Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 19.11.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.11.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.11.2009

AIR Berlin

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Air Berlin nach Zahlen von 3,80 auf 4,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Während der Umsatz im dritten Quartal schlechter als erwartet ausgefallen sei, habe die Ergebnisentwicklung positiv überrascht, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte erhöhte deshalb seine Prognosen für das Ergebnis je Aktie der Jahre 2009 und 2010 deutlich.

AIR France-KLM

London - Nomura hat die Titel von Air France-KLM nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 11,90 Euro belassen. Das Zahlenwerk zum zweiten Geschäftsquartal sei nur leicht besser ausgefallen als das vom Vorquartal, schrieb Analyst Andrew Evans in einer Studie vom Donnerstag. Der Analyst will seine Prognosen für das Gesamtjahr nach dem Investorentag der französisch-niederländischen Fluggesellschaft überarbeiten. Er bevorzugt die Aktien von Lufthansa .

Aixtron

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Aixtron nach Zahlen von 18,00 auf 25,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Er habe nach den Drittquartalszahlen und in Erwartung steigender Aufträge seine Umsatz- und Ergebnisprognosen für die Jahre 2009 bis 2011 deutlich erhöht, schrieb Analyst Simon Schafer in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings bestehe bei dem Spezialmaschinenbauer das Risiko von Überkapazitäten bei der LED-Produktion. Der Zeithorizont für das neue Kursziel beträgt 18 Monate.

British Land

London - Morgan Stanley (MS) hat British Land von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 370,00 auf 480,00 Pence angehoben. Er bevorzuge nach wie vor britische Immobilienaktien gegenüber jenen vom europäischen Festland, schrieb Analyst Bart Gysens in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die britischen Papiere seien insgesamt gesehen derzeit fair bewertet, könnten aber kurzfristig stark zulegen. Sollten die Immobilien-Preise und-Aktienkurse jedoch zu schnell zu stark anziehen, sei im weiteren Verlauf des kommenden Jahres mit einem Preisverfall zu rechnen.

Bulgari

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Bulgari von 3,00 auf 4,60 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Sell" belassen. Das neue Kursziel reflektiere die angehobenen Schätzungen für den Gewinn je Aktie der Jahre 2010 und 2011, schrieb Analyst Thomas Chauvet in einer Studie vom Donnerstag. Er begründete dies mit höheren Kosteneinsparungen bei dem Luxusartikel-Hersteller und höheren Umsatzerwartungen.

Campari

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Campari von 6,95 auf 7,80 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Da rund 90 Prozent des Gewinns vor Zinsen und Steuern in Italien, den USA, Deutschland und Brasilien erwirtschaftet würden, sei Wachstum bei dem italienischen Unternehmen besser berechenbar als bei den anderen europäischen Spirituosenherstellern, schrieb Analyst Mike Gibbs in einer Studie vom Donnerstag. Auch 2010 dürfte sich Campari erfolgreicher gegen den Abschwung stemmen als die Wettbewerber.

Commerzbank

London - Unicredit hat die Commerzbank-Aktie nach einem Analystenwechsel mit "Sell" und einem Kursziel von 6,40 Euro eingestuft. Auch wenn die künftigen Ergebnisse deutlich über den zuletzt gesehenen liegen sollten, dürfte die Bank ihre Kapitalkosten dauerhaft nicht verdienen können, schrieb Analyst Stefan-Michael Stalmann in einer Studie vom Donnerstag. Da die Transparenz hinsichtlich des Buchwerts der Bank gering sei, sei eine gegenüber den Branchentiteln überdurchschnittliche Kursentwicklung der Commerzbank-Aktie unwahrscheinlich.

Freenet

Frankfurt - Die Commerzbank hat Freenet auf "Buy" mit einem Kursziel von 13,00 Euro belassen. Der Verkauf der Webhosting-Sparte Strato dürfte deutlich positive Auswirkungen auf den Kurs haben, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Donnerstag. Ein wesentlicher Unsicherheitsfaktor falle nun weg und die Schuldenquote sinke auf ein komfortables Niveau. Vor allem sei aber der Grundstein für hohe Dividendenrenditen gelegt worden. Pauls erwartet für 2010 eine Dividendenrendite von neun bis 16 Prozent.

