Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 23.11. bis 27.11.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 23.11. bis 27.11.2009:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 23.11. bis 27.11.2009:

Montag

Douglas Holding AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Douglas nach einem Pressebericht über eine mögliche Aufstockung des Anteils an der Parfümeriekette auf 18 Prozent durch den Drogeriemarktunternehmer Erwin Müller auf "Neutral" mit einem fairen Wert von 28,00 Euro belassen. Der Schritt komme überraschend und dürfte feindlicher Natur sein, schrieb Analyst Christian Bruns in einer Studie vom Montag. Eine Zusammenlegung von Müller und Douglas berge beachtliches Synergiepotenzial. Ohne eine Kontrollübernahme werde sich dieses aber nicht realisieren lassen. Ein Machtkampf sei wahrscheinlich.

Kuka AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Kuka nach den Aussagen des neuen Vorstands Walter Bickel in der "Welt am Sonntag" auf "Hold" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Die für 2010 unsichere Rückkehr in die Gewinnzone stütze die vorsichtige Prognose für das nächste Jahr, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Montag. Die schwache Kapazitätenauslastung und der Preisdruck drückten auf die Margen in der Robotics-Sparte. Die ungünstige Investitionslage im Automobilbereich belaste die Sparte Systems.

Merck

London - Nomura hat das Kursziel für Merck von 72,00 auf 70,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das negative Votum des Expertenrats der EU-Arzneimittelbehörde zum Einsatz des Medikaments Erbitux gegen eine bestimmte Lungenkrebsart schmälere den Wert des Pharmakonzerns, schrieb Analyst Amit Roy in einer Studie vom Montag. Dennoch halte er an seiner insgesamt positiven Einstufung fest, da Erbitux im Einsatz gegen andere Krebsarten gute Ergebnisse zeige.

Stada Arzneimittel A

Frankfurt - Die UBS hat Stada von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 21,00 auf 25,00 Euro angehoben. Nach der starken Kursentwicklung der Aktie sei der Aufwärtsspielraum nun begrenzt, schrieb Analyst Marcus Bäumer in einer Studie vom Montag. Klare Anzeichen einer Verbesserung des deutschen Generikageschäfts könnten ebenso wie eine Entschuldung neues Aufwärtspotenzial freisetzen.

Vossloh AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Vossloh auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 80,00 Euro belassen. Die unterdurchschnittliche Kursentwicklung dürfte Sorgen um die chinesischen Großprojekte sowie befürchtet schwächere Zahlen adäquat widerspiegeln, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Montag. Der Verkehrstechnikkonzern habe gute Chancen, beim Megaauftrag der Deutschen Bahn in Katar mit neuen Aufträgen zum Zuge zu kommen.

Dienstag

BASF SE

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für BASF von 49,00 auf 51,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Conviction Buy" belassen. BASF sei innerhalb des europäischen Chemiesektors einzigartig positioniert, um von einer Konjunkturerholung zu profitieren, schrieb Analyst Richard Logan in einer Studie vom Dienstag. Zudem profitiere BASF auch von den Kostensenkungsprogrammen. Logan hält einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von über zehn Mrd. Euro im Jahr 2012 für durchaus erreichbar.

Centrotherm Photov

London - Merrill Lynch hat die Aktien des Photovoltaik-Zulieferers Centrotherm von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 33 auf 42 Euro je Aktie erhöht. Analyst Claus Roller verwies in seiner Studie vom Dienstag auf die verbesserte Auftragsentwicklung, nachdem der Auftragseingang im zweiten Quartal wohl einen Tiefpunkt markiert habe. Gleichzeitig habe sich die Zahl der Photovoltaik-Installationen signifikant belebt, wie sich auch an der Auftragsdynamik bei SMA Solar zeige. Viele der chinesischen Kunden arbeiteten mit voller Kapazität und wollten die Investitionen 2010 steigern.

Deutsche Post AG

London - Cheuvreux hat das Kursziel für Deutsche Post von 7,00 auf 10,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Eine niedrigere Risikoprämie führe zur Anhebung des Kursziels, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Dienstag. Allerdings habe sich in den operativen Fundamentaldaten keine weitere Verbesserung gezeigt, so dass die negative Einstufung beibehalten werde. Der Experte senkte seine Gewinnerwartungen je Aktie um bis zu 15 Prozent.

MAN AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für MAN nach dem Weggang von Vorstandschef Hakan Samuelsson auf "Reduce" und den fairen Wert auf 44,00 Euro belassen. Ein Übernahmeangebot von Volkswagen für MAN sei in nächster Zeit eher unwahrscheinlich, schrieb Analyst Ulrich Scholz in einer Studie vom Dienstag. Volkswagen habe derzeit mit der Akquisition und Integration von Porsche zu tun und von daher dürfte MAN erstmal nur von zweitrangiger Priorität sein. MAN verliere mit Hakan Samuelsson einen starken Manager, der das Gesicht des Nutzfahrzeugherstellers verändert habe.

Pfleiderer AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Pfleiderer nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" und das Kursziel auf 9,50 Euro belassen. Die Zahlen des Holzwerkstoff-Spezialisten hätten den Erwartungen weitgehend entsprochen, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Dienstag. Die Talsohle sei nun erreicht. Eine bessere Preisbildung und Kapazitätsauslastung stünden bevor.

