Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 20.05.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 20.05.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 20.05.2009

Adidas

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für adidas nach Zahlen des Wettbewerbers Dick´s Sporting auf "Underperform" mit einem Kursziel von 22,50 Euro belassen. Obwohl der flächenbereinigte Umsatz und der Gewinn je Aktie (EPS) von Dick´s Sporting besser als erwartet ausgefallen seien, sei es noch zu früh, um von einer Erholung in den USA zu sprechen, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Mittwoch.

Aixtron

Frankfurt - Credit Suisse hat die Empfehlung für Aixtron auf "Outperform" und das Kursziel auf 8,80 Euro belassen. Die langfristigen Wachstumsperspektiven für den Leuchtdioden-Markt seien stärker als je zuvor, schrieb Analyst Karsten Iltgen in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Das Papier des Anbieters von Anlagen zur Herstellung von Leuchtdioden sei genau das richtige für Anleger, die von dem Boom profitieren wollen. Aixtron habe seit zehn Jahren einen Marktanteil von über 50 Prozent.

BMW

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Aktien von BMW von 33,00 auf 39,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Conviction Buy" belassen. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert. Die BMW-Aktie habe bisher der Erholung im Sektor hinterhergehinkt. Zudem sollte das Papier von einer Beschleunigung der Sektorkonsolidierung und einer entsprechenden Verbesserung der Stimmung für Autowerte profitieren.

Celesio

MÜNchen - Unicredit hat Celesio nach einer Gerichtsentscheidung auf "Hold" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Das Urteil zum Apothekenmonopol sei für den Pharmagroßhändler enttäuschend ausgefallen, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Mittwoch. So habe der Europäische Gerichtshof (Eugh) die deutschen und italienischen Schutzregeln für Apotheker für konform mit dem EU-Recht erklärt. Ihr Basis-Szenario für Celesio bleibe jedoch gültig, so Stegemann.

Celesio

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Celesio von 19,00 auf 17,00 Euro gesenkt und die Empfehlung auf "Underperform" belassen. Wie erwartet habe der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Apotheken in Deutschland und Italien nicht von Dritten geführt werden dürfen, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Mittwoch. Vor diesem Hintergrund sei das von Celesio angepeilte Ziel eines Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von mehr als einer Milliarde Euro im Jahr 2015 in weite Ferne gerückt.

Continental

Frankfurt - Kepler hat Continental nach einem Pressebericht über einen "Reverse Takeover" von Schaeffler durch Continental auf "Hold" und das Kursziel bei 37,00 (aktueller Kurs: 22,10) Euro belassen. Strategisch wäre ein Zusammenschluss beider Unternehmen unter dem Conti-Dach sinnvoll, schrieb Analyst Michael Raab in einer Studie vom Mittwoch. Kurzfristig überwiege aber das Risiko einer Kapitalerhöhung.

Continental

London - Goldman Sachs hat die Aktien von Continental von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 25,00 Euro angehoben. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert. Der Fokus liege auf der angeschlagenen Bilanz des Autozulieferers nach der Übernahme durch Schaeffler und jede Maßnahme, diese bilanziellen Verhältnisse zu verbessern, dürfte die Aktien antreiben.

Daimler

London - Goldman Sachs hat die Einstufung für Aktien von Daimler auf "Conviction Buy" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert.

Deutsche Postbank

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für die Postbank-Aktie von 16,50 auf 18,50 Euro angehoben und die Empfehlung auf "Neutral" belassen. Durch eine "Bad Bank"-Lösung dürfte das Verwässerungsrisiko abnehmen, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Mittwoch. Die Kapitalbasis der Bank sei aber weiterhin dünn. Zieschang rechnet im weiteren Verlauf des Jahres mit zusätzlichen Verlusten von 300 Mill. Euro aus dem strukturierten Kreditportfolio.

Deutsche Wohnen

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie der Deutsche Wohnen vor Erstquartalszahlen von "Hold" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel von 12,00 auf 12,50 Euro angehoben. Das Immobilienunternehmen dürfte solide Zahlen vorlegen, schrieb Analyst Burkhard Sawazki in einer Studie vom Mittwoch. Das Marktumfeld für Wohnungsprivatisierungen sei robust. Relativ betrachtet sei die Bewertung nun deutlich ansprechender als zuletzt.

Elringklinger

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Elringklinger von 7,40 auf 13,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für Westeuropa prognostiziert. Die mit "Buy" eingestuften Werte hätten ein durchschnittliches Aufwärtspotential von 40 Prozent, auch nachdem sich der europäische Autosektor seit März mit plus 47 Prozent bereits deutlich besser entwickelt hat als der Leitindex Euro Stoxx mit plus 28 Prozent.

Fiat

London - Goldman Sachs hat die Aktien von Fiat von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 7,00 auf 10,00 Euro angehoben. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert. Die mit "Buy" eingestuften Werte hätten ein durchschnittliches Aufwärtspotential von 40 Prozent, auch nachdem sich der europäische Autosektor seit März mit plus 47 Prozent bereits deutlich besser entwickelt hat als der Leitindex Eurostoxx 50 mit plus 28 Prozent.

