Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 22. bis 26.06.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst In der Woche vom 22. bis 26.06.2009.

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst In der Woche vom 22. bis 26.06.2009.

Montag

Daimler AG

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für Daimler nach Spekulationen über eine Beteiligung an Porsche auf "Hold" belassen. Da Daimler nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfüge, mache ein Einstieg keinen Sinn, schrieb Analyst Robert Heberger in einer Studie vom Montag. Zudem sei eine Beteiligung an Porsche aufgrund des Trends zu Kleinwagen für Daimler nicht sinnvoll. Ferner sei eine indirekte Volkswagen (VW) - Beteiligung für den Stuttgarter Autobauer uninteressant. Nicht zuletzt habe Daimler genug eigene operative Probleme, auf die es sich konzentrieren sollte.

Deutsche Lufthansa

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für Lufthansa auf "Buy" mit einem Kursziel von 13,00 Euro belassen. Trotz der bereits in den vergangenen Wochen verminderten durchschnittlichen Marktschätzungen sei die Gewinnwarnung eine deutlich negative Überraschung, schrieb Analyst Michael Bahlmann in einer Studie vom Montag. Ein negatives Ergebnis je Aktie (EPS) könne für 2009 nicht mehr ausgeschlossen werden. Dennoch dürfte die Fluglinie als ein Gewinner der Marktkonsolidierung aus dieser Krise gehen, Anleger sollten daher die Kursschwäche zum Einstieg nutzen.

Dyckerhoff AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Dyckerhoff nach einem Bericht des Bundesverbandes der Deutschen Zementindustrie (BDZ) von "Reduce" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 37,00 Euro belassen. Der rückläufige Zementabsatz im Mai bestätige seine Annahme, dass die staatlichen Konjunkturprogramme frühestens in der zweiten Jahreshälfte die Nachfrage stützen dürften, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Montag. Für den zweiten Kernmarkt des Baustoffherstellers, die USA, erwarte er ein ähnlich negatives Produktionsszenario. Anleger sollten den Titel daher vor der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen Anfang August verkaufen.

Metro AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Metro nach einem Pressebericht über ein Interesse der Management für Immobilien AG (mfi) an den Karstadt-Warenhäusern auf "Underperform" und das Kursziel auf 26,00 Euro belassen. Die Nachricht eines neuen Wettbewerbers um die Karstadt-Häuser sei für Metro leicht negativ, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Montag. Die Anlageempfehlung resultiere aber vor allem aus Bewertungsgründen, hieß es.

Nokia OYJ

DÜSseldorf - Die WestLB hat Nokia nach der angekündigten Übernahme der Geschäftsbereiche Cdma und LTE von Nortel durch Nokia Siemens Networks (NSN) auf "Sell" mit einem Kursziel von 7,80 Euro belassen. Eine Wertsteigerung sei möglich, falls es gelingt, die Cdma-Kunden Nortels zu NSN-LTE-Kunden zu machen, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie vom Montag. Vor allem 2010 dürfte dies in den Mittelpunkt rücken, da das Cdma-Geschäft einen deutlichen Rückgang erleben dürfte. Eine kleinere Anpassung des Kursziels sei nach der Transaktion denkbar. An der Einstufung werde sich nichts ändern.

Pfleiderer AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Pfleiderer auf "Sell" mit einem Kursziel von 3,50 Euro belassen. Die Abstufung des langfristigen Emittenten-Ausfallratings (IDR) durch die Ratingagentur Fitch sei angesichts der Gewinnwarnung in der vergangenen Woche nicht unerwartet gekommen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Montag. Die lang erwartete Kosolidierung dürfte in Westeuropa beginnen. Doch anstatt zu den langfristigen Nutznießern dieser Entwicklung zu gehören, dürfte der Holzverarbeiter seine Kapazitäten - besonders im Bereich unverarbeiteter Pressspanplatten - zurückfahren.

Zurich Financial

London - Jpmorgan hat die Einstufung für Zurich Financial Services(ZFS) (ZFS) auf "Neutral" belassen. Die verbesserte Liquiditätslage des Versicherers im Mai sei auf günstigere Bewertungen bei Unternehmensanleihen und Asset Backed Securities (ABS) und einen schwächeren Dollar zurückzuführen, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Montag. Dennoch bleibe die Einstufung vorsichtig, da der Ergebnisbeitrag aus Auflösungen stiller Reserven rückläufig sein dürfte.

