Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 21.09. bis 25.09.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.09. bis 25.09.2009:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.09. bis 25.09.2009:

Montag

France Telecom

London - Credit Suisse hat das Kursziel für France Telecom von 19,00 auf 21,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das Umsatzwachstum im Telekommunikationssektor dürfte sich 2010 erholen, schrieb Analyst Damien Maltarp in einer Branchenstudie vom Montag. Die Markterwartungen für 2010 und die folgenden Jahre könnten übertroffen werden. Zudem seien die Ängste über den Wettbewerbsdruck in Frankreich überzogen. Auch würden gute Fortschritte bei den Kostensenkungen erzielt.

Heidelbergcement AG

London - Citigroup hat das Kursziel für Heidelbergcement von 37,00 auf 45,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Kapitalerhöhung erhöhe die frei handelbaren Anteile der Aktie auf etwa 80 Prozent und erhöhe damit die Attraktivität eines Investments in den Bauzulieferer, schrieb Analyst Clyde Lewis in einer Studie vom Montag. Investoren sollten an der Kapitalerhöhung teilnehmen, wenn die Aktien zwischen 33 und 36 Euro angeboten würden. Angesichts des Szenarios einer moderaten Wirtschaftserholung könne das Kursziel leicht angehoben werden.

K & S AG

Frankfurt - Equinet hat die Aktie von K+S von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel auf 36,00 Euro belassen. Die Gewinnwarnung vom Wettbewerber Potash dürfte zusätzlichen Druck auf die Kali-Preise ausüben, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Montag. Die indische Regierung überlege aktuell, die Subventionen für Dünger zu senken.

Krones AG

London - Merrill Lynch hat Krones von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 28,50 auf 40,00 Euro erhöht. Der Besuch auf der "Drinktec"-Messe habe die Einschätzung der herausragenden Marktposition des Herstellers von Getränke-Abfüllanlagen untermauert, schrieb Analyst Claus Roller in einer Studie vom Montag. Noch wichtiger sei die unerwartet starke Volumenerholung und Preisdisziplin. Er hob seine Gewinnschätzung je Aktie für 2010 um 70 Prozent an und für 2011 um 32 Prozent.

MAN AG

London - Citigroup hat das Kursziel für MAN von 55,00 auf 73,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nachdem VW bei Porsche seine Hausaufgaben gemacht habe, könnte eine Allianz im LKW-Geschäft wieder verstärkt in den Fokus rücken, schrieb Analyst Mark Fielding in einer Studie vom Montag. Dabei dürfte es zu erheblichen politischen Hürden kommen. Möglich sei, dass das LKW-Geschäft von MAN ausgelagert werde und mit Scania und VW eine neue LKW-Gesellschaft gegründet werde.

Merck

London - WestLB hat das Kursziel für Merck von 70,00 auf 75,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Mögliche Rückschläge beim Krebsmittel Erbitux könnten durch eine bessere Entwicklung des Flüssigkristall-Geschäfts ausgeglichen werden, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Montag. Erbitux könnte insbesondere unter steigendem Konkurrenzdruck leiden, sollten die Testergebnisse des Konkurrenzprodukts Vectibix besser ausfallen als erwartet.

Prosiebensat1 Media

London - Jpmorgan hat Pro Sieben Sat Eins von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 6,50 auf 9,00 (Kurs: 7,35) Euro angehoben. Nachdem die Kursentwicklung zyklischer Medienwerte seit Jahresbeginn deutlich über dem Marktdurchschnitt gelegen habe, sei deren Risikoprofil nicht länger attraktiv, schrieb Analyst Filippo Pietro Lo Franco in einer Branchenstudie vom Montag. Kurzfristig bestehe zudem das Risiko einer negativen Reaktion des Marktes, sollte der Umsatz im vierten Quartal um mehr als fünf Prozent sinken. Trotz des noch vorhandenen Kurspotenzials sei daher die Zeit für Gewinnmitnahmen und eine Umschichtung in defensivere Titel im Mediensektor gekommen.