Fuchs Petrolub

Frankfurt - Cheuvreux hat Fuchs Petrolub nach Zahlen von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 22,00 auf 50,00 Euro angehoben. Der Schmierstoffhersteller habe im ersten Quartal 2009 besser als die Wettbewerber abgeschnitten, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Mittwoch. Auch in Zukunft dürfte Fuchs Petrolub vor dem Hintergrund seines Kostensenkungsprogramms von niedrigeren Personal- und Rohmaterial-Kosten profitieren können. Das Unternehmen sei daher gut für die Krise positioniert.

Home Depot

Berlin - Die Landesbank Berlin hat die Aktien von Home Depot nach Veröffentlichung von Quartalszahlen mit "Hold" bestätigt. Ein Kursziel nannte Analyst Emil Heppel in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie nicht. Die weltgrößte Baumarktkette habe für das abgelaufene erste Quartal zwar sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen übertroffen, bei den Anlegern aber dennoch für Enttäuschung gesorgt. Der Markt habe auf eine Anhebung der Prognosen für das laufende Geschäftsjahr gehofft, Home Depot habe diese allerdings nur bestätigt. Er behalte seine "Hold"-Einstufung wegen des auf absehbare Zeit schwach bleibenden Branchenumfeldes bei, begründete Heppel.

K+S

DÜSseldorf - Die HSBC hat K+S von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 43,00 auf 60,00 Euro je Aktie angehoben. Gründe seien die zugrunde liegende, nicht-zyklische Nachfrage und der Rückenwind durch die Geschäfte im Osten, schrieb Analyst Jesko Mayer-Wegelin in einer Studie vom Mittwoch. So dürften die Preisverhandlungen bei Kaliumkarbonat in Kürze mit China wieder beginnen.

Kloeckner & CO

Frankfurt - Kepler hat das Kursziel für Klöckner & Co (KlöCo) aus Bewertungsgründen von 8,00 auf 15,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Analyst Rochus Brauneiser senkte in einer Studie vom Mittwoch seine Gesamtjahresprognose für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda). Der Markt zeige sich zunehmend zuversichtlich, dass der Boden der rückläufigen Entwicklung erreicht sei.

Lanxess

Frankfurt - Die WestLB hat das Kursziel für Lanxess von 14,10 auf 19,90 Euro je Aktie angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus einer neuen DCF-Bewertung schrieb Analyst Norbert Barth in einer Studie vom Mittwoch. Dennoch dürfte es ein hartes Jahr für den Spezialchemie-Konzern werden. Aufgrund niedriger Umsatzerwartungen habe er aber seine Gewinnprognosen gesenkt. Trotz der weiter positiven Stimmung für zyklische Titel erwarte Barth derzeit keine starke wirtschaftliche Erholung.

Leoni

London - Goldman Sachs hat Leoni von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 9,60 auf 16,00 Euro je Aktie gehoben. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert. Belastend könnten unterdessen geringer als erwartete Kostensenkungen oder schwächere Verkaufszahlen wirken. Auch ein womöglich schlechter als erwartetes Management der Liquidität sei ein Risiko.

MAN

London - Goldman Sachs hat die Aktien von MAN von "Neutral" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 39,00 auf 47,00 Euro angehoben. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert. Bei MAN sei allerdings im LKW-Geschäft mit anhaltend schwacher Nachfrage - insbesondere in West-Europa - zu rechnen. Zum neuen Kursziel bestehe anders als bei vielen anderen Werten der Automobilbranche kaum noch Aufwärtspotential.

Medion

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Medion nach Quartalszahlen von 10,50 auf 11,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Unternehmen sei sehr gut gerüstet, um die Rezession zu überstehen, schrieb Analyst Stephan Simmroß in einer Studie vom Mittwoch. Die Marke sei mittlerweile gut am Markt positioniert und kombiniere Discountpreise mit gutem Design. Positiv überrascht habe vor allem das Wachstum der liquiden Mittel.

Pfleiderer

MÜNchen - Unicredit hat Pfleiderer nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 3,30 Euro belassen. Es werde wohl einige Zeit dauern bis der Bau- und Möbelzulieferer steigende operative Ergebnisse präsentieren könne, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Mittwoch. Der Überschuss dürfte in diesem Jahr und vielleicht auch 2010 negativ ausfallen. Er stellte aufgrund der jüngst starken Kursbewegung eine Überarbeitung seines Kursziels in Aussicht.

Pfleiderer

Frankfurt - Equinet hat Pfleiderer nach Quartalszahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 2,60 (aktueller Kurs: 5,47) Euro belassen. Das Ergebnis sei von positiven Einmaleffekten gestützt worden, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Der Cash Flow hingegen habe sich - ebenso wie die Nettoverschuldung - negativ entwickelt. Zusammen mit dem rückläufigen Umsatz erhöhe sich dadurch das Risiko einer Verletzung von Kreditbestimmungen im zweiten und dritten Quartal.

