Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 20.11.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 20.11.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 20.11.2008

Astrazeneca

London - Die UBS hat das Kursziel für die Papiere von Astrazeneca von 2 850 auf 2 650 Pence reduziert, die Einstufung jedoch auf "Neutral" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus verringerten Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) aufgrund der Einführung eines günstigeren Nachahmerprodukts des Astrazeneca-Asthmamittels Pulmicort durch den weltgrößten Generikahersteller Teva Pharmaceuticals , schrieb Analyst Gbola Amusa in einer Studie vom Donnerstag.

Banco Santander SA

Madrid - Die Deutsche Bank hat das Kursziel von Banco Santander nach Senkung der Gewinnschätzungen und Änderungen im Bewertungsmodell von 14 auf 9 Euro reduziert, ihre Einschätzung aber auf "Buy" belassen. Trotz des deutlichen Kursrutsches sei weiterer Druck auf die Bankaktie bei weiter fallendem Gewinnkonsens denkbar, schrieb Analyst Carlos Berastain Gonzalez in einer Studie vom Donnerstag. Die Berechenbarkeit der Gewinne im Sektor sei zudem begrenzt und vom Marktumfeld seien weitere schlechte Nachrichten wahrscheinlich. Die Kapitalerhöhung sei überraschend und unnötig gewesen und werfe die Frage auf, ob die spanische Bank selbst Zweifel an der Gewinnentwicklung hegt.

Barclays

London - Die Societe Generale hat das Kursziel für Barclays von 250 auf 200 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Gewinnschätzungen müssten aufgrund der angestrebten weiteren Kapitalerhöhung und der Verwässerung um 19 Prozent gekürzt werden, schrieb Analystin Asheefa Sarangi in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei die Kapitalmaßnahme günstiger, als wenn das Rettungspaket der Regierung in Anspruch genommen würde. Langfristig sei die internationale Strategie der Bank richtig.

BASF SE

Frankfurt - Die WestLB hat BASF nach einer Gewinnwarnung von "Add" auf "Hold" heruntergestuft und das Kursziel von 28,00 auf 21,50 Euro gesenkt. Die zweite Prognosesenkung innerhalb von drei Wochen zeige, wie stark die Geschäfte des Chemiekonzerns von der globalen Industrieproduktion abhängig seien, schrieb Analyst Norbert Barth in einem Kommentar am Donnerstag. Besonders die Krise in der Automobilbranche treffe den Chemieriesen. Deshalb werde die Produktion weltweit vorübergehend um 20 bis 25 Prozent zurückgefahren.

BASF SE

London - Die Societe Generale hat BASF nach einer "irgendwie unausweichlichen" Gewinnwarnung von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft und das Kursziel von 23,00 auf 25,00 Euro angehoben. Angesichts der Konzentration der Investoren auf die Rezessionsrisiken bewerte er BASF-Aktien mit dem 10-fachen seiner "worst case"-Schätzung von 2,50 Euro Gewinn je Aktie in 2009, schrieb Analyst Peter Clark in einer Studie vom Donnerstag. Die am besten vergleichbaren Wettbewerber Dow Chemical und Dupont wiesen derzeit ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von neun auf. Die schlechten Nachrichten seien bei BASF vom Tisch und die Bewertung lasse viel Spielraum in einer Markterholung.

Carphone Warehouse

London - Die Societe Generale hat Carphone Warehouse von "Buy" auf "Sell" herabgestuft und das Kursziel auf 95 Pence gesenkt. Nach den sehr negativen Kommentaren des Managements zur Geschäftslage müssten die Schätzungen nochmals deutlich reduziert werden, schrieb Analyst Tom Gadsby in einer Studie vom Donnerstag. Es sei in dieser Situation nicht mit positiven Kursreaktionen auf mögliche Geschäftsabspaltungen zu rechnen.

Freenet AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktien von Freenet auf "Buy" mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. Der angekündigte Stellenabbau habe seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Stefan Borscheid in einer Studie vom Donnerstag. Gleichzeitig deute dieser auf mögliche Synergiepotenziale des Zusammenschlusses von debitel, talkline und Freenet hin.