Dienstag

Boeing CO

London - Die UBS hat die Empfehlung für Boeing nach der Luftfahrtmesse in Le Bourget auf "Sell" belassen. Unternehmen aus der Zivil-Luftfahrt würden die künftige Flugzeugproduktion noch immer positiver beurteilen als Analysten, schrieb Analyst Avi Hoddes in einer Branchenstudie vom Dienstag. Hoddes verwies zudem auf neue Überlegungen von Boeing, wonach der Flugzeugbauer die Boeing 777 als Tankflugzeug für die US Air Force in Erwägung ziehe. Zudem denke Boeing auch über eine neue Tragfläche für die 777 nach, um besser mit dem A350-XWB von Airbus konkurrieren zu können.

Burberry Group

London - Morgan Stanley hat die Einstufung für Burberry von "Equal-weight" auf "Overweight" und das Kursziel von 431,00 auf 465,00 Pence angehoben. Der britische Modehersteller habe das Potenzial, in einem fragmentierten Markt zu bestehen, da die Marke gegenüber den Luxusgüterherstellern attraktiver positioniert sei, schrieb Analystin Louise Singlehurst in einer Studie vom Dienstag. Allerdings belaste die jüngste Stärke des britischen Pfund das Ergebnis. Die Bewertung der Aktie sei derzeit aber günstig.

Cadbury PLC

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Cadbury nach einem Zwischenbericht von 540,00 auf 610,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die operative Entwicklung des Süßwarenherstellers habe sich verbessert, schrieb Analyst Pablo Zuanic in einer Studie vom Dienstag. Der jüngste Zwischenbericht habe die Markterwartung eines Wachstums von 3,1 Prozent im ersten Halbjahr untermauert. Er halte sogar ein Plus von 3,5 Prozent für möglich, da auch das zweite Quartal bisher gut zu laufen scheine.

Eon AG

London - Jpmorgan hat Eon auf "Neutral" belassen. Die deutlich unterdurchschnittliche Kursentwicklung im Versorger-Sektor sei ungerechtfertigt, schrieb Analyst Mislav Matejka in einer Branchenstudie vom Dienstag. Matejka hob die Einstufung für den Sektor von "Underweight" auf "Overweight" an. Die Strompreise dürften steigen und die Unternehmen von einer gesamtwirtschaftlichen Erholung profitieren. Eon sei ein Kerninvestment für die Zeit nach der Bundestagswahl.

Hannover Rueck

Frankfurt - Cheuvreux hat Hannover Rück vor einer Investorenveranstaltung von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel auf 31,00 Euro belassen. Er erwarte positive Nachrichten zur Entwicklung im Nicht-Leben-Segment, zur kombinierten Schaden-/Kosten-Quote und zur Profitabilität im Leben-Bereich, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Dienstag. Mit einem erwarteten Anstieg des Nettogewinns um 28 Prozent auf 129 Mill. Euro dürfte das zweite Quartal positiv verlaufen sein. Insgesamt zähle der Rückversicherungssektor zu den Profiteuren einer schwachen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.

Renault SA

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Renault von 18,00 auf 22,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Das neue Ziel reflektiere den in den vergangenen Monaten deutlich gestiegenen Wert des Autobauers Nissan , an dem Renault mit 44 Prozent beteiligt sei, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie vom Dienstag. Aber auch wenn der Fokus auf Kleinwagen dazu beitragen dürfte, den Produktionsplan für das zweite Qurtal 2009 zu übertreffen, bleibe das Potenzial des Renault-Papiers begrenzt.

Salzgitter AG

London - Die UBS hat Salzgitter von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 65,00 auf 64,00 Euro gesenkt. Der deutliche Kursrutsch seit Anfang Juni und seine geringfügig nach oben korrigierten Gewinnschätzungen seien die Gründe für seine neue Anlageempfehlung, schrieb Analyst Andrew Snowdowne in einer am Dienstag vorgelegten Branchenstudie. Das Management des Stahlkonzerns habe nun wieder einen etwas positiveren Ausblick für die nahe Zukunft gegeben. Snowdowne sieht in dem Salzgitter-Papier eine relativ sichere Möglichkeit, um von dem erkennbaren Aufwärtstrend in nächster Zeit zu profitieren.

