Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 22.07.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.07.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.07.2009

Aixtron

Frankfurt - Die Commerzbank hat Aixtron von "Buy" auf "Add" heruntergestuft, das Kursziel aber von 8,50 auf 11,50 Euro angehoben. Er gehe weiterhin davon aus, dass die TMT-Werte (Technologie, Medien und Telekommunikation) 2010 wieder Gewinnwachstum verbuchen werden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Branchenstudie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine durchschnittliche TMT-Ergebnisprognose für das kommende Jahr um 3,4 Prozent angehoben.

Apple

SAN Francisco - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Apple von 150,00 auf 225,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Technologiekonzern wachse selbst in Zeiten eines wirtschaftlichen Abschwungs und die Nachfrage nach dem iphone übertreffe das Angebot, schrieb Analyst Chris Whitmore in einer Studie vom Mittwoch. Weitere Produkteinführungen in diesem Jahr dürften die Nachfrage weiter steigen lassen.

Bskyb

London - Jpmorgan hat Bskyb von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 500,00 auf 575,00 Pence angehoben. Da es zunächst keine regulatorischen Risiken mehr gebe - die Regulierungsbehörde Ofcom werde sich nicht vor Jahresende erneut beraten - dürfte das Augenmerk verstärkt auf die operative Entwicklung gelegt werden, schrieb Analyst Mark O"Donnell in einer Studie vom Mittwoch. Der Pay-TV-Anbieter dürfte anhaltend gute Ergebnisse vorlegen. Zudem überzeuge die starke Bilanz. Anleger sollten deshalb vor den anstehenden Quartalszahlen in den Titel einsteigen, empfiehlt der Experte.

Coca-Cola

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Coca-Cola nach Zahlen auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 52,00 Dollar belassen. Der Umsatz im zweiten Quartal habe nicht überzeugen können, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Mittwoch. Dafür seien aber die Erwartungen ergebnisseitig übertroffen worden. Positiv wertete der Experte, dass eine weitere Verlangsamung beim weltweiten Absatz gestoppt werden konnte.

Deutsche Bank

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Deutsche Bank vor Zahlen von "Kaufen" auf "Akkumulieren" gesenkt und das Kursziel auf 56,00 Euro belassen. Er gehe für das zweite Quartal 2009 von einem konsolidierten (verwässerten) Gewinn je Aktie von 1,78 Euro aus, entsprechend einem Rückgang von rund sieben Prozent gegenüber dem bereits sehr starken Ergebnis im ersten Quartal 2009, schrieb Analyst Matthias Engelmayer in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts der sehr guten Kursentwicklung in jüngster Zeit liege das Aufwärts-Potenzial bei lediglich 14 Prozent.

Deutsche Bank

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Aktien der Deutsche Bank von 53,00 auf 52,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die europäischen Investmentbanken würden voraussichtlich auch für das zweite Quartal starke Zahlen vorlegen, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer Branchenstudie am Mittwoch. Dabei könne dank der Kursgewinne an den Märkten mit höheren Ergebnissen gerechnet werden.

Deutsche Bank

London - Die Citigroup hat die Einstufung für die Deutsche Bank vor Zahlen zum zweiten Quartal auf "Hold" und das Kursziel auf 42,00 Euro belassen. Analyst Andrew Coombs rechnet laut einer Studie vom Mittwoch mit einem Überschuss von 907 Mill. Euro. Haupttreiber dürfte ein starkes Quartal im Investmentbanking gewesen sein.

Deutsche Lufthansa

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Lufthansa von 8,80 auf 9,37 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Zielerhöhung reflektiere seine veränderten Prognosen für die Buchwerte der Fluggesellschaften 2010, schrieb Analyst Hugo Scott-Gall in einer Branchenstudie am Mittwoch. Einige Unternehmen hätten in der Hoffnung auf eine Erholung des Geschäfts in ihren Sparbemühungen nachgelassen. Dank der Konsolidierung sei der Sektor insgesamt aber in einer guten Verfassung. Außerdem seien die Luftfahrtwerte insgesamt günstig.

Drillisch

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Drillisch von 1,70 auf 2,60 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Er gehe weiterhin davon aus, dass die TMT-Werte (Technologie, Medien und Telekommunikation) 2010 wieder Gewinnwachstum verbuchen werden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Branchenstudie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine durchschnittliche TMT-Ergebnisprognose für das kommende Jahr um 3,4 Prozent angehoben.

Hochtief

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Hochtief nach einem Großauftrag für die australische Tochter Leighton von 49,00 auf 54,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Baukonzern dürfte in den kommenden Quartalen weitere Auftragseingänge verbuchen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Die australischen und US-amerikanischen Konjunkturprogramme stützten die Orderlage deutlich.

