Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 21.10.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.10.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.10.2009

Adecco

Amsterdam - Cheuvreux hat die Aktie des Personaldienstleisters Adecco von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 46,00 auf 60,00 Schweizer Franken angehoben. Der Kauf des auf hochqualifizierte Arbeitskräfte spezialisierten amerikanischen Wettbewerbers MPS sei absolut sinnvoll und sollte im nächsten Aufschwung zu mehr Wachstum und höheren Margen führen, schrieb Analyst Konrad Zomer in einer Studie vom Mittwoch.

Banco Santander

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Banco Santander von 10,50 auf 12,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die Aussichten in einigen Schlüsselbereichen, vor allem im Brasilien-Geschäft und beim britischen Geldhaus Abbey, hätten sich verbessert, schrieb Analyst Santiago Lopez Diaz in einer Studie vom Mittwoch. Er erhöhte daher seine Gewinnschätzungen für 2010 um drei Prozent und für 2011 um 22 Prozent.

Caterpillar

Berlin - Analysten der Landesbank Berlin (LBB) haben die Aktien von Caterpillar nach Zahlen auf "Halten" belassen. Caterpillar habe für das abgelaufene dritte Quartal einen deutlich geringeren Gewinnrückgang ausgewiesen als von Analysten erwartet worden war, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie vom Mittwoch. Der Aktienkurs des US-Baumaschinenherstellers habe auf die sich abzeichnende Konjunkturerholung positiv reagiert. Der Vorstandsvorsitzende J. Owens habe allerdings betont, dass die Marktbedingungen weiterhin schwierig seien und die Caterpillar-Händler vorerst mit der Räumung der überschüssigen Lagerbestände beschäftigt seien.

Credit Suisse

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien der Credit Suisse vor Zahlen von 56,00 auf 60,00 Schweizer Franken angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Dank der Erholung der Finanzmärkte und eines erneut starken Investmentbankings rechne er mit einem Quartalsergebnis über den durchschnittlichen Markterwartungen, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie am Mittwoch. Er bezweifle aber, dass die bislang positive Entwicklung des Anleihe-Geschäftes nachhaltig sei.

Deutsche Bank

DÜSseldorf - Die WestLB hat Aktien der Deutschen Bank nach vorläufigen Zahlen im dritten Quartal auf "Add" mit dem Kursziel 59,00 (Kurs: 53,060) Euro belassen. Der Quartalsgewinn habe über den Erwartungen von WestLB-Analyst Georg Kanders und auch über denen des Marktes gelegen, hieß es in einer Studie am Mittwoch. Das Institut verdanke dieses überraschend gute Ergebnis aber Steuergutschriften. Das Vorsteuerergebnis sei dagegen bei 1,3 Mrd. Euro unter der Prognose von Kanders bei 1,5 Mrd. geblieben.

Deutsche Bank

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für die Aktie der Deutschen Bank nach vorläufigen Drittquartalszahlen auf "Sell" belassen. Die überraschend veröffentlichten Zahlen hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Konrad Becker in einer Studie vom Mittwoch. Eine große Überraschung sei, dass das Bankhaus unter dem Strich rund 1,4 Mrd. Euro verdient habe. Der Markt sei von 755 Mill. und er von 878 Mill. Euro ausgegangen. Insofern werde er seine Schätzung für den Gewinn pro Aktie nach Veröffentlichung der endgültigen Zahlen voraussichtlich um etwa einen Euro anheben.

Deutsche Bank

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Deutsche Bank nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Die veröffentlichten vorläufigen Quartalsergebnisse seien überraschend stark ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings bestehe weiterhin das Risiko einer Kapitalerhöhung, so dass die negative Einstufung bestehen bleibe. Zudem dürfte sich die Gewinnsituation mit einer Normalisierung der Kapitalmärkte wieder verschlechtern.

Deutsche Boerse

DÜSseldorf - Die WestLB hat Deutsche Börse von "Neutral" auf "Add" hochgestuft. Das Kursziel liege bei 69,00 Euro, schrieb Analyst Christoph Bossmann in einer Studie am Mittwoch. Angesichts der schwachen Handelsumsätze hätten sich die Titel des Börsenbetreibers über den Sommer unterdurchschnittlich entwickelt. Dank der Stabilisierung des Bankensektors und Mittelzuflüssen bei den Vermögensverwaltern sei aber mit einer Erholung der Umsätze zu rechnen.