Mittwoch

AIR France-KLM

London - Morgan Stanley hat Air France-KLM von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 9,75 auf 14,00 Euro angehoben. Sie beurteile die Aussichten der Luftfahrt-Gesellschaften insgesamt zwar weiterhin zurückhaltend, schrieb Analyst Penelope Butcher in einer Sektor-Studie am Mittwoch. Schließlich leide die Branche weiterhin unter Überkapazitäten und erhalte vergleichsweise geringe staatliche Hilfen. Bei Air France sei mittelfristig aber mit Ergebnisverbesserungen zu rechnen. Außerdem seien die Papiere im Branchenvergleich günstig.

France Telecom

Paris - Die Societe Generale hat France Telecom von der "Premium List" gestrichen. Die Einstufung laute aber weiterhin "Buy" und das Kursziel 23,00 Euro, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch. Unter den Aktien aus dem Telekom-Sektor sei nun das Papier der Deutschen Telekom als einziges in der "Premium List" vertreten.

Iberdrola SA

London - Die UBS hat Iberdrola von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6,00 auf 7,50 Euro angehoben. Dank der im vergangenen Herbst begonnenen Restrukturierung werde der Versorger seine Bonitätseinstufung voraussichtlich halten können, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie am Mittwoch. Das Unternehmen werde aus der Krise gestärkt hervorgehen. Darüber hinaus impliziere der aktuelle Kurs einen Strompreis von 40 Euro/MWh und ein dauerhaftes Strom-Überangebot. Er sehe dies als Einstiegsgelegenheit.

Intel Corp

NEW York - Die UBS hat Intel nach der angekündigten Zusammenarbeit mit Nokia auf "Buy" mit einem Kursziel von 18,00 Dollar belassen. Der Vertrag mit dem finnischen Mobilfunkkonzern stelle für Intel einen weiteren wichtigen und positiven Schritt auf dem langen Weg ins Mobilfunkgeschäft dar, schrieb Analyst Uche Orji in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings dürfte sich der neue Vertrag auf der Umsatzseite des Chip-Herstellers nicht vor 2011 bemerkbar machen.

Norddeutsche Affinerie

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Aurubis von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 26,00 (Kurs: 20,18) Euro angehoben. Der führende Kupferproduzent Europas dürfte von steigenden Infrastruktur-Investitionen profitieren, schrieb Analyst Christian Obst in einer Studie vom Mittwoch. Die optimierte Struktur, Synergieeffekte im Zuge der Cumerio-Übernahme sowie Kostensenkungsmaßnahmen dürften in den kommenden Quartalen als Ergebnistreiber dienen.

RWE AG(NEU)

Frankfurt - Independent Research hat RWE nach der von EU-Seite unter Auflagen genehmigten Essent-Übernahme von "Akkumulieren" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel auf 65,00 Euro belassen. Die Auflagen der EU-Kommission seien vertretbar, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Mittwoch. Positiv sei, dass die EU keine Bestimmungen für den niederländischen Markt vorgegeben habe. Die Hochstufung reflektiere das relativ große Aufwärtspotenzial bis zum Kursziel.

SAP AG

London - Goldman Sachs hat die Einstufung für SAP nach Zahlen des Konkurrenten Oracle auf "Neutral" und das Kursziel auf 35,00 (Kurs: 28,410) Euro belassen. Die überraschend positive Zwischenbilanz des US-Wettbewerbers könne nicht 1:1 auf den Walldorfer Softwarekonzern übertragen werden, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie am Mittwoch. Er gehe davon aus, dass das zweite Quartal für SAP erneut schwierig gewesen sei. Moawalla rechnet mit einem 43,5-prozentigen Rückgang der Lizenzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Donnerstag

Arcelormittal

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Arcelormittal von 27,00 auf 33,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Es gebe erste Anzeichen für eine Stabilisierung der europäischen Stahlnachfrage, schrieb Analyst Jeffrey Largey in einer Branchenstudie am Donnerstag. Das mittelfristige Risiko von Überkapazitäten bliebe zwar bestehen, dennoch hellten sich die Aussichten für 2010 auf. Vor diesem Hintergrund habe er seine Gewinnprognosen für das kommende Jahr angehoben. Arcelor sei unter anderem dank der starken Präsenz in stark wachsenden Schwellenländern sein Favorit innerhalb der Stahlbranche.