Q-Cells SE

Frankfurt - Equinet hat die Aktie von Q-Cells von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 10,00 auf 14,50 Euro angehoben. Das Solarunternehmen habe sich auf einer Investorenveranstaltung äußerst positiv bezüglich des dritten Quartals aber auch des Ausblicks geäußert, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Montag. Die Nachfrage habe seit August anscheinend deutlich angezogen.

SKY Deutschland AG

London - Jpmorgan hat Sky Deutschland auf "Overweight" belassen. Das Kursziel beträgt weiterhin 4,90 Euro. Der Pay-TV-Sender habe alle Maßnahmen getroffen, um einen Teil der 35 Mill. Free TV-Nutzer in Deutschland und Österreich als Kunden zu gewinnen, schrieb Analyst Filippo Pietro Lo Franco in einer Branchenstudie vom Montag. Der Titel zähle zu seinen Favoriten im Mediensektor.

WAL-Mart Stores INC

NEW York - HSBC hat Wal-Mart Stores mit "Overweight" und einem Kursziel von 61,00 Dollar neu in die Bewertung aufgenommen. Der US-Einzelhändler werde vom starken Wachstum der Bric-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China) profitieren, schrieb Analyst Francisco Chavez am Montag in einer Studie. Die momentane Bewertung der Aktie reflektiere den Wert des internationalen Geschäfts nicht.

Dienstag

Banco Santander SA

Frankfurt - Independent Research hat die Einschätzung für Santander nach Details zum Börsengang der brasilianischen Tochter auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Die Höhe der zu erwartenden Erlöse liege deutlich über den Erwartungen, schrieb Analyst Matthias Engelmayer in einer Studie am Dienstag. Brasilien sei für die Bankengruppe der wichtigste Auslandsmarkt in Lateinamerika.

Bauer AG

DÜSsseldorf - Die HSBC hat Bauer von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel auf 26,00 Euro belassen. Das Management scheine sich nach den Boomjahren nur langsam an die neue Lage zu gewöhnen, schrieb Analyst Jürgen Siebrecht in einer Studie vom Dienstag. An eine schnelle Erholung glaubt der Experte nicht. Neben sinkenden Volumina und Preisdruck dürfte sich zusätzlich eine abnehmende Zahlungsmoral bemerkbar machen. Im Vergleich zu den Aktien anderer Spezialanlagenbau- und Spezialbauunternehmen sei der Titel deutlich überbewertet.

Daimler AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Daimler von 34,00 auf 36,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der deutliche Lagerabbau bei Mercedes deute auf eine frühe Rückkehr zur Profitabilität und sei ein erstes Zeichen für eine deutliche Verbesserung der Lage, schrieb Analyst John Lawson in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Erholung in den Bereichen Trucks und Financial Services dürfte hingegen noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

Deutsche Lufthansa

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für die Aktie der Lufthansa nach guten Verkehrsprognosen von 11,00 auf 15,00 (aktueller Kurs: 12,39) Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Ausblick des internationalen Flugverkehrsverbands Iata auf das kommende Jahr sei eine positive Überraschung, schrieb Analyst Loic Sabatier in einer Sektorstudie vom Dienstag. Auch das kürzlich von den Cheuvreux-Volkswirten revidierte gesamtwirtschaftliche Szenario stütze diese Sichtweise.

Deutsche Telekom AG

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktie der Deutschen Telekom von 7,50 auf 8,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Für die problematische Situation von T USA-Mobile gebe es keine optimale Lösung, schrieb Analyst Dominik Klarmann in einer Studie vom Dienstag. Der vor diesem Hintergrund diskutierte Zusammenschluss mit Sprint bringe große Herausforderungen mit sich. Die Kurszielerhöhung basiere auf gestiegenen Prognosen und gesunkenen Eigenkapitalkosten.

GEA Group AG

Frankfurt - Kepler hat Gea nach der Genehmigung zur Restrukturierung des Konzerns auf "Reduce" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Während die Zusammenfassung der bisherigen neun Unternehmensbereiche zu fünf neuen Segmenten positiv sei, werde die erneute Änderung der Rechnungslegungsstruktur nicht gut geheißen, schrieb Analyst Tobias Loskamp in einer Studie vom Dienstag. Zwar ergebe sich künftig ein besserer Einblick in das Geschäft, doch leide zunächst die Transparenz. Die Margen könnten durch die Maßnahmen um 100 bis 200 Basispunkte steigen, was aber weitaus weniger sei, als der Markt erhoffe.

