Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 21.08.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.08.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.08.2009

AIR Berlin PLC

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für Air Berlin auf "Buy" mit einem fairen Wert von 5,00 Euro belassen. Nach den schwachen Zahlen des ersten Quartals, dürfte das Umstruktrurierungs-Programm, im Vergleich zu vielen Wettbewerbern, zu deutlich besseren Ergebnissen im zweiten Quartal führen, schrieb Analyst Hartmut Moers in einer Studie vom Donnerstag. Zudem lobte er die platzierte Wandelanleihe. Damit reduziere die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft ihre Nettoverschuldung und verbessere die Eigenkapitalquote, so der Experte.

BASF SE

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für BASF nach der angekündigten Reduzierung der Kurzarbeit von 37,00 auf 38,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Die Ankündigung zeige, dass sich in der Chemiebranche zumindest eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau andeute, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Freitag. Er rechne mit einer sukzessiven Besserung des Marktumfelds in den kommenden Quartalen, unabhängig von der "traditionellen" Zyklizität der Branche.

Deutsche Postbank AG

London - Credit Suisse hat die Einstufung für Aktien der Postbank auf "Neutral" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Analyst Daniel Davies senkte in einer Studie vom Freitag seine Schätzungen für den Zinsüberschuss. Trotz des derzeit bedeutenden Aufschlags zum fundamentalen Wert dürfte die Bank innerhalb der nächsten zwölf Monate von der Deutschen Bank übernommen werden.

Fraport AG

London - Morgan Stanley hat Fraport mit "Equal-weight" wieder aufgenommen und ein Kursziel von 38 Euro angegeben. Vor der Aussetzung war das Ziel noch mit 53 Euro angesetzt worden. Der Flughafenbetreiber verfüge über einen lukrativen Hauptflugplatz und einen expandierenden Hauptnutzer, schrieb Analystin Penelope Butcher in einer Studie vom Freitag. Allerdings müsse der Flughafen Frankfurt mit den Flughäfen in München und Zürich um Verkehrsanteile konkurrieren. Dementsprechend schwierig dürften Verhandlungen über die Nutzungsgebühren werden. Zudem müsse die 5,5 Mrd. teure Expansion geschultert werden, was zu zusätzlicher Unsicherheit führe.

Holcim

London - Die UBS hat das Kursziel für Holcim nach Zahlen von 70,00 auf 77,00 Franken erhöht und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Kennziffern zum ersten Halbjahr hätten die Konsensschätzungen und auch seine Prognosen weit übertroffen, schrieb Analyst Mark Stockdale in einer Studie vom Freitag. Der Schweizer Zementkonzern zeichne sich durch ein starkes Wachstum in den aufstrebenden Märkten, günstige Akquisitionen sowie Kostensenkungsmaßnahmen aus. Zudem dürfte sich der Zementmarkt Ende 2010 nachhaltig erholt haben. Stockdale hob seine Ergebniserwartungen für die Jahre 2009 bis 2013 an.

Kloeckner & CO SE

DÜSseldorf - Die WestLB hat Klöckner & Co. von "Neutral" auf "Add" heraufgestuft und das Kursziel mit 22,50 Euro angegeben. Das Schlimmste scheine vorbei zu sein, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Freitag. Die Phase des Lagerbestandsabbaus niege sich dem Ende zu. Das lasse sich an der guten Entwicklung im ersten Halbjahr und an positiveren Kommentaren der Konkurrenten zur aktuellen Geschäftslage ablesen, so der Experte.

Porsche SE

Hamburg - M.M.Warburg hat Porsche nach einer Durchsuchung beim Automobilhersteller durch die Staatsanwaltschaft auf "Hold" mit einem Kursziel von 55,00 Euro belassen. Die Ermittlungen könnten zu Unsicherheiten bezüglich des Zeitplans der geplanten Fusion zwischen Porsche und Volkswagen (VW) führen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Freitag.

Salzgitter AG

MÜNchen - Merck Finck hat die Aktien von Salzgitter auf "Sell" belassen. Der Stahlkonzern habe durchblicken lassen, dass im dritten Quartal Abschreibungen auf Kokskohleschiffe in zweistelliger Millionenhöhe wahrscheinlich sein werden, schrieb Analyst Robert Greil in einer Studie vom Freitag. Dies habe jedoch keinen größeren Einfluss auf den Aktienkurs. Vielmehr setzten die meisten Investoren auf eine signifikante Erholung des Stahlgeschäfts.

Solon SE

DÜSseldorf - Die WestLB hat Solon von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 15,00 Euro gesetzt (Kurs: 9,59 Euro). Kurz- bis mittelfristig sei mit einer Trendwende beim operativen Cash Flow des Solarmodulherstellers zu rechnen, schrieb Analystin Katharina Cholewa in einer Studie vom Freitag. Ein Abschlag für die kurzfristigen Refinanzierungsrisiken bei Solon sei nicht vorgenommen worden, da diese aus Sicht der Analystin durch die Möglichkeit einer Übernahme kompensiert würden.

UBS AG

London - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für UBS vor anstehenden regulatorischen Hürden für Investmentbanken auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Franken belassen. Die UBS sei genügend stark kapitalisiert, um die voraussichtlich strengeren staatlichen Kontroll- und Bilanzierungsmaßnahmen zu bewältigen, schrieb Analyst Matt Spick in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie. Zudem bedeute mehr Regulierung auch weniger Wettbewerb. Ferner dürften die Institute mittelfristig von weiteren Liquiditätszuflüssen in die Kapitalmärkte profitieren. Nur eine starke Marktkorrektur könnte seine positive Einschätzung ändern, so Spick.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%