Deutsche Euroshop

London - Merrill Lynch hat die Bewertung für Deutsche Euroshop mit "Neutral" und einem Kursziel von 25,00 Euro wieder aufgenommen. Für Gewinnsteigerungen und Vermögenszuwächse gebe es kaum Spielräume, schrieb Analyst James Martin in einer Studie vom Mittwoch. Der Shoppingcenter-Investor weise imm Vergleich zu vielen Wettbewerbern geringere Wachstumsperspektiven auf.

Kontron

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Kontron auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 9,50 Euro belassen. Die Ankündigung einer Zusammenarbeit mit Emerson werde neue Spekulationen über eine mögliche Übernahme von Kontron auslösen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Mittwoch. Strategisch mache die Zusammenarbeit Sinn, da Kontrons Umsatzanteil in Japan sehr gering sei und durch Emerson ausgebaut werden könnte.

Krones

DÜSseldorf - Die WestLB hat Krones um zwei Stufen von "Sell" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel von 21,00 auf 44,00 Euro mehr als verdoppelt. Für das laufende Jahr rechne er zwar mit einem Verlust bei dem Abfüllanlagen-Hersteller, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie am Mittwoch. In den kommenden beiden Jahren sei jedoch eine kräftige Erholung des Geschäfts zu erwarten. Die Einsparungen würden voraussichtlich schon 2009 erste Früchte tragen.

Loewe

DÜSseldorf - Die HSBC hat die Einstufung für die Aktie von Loewe vor Drittquartalszahlen von "Overweight" auf "Neutral" gesenkt, das Kursziel aber von 8,00 auf 12,00 Euro angehoben. Es sei davon auszugehen, dass der Flachbildschirm-Anbieter unter dem nachlassenden Konsumverhalten im Premium-Bereich leide, schrieb Analyst Tobias Britsch in einer Studie vom Mittwoch. Er korrigierte deshalb seine Prognosen für den Umsatz und den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) für die Jahre 2009 und 2010 nach unten. Angesicht einer verbesserten Transparenz und wegen einer neuen Bewertungsmethode hob er allerdings das Kursziel an.

MAN

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für MAN von 40,00 auf 53,00 Euro angehoben und die "Overweight"-Einstufung beibehalten. Unter den Titeln von Lastwagen-Herstellern bleibe MAN seine bevorzugte Wahl, schrieb Analyst David Cramer in einer Branchenstudie vom Mittwoch. LKW-Aktien hätten in diesem Jahr aber bereits um rund 50 Prozent zugelegt und somit eine Gewinnerholung schon vorweggenommen. Den Optimismus mit Blick auf eine deutlich anziehende Nachfrage nach Lastwagen teile Cramer aber nicht.

MAN

London - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktie von MAN von 62,00 auf 70,00 Euro angehoben und das Votum auf "Overweight" belassen. Die globale Wachstumsstrategie sei auf den Weg gebracht worden, auch wenn weiterhin signifikante Umsetzungs-Risiken bestehen dürften, schrieb Analyst Colin Gibson in einer Studie vom Mittwoch. Ein möglicher Zusammenschluss mit Scania würde positiv für alle Aktionäre sein, nicht nur für die Halter von Volkswagen-Titeln . Dennoch sei das Zusammengehen nicht von zentraler Wichtigkeit für den Nutzfahrzeugbauer MAN. Der Konzern habe andere Möglichkeiten, Kosten zu senken.

MLP

Frankfurt - Equinet hat MLP von "Sell" auf "Hold" heraufgestuft und das Kursziel von 7,50 Euro beibehalten. Nachdem die Aktie das Kursziel erreicht habe, werde die Einstufung angehoben, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch. Die MLP-Aktie habe sich zuletzt gegenüber dem Finanzsektor deutlich schwächer entwickelt. Auf dem aktuellen Niveau sei kaum noch Abwärtspotential vorhanden.

MTU

London - Die UBS hat das Kursziel für MTU von 30,00 auf 38,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Vertrauen in die Aktie werde zurückkehren und eine Anhebung der Bewertung bewirken, schrieb Analyst Avi Hoddes in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings könnten die Quartalszahlen nochmals enttäuschen. Eine negative Kursreaktion darauf könnte sich zu einer interessanten Einstiegsgelegenheit entwickeln, so der Experte.

Novartis

London - Morgan Stanley hat die Aktie von Novartis von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 57,50 auf 48,50 Schweizer Franken gesenkt. Die nach der Berufung von Jon Symond zum neuen Finanzvorstand spürbare Begeisterung am Markt mit Blick auf eine Restrukturierung des Pharmakonzerns sei übertrieben, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Mittwoch. Sie werde den enormen langfristigen Herausforderungen bei Novartis nicht gerecht. Der Reingewinn dürfte allein durch die Generika-Konkurrenz für das Medikament Gleevec im Jahr 2015/16 um 29 Prozent sinken, so Baum. Rückschläge bei Meningitis-Impfstoffen und die im Vergleich mit Wettbewerbern hohen Fixkosten dürften diese Entwicklung noch verstärken. Der Experte bevorzugt die Pharma-Titel von Sanofi-Aventis , Roche und Bayer .