Heidelbergcement AG

MÜNchen - Unicredit hat Heidelbergcement nach Festlegung des Bezugspreis der Kapitalerhöhung auf "Sell" mit einem Kursziel von 31,00 Euro belassen. Heidelbergcement habe trotz der Kapitalerhöhung weiterhin eine sehr hohe Schuldenquote, schrieb Analystin Kerstin Vitvar in einer Studie am Dienstag. 2010 und 2011 stünden sechs bis sieben Mrd. Euro zur Refinanzierung an.

IVG Immobilien AG

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für IVG Immobilien von 7,50 auf 8,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Nachfrage nach Immobilien ziehe aufgrund von steigenden Inflationsängsten und dem Mangel an attraktiven Anlagealternativen wieder an, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Das hochverschuldete Unternehmen könne nun die Bilanzstruktur über Verkäufe verbessern.

Salzgitter AG

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Salzgitter von 75,00 auf 97,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Wegen der Normalisierung des Stahlzyklusses habe er die Bewertung des Stahl- und Rohrgeschäfts wieder auf der Basis der Durchschnittsproduktion durchgeführt, schrieb Analyst Alessandro Abate in einer Studie vom Dienstag. Seine Schätzungen für das kommende Jahr lägen deutlich über der Markterwartung, da mit einer Wiederauffüllung der Lager zu rechnen sei.

Volkswagen AG

London - Die Citigroup hat die Volkswagen-Stämme > VOW.ETR > von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 120,00 Euro belassen. Die Lage auf den Automärkten dürfte sich langsam normalisieren, schrieb Analyst John Lawson in einer Branchenstudie vom Dienstag. Eine vergleichsweise hohe Bewertung auf dem Niveau des Kursziels sei für die Aktien von Europas erfolgreichstem Autobauer angebracht. Allerdings gebe es mangels eines wirklichen Interesses der großen Aktionäre eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten rund um die Stammaktien.

Mittwoch

Adidas AG

London - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für die Adidas-Aktie von 38,00 auf 42,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Sportarktikelhersteller profitiere von der zunehmenden Dollar-Schwäche, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Auch das sich wieder verstärkende weltweite Wachstum sowie die Fußballweltmeisterschaft 2010 werde die Umsatzentwicklung unterstützen und könne Margenausweitungen ermöglichen.

Banco Santander SA

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Santander nach einer Investorenveranstaltung von 12,50 auf 14,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Finanzkonzern verfüge über eine gute Kapitalausstattung und eine attraktive regionale Gewinndiversifizierung, schrieb Analyst Carlos Berastain Gonzalez in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sei die Marge vor Rückstellungen hoch - ein kritischer Faktor für die Erzielung weiterer Marktanteilszuwächse. Die Santander-Aktie, die zu den Favoriten der Deutschen Bank zähle, sei deutlich unterbewertet.

Freenet AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für Freenet auf "Buy" mit einem fairen Wert von 11,50 Euro belassen. Der Verkauf eines Anteils von 14,9 Prozent durch den britischen Finanzinvestor und Großaktionär Permira wirke kurzfristig zwar negativ, ändere aber nichts an seiner positiven mittel- und langfristigen Perspektive, schrieb Analyst Frank Rothauge in einer Studie vom Mittwoch. Die starke Entwicklung des Cash Flows bei Freenet dürfte sich trotz des Umsatzrückgangs fortsetzen. Das Unternehmen sei weiterhin in der Lage, eine attraktive Dividende zu zahlen. Jedoch habe sich die Gefahr eines Aktienüberhangs angesichts des bei Permira verbliebenen zehnprozentigen Anteils erhöht.