Danone

Paris - Kepler hat Danone nach einer Analystenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 48,00 Euro belassen. Die vorsichtige Umsatzprognose des Nahrungsmittelkonzerns sei der einzige Negativpunkt der Präsentation gewesen, schrieb Analyst Cedric Lecasble in einer Studie vom Donnerstag. Er unterstrich die erfolgreiche Neuausrichtung der Preisstrategie und die sehr guten Perspektiven für die Geschäftsentwicklung in den Schwellenländern.

Infineon

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Infineon nach Quartalszahlen auf "Reduce" mit einem fairen Wert von 3,00 (Kurs: 3,280) Euro belassen. Die Kombination aus einer hohen Bewertung und einer sich verschlechternden Gewinndynamik im kommenden Jahr führe zu einem unattraktiven Chance/Risiko-Profil, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Donnerstag. Der Free Cash Flow des Halbleiterherstellers im vierten Geschäftsquartal sei aber stark gewesen. Infineon habe mit den Zahlen die Konsensschätzungen übertroffen, dennoch habe er mit besseren Zahlen gerechnet, so der Experte.

Intel

NEW York - Merrill Lynch hat Intel von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 27,00 auf 21,50 (Kurs: 20,12) Dollar gesenkt. Nachdem die Lagerbestände wieder aufgefüllt seien und die Produktion der Halbleiterhersteller wieder der Nachfrage entspreche, zeichne sich nun bereits wieder der Aufbau von etwas zu hohen Lagerbeständen ab, schrieb Analyst Sumit Dhanda in einer Branchenstudie vom Donnerstag.

KBC Groep

London - Die Deutsche Bank hat KBC nach der Bekanntgabe eines Restrukturierungsplans von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 42,00 auf 39,00 Euro gesenkt. Die Restrukturierung dürfte zwar die Ertragskraft des Finanzkonzerns verbessern, schrieb Analyst Brice Vandamme in einer Studie vom Donnerstag. Die Umsetzung der Restrukturierung bringe jedoch Unsicherheiten mit sich. Zudem dürfte die Gewinnentwicklung bis 2014 äußerst volatil verlaufen.

Lanxess

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Lanxess nach Zahlen von 28,00 auf 30,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Chemiekonern habe im dritten Quartal eine starke Geschäftsentwicklung verzeichnet, schrieb Analyst Paul Walsh in einer Studie vom Donnerstag. Er habe deshalb seine Prognose für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen für die Jahre 2009 bis 2011 um drei bis fünf Prozent erhöht. Zudem notiere die Aktie derzeit mit einem Abschlag gegenüber dem Sektordurchschnitt.

MAN

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat MAN nach LKW-Verkehrszahlen für deutsche Autobahnen im Oktober auf "Hold" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Die LKW-Nachfrage in Westeuropa dürfte sich so schnell nicht erholen, schrieb Analyst Jochen Gehrke in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Da die Frachtraten in einem beispiellosen Tempo sänken, gebe es enorme Überkapazitäten. Zudem kämpften viele Transportunterhemen mit schwierigen Finanzierungsbedingungen. Immer mehr Marktteilnehmer spürten einen zunehmenden Preisdruck bei den Neufahrzeugen.

MVV Energie

MÜNchen - Unicredit hat die Titel von MVV Energie nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 32,00 Euro belassen. Das vorläufige Zahlenwerk zum Geschäftsjahr 2008/2 009 habe ihren Schätzungen weitgehend entsprochen, wenngleich der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern leicht unter ihren Erwartungen gelegen habe, schrieb Analystin Karin Brinkmann in einer Studie vom Donnerstag.

Panalpina

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Panalpina nach Quartalszahlen von 80,70 auf 79,00 Franken gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Da der Transport- und Logistikdienstleister im dritten Jahresviertel gute Fortschritte bei der Senkung der Verwaltungs- und Vertriebskosten gemacht habe, habe er seine Prognosen angepasst, schrieb Analyst Damian Brewer in einer Studie vom Donnerstag. Im kommenden Jahr gebe es aber noch Herausforderungen, hieß es weiter zur Kurszielsenkung.