Gagfah SA

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktien von Gagfah nach Zahlen zunächst auf "Hold" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Das Immobilienunternehmen habe für die nähere Zukunft keine ernsthaften Refinanzierungsprobleme, was ein Vorteil im derzeitigen Marktumfeld sei, schrieb Analyst Mathias Becker in einer Studie vom Donnerstag. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im dritten Quartals sei deutlich unter seinen und auch den Konsenserwartungen geblieben. Nach dem jüngsten Kursrutsch biete Gagfah allerdings eine Dividendenrendite von 30 Prozent. Er stellte eine Überarbeitungen seiner Schätzungen in Aussicht.

Gagfah SA

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für die Aktien von Gagfah nach Zahlen auf "Buy" und den fairen Wert auf 9,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis sei zwar nicht gut ausgefallen, schrieb Analyst Sven Janssen in einem Kommentar am Donnerstag. Die Immobilienfirma werde aber dennoch eine Zwischendividende zahlen. Außerdem liege der Netto-Unternehmenswert bei 13,97 Euro je Aktie. Darüber hinaus sei die Furcht vieler Anleger vor einem Anteilsverkauf durch den Finanzinvestor Fortress überzogen.

Gagfah SA

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat ihre Empfehlung für Gagfah nach Zahlen und vor einer Telefonkonferenz auf "Buy" und das Kursziel auf 8,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis des Immobilienunternehmens sei wie erwartet schwach ausgefallen, schrieb Analyst Martin Praum in einer Studie vom Donnerstag. Der Cash Flow sei aber noch immer ordentlich.

Gagfah SA

Frankfurt - Die Zahlen von Gagfah sind einer ersten Händlereinschätzung vom Donnerstagmorgen zufolge teilweise schwächer als erwartet ausgefallen. Vor allem die Kennziffer "Funds From Operations" (FFO), die den operativen Cash Flow misst und an der sich die Dividendenausschüttung orientiert, lag unter den Marktschätzungen, betonte ein Händler.

Hamburger Hafen

London - Die UBS hat Papiere der Hamburger Hafen und Logistik AG (Hhla) von "Buy" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 55 auf 22 Euro gesenkt. Das Hafenlogistikunternehmen dürfte 2009 und 2010 einem starken Gegenwind ausgesetzt sein, schrieb Analyst Robert Joynson in einer Studie vom Donnerstag. So hätten sich die früheren Wachstumstreiber, der Handel mit Asien und Osteuropa, ins Negative gedreht. Diese Entwicklung kann sich seiner Meinung nach noch verschlechtern.

Kesa Electricals

London - Die Societe Generale hat das Kursziel für Kesa Electricals von 176 auf 115 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die am 16. Dezember erwarteten Ergebnisse dürften die derzeit schwierige Situation des Unternehmens kennzeichnen, schrieb Analyst John Baillie in einer Studie vom Donnerstag. Positiv sei zu vermerken, dass die Finanzlage der Gruppe gesund sei. Die Aktie notiere zudem unterhalb des Buchwerts.

Kuka AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie von Kuka nach einer Gewinnwarnung von "Reduce" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 12,50 auf 6,50 Euro fast halbiert. Die Risiken für den Maschinen- und Roboterhersteller seien aufgrund seiner Abhängigkeit von US-amerikanischen Autobauern sehr hoch, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Donnerstag. Henke sieht auch Risiken für die Produktionsstätte in Toledo, wo Kuka Rohkarosserien für das Chrysler-Modell Jeep Wrangler fertigt.

MLP AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für MLP von 11,00 auf 9,90 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Ausblick für 2008 und 2009 sei eher schwach, schrieb Analyst Thomas Noack in einer Studie vom Donnerstag. Die Strategie, noch mehr Berater zu gewinnen, habe bislang noch nicht überzeugt. Zudem dürften in diesem Jahr hohe Kosten die Profitabilität des Finanzdienstleisters belasten.