Kloeckner & CO SE

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Klöckner & Co. (KlöCo) von 11,00 auf 17,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Es gebe erste Anzeichen für eine Stabilisierung der europäischen Stahlnachfrage, schrieb Analyst Jeffrey Largey in einer Branchenstudie am Donnerstag. Das mittelfristige Risiko von Überkapazitäten bliebe zwar bestehen, dennoch hellten sich die Aussichten für 2010 auf. Vor diesem Hintergrund habe er seine Gewinnprognosen für das kommende Jahr angehoben. Bei KlöCo wirkten sich zudem die Einsparungen positiv aus.

Oracle Corp

Berlin - Die Landesbank Berlin hat Oracle nach Zahlen auf "Kaufen" belassen. Die Aktie des Softwareherstellers bleibe wegen der langfristig positiven Wachstumsperspektiven ein Kerninvestment, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie vom Donnerstag. Oracle habe im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 sowohl die eigenen Erwartungen als auch die des Marktes übertroffen. Der Rückgang bei Umsatz und Gewinn sei geringer als befürchtet ausgefallen. Für das laufende Quartal und die Aussichten der kommenden Monate habe sich Oracle angesichts des wieder wachsenden Kundeninteresses vorsichtig optimistisch gezeigt.

Porsche SE

Paris - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Porsche von 30,00 auf 39,00 Euro angehoben, die "Underperform"-Empfehlung aber beibehalten. Angesichts des schwächelnden Kerngeschäfts, der Milliardenschulden und der hohen Hürden, um an die Cash-Reserven von Volkswagen (VW) zu gelangen, habe Porsche seine ehrgeizigen Ziele überarbeiten müssen, schrieb Analyst Yann Benhamou in einer Studie vom Donnerstag. Benhamou sieht aber weiterhin eine strategische Logik in einem Zusammenschluss von Porsche und Volkswagen.

SGL Carbon AG

KÖLN - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für die SGL Group nach der angekündigten Begebung einer Wandelanleihe zunächst auf "Buy" und den fairen Wert auf 22,00 (Kurs: 21,99) Euro belassen. Die Maßnahme komme etwas überraschend, schrieb Analyst Jürgen Reck in einer Studie vom Donnerstag. Schließlich habe das Management in der Vergangenheit gesagt, es gebe keinen Refinanzierungsbedarf für die bestehenden Schulden und Expansionsprojekte könnten aus dem operativen Cash Flow finanziert werden. SGL Group dürfte aber als eines der ersten Unternehmen von einer besseren Auftragslage im Stahlsektor profitieren. Da die Aktie mittlerweile nicht mehr weit vom fairen Wert bei 22,00 Euro entfernt sei, werde die Luft nach oben dünner.

Suedzucker AG

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Südzucker nach der überraschenden Bekanntgabe vorläufiger Quartalszahlen auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 14,00 (Kurs: 14,25) Euro belassen. Die vorgelegten Eckdaten ließen das Erreichen der Zielsetzung für das Gesamtjahr weiterhin plausibel erscheinen, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Donnerstag.

Xstrata PLC

London - Die Societe Generale hat die Einstufung für Xstrata auf "Buy" mit einem Kursziel von 800,00 Pence belassen. Das Kursziel reflektiere eine 50-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass die angestrebte Fusion mit Anglo American stattfinde, schrieb Analyst Alain William in einer Studie vom Donnerstag. Hohe Synergien durch Kostensenkungen und ein besserer Zugang zu den Kapitalmärkten seien wichtige Argumente für die Fusion.

