Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 21.09.2006

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.09.2006

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.09.2006

AIR Berlin

London - Im Zuge des grünen Lichts der Kartellwächter für die Übernahme der dba hat die Commerzbank ihr Kursziel für Air Berlin -Aktien von 13,50 Euro auf 16,30 Euro angehoben. Die Analysten bestätigten die Titel in einem Kommentar vom Donnerstag mit "Buy". Die Übernahme schaffe einen zweiten starken Spieler in der Luftfahrt und sichere Air Berlin's dritten Platz im europäischen Billigflugmarkt. Auch die Gewinnprognose würden erhöht.

AWD Holdings AG

London - J.P. Morgan hat AWD mit "Neutral" bestätigt, das Zwölf-Monats-Kursziel liegt weiter bei 31,80 Euro. Die Schließung der italienischen Tochter bringe Kosten von zehn Millione Euro mit sich, heißt es in einer Studie vom heutigen Donnerstag. Zwar sei das starke Wachstum mit guten Margen im Deutschland-Geschäft positiv, es gebe aber auch Abwärtsrisiken angesichts der Margen-Bedenken im Großbritannien-Geschäft. Allerdings grenze die Renditeprognose von 4,5 Prozent für 2006 das Abwärtsrisiko ein.

EADS

Frankfurt - Die Analysten von Independent Research haben EADS-Aktien nach der Bestätigung von Verzögerungen beim A380 mit "Akkumulieren" und einem Kursziel von 26 Euro bestätigt. "Aus unserer Sicht kommt die Meldung nicht völlig überraschend", heißt es in einer Studie vom Donnerstag. Auch Kunden und Investoren hätten eine weitere Verzögerung nicht ausgeschlossen.

Intuit

Mountain-View - Prudential Equity hat die Aktien von Intuit nach dem gestrigen Analyse-Tag mit "Underweight" bestätigt. Das Kursziel liege unverändert bei 24 Dollar. Der US-Anbieter von Finanz-Software hoffe mit agressiven Marketing eine weitere Marktdurchdringung zu erreichen, hieß es in einer Studie vom Donnerstag. Die Analysten halten die Erwartungen bei dem gegenwärtigen Bewertungsniveau für ambitioniert.

Merck Kgaa

Frankfurt - Independent Research (IR) hat die Aktie der Merck Kgaa nach der angekündigten Übernahme von Serono mit "Akkumulieren" bestätigt. Langfristig sei dieser Schritt aus strategischer Sicht sinnvoll, sagte Analyst Björn Wolber am Donnerstag. Vor allem die Neurologie werde durch den Schweizer Biotech-Konzern gestärkt.

Merck Kgaa

Mainz - Die Landsbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Aktie der Merck Kgaa nach der angekündigten Übernahme von Serono mit "Outperformer" bestätigt. Die Transaktion komme "überraschend", hieß es in der Studie vom Donnerstag. Das Kursziel betrage 95 Euro. Nach der gescheiterten Schering-Übernahme stelle sich Merck nun als weltweit führendes biopharmazeutisches Unternehmen mit globaler Präsenz auf. Der besondere Fokus liege auf den Bereichen Neurologie und Onkologie.

Merck Kgaa

Frankfurt - Equinet hat die Aktie der Merck Kgaa nach der angekündigten Übernahme von Serono mit "Buy" bestätigt. Auch wenn das Angebot für den Schweizer Biotech-Konzern nicht gerade niedrig sei, dürfte sich das dann gestärkte Pharmageschäft langfristig noch auszahlen, hieß es in der Studie vom Donnerstag. Kurzfristig werde der MDax-Wert aber unter Druck stehen. Das Kursziel betrage 88 Euro.

MLP AG

Frankfurt - Nach dem starken Kursanstieg der MLP -Aktie am Mittwoch hat Cheuvreux die Papiere von "Underperform" auf "Sell" zurückgestuft. Der Aktienkurs des Finanzdienstleisters sei nach Übernahmespekulationen sowie zu optimistischen Einschätzungen der Synergieeffekte nach der geplanten Übernahme einer Mehrheit am Vermögensverwalter Feri Finance getrieben worden, schrieben die Analysten in einer Studie. "Wir glauben, dass MLP noch bis zum vierten Quartal Probleme haben wird, Berater einzustellen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%