Nordex AG

DÜSseldorf - Die WestLB will nach Quartalszahlen das Kursziel der Nordex-Aktie in Höhe von 20,60 Euro überarbeiten (aktueller Kurs: 8,34 Euro). Die Titel des Anbieters von Windkraftanlagen wurden zugleich mit "Reduce" bestätigt. Die Zahlen für das dritte Quartal hätten weitgehend den Markterwartungen und ihren eigenen Prognosen entsprochen, schrieb Analystin Katharina Cholewa in einer Studie am Donnerstag. Wegen der inzwischen niedrigeren Bewertung der Nordex-Aktie sei sie insgesamt gesehen nicht mehr so negativ zu Nordex eingestellt. Sie habe aber das Anlageurteil "Reduce" bestätigt, da die Aktie weiterhin mit einer signifikanten Prämie im Vergleich zum TecDax notiere.

Nordex AG

Frankfurt - Die Zahlen von Nordex haben nach ersten Händlerkommentaren vom Donnerstagmorgen im Rahmen der Erwartungen oder sogar leicht darüber gelegen. Auch den bestätigten Ausblick für 2008 bewerteten die Börsianer als positiv. Ein Belastungsfaktor könnte dagegen der vorsichtigere Blick auf das kommende Jahr sein. So erwartet der Windanlagenbauer nun einen weniger starken Umsatzzuwachs und warnt zugleich davor, dass Kunden Projekte wegen Finanzierungsschwierigkeiten verschieben könnten.

Q-Cells SE

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von Q-Cells von 42,00 auf 36,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach dem Quartalsergebnis der vergangenen Woche beurteile er die Aussichten des Solar-Marktes in 2009 weiter skeptisch, schrieb Analyst Jason Channell in einem Kommentar am Donnerstag. Er rechne mit einer schwächeren Nachfrage und sinkenden operativen Margen. Auf dem aktuellen Kursniveau seien diese Bedenken aber mehr als eingepreist.

Rautaruukki OYJ

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel von Rautaruukki von 14 auf 8 Euro reduziert, die Einschätzung aber auf "Hold" belassen. Eine mögliche weltweite Rezession werde sich negativ auf Stahlpreise und Volumina auswirken, schrieb ein Analyst in einer Studie vom Donnerstag. Zudem werde sich auch der Maschinenbau in Europa und das Baugeschäft in Russland und Mittel- und Osteuropa abschwächen. Die Bewertung sei allerdings fair und die extrem starke Finanzlage könnte eine Sonderausschüttung und/oder weitere Akquisitionen ermöglichen.

Salzgitter AG

DÜSseldorf - HSBC hat die Salzgitter-Aktien von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 131 auf 53 Euro eingestampft (aktueller Kurs: 39,81 Euro). Die Zahlen zum dritten Quartal seien zwar stark gewesen und der Ausblick für das Gesamtjahr angehoben worden, hieß es in einer Studie vom Donnerstag. Auch sei der Stahlkonzern dank seines Produktmix und der finanziellen Stabilität in der gegenwärtigen Finanzkrise bei sinkenden Stahlpreisen relativ gut positioniert. Die schwachen Aussichten für den Stahlmarkt ließen die Anleger aber auch die nach traditionellen Maßstäben günstige Bewertung verkennen.

SAP AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von SAP von 31,00 auf 29,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Angesichts der immer deutlicheren Konjunkturabschwächung hätten sie ihre Prognosen für die Software-Hersteller erneut gesenkt, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie am Donnerstag. Die Geschäftsaussichten für 2009 seien weiterhin kaum abschätzbar. Bei SAP seien Chancen und Risiken auf dem aktuellen Kursniveau allerdings im Gleichgewicht.

Sixt AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Papiere von Sixt nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Der Autovermieter habe den Gesamtjahresausblick deutlicher als von ihm erwartet gesenkt, schrieb Analyst Christian Obst in einer Studie vom Donnerstag. Es bestehe das Risiko, dass Wachstum und Gewinn im Jahr 2009 unter dem diesjährigen Niveau liegen könnten. Aufgrund dessen sehe er kurzfristig keinen Kurstreiber und stellte eine Reduzierung seine Kursziels in Aussicht.

