Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 22.09.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.09.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.09.2008

Atos Origin

London - Die WestLB hat das Kursziel für Atos Origin von 34 auf 28 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Die finanzielle Lage des IT-Unternehmens könnte sich noch weiter verschlechtern, schrieb Analyst Jonathan Crozier in einer Studie vom Montag. Der Experte verwies auf die rückläufigen Cash Flow-Margen im ersten Halbjahr.

Atos Origin

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Atos Origin nach einer von der Bank organisierten Technologie-Konferenz von 46 auf 33 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Analyst Mark Bryan verwies in einer Branchenstudie vom Montag auf die derzeit akuten konjunkturellen Ungewissheiten und den weiterhin unsicheren Ausblick für 2009.

Barclays

London - Jpmorgan hat Barclays von "Neutral" auf "Underweight" zurückgestuft und das Kursziel von 570 auf 210 Pence gesenkt. Die Banken seien weiterhin unter Druck, frisches Kapital zu besorgen, schrieb Analystin Carla Antunes da Silva in einer Branchenstudie vom Montag. Die Kreditvergabe an Unternehmen werde zurückgefahren und die Profitabilität werde sinken. Auch im Investmentbanking dürften höhere Kapitalanforderungen zu einer schlechteren Entwicklung beitragen. Der höhere Anteil im Investmentbanking werde bei Barclays die Gewinne drücken.

BASF

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für BASF nach der Bekanntgabe von Übernahmeplänen für Ciba von 52 auf 45 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Kurszielsenkung beruhe unter anderem auf dem gesunkenen Ölpreis und einem schwierigeren Geschäftsumfeld, schrieb Analyst Andreas Heine in einer am Montag vorgelegten Studie. Die geplante Übernahme von Ciba werde am Markt eher als Restrukturierungs- denn als Wachstumsgeschichte gesehen. Die Übernahme der Sparte Coating Effect sei aber sehr positiv, so Heine. Für das Papierchemikaliengeschäft hätte er eine Exitstrategie bevorzugt. Hier bestehe massiver Restrukturierungsbedarf.

BASF SE

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für BASF-Aktien von 55 auf 45 Euro gesenkt, aber die Einschätzung auf "Buy" belassen. Analyst Oliver Schwarz senkte laut einer Studie vom Montag seine Gewinnprognosen für den Chemiekonzern für 2008 bis 2012. Als Gründe dafür nannte er unter anderem die Folgen von Hurrikan Ike für die BASF-Aktivitäten in Texas, die angekündigte Reduzierung der Polystyrol-Produktion in Europa sowie die nachgebenden Rohöl-Preise.

Bayer AG

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für Bayer nach Testergebnissen für das Multiple Sklerose-Medikament Betaferon auf "Hold" belassen bei einem Kursziel von 58 Euro. Die Tests hätten eine höhere Effizienz bei einer Behandlung im Frühstadium gezeigt, was jedoch nicht überbewertet werden sollte, hieß es in einer Studie vom Montag. Die Auswirkungen des Hurrikans Ike auf die Materialscience-Division dürften vernachlässigbar sein. Bayer besitze zwar einige Werke in Texas, diese seien jedoch nicht direkt betroffen.

Bayerische Motoren W

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für BMW auf "Hold" bei einem Kursziel von 31,50 Euro belassen. Neben geringeren Absatzzahlen sei im kommenden Jahr auch mit einem Rückgang der Gewinnmargen zu rechnen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Montag. Die Auswirkungen des Effizienzsteigerungsprogramms zeigten sich in größerem Ausmaß nur bei der Einführung neuer Modelle. Daran mangele es aber im Jahr 2009.

CAP Gemini

London - Die WestLB hat die Titel von Capgemini von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 48 auf 34 Euro gesenkt. Die finanziellen Risiken hätten sich erhöht, schrieb Analyst Jonathan Crozier in einer Studie vom Montag. Zudem hätten sich in der Bilanz 2007 auch wieder nicht abgerechnete Außenstände gezeigt, hieß es weiter.

CAP Gemini

London - Die Deutsche Bank hat die Titel von Capgemini nach einer von der Bank organisierten Technologie-Konferenz von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 39 auf 49 Euro angehoben. Das IT-Unternehmen sei im Vergleich zur Konkurrenz attraktiv bewertet, schrieb Analyst Mark Bryan in einer Branchenstudie vom Montag. Mit Blick auf seine Prognosen für 2009 gab sich der Experte zuversichtlich.

Curanum AG

MÜNchen - Unicredit hat die Titel von Curanum nach der Bekanntgabe eines Aktienrückkaufprogramms auf "Hold" und mit einem Kursziel von 4,20 Euro belassen. Nach dem jüngsten Rückgang des Kurses sei dies ein positves Signal für den Markt, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Montag. Allerdings bestehe weiterhin die Gefahr eines Aktienüberhangs.