Pfleiderer

Frankfurt - Kepler hat Pfleiderer nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 4,00 Euro belassen. Ohne Einmaleffekte habe das Ergebnis lediglich die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Jörg-Andre Finke in einer Studie vom Mittwoch. Nachdem das holzverarbeitende Unternehmen von sinkenden Rohstoffpreisen profitiert habe, dürfte der Preisdruck von Kundenseite in den kommenden Quartalen zunehmen. Finke will seine Erwartungen nach der Telefonkonferenz zu den Zahlen überprüfen und nach der jüngsten Kursentwicklung wahrscheinlich zu Gewinnmitnahmen raten.

Porsche

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Aktien von Porsche von 59,00 auf 62,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert. Das Risiko für die positive Erwartung für Porsche liege in einer möglicherweise wertezerstörenden Ausgestaltung des geplanten Zusammenschlusses mit Volkswagen (VW).

Prosiebensat1

London - Nomura hat das Kursziel für die Vorzüge von Pro Sieben Sat Eins von 2,00 auf 7,00 Euro angehoben, die Empfehlung aber auf "Neutral" belassen. Der Fernsehsender reduziere seine Kosten schneller als geplant, schrieb Analyst Matthew Walker in einer Studie vom Mittwoch. Allein im ersten Quartal habe das Unternehmen 60 Mill. Euro eingespart.

QSC

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat QSC von "Buy" auf "Neutral" und das Kursziel von 2,20 auf 1,65 Euro gesenkt. Er erwarte einen Einbruch im Großhandel im zweiten Halbjahr sowie einen Rückgang im Umsatz und Ebitda im nächsten Kalenderjahr, schrieb Analyst Frank Rothauge in einer Studie vom Mittwoch. In den beiden Geschäftskundensegmenten sei jedoch mittelfristig mit mehr Profitabilität und Wachstum zu rechnen.

Renault

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktie von Renault von 17,00 auf 24,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine W-Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert. Die mit "Buy" eingestuften Werte hätten ein durchschnittliches Aufwärtspotential von 40 Prozent, auch nachdem sich der europäische Autosektor seit März mit plus 47 Prozent bereits deutlich besser entwickelt hat als der Leitindex Eurostoxx 50 mit plus 28 Prozent.

Roth & RAU

DÜSseldorf - Die WestLB hat Aktien von Roth & Rau von "Add" auf "Neutral" abgestuft. Die Umstufung trage aus der zuletzt starken Kursentwicklung Rechnung, schrieb Analyst Sebastian Zank in einer Studie vom Mittwoch. Zudem dürfte der positiven Nachrichtenfluss bei dem Solarzulieferer trotz neuer Auftragseingänge im zweiten Quartal fürs Erste vorbei sein. Zank rechne mit Gewinnmitnahmen bei der Aktie.

SAP

London - Die Citigroup hat das Kursziel für SAP von 35,00 auf 38,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Dem Softwarekonzern dürfte es gelingen, die operativen Kosten wie geplant zu senken, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Studie vom Mittwoch. Die Wirtschaftskrise habe in gewisser Weise sogar geholfen, die Restrukturierung voranzutreiben. Die im Branchenvergleich hohe Bewertung sei unter anderem wegen des relativ jungen Produktportfolios gerechtfertigt.

Vodafone

London - Morgan Stanley hat die Einstufung für Vodafone auf "Overweight" mit einem Kursziel von 175,00 Pence belassen. Er sei davon überzeugt, dass der Mobilfunkkonzern seine chronisch schwache Leistung umkehren könne, schrieb Analyst Nick Delfas in einer Studie vom Mittwoch. Dies gelte vor allem für die Märkte in Griechenland, der Türkei und in Großbritannien. Auch die noch unbefriedigende Übernahme-Strategie sollte mittelfristig erfolgreich sein.

Vodafone

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Vodafone-Aktie nach Zahlen von 180 auf 174 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Conviction Buy" belassen. Die Gesamtjahresergebnisse für 2009 seinen leicht über den Prognosen ausgefallen, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings sei die Gewinnprognose des Telekommunikationsunternehmens für 2010 hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Dennoch sei die Aktie nach wie vor niedrig bewertet.

VW Vorzugsaktien

London - Goldman Sachs hat die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 44,00 auf 60,00 Euro angehoben. Zunehmend effektivere staatliche Programme hätten die monatlichen Absatzvolumen stabilisiert und entsprechend bleibe die Beurteilung des Sektors "Attractive", schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Als Ergebnis werde nun eine Erholung bei den Absatzzahlen für West-Europa prognostiziert. Das Risiko für die positive Erwartung für Volkswagen (VW) liege in einer möglicherweise wertezerstörenden Ausgestaltung des geplanten Zusammenschlusses mit Porsche, sowie niedrigere Verkaufszahlen oder eine Abschwächung des Dollar zum Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%