Prosiebensat1 Media

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Pro Sieben Sat Eins nach Zahlen von 7,50 Euro auf 9,10 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Neutral" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus angehobenen Schätzungen für den bereinigten Gewinn je Aktie der Jahre 2009 und 2010, schrieb Analyst Jingjing Lin in einer Studie vom Donnerstag. Grund seien erhöhte Prognosen für die Werbeeinnahmen aus den frei empfangbaren deutschen Fernsehprogrammen des Medienkonzerns. Die Zahlen des dritten Quartals selbst seien gemischt ausgefallen.

Rational

London - Goldman Sachs hat Rational nach Zahlen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 115,00 auf 140,00 (Kurs: 113,36) Euro angehoben. Das Wachstumspotenzial und das Ergebnisprofil des Großküchengeräte-Herstellers seien nicht genügend im Aktienkurs eingepreist, schrieb Analyst Benjamin Moore in einer Studie vom Donnerstag. Er habe nach den guten Zahlen zum dritten Quartal sowie in Erwartung einer steigenden Bruttomarge und sinkender operativer Kosten seine Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2009 und 2010 erhöht, so Moore.

Shire

London - Morgan Stanley (MS) hat das Kursziel für Shire Pharmaceuticals von 1 214 auf 1 296 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Pharmakonzern habe mit seinem Medikament Intuniv einen bisher vom Markt unterschätzten Gewinntreiber in seinem Portfolio, schrieb Analyst Karl Bradshaw in einer Studie vom Donnerstag. Auch die Mittel Velaglucerase and Replagal sollten ab 2010 den Umsatz zusätzlich steigern können. Dies mache Shire zu seinem "Top Pick" der von ihm beobachteten Branchenwerte, so Bradshaw.

Sixt

Hamburg - M.M.Warburg hat die Stammaktien von Sixt nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 28,00 Euro belassen. Das Vorsteuerergebnis im dritten Quartal habe deutlich über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Donnerstag. Der Autovermieter habe gezeigt, dass sich die Kosteneinsparungen auszahlten.

Solon

Hamburg - Die Berenberg Bank hat die Titel von Solon nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 5,50 Euro belassen. Die Zahlen zum dritten Quartal des Solarunternehmens seien wie erwartet schwach ausgefallen, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Donnerstag. Solon habe von der anziehenden Nachfrage im Solarmarkt nicht profitieren können.

Suess Micro TEC

Frankfurt - Equinet hat die Bewertung für die Titel von Süss Microtec mit "Buy" und einem Kursziel von 5,00 Euro aufgenommen. Bei einer deutlichen Erholung der Halbleiterbranche sei die Aktie des Anbieters von Prozess- und Testlösungen eine gute Investition, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Donnerstag.

Texas Instruments

NEW York - Merrill Lynch hat Texas Instruments von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 33,00 auf 27,00 Dollar gesenkt. Nachdem die Lagerbestände wieder aufgefüllt seien und der Absatz der Halbleiterhersteller wieder der Nachfrage entspreche, zeichne sich nun der Aufbau von etwas zu hohen Lagerbeständen ab, schrieb Analyst Sumit Dhanda in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie.

Volvo

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Volvo nach LKW-Verkehrszahlen für deutsche Autobahnen im Oktober auf "Hold" mit einem Kursziel von 70,00 schwedischen Kronen belassen. Die LKW-Nachfrage in Westeuropa dürfte sich so schnell nicht erholen, schrieb Analyst Jochen Gehrke in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Da die Frachtraten in einem beispiellosen Tempo sänken, gebe es enorme Überkapazitäten. Zudem kämpften viele Transportunterhemen mit schwierigen Finanzierungsbedingungen. Immer mehr Marktteilnehmer spürten einen zunehmenden Preisdruck bei den Neufahrzeugen.

Wirecard

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat Wirecard nach Quartalszahlen von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, das Kursziel aber von 8,50 auf 9,00 Euro angehoben (Kurs: 8,65 Euro). Die Ergebnisse bewegten sich im Rahmen der zuvor veröffentlichten Eckdaten, schrieb Analyst Christoph Schlienkamp in einer Studie vom Donnerstag. Der Anbieter von Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr dürfte auch weiterhin vom Wachstum dieses Marktes profitieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%