Deutsche Bank AG

Frankfurt - Independent Research hat die Deutsche Bank von "Buy" auf "Akkumulieren" zurückgestuft und das Kursziel bei 62 Euro belassen. Zur Begründung für die neue Einstufung verwies Analyst Pierre Drach in einer Studie vom Montag auf die zuletzt kräftigen Kursgewinne, auf das weiterhin schwierige Kapitalmarktumfeld und auf die Ergebnisverwässerung durch die Kapitalerhöhung für den Postbank-Kauf. Der Einstieg bei der Postbank sei nach wie vor positiv zu bewerten, da dadurch die Abhängigkeit vom volatilen Investment Banking verringert werde.

Deutsche Bank AG

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für die Deutsche Bank auf "Buy" mit einem Kursziel von 71 Euro belassen. Die bevorstehende Kapitalerhöhung helfe dem Finanzinstitut, die Flexibilität im operativen Geschäft aufrechtzuerhalten, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Montag. Zudem werde die starke Kapitalposition verteidigt.

Hbos PLC

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Hbos von 450 auf 180 Pence gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Die Banken seien weiterhin unter Druck, frisches Kapital aufzutreiben, schrieb Analystin Carla Antunes da Silva in einer Branchenstudie vom Montag. Die Kreditvergabe an Unternehmen werde zurückgefahren und die Profitabilität werde sinken. Auch im Investmentbanking dürften höhere Kapitalanforderungen zu einer schlechteren Entwicklung beitragen.

Henkel AG & CO. Kgaa

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für Henkel nach einem Treffen mit der Unternehmensspitze von 23 auf 24 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Die Zyklizität des Sektors und der wirtschaftliche Ausblick ließen eine positive Einschätzung des laufenden und des kommenden Geschäftsjahrs kaum zu, schrieb Analyst Emmanuel Bruley des Varannes in einer Studie vom Montag. Die Integration von National Starch und die Umsetzung des Restrukturierungsprogramms dürften weniger problematisch werden. Vielmehr dürfte die Nachfrage fehlen. Die Kurszieländerung beruhe auf einer Anpassung des Bewertungsmodells.

Infineon Technologie

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Infineon von 7,00 auf 7,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Geschäft im Mobilfunkbereich laufe derzeit stabil und der Chiphersteller profitiere von einem stärkeren Dollar, schrieb Analyst Kai Korschelt in einer Studie vom Montag. In der Automobilindustrie verlaufe die Entwicklung hingegen etwas schlechter. Insgesamt sei aber mit einer Erholung der Profitabilität des Chipherstellers in den kommenden zwölf bis 18 Monaten zu rechnen.

Linde AG

London - Die Societe Generale hat die Einstufung für Linde nach einer Investorenkonferenz auf "Buy" belassen bei einem Kursziel von 100 Euro. Die Unternehmensführung habe sich mit Blick auf die eigenen Ziele zuversichtlich gezeigt, schrieb Analyst Peter Clark in einer Studie vom Montag. Zwar sei ein kleiner Abschlag zur durchschnittlichen Sektorbewertung gerechtfertigt, die derzeitige Differenz jedoch nicht, zumal der Verschuldungsgrad ja auch deutlich gesenkt worden sei. Das momentane Kurzniveau biete daher einen attraktiven Einstiegspunkt. Ein möglicher Aktienüberhang sei mehr als angemessen in der Bewertung berücksichtigt.

Lloyds TSB Group

London - Die UBS hat Lloyds TSB Group von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 250 auf 300 Pence angehoben. Nach der Übernahme von Hbos sei die britische Bank in einer besseren Marktposition und könne eine höhere Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital erwirtschaften, schrieb Analyst Alastair Ryan in einer Studie vom Montag. Der Nettobuchwert von Lloyds steige durch die Übernahme um 70 auf 240 Pence je Aktie.

Lloyds TSB Group

London - Jpmorgan hat Lloyds TSB Group von "Neutral" auf "Underweight" zurückgestuft und das Kursziel von 480 auf 180 Pence gesenkt. Die Banken seien weiterhin unter Druck, frisches Kapital aufzutreiben, schrieb Analystin Carla Antunes da Silva in einer Branchenstudie vom Montag. Die Kreditvergabe an Unternehmen werde zurückgefahren und die Profitabilität werde sinken. Auch im Investmentbanking dürften höhere Kapitalanforderungen zu einer schlechteren Entwicklung beitragen. Die Ergebnisse bei Lloyds TSB seien durch die unattraktive Übernahme von Hbos zusätzlich gefährdet.