Sixt AG

Hamburg - M.M.Warburg hat die Titel von Sixt nach Zahlen auf "Hold" und mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die Zahlen im dritten Quartal hätten auf den ersten Blick seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Donnerstag. Die Senkung der Gesamtjahresprognose komme ebenfalls wie erwartet. Der Experte kündigte eine Überarbeitung seiner Schätzungen an. Einen starken Rückgang der Einnahmen in 2009 habe er aber bereits einkalkuliert.

Solarworld AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Solarworld nach Veröffentlichung von Plänen zur Übernahme des Autobauers Opel von 27,00 auf 21,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Man dürfe diese Ankündigung nicht ernst nehmen, schrieb Analyst Peter Wirtz in einem Kommentar am Donnerstag. Ein Übernahmeangebot hätte keine Chance auf Erfolg. Außerdem würde dies die geplanten Investitionen in das Kerngeschäft schmälern. Da die Opel-Pläne die Glaubwürdigkeit von Solarworld unterminierten, habe er einen 20-prozentigen Abschlag in sein Kursziel eingerechnet.

Stratec Biomedical

London - Goldman Sachs hat Stratec Biomedical nach der überdurchschnittlichen Kursentwicklung der vergangenen Monate von "Buy" auf "Neutral" heruntergestuft und das Kursziel von 15,13 auf 14,81 Euro gesenkt. Außerdem seien die Papiere des Laborausrüsters von der "Pan-Europe Buy List" gestrichen worden, schrieb Analyst Fitzhugh Peters in einem Kommentar am Donnerstag. Langfristig betrachtet bleibe das Unternehmen zwar ein attraktives Investment. Angesichts der nur schwer abschätzbaren Geschäftsaussichten seien derzeit dennoch keine Impulse für steigende Kurse in Sicht.

Sunways AG

London - Goldman Sachs hat Sunways von "Neutral" auf "Sell" heruntergestuft, aber das Kursziel auf 3,00 Euro belassen. Die Risiken für die Solarbranche im kommenden Jahr seien bislang nicht eingepreist, schrieb Analyst Mariano Alarco in einem Kommentar am Donnerstag. Angesichts eines steigenden Angebots, höheren Finanzierungskosten und des nachlassenden Verbrauchervertrauens rechne er für 2009 mit einem rund 15-prozentigen Rückgang der Preise für Solar-Module.

Theolia

London - Goldman Sachs hat Theolia von der "Conviction Buy List" gestrichen. Die Einstufung bleibe aber auf "Buy" und das Kursziel auf 10,00 Euro, schrieb Analyst Mariano Alarco in einem Kommentar am Donnerstag. Grund für die Streichung sei die enttäuschende Kursentwicklung. Dem Windkraftunternehmen fehle eine klare, kurzfristige Geschäftsstrategie. Unklar sei unter anderem, wann Anteilsverkäufe frisches Geld in die Kasse spülten.

Versatel AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Versatel von 11,50 auf 8,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Wachstum im DSL-Markt werde sich im Jahr 2009 erheblich abschwächen, schrieb Analyst Stefan Borscheid in einer Studie vom Donnerstag. Er schraubte für den Telekomanbieter seine Prognosen für die Zahl der DSL-Anschlüsse in den kommenden beiden Jahren deutlich nach unten.

Wienerberger AG

London - Die Deutsche Bank hat die Titel von Wienerberger von "Sell" auf "Hold" angehoben, das Kursziel aber von 12,50 auf 10,00 Euro reduziert. Die neue Bewertung reflektiere den starken Kursrückgang der Aktie, schrieben die Experten in einer Studie vom Donnerstag. Die geringe Anzahl von Baubeginnen sei nun auch auf Mittel- und Osteuropa übergesprungen und werde sich trotz Restrukturierungsmaßnahmen auf das Wachstum des Unternehmens auswirken.

Yahoo INC

NEW York - Needham hat Yahoo! von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel bei 12 Dollar belassen (aktueller Kurs: 9,14 Dollar). Nach dem massiven Ausverkauf der Aktie dürfte nun die Talsohle erreicht sein, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Selbst unter Annahme des schlimmsten Falls (worst case) sei das Abwärtsrisiko begrenzt. Zudem liege die Bewertung sowohl unterhalb der Konkurrenz als auch auf historischen Tiefständen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%