Freitag

Aegon NV

London - Morgan Stanley hat Aegon von "Underweight" auf "Overweight" heraufgestuft und das Kursziel von 6,00 auf 6,50 Euro angehoben. Die Kreditausfälle bei der Finanzgruppe dürften geringer sein, als derzeit im Kurs eingepreist sei, schrieb Analyst Farooq Hanif in einer Studie vom Freitag. Zudem habe Aegon die Chance, frühzeitig Hilfsgelder der niederländischen Regierung von rund einer Milliarde Euro zu vorteilhaften Bedingungen zurückzuzahlen. Insgesamt sei die Aktie günstig bewertet.

BNP Paribas

London - Die UBS hat das Kursziel für BNP Paribas von 45,00 auf 50,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Auch wenn der Markt das starke Ergebnis im ersten Quartal hochrechne, reiche dies nicht aus, um alle Sorgen über eine mögliche Kapitalerhöhung im Vorfeld der Integration von Fortis zu beseitigen, schrieb Analyst Omar Fall in einer Studie vom Freitag. Die Kurszielerhöhung reflektiere die positive Entwicklung im Anleihegeschäft.

Dassault Systemes

London - Morgan Stanley hat Dassault Systemes von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 33,00 auf 31,00 Euro gesenkt. Nach dem 20-prozentigen Kursanstieg seit den jüngsten Tiefständen sei die Aktie nun fair bewertet, schrieb Analyst Patrick Standaert in einer Studie vom Freitag. Zudem bleibe die Geschäftslage weiterhin schwierig. Laut Umfragen unter den Nachfragern stünden die Serviceverträge für installierte Software derzeit unter starkem Kostendruck bei den Kunden. Vor diesem Hintergrund sei eine weitere Kurssteigerung unwahrscheinlich.

Deutsche Bank AG

ZÜRich - Die UBS hat Deutsche Bank von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 42,00 auf 52,00 Euro angehoben. Der Finanzkonzern dürfte unter anderem von der Erholung an den Anleihemärkten und einem vorteilhafteren regulatorischen Umfeld profitieren, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Freitag. Zudem sei die Bewertung im Vergleich zu ähnlich positionierten europäischen Banken, wie der Credit Suisse oder Barclays , niedrig, obwohl die Abhängigkeit vom Investmentbanking nicht höher sei.

Freenet AG

London - Die WestLB hat die Titel der freenet AG von "Add" auf "Neutral" abgestuft und das bisherige Kursziel von 7,50 Euro entsprechend gestrichen. Das Unternehmen konzentriere sich immer stärker auf den Mobilfunkmarkt, schrieb Analyst Adrian Hopkinson in einer Studie vom Freitag. Gerüchte um einen möglichen Verkauf von Strato hätten dem Aktienkurs geholfen. Allerdings dürfte sich die verschärfende Rezession in stärkerem Sparverhalten der Verbraucher äußern.

Infineon Technologie

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Infineon von 1,30 auf 2,00 Euro angehoben und die Einstufung vorerst auf "Neutral" belassen. Das Cash-Flow-Profil des Chipherstellers sei besser als erwartet, begründete Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Freitag den neuen fairen Wert. Der Experte geht aber nicht davon aus, dass sich die Fundamentaldaten der Halbleiterbranche in den kommenden sechs Monaten noch weiter verbessern werden. Anlegern rät er zu Gewinnmitnahmen, sollte der Infineon-Kurs noch weiter steigen. Das Papier sei bereits jetzt überbewertet.

K & S AG

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für K+S nach einer Gewinnwarnung des Mitbewerbers Potash Corporation of Saskatchewan (PCS) auf "Hold" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Trotz des reduzierten PCS-Ausblicks geht Analyst Andreas Heine laut einer Studie vom Freitag von stabilen Kali-Gewinnen bei K+S aus. Dennoch sei die bestehende kurzfristige Unsicherheit gestiegen. Nun gewännen die bevorstehenden Preisverhandlungen in Indien sowie die verbesserte Finanzsituation der Landwirte in Brasilien an Bedeutung.

Palm INC

NEW York - Merrill Lynch hat das Kursziel für Palm nach Zahlen von 16,00 auf 23,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel reflektiere seine angehobenen Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2010, schrieb Analystin Vivek Arya in einer Studie vom Freitag. Hintergrund dazu sei die verbesserte Kostenkontrolle. Allerdings bestünden einige Risiken wie der Wettbewerb mit Apple und RIM sowie die anhaltend schwache Verbrauchernachfrage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%