Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 22.10.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.10.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.10.2008

Apple

NEW York - Needham hat die Aktien von Apple nach Zahlen auf "Strong Buy" bei einem Kursziel von 240,00 Dollar belassen. Wie erwartet habe der Computerhersteller die Prognosen mit Leichtigkeit übertroffen, schrieb Analyst Charlie Wolf in einer Studie am Mittwoch. Und wie vorauszusehen war, sei die Gewinnprognose für das vierte Quartal in Erwartung der Rezession pessimistisch ausgefallen. Die große Neuigkeit seien die iphone-Absatzzahlen gewesen. Diese hätten mit 6,9 Mill. Einheiten alle Schätzungen übertroffen.

Daimler

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Daimler vor Zahlen von 65 auf 38 Euro gesenkt, das Anlageurteil aber auf "Buy" belassen. Der Autohersteller könnte eine zweite Gewinnwarnung herausgeben, da sich die Marktbedingungen seit der Veröffentlichung der Q2-Zahlen signifikant verschlechtert hätten, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Mittwoch. Er bleibe jedoch bei seiner "Buy"-Bewertung, da die Titel deutlich unterbewertet seien.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Lufthansa auf "Hold" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Lufthansa sei im Bieterverfahren für Austrian Airlines in einer komfortablen Position, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Mittwoch. Dennoch dürfte Lufthansa bei einer Übernahme der österreichischen Fluglinie zuallererst den wirtschaftlichen Erfolg im Auge haben. Die Transaktion könnte daher durchaus auch noch scheitern.

Fresenius Medical Care

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) nach einem Investorentag auf "Buy" belassen. Das Kursziel liege weiter bei 42 Euro, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie von Analyst Daniel Wendorff. FMC bleibe einer der bevorzugten Werte im Medizinsektor, auch wenn die Gewinnprognose für das kommende Jahr leicht gesenkt wurde.

GEA Group

London - Goldman Sachs hat GEA Group nach den jüngsten Kursverlusten von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und von der "Pan-Europe Sell List" gestrichen, das Kursziel für die Aktien aber von 19,90 auf 13,30 Euro gesenkt. GEA biete viel Qualität und werde nach den Kursverlusten in den vergangenen Wochen am Aktienmarkt jetzt nicht mehr höher als die Konkurrenz bewertet, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie von Analyst Patrick Hargreaves. Goldman Sachs hatte das Papier im Januar 2008 auf "Sell" abgestuft. Seitdem hat die Aktie deutlich mehr an Wert verloren als vergleichbare Papiere.

Hannover Rueck

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie der Hannover Rück von "Hold" auf "Add" hochgestuft, das Kursziel aber von 35 auf 25 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 19,00 Euro). Zwar habe der Rückversicherer ein massive Gewinnwarnung gegeben, schrieb Analyst Andreas Schäfer in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte begrüßte aber, dass sich das Unternehmen zu einer Reduzierung seines Risikos entschieden habe. Bislang habe Hannover Rück mit einer Aktienanlage im Verhältnis zum Eigenkapital in Höhe von rund 60 Prozent das zweithöchste Risiko im europäischen Sektorvergleich aufgewiesen.

Hannover Rueck

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien der Hannover Rück von 32,00 auf 25,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Angesichts überraschend hoher Abschreibungen habe der Rückversicherer bereits zum zweiten Mal von seinen Zielen Abstand genommen, schrieb Analyst James Quin in einem Kommentar am Mittwoch. Der Netto-Unternehmenswert befinde sich nun wahrscheinlich wieder auf dem Niveau von 2005. Wie schon damals der Fall, könnte der Rückversicherer auch diesmal keine Dividende zahlen.

Hannover Rueck

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für die Aktien von Hannover Rück nach einer Gewinnwarnung für 2008 von 23 auf 21 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Hold" belassen. Die Netto-Einnahmen des Versicherers dürften nun deutlich unter seinen ohnehin schon vorsichtigen Schätzungen liegen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie am Mittwoch. Pfänder schraubte seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2008 drastisch nach unten.

Hochtief

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für die Aktien von Hochtief von 78 auf 57 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Gründe für die Zielsenkung sei die niedrigere Marktbewertung des australischen Tochterunternehmens Leighton und die ungünstigen Wechselkurse zwischen Euro und australischem Dollar, schrieb Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Er gehe aber davon aus, dass sich der Aktienkurs - gestützt durch das angekündigte Aktienrückkaufprogramm und die bestätigten Unternehmensziele - kräftig erholen wird. Durch das gesenkte Kursziel hätten die Titel nun enormes Aufwärtspotenzial.

IKB

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktien der IKB nach einer Entscheidung der EU-Kommission zu den Beihilfen auf "Sell" belassen. Das Kursziel bleibe bei 1,00 Euro, hieß es in der am Mittwoch veröffentlichten Studie von Analyst Michael Dunst. Die Auflagen der Kommission wegen der vom Bund gewährten Beihilfen seien zwar stärker als erwartet. Dies könnte zu einer Prognosesenkung für den Gewinn je Aktie führen. Diese dürfte aber marginal ausfallen, so dass sie keinen Einfluss auf das Rating und das Kursziel habe.

Morphosys

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Morphosys-Aktie auf "Buy" belassen. Das Kursziel liege weiter bei 53 Euro, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie von Analyst Daniel Wendorff. Das Biotechnologieunternehmen habe bei einem Investorentag die bisherigen Annahmen der Bank bestätigt und bleibe einer der besten Werte im Medizinsektor.

SGL Carbon

Frankfurt - Die Commerzbank hat SGL Group vor Quartalszahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 30 Euro belassen. Analyst Dirk Nettling erwartet laut einer am Mittwoch vorgelegten Studie grundsolide Ergebnisse, die jegliche Zweifel im Hinblick auf die Gesamtjahresgewinne aus dem Weg räumen sollten. Mit genauen Zielvorgaben für 2009 rechnet Nettling aber wegen der schlecht prognostizierbaren Geschäftsentwicklung nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%