IDS Scheer

Frankfurt - Die Commerzbank hat den vor der Übernahme durch Software AG stehenden IT-Dienstleister IDS Scheer von "Hold" auf "Sell" heruntergestuft, das Kursziel aber von 9,00 auf 15,00 Euro angehoben. Er gehe weiterhin davon aus, dass die TMT-Werte (Technologie, Medien und Telekommunikation) 2010 wieder Gewinnwachstum verbuchen werden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Branchenstudie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine durchschnittliche TMT-Ergebnisprognose für das kommende Jahr um 3,4 Prozent angehoben. Er rate Anlegern, die Offerte der Software AG anzunehmen, da ein Gegengebot unwahrscheinlich sei.

Infineon

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Infineon von 2,70 auf 3,30 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Er gehe weiterhin davon aus, dass die TMT-Werte (Technologie, Medien und Telekommunikation) 2010 wieder Gewinnwachstum verbuchen werden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Branchenstudie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine durchschnittliche TMT-Ergebnisprognose für das kommende Jahr um 3,4 Prozent angehoben.

Kuka

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Kuka von 12,00 auf 11,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Michael Schäfer schraubte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnprognosen je Aktie für 2009 und 2010 nach unten. Sie berücksichtigten die Zahlen zum zweiten Quartal sowie seine insgesamt etwas vorsichtigere Einschätzung für die Roboter-Sparte.

Kuka

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Kuka nach Zahlen von 12,00 auf 11,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Add" belassen. Das Quartalsergebnis des Industrieroboter-Bauers sei durch Einmal-Effekte belastet worden, schrieb Analyst Stephan Boehm in einer Studie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine Gesamtjahresprognose heruntergeschraubt.

MAN Group

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Man Group von 200,00 auf 275,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Das neue Kursziel basiere auf seinen Prognosen für das Geschäftsjahr 2011, schrieb Analyst Bruce Hamilton in einer Studie vom Mittwoch. Er reduzierte jedoch seine Ergebnisschätzungen für 2010 und 2011 um 30 respektive zehn Prozent. Dies reflektiere die jüngsten Ergebnisse und das Risiko möglicher Mittelabflüsse bei dem Hedgefonds. Selbst auf dieser Basis scheine die Bewertung des Titels jedoch niedrig.

Morrison Supermarkets

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Morrison Supermarkets nach gestiegenen Unternehmensprognosen von 260,00 auf 295,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Jaime Vazquez hob in einer am Mittwoch vorgelegten Studie seine Vorsteuer-Gewinnprognose für 2010 um elf Prozent auf 745 Mill. britische Pfund an. Im Vergleich zu den starken Vorjahreszahlen entwickle sich das Unternehmen gut. Auch sei mehr Margenpotenzial vorhanden als bei den beiden großen Wettbewerbern.

Philips

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Philips Electronics von 14,00 auf 16,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Kosteneinsparungen im zweiten Quartal seien beeindruckend und der Elektronikkonzern habe ein besser als erwartetes Betriebsergebnis erzielt, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch. Mittelfristig dürfte das Umsatzwachstum aber niedriger sein als bei der Konkurrenz, hieß es zur Begründung der Anlageempfehlung.

Praktiker

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung der Aktien von Praktiker nach Zahlen unter Beobachtung gestellt. Analyst Jörg Frey erwägt in einer Studie vom Mittwoch eine Abstufung von "Neutral" auf "Reduce". Den fairen Wert beließ der Experte bei 6,00 Euro. Die Baumarktkette habe im zweiten Quartal die erwartete Verbesserung gegenüber dem Auftaktquartal gezeigt. Frey rechnet allerdings nicht damit, dass diese Tendenz über den Rest des Jahres anhalten wird. Die Praktiker-Aktie weise einen deutlichen Bewertungsaufschlag gegenüber dem direktesten Wettbewerber Hornbach, aber sogar auch zu internationalen Branchenführern auf.

Praktiker

Frankfurt - Die Commerzbank hat Praktiker nach Zahlen auf "Reduce" und das Kursziel auf 5,80 Euro belassen (Kurs: 7,13 Euro). Das Quartalsergebnis sei im Rahmen der Markterwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie am Mittwoch. Elfers habe in seinem Ausblick auf die Zahlen ein schlechteres Finanzergebnis wegen eines stärker negativen Währungseinflusses erwartet.

Prosiebensat1 Media

Frankfurt - Die Commerzbank hat Pro Sieben Sat Eins Media von "Add" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel auf 5,00 Euro belassen. Er gehe weiterhin davon aus, dass die TMT-Werte (Technologie, Medien und Telekommunikation) 2010 wieder ein Gewinnwachstum verbuchen werden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Branchenstudie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine Ergebnisprognose für das kommende Jahr um 3,4 Prozent angehoben. Prosieben sei auf Sicht von sechs Monaten einer seiner Favoriten. Die TV-Senderkette sollte von einer Erholung der Werbeausgaben und nachlassender Bedenken wegen der Verschuldung profitieren.