Logica PLC

London - Die WestLB hat das Kursziel für Logicacmg von 95 auf 100 Pence erhöht, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Das neue Kursziel reflektiere die erwarteten positiven Währungseffekte aufgrund der Schwäche des britischen Pfunds gegenüber dem Euro, schrieb Analyst Jonathan Crozier in einer Studie vom Montag.

Logica PLC

London - Die Deutsche Bank hat die Titel von Logicacmg nach einer von der Bank organisierten Technologie-Konferenz von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber bei 145 Pence belassen. Analyst Mark Bryan verwies in einer Branchenstudie vom Montag auf die derzeit akuten konjunkturellen Ungewissheiten und den weiterhin unsicheren Ausblick für 2009.

Morphosys

London - Die WestLB hat Morphosys nach dem Kursrückgang seit Mitte August von "Add" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 59 Euro belassen. Das Potenzial für Umsatz- und Gewinnwachstum führe zu einer attraktiven Bewertung des Titels, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Montag. Ein Großteil des erwarteten Wachstums stamme aus der Zusammenarbeit mit Novartis, die als sehr sicher betrachtet werde. Zudem gebe es positive Studienergebnisse im Bereich der Antikörperforschung.

Oracle Corp

Berlin - Die Landesbank Berlin (LBB) hat die Einschätzung der Aktien von Oracle nach Quartalszahlen auf "Kaufen" belassen. Der Start in das neue Geschäftsjahr 2008/2 009 sei für den US-Softwarehersteller erfreulich verlaufen, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie von Montag. Während die Umsatzerwartungen erfüllt werden konnten, habe der Gewinn die durchschnittlichen Analystenprognosen übertroffen.

Royal Bank OF Scotland

London - Jpmorgan hat die Royal Bank of Scotland (RBS) von "Neutral" auf "Underweight" zurückgestuft und das Kursziel von 320 auf 120 Pence gesenkt. Die Banken seien weiterhin unter Druck, frisches Kapital aufzutreiben, schrieb Analystin Carla Antunes da Silva in einer Branchenstudie vom Montag. Die Kreditvergabe an Unternehmen werde zurückgefahren und die Profitabilität werde sinken. Auch im Investmentbanking dürften höhere Kapitalanforderungen zu einer schlechteren Entwicklung beitragen. Die Royal Bank of Scotland leide zudem unter einem schwachen Ertragsmix.

RWE AG(NEU)

MÜNchen - Die Unicredit hat die Titel von RWE nach der Entscheidung gegen eine Beteiligung an Russlands TGK-2 auf "Buy" und das Kursziel auf 80 Euro belassen. Es sei positiv, dass RWE an seiner Mindestrendite festhalte, schrieb Analystin Karin Brinkmann in einer Studie vom Montag. Es dürfte für den Versorger aber nun keinesfalls einfracher werden, in den russischen Markt zu gelangen.

RWE AG(NEU)

Paris - Die Societe Generale hat die Einstufung für RWE nach dem Abbruch der Übernahmeverhandlungen für den russischen Versorger OGK-2 auf "Buy" mit einem Kursziel von 94 Euro belassen. Die Unternehmensführung rücke nun anscheinend die Aktionäre und eine langfristige Konzernentwicklung in den Mittelpunkt, schrieb Analyst John Honore in einer Studie vom Montag. Der Kurs des Titels dürfte sich nach diesen - für die Anteilseigner - positiven Nachrichten weiter erholen. Weiterer Auftrieb könnte durch eine Ankündigung der Dividendenhöhe oder neuen Nachrichten von Übernahmeverhandlungen entstehen.

SAP AG

London - Die Deutsche Bank hat die Titel von SAP nach einer von der Bank organisierten Technologie-Konferenz auf "Buy" und das Kursziel auf 54 Euro belassen. Unter den europäischen IT-Werten zähle SAP zu den favorisierten Papieren, schrieb Analyst Mark Bryan in einer Studie vom Montag. Bryan lobte die Fokussierung auf die Margen.

Software AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für die Software AG nach einer Investorenkonferenz auf "Hold" mit einem Kursziel von 50,00 Euro belassen. Es gebe bessere Kauf-Zeitpunkte für die Aktie, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer am Montag vorgelegten Studie. Im dritten Quartal sehe sich das Unternehmen einem harten Vorjahresvergleich gegenüber. Das Geschäftsmodell der Software AG bewertet er allerdings weiterhin positiv. Auch der wieder erstarkte Dollar dürfte für Auftrieb sorgen.

Stada Arzneimittel AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Bewertung für Stada Arzneimittel auf "Hold" und das Kursziel auf 36 Euro belassen. Eine Übernahme des Arzneimittel-Herstellers durch Teva Pharmaceuticals sei nun unwahrscheinlicher, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Montag. Wegen der ungewissen operativen Entwicklung blieb Stegemann bei ihrer vorsichtigen Haltung gegenüber Stada.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%