Mittwoch

Bwin Interactive ENT

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Bwin (ehemals Betandwin.com) von 32,00 auf 46,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Online-Wettanbieter sei als Marktführer in einer Branche mit hohen Wachstumsraten günstig bewertet, schrieb Analyst Vaughan Lewis in einer Studie vom Mittwoch.

EADS(Euro Aeronautic

Paris - Cheuvreux hat EADS nach der verschobenen Auslieferung von 54 Flugzeugen an die Fluggesellschaft US Airways auf "Outperform" mit einem Kursziel von 16,00 (Kurs: 12,22) Euro belassen. Die schwierige Lage bei den Fluggesellschaften werde deutlich, schrieb Analyst Antoine Boivin-Champeaux in einer Studie vom Mittwoch. Der Militärtransporter A400m sollte zwar noch vor Jahresende abheben, doch die Finanzierung sei weiterhin ungewiss. Allerdings sei der Einfluss des Flugzeugs auf den Konzern sehr begrenzt.

Nordex AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Nordex nach Zahlen auf "Hold" mit dem Kursziel 10,00 (Kurs: 11,10) Euro je Aktie belassen. Die Bilanz des Windkraftanlagenherstellers zum dritten Quartal sei "erwartungsgemäß" ausgefallen, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Dienstag. Der Ausblick für das Umsatzwachstum und die sequenzielle Verbesserung der operativen Margen passe zu dem der Wettbewerber wie Vestas .

Heidelberger Druckma

Frankfurt - Equinet hat Heidelberger Druck nach einem Medienbericht über eine mögliche Trennung vom Vertriebschef Rautert auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,00 Euro belassen. Die Spekulationen könnten auf weitere Einschnitte bei den Forschungs- und Entwicklungskosten und einen stärkeren Fokus auf den Service deuten, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Mittwoch. Rautert sei immer ein Verfechter der neusten Technologien gewesen, was sich bisher nicht bezahlt gemacht habe. Die "Buy"-Einstufung sei spekulativ, da sehr viel von der Restrukturierung des Druckmaschinenbauers abhänge.

RWE AG(NEU)

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für die Stammaktien von RWE auf "Hold" und das Kursziel auf 65,00 Euro belassen. Nachdem die Käufer von American Water von ihrer Option Gebrauch gemacht und zusätzliche 3,7 Mill. Aktien erworben hätten, dürfte RWE die aus der Veräußerung resultierenden Einnahmen zur Finanzierung künftiger Investitionen oder zu Refinanzierungen nutzen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch. Die Zahlung einer Sonderdividende halten die Experten für unwahrscheinlich.

VW AG Vorzugsaktien

London - Die UBS hat die Vorzugsaktien von Volkswagen auf die "Most Preferred List" für den Automobilsektor gesetzt und die Einstufung auf "Buy" mit einem Kursziel von 90,00 Euro belassen. Die wahrscheinliche Aufnahme der Vorzugsaktien in den Dax und der Ausschluss der Stammaktien dürften zu einem sinkenden Abstand der Bewertung der beiden Papiere führen, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Zudem müsse für die Übernahme von Porsche nicht unbedingt eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden. Eine interne Finanzierung erscheine zunehmend attraktiver.

Donnerstag

Adidas AG

London - Goldman Sachs hat die Aktien von Adidas von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und auf die "Conviction Buy List" gesetzt. Das Kursziel erhöhte Analystin Lucy Baldwin in einer am Donnerstag vorgelegten Studie von 38,50 auf 47,40 Euro. Die Expertin rechnet mit einer starken Erholung der Umsätze, unter anderem aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr. Als Folge der vom Sportartikelhersteller vorgelegten Zahlen zum dritten Quartal senkte sie zwar ihre Gewinnschätzungen je Aktie für 2009 bis 2010, für 2011 passte sie ihre Prognosen aber nach oben an.

Beiersdorf AG

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Beiersdorf aus Bewertungsgründen von 30,00 auf 38,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Der Konsumgüterhersteller weise eine solide Bilanz und ein tragfähiges Geschäftsmodell auf, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Donnerstag. Die schleppende Verbrauchernachfrage bleibe aber zunächst ein großes Risiko. Der Experte erhöhte seine Umsatz- und Ergebnisprognosen für die Jahre 2009 bis 2011.

Hochtief AG

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Hochtief von 59,00 auf 61,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Das neue Ziele resultiere aus der Neubewertung der australischen Tochter Leighton, schrieb Analyst Ur-cheng Leong in einer Studie vom Donnerstag. Seine Bewertung für die Sparte Hochtief Concessions liege aber unterhalb der für den Börsengang vorgesehenen Preisspanne.

K & S AG

Frankfurt - Independent Research (IR) hat das Kursziel für K+S nach einer angekündigten Kapitalerhöhung von 35,00 auf 40,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduzieren" belassen. Der Bezugspreis von 26,00 Euro und damit der Bruttoemissionserlös seien überraschend niedrig, schrieb Analyst Stefan Röhle in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings dürfte der