Fuchs Petrolub AG

DÜSseldorf - Die HSBC hat die Vorzugsaktien von Fuchs Petrolub nach einer Investorenveranstaltung von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 56,00 auf 57,50 Euro angehoben. Nachdem die Vorzugsaktien sich in den vergangenen sechs Monaten deutlich besser entwickelt hätten als die Stammaktien, seien letztere nun attraktiver geworden, schrieb Analyst Jesko Mayer-Wegelin in einer Studie vom Mittwoch. Der Hersteller von Spezialschmierstoffen sei noch immer vor allem aufgrund der Bruttomargen interessant, könnte aber zunehmend auch von der steigenden Industrieproduktion profitieren. Die Gesamtjahresprognosen könnten übertroffen werden.

Merck

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Merck auf "Buy" mit einem Kursziel von 75,00 Euro belassen. Die Präsentation der Amgen-Entwicklung Vectibix habe keine Überraschungen gebracht, schrieb Analyst Mark Dainty in einer Studie vom Mittwoch. Ein Vergleich mit dem Merck-Medikament Erbitux sei aufgrund unterschiedlicher Testverfahren schwierig. Insgesamt sehe er lediglich ein geringes Risiko für die Profitabilität des Pharmakonzerns.

Nokia OYJ

London - Nomura hat das Kursziel für die Nokia-Aktie von 10,20 auf 11,20 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Neutral" belassen. Zwar helle sich der Markt für Mobiltelefone allmählich auf, jedoch benötige der Handyhersteller weitere Monate, um seine Software-Probleme in den Griff zu bekommen, schrieb Analyst Stuart Jeffrey in einer Studie vom Mittwoch. Dies begrenze auch die Margenerwartungen für das kommende Jahr.

Puma AG

London - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für die Aktie von Puma von 230,00 auf 270,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Sportarktikelhersteller profitiere von der zunehmenden Dollar-Schwäche, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Auch das sich wieder verstärkende weltweite Wachstum sowie die Fußballweltmeisterschaft 2010 werde die Umsatzentwicklung unterstützen und könne Margenausweitungen ermöglichen.

Qiagen NV

London - Die WestLB hat Qiagen nach der Übernahme von DxS von der "Mid & Small Cap Focus List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Add" mit einem Kursziel von 16,00 (Kurs: 14,53) Euro belassen. Die Ausgabe 27,50 Mill. neuer Aktien dürfte kurzfristig negativ auf die Kursentwicklung wirken, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Mittwoch. Die Übernahme des britischen Biotechnologie-Unternehmens sei jedoch ein positiver Schritt, der die Stellung auf dem Markt für therapiebegleitende Diagnostik stärke.

Rheinmetall AG

Frankfurt - Die UBS hat Rheinmetall nach der guten Kursentwicklung im Jahresverlauf von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 38,00 auf 43,00 Euro angehoben. Die Stimmung für die Titel dürfte ihren Höhepunkt erreicht haben, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Mittwoch. Kurzfristig gebe es einige Herausforderungen. Der Verteidigungshaushalt Deutschlands dürfte unter der neuen Regierung unter Druck geraten. Zudem könnte der deutliche Rückgang im Großkolben-Geschäft zu Problemen für die Automobilsparte führen. Die Kurszielerhöhung reflektiere die Anpassung seiner Prognosen für das Rüstungssegment an die des Unternehmen.

Wacker Chemie AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Wacker Chemie nach einer Investorenkonferenz auf die "Mid & Small Cap Focus List" gesetzt und die Einstufung auf "Add" mit einem Kursziel von 115,00 Euro belassen. Der Chemiekonzern und Halbleiter-Zulieferer dürfte von einer Reihe von Wachstumstreibern in der Sparte Silitronic profitieren, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Mittwoch. Der Halbleitermarkt erhole sich und das Bausegment dürfte an staatlichen Konjunkturpaketen partizipieren.

Donnerstag

AIR France-KLM

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien von Air France-KLM von 9,60 auf 11,10 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Getrieben von der Hoffnung der Anleger auf eine Erholung der Weltwirtschaft hätten die Luftfahrtwerte ihre Kurse in den vergangenen Monaten verdoppelt, schrieb Analyst Andrew Light in einer Branchenstudie am Donnerstag. Er gehe aber weiter davon aus, dass die Unternehmen dieses Sektors nach Rekordverlusten in diesem Jahr 2010 bestenfalls die Gewinnschwelle erreichen werden. Daher sei es wichtig, selektiv zu agieren. Air France-Papiere hätten besonders stark zugelegt und seien daher anfällig für Kursrückschläge.