Q-Cells

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Q-Cells von 35,00 auf 15,00 Euro gesenkt, die Einstufung jedoch auf "Buy" belassen. Seine reduzierten Prognosen für den Solarzellenhersteller spiegelten das schwache zweite Quartal wider, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Studie vom Mittwoch. Außerdem dürfte das verbleibende Jahr schwierig bleiben. Grundsätzlich habe das Papier aber Potenzial, hieß es zur Begründung der Kaufempfehlung.

Siemens

London - Die UBS hat die Einstufung für Siemens vor Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Analystin Christel Monot erwartet einer Studie vom Mittwoch für das dritte Geschäftsquartal Aufträge von 19,9 Mrd. Euro und einen Umsatz von 18,7 Mrd. Euro und liegt damit über den Markterwartungen. Sie rechnet mit einer weiteren Verschlechterung im Industriebereich, während sich die Sparten Energie und Gesundheit robust zeigen dürften.

Software AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktien der Software AG nach Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 50,00 (Kurs: 48,74) Euro belassen. Der Quartalsausweis sei im Rahmen der zuvor vorgelegten vorläufigen Ergebnisse ausgefallen, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie am Mittwoch. Positiv seien die starken Lizenzerlöse bei ETS, die das unerwartet schwache Abschneiden bei webmethods ausgeglichen hätten. Er gehe weiterhin davon aus, dass die Software-Gesellschaft mittelfristig eine operative Gewinnmarge von 25 Prozent erreichen könne.

Stada Arzneimittel

London - Credit Suisse hat Stada Arzneimittel von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 14,00 auf 12,70 Euro gesenkt. Die Unsicherheit rund um den deutschen Generika-Markt sei nach wie vor spürbar, schrieb Analyst Ravi Mehrotra in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sei die Kostenbasis hoch und einfach zu erzielende Kostensenkungen bereits umgesetzt.

Unicredit

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Unicredit von 2,35 auf 2,37 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Viele Investoren seien zu besorgt über das Geschäft in Ost- und Mitteleuropa und ließen dabei einige starke Volkswirtschaften in diesem Segment außer Acht, schrieb Analyst Ronny Rehn in einer Studie vom Mittwoch. So verlaufe die Entwicklung in Polen und der Türkei vorteilhaft. Auch verbessere sich die Kapitalausstattung im Vergleich zu anderen europäischen Banken.

United Internet

Frankfurt - Die Commerzbank hat United Internet von "Add" auf "Hold" heruntergestuft und das Kursziel von 9,20 auf 9,00 Euro gesenkt. Er gehe weiterhin davon aus, dass die TMT-Werte (Technologie, Medien und Telekommunikation) 2010 wieder Gewinnwachstum verbuchen werden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Branchenstudie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine durchschnittliche TMT-Ergebnisprognose für das kommende Jahr um 3,4 Prozent angehoben.

Volvo

London - Jpmorgan hat Volvo nach Halbjahreszahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 46,00 schwedischen Kronen belassen. Nach einem höher als vom Markt erwarteten Verlust in den ersten sechs Monaten des Jahres dürfte die Konsensprognose für 2009 sinken, schrieb Analyst Nico Dil in einer Studie vom Mittwoch. Auch für das dritte Quartal sei keine Verbesserung der Situation zu erwarten und der Druck auf den Cashflow dürfte weiter steigen. Der LKW-Hersteller dürfte im dritten Viertel 2009 einen hohen operativen Verlust von circa 1,30 Mrd. schwedischen Kronen ausweisen.

Wincor Nixdorf

Frankfurt - Sal.Oppenheim hat die Einstufung für Wincor Nixdorf nach Zahlen auf "Reduce" mit einem fairem Wert von 28,00 (Kurs: 37,58) Euro belassen. Die Ergebnisse zum dritten Geschäftsquartal seien sehr enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Marco Zeidler in einer Studie vom Mittwoch. Der Hersteller von Geldautomaten und Kassensystemen sei in jeder Hinsicht deutlich an den Erwartungen vorbeigerauscht. Zudem sei das vierte Quartal kaum berechenbar.

Wincor Nixdorf

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Wincor Nixdorf nach Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 40,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis sei schlechter als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Yasmin Moschitz in einer Studie am Mittwoch. Die Gewinnwarnung sei aber nicht überraschend gekommen. Dank der starken Dividende und solider Finanzdaten müsse nicht mit größeren Kursrückschlägen bei dem Automaten-Hersteller gerechnet werden.

Wirecard

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Wirecard von 8,00 auf 9,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er gehe weiterhin davon aus, dass die TMT-Werte (Technologie, Medien und Telekommunikation) 2010 wieder Gewinnwachstum verbuchen werden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Branchenstudie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund habe er seine durchschnittliche TMT-Ergebnisprognose für das kommende Jahr um 3,4 Prozent angehoben. Der Markt unterschätze bislang die operative Stärke des Spezialisten für Online-Zahlungssysteme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%