björn Stübner in einer Studie vom Mittwoch. Investoren dürften wohl honorieren, dass sich das Internet-Unternehmen nicht stärker auf Geschäfte mit niedrigen Margen und zunehmendem Wettbewerb einlasse.

Valeo

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für die Aktien von Valeo von 38,00 auf 19,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aussichten für die Automobil-Konjunktur seien schlecht, schrieb Analyst Eric-Alain Michelis in einem Kommentar am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine Ergebnisprognosen von 2008 bis 2010 für den Zulieferer heruntergeschraubt. Darüber hinaus könnte Großaktionär Pardus gezwungen sein, wegen finanzieller Engpässe seinen 20-prozentigen Valeo-Anteil zu verkaufen.

Wacker Chemie AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Wacker Chemie von 95 auf 72 Euro gesenkt und die Empfehlung auf "Hold" belassen. Der Markt für Polysilizium verschlechtere sich schneller als er ursprünglich angenommen habe, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Mittwoch. Zugleich sei Wacker Chemie von diesem Markt abhängiger denn je. Nach Gewinnwarnungen der Konkurrenz habe er nun auch seine Prognose für den Gewinn je Aktie für 2009 um 30 Prozent reduziert.

Wienerberger AG

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Wienerberger nach Zahlen von "Sell" auf "Hold" angehoben, das Kursziel aber von 15,50 auf 10,00 Euro gesenkt. Die Zahlen zum dritten Quartal hätten etwa den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Aynsley Lammin in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick sei auf der Gewinnseite allerdings wenig erfreulich und wenig transparent, weshalb er das Kursziel nach unten korrigiert habe. Die verbesserte Einstufung resultiere aus dem starken Kursverlust der Titel.

Wolseley

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Wolseley von "Sell" auf "Hold" angehoben und das Kursziel auf 280 Pence belassen. Es gebe kaum mehr Möglichkeiten für einen weiteren Kursverfall, schrieb Analyst Clyde Lewis in einer Studie vom Mittwoch. Dennoch seien die wirtschaftlichen Aussichten für den Anbieter von Gebäudeausstattungen ungünstig.

Zurich Financial

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Zurich Financial Services (ZFS) von 350 auf 285 Schweizer Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Zahlen zum dritten Quartal seien nicht so makellos ausgefallen, wie sich die Investoren das erhofft hatten, schrieb Analyst James Quin in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Dennoch hätten sie dazu beigetragen, die positiven Elemente der Investment-Strategie zu unterstreichen: Nämlich den Erhalt des Kapitals und die fortgesetzten Prozess-Verbesserungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%