Puma

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Puma nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 130,00 Euro belassen. Der Umsatz im dritten Quartal sei um 5,5 Prozent gefallen und damit stärker zurückgegangen als erwartet, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Zudem handle die Aktie auf einem Kurs/Gewinn Verhältnis auf Basis des für 2010 geschätzten Gewinns von etwa 20, womit die Aktie zu aggressiv bewertet sei.

Scania

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Scania von 58,00 auf 72,00 schwedische Kronen angehoben, die "Underweight"-Einstufung jedoch beibehalten. LKW-Aktien hätten in diesem Jahr bereits um rund 50 Prozent zugelegt und somit eine Gewinnerholung vorweggenommen, schrieb Analyst David Cramer in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Den Optimismus mit Blick auf eine deutlich anziehende Nachfrage nach Lastwagen teilt Cramer nicht.

SMA Solar

London - Die Citigroup hat SMA Solar von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60,00 auf 82,00 (Kurs: 69,08) Euro angehoben. Trotz starker Entwicklung gebe es weiter Wachstumsspielraum für den Hersteller von Wechselrichtern zum Wandel von solarerzeugtem Gleich- in netzüblichen Wechselstrom, schrieb Analyst Vidya Anant in einer Studie am Mittwoch. So könnte die 2009 stagnierende Nachfrage 2010 um mehr als 40 Prozent anziehen. Als Marktführer bei den Wechselrichtern, die für jede Solaranlage benötigt würden, könne SMA entsprechend gut von der steigenden Nachfrage profitieren.

SMA Solar

MÜNchen - Unicredit hat die Aktie von SMA Solar Technology nach vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 45,00 auf 70,00 Euro erhöht. Der Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern habe ein starkes Zahlenwerk vorgelegt und darüber hinaus die Unternehmensziele für 2009 angehoben, schrieb Analyst Michael Tappeiner in einer Studie vom Mittwoch. SMA gewinne Marktanteile hinzu und leide dabei noch nicht mal unter einem übermäßigen Preisdruck. Tappeiner schraubte seine Gewinnschätzungen je Aktie um 42 Prozent für 2009 und 39 Prozent für 2010 nach oben.

Software

MÜNchen - Unicredit hat laut einer am Mittwoch veröffentlichten Studie die Aktie der Software AG von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 65,00 Euro belassen. Das Kursziel sei erreicht, schrieb Analyst Knut Woller in der Studie. Von den anstehenden Quartalszahlen erwartet Woller mehr Klarheit in Bezug auf die Synergie-Effekte durch den Kauf von IDS Scheer.

Tognum

DÜSseldorf - Die WestLB hat Tognum nach einem optimistischen Ausblick von Caterpillar von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel liege bei 15,00 Euro, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie am Mittwoch. Der US-Baumaschinen-Hersteller rechne für 2010 nun statt mit einem Absatzrückgang mit einem Plus von bis zu 25 Prozent. Vor diesem Hintergrund erscheine seine Prognose für den Motorenbauer Tognum als zu pessimistisch. Er habe daher seine Vorhersagen für den Gewinn je Aktie der Jahre 2010 bis 2012 zwischen vier und 21 Prozent angehoben.

Volvo

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Volvo von 33,50 auf 47,00 schwedische Kronen angehoben, die "Underweight"-Einstufung jedoch beibehalten. LKW-Aktien hätten in diesem Jahr bereits um rund 50 Prozent zugelegt und somit eine Gewinnerholung vorweggenommen, schrieb Analyst David Cramer in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Den Optimismus mit Blick auf eine deutlich anziehende Nachfrage nach Lastwagen teilt Cramer nicht. Volvo bleibe der von ihm am wenigsten bevorzugte Lastwagen-Titel.

Wolseley

London - Merrill Lynch hat Wolseley von "Underperform" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 1 100,00 auf 2 100,00 Pence nahezu verdoppelt. Der britische Anbieter von Baumaterialien sowie Baudienstleistungen dürfte in den Jahren 2010 und 2011 von einer Rückkehr des Wachstums auf den wichtigsten Märkten profitieren, schrieb Analyst Joel Spungin in einer Studie vom Mittwoch. Mögliche Abwärtsrisiken seien eine langwierige Rezession in den USA und Europa und eine fehlende Einigung über Kosteneinsparungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%