Deutsche Lufthansa

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien der Lufthansa von 14,00 auf 15,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Getrieben von der Hoffnung der Anleger auf eine Erholung der Weltwirtschaft hätten die Luftfahrtwerte ihre Kurse in den vergangenen Monaten verdoppelt, schrieb Analyst Andrew Light in einer Branchenstudie am Donnerstag. Er gehe aber weiter davon aus, dass die Unternehmen dieses Sektors nach Rekordverlusten in diesem Jahr 2010 bestenfalls die Gewinnschwelle erreichen werden. Daher sei es wichtig, sehr selektiv vorzugehen. Lufthansa hätten sich im Branchenvergleich bislang unterdurchschnittlich entwickelt.

Fresenius SE

London - Goldman Sachs hat die Aktie von Fresenius nach einer Investorenveranstaltung von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 48,00 Euro belassen (Kurs: 39,52 Euro). Die unterdurchschnittliche Kursentwicklung im laufenden Jahr sei eine übertriebene Reaktion auf den Verlust des Heparin-Monopols in den USA, schrieb Analyst Hans Bostrom in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Der US-Pharmakonzern Hospira hatte kürzlich auf den US-Dialysemarkt das Monopol des Gerinnungshemmers Heparin von Fresenius geknackt.

Hochtief AG

Frankfurt - Equinet hat die Titel von Hochtief auf "Buy" mit einem Kursziel von 82,00 Euro belassen. Es sei positiv zu bewerten, dass der Baukonzern den geplanten Börsengang der Airport-Tochter vorantreibe, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Donnerstag. Dies könnte auch Spekulationen über einen möglicherweise höheren Wert der Beteiligungen hervorrufen.

Iberia

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien von Iberia von 1,80 auf 2,40 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Getrieben von der Hoffnung der Anleger auf eine Erholung der Weltwirtschaft hätten die Luftfahrtwerte ihre Kurse in den vergangenen Monaten verdoppelt, schrieb Analyst Andrew Light in einer Branchenstudie am Donnerstag. Er gehe aber weiter davon aus, dass die Unternehmen dieses Sektors nach Rekordverlusten in diesem Jahr 2010 bestenfalls die Gewinnschwelle erreichen werden. Daher sei es wichtig, selektiv zu agieren. Die Kurszielanhebung bei Iberia basiere unter anderem auf dem gestiegenen Wert der Beteiligung an Vueling.

Lanxess AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Aktien von Lanxess nach Medienberichten über eine mögliche Übernahme durch Evonik von 22,60 auf 25,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Add" belassen. Geschäftspolitisch wäre ein Zusammenschluss denkbar und sinnvoll, schrieb Analyst Norbert Barth in einer Studie am Donnerstag. Allerdings sei hierfür ein breiter politischer Konsens notwendig. Sollte es dazu kommen, würde dies der Aktie des Chemiekonzerns Zusatzschub verleihen. Die aktuelle Kurszielanhebung sei ein Ergebnis der Neuberechnung des Unternehmenswertes.

Merck

London - Die Citigroup hat die Einstufung für die Aktien von Merck nach Studienergebnissen für Erbitux auf "Buy" mit Kursziel 75,00 Euro beibehalten. Er gehe weiterhin davon aus, dass das Medikament des Darmstädter Pharma- und Spezialchemie-Unternehmens zur Behandlung von Lungenkrebs zugelassen werde, schrieb Analyst Mark Dainty in einer Studie am Donnerstag. Das schwache Abschneiden von Erbitux bei einer von drei Studien zur Behandlung von Darmkrebs sei auf die niedrigere Dosierung bei diesem Test zurückzuführen. Vom Konkurrenzprodukt Vectibix drohe kaum Gefahr. Darüber hinaus erhole sich der Absatz von Flachbildschirmen und die Preise seien stabil.

Porsche SE

London - Nomura hat Porsche von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 58,00 auf 64,00 Euro angehoben. Sobald Katar seine restlichen Optionen auf die Volkswagen-Aktien einlöse, würden die VW-Stämme im Dax durch die Vorzüge ersetzt, schrieb Analystin Dorothee Cresswell in einer Studie am Donnerstag. Damit würden sich die Kurse der VW - und der Porsche-Vorzüge voraussichtlich annähern. Da sich zudem die Aufregung rund um den Übernahmekampf zwischen Porsche und VW langsam lege, konzentrierten sich Anleger nun wieder auf das Kerngeschäft des Zuffenhausener Sportwagenbauers, das Potenzial für eine operative Marge von 20 Prozent habe.

Rhoen AG-Klinikum

Frankfurt - Die Commerzbank hat Rhön-Klinikum von "Buy" auf "Add" abgestuft und das Kursziel bei 19,00 Euro belassen. Die Kapitalerhöhung des Konzerns sei insgesamt positiv verlaufen, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Dienstag. Das Unternehmen sei damit gut gerüstet für eine neue Privatisierungswelle. Nach der Wahl werde das Thema unabhängig vom Wahlausgang wieder in den Fokus rücken. Eine erste Privatisierung durch den Konkurrenten Sana Kliniken in 2009 zum 0,9-fachen des Umsatzes deute auf derzeit günstige Preise hin, Bisher sei ein 1,1-faches Umsatzvielfaches als Kaufpreis prognostiziert worden.

Salzgitter AG

London - Die UBS hat das Kursziel für Salzgitter von 70,00 auf 74,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Erholung im Stahlsektor dürfte vor allem von steigenden Volumina und nicht von höheren Preisen unterstützt werden, schrieb Analyst Andrew Snowdowne in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Dafür sei der Preisdruck durch chinesische Wettbewerber zu hoch, der sich im ersten Quartal 2010 bemerkbar machen dürfte. Auch wenn die Gewinne über den niedrigen Unternehmensprognosen liegen dürften, werde das "normale" Gewinnniveau wohl nicht vor 2011 wieder erreicht werden. Dazu seien steigende Spot-Preise in China notwendig.

Freitag

Beiersdorf AG

London - Die Deutsche Bank hat Beiersdorf von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 45,00 auf 50,00 Euro angehoben. Ein begrenztes aber deutliches Wachstum der wichtigen Märkte in den Industriestaaten könnte bei den Herstellern von Haushaltswaren und Körperpflegemitteln zu positiven Margen-Überraschungen führen, schrieb Analyst Harold Thomas in einer Branchenstudie vom Freitag. Vor allem die Tesa-Sparte dürfte aufgrund des hohen Fixkostenanteils deutlich von einer Umsatzerholung profitieren. Zudem dürften die Werbeausgaben sinken.

Daimler AG

London - Jpmorgan hat Daimler auf "Overweight" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Während der Autoabsatz in Westeuropa im September im Vergleich zum August stabil bleiben dürfte, werde dieser in den USA wohl sinken, schrieb Analyst Ranjit Unnithan in einer Branchenstudie vom Freitag. Luxuswagen-Hersteller wie Daimler dürften unter dem für 2010 erwarteten Absatzrückgang weniger leiden als Volumenproduzenten. Die jüngst vorgelegten Daten ließen den Schluss zu, das der Absatz im Luxussegment den Tiefpunkt erreicht habe. Da die Gewinnentwicklung Daimlers von der neuen E-Klasse profitieren dürfte, bleibe die Aktie der bevorzugte Wert im Sektor.

Henkel AG & CO. Kgaa

London - Die Deutsche Bank hat Henkel von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 28,00 auf 34,00 Euro angehoben. Ein begrenztes aber deutliches Wachstum der wichtigen Märkte in den Industriestaaten könnte bei den Herstellern von Haushaltswaren und Körperpflegemitteln zu positiven Margen-Überraschungen führen, schrieb Analyst Harold Thomas in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Sparte Klebstoff-Technologien dürfte im Zuge einer Umsatzerholung eine deutlich höhere Profitabilität zeigen als vor der Wirtschaftskrise.

Infineon Technologie

London - Die UBS hat das Kursziel für Infineon von 2,90 auf 3,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Auf der letzten Asientour sei eine schneller als erwartet einsetzende Erholung der Endnachfrage feststellbar gewesen, schrieb Analyst Gareth Jenkins in einer Branchenstudie vom Freitag. Für die europäische IT-Hardware-Branche stünden die Aussichten für die Ergebnissaison im dritten und vierten Quartal daher gut. Infineon dürfte ein gutes viertes Quartal erzielen können, meinte der Experte.

MAN AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Titel von MAN von "Accumulate" auf "Hold" gesenkt, das Kursziel aber bei 55,00 Euro belassen. Sein Kursziel sei nach der Bekanntgabe, dass die geplanten Kosteneinsparungen für das Gesamtjahr 2009 um etwa 100 Mill. Euro übertroffen würden, nun erreicht, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Freitag zur Begründung. Mit einer Erholung des Nutzfahrzeugmarktes habe er bereits gerechnet, so dass es für ihn keinen Anpassungsbedarf bei seinen Gewinnschätzungen gebe.

Merck

London - Jpmorgan hat die Aktien der Merck trotz negativer Studiendaten zu Erbitux bei Darmkrebs von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 59,00 auf 70,00 Euro angehoben. Ihre gesunkenen Prognosen für das Medikament würden durch die gestiegenen Prognosen für die Flüssigkristall-Sparte mehr als aufgewogen, schrieb Analystin Alexandra Hauber in einer Studie vom Freitag. Die Markterwartungen für 2010 bis 2012 seien aber noch immer zu hoch. Das absolute Kurspotenzial bleibe daher begrenzt.

Qiagen NV

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktie von Qiagen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und den fairen Wert von 16,30 auf 15,70 Euro gesenkt. Der Zukauf von DxS passe hervorragend in die Strategie des Biotechnologieunternehmen s, schrieb Analyst Christian Peter in einer Studie vom Freitag. Die Kapitalerhöhung ermögliche weitere Übernahmen und sei daher prinzipiell zu begrüßen, auch wenn hierdurch die Unsicherheit über die Verwendung der Barmittel zunehme. Angesichts der jüngsten Kursentwicklung und der zusätzlich hochgetriebenen Bewertung durch die Verwässerungseffekte gebe es kaum noch Kurspotenzial.

Research IN Motion

NEW York - Goldman Sachs hat Research in Motion (RIM) nach Zahlen von der "Conviction Buy"-Liste gestrichen und die Empfehlung auf "Neutral" abgestuft. Das Kursziel wurde von 96,00 auf 73,00 (Kurs: 83,06) Dollar gesenkt. Die neuen Produkte Javelin und Tour hätten nicht den gewünschten Erfolg als Wachstumstreiber in Nordamerika, schrieb Analyst Simona Jankowski in einer Studie am Freitag. Mit Ausnahme von Kanada und Großbritannien sei auch der Absatztrend der internationalen Märkte rückläufig.

SAP AG

Paris - Kepler hat das Kursziel für SAP < SAP.ETR nach einem Gespräch mit Vertretern des Softwarekonzerns von 30,00 auf 35,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Er habe nun mehr Klarheit über die Entwicklung der Margen bei einem Umsatzanstieg im Jahr 2010, schrieb Analyst Laurent Daure in einer Studie vom Freitag. Daure geht nun langfristig von einer Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgüter (Ebita-Marge) in Höhe von 32 Prozent aus. Die größte Herausforderung sei nun, den Umsatz mit neuen Lizenzen in den kommenden Quartalen zu steigern und gleichzeitig den Bestand zu halten.

Solarworld AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Solarworld von "Buy" auf "Neutral" gesenkt und das Kursziel gestrichen. Die Erwartung guter Quartalszahlen sei inzwischen im Kurs enthalten, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Freitag. Solarworld sei weiterhin gut im Wettbewerb positioniert und könne im wichtigen deutschen Markt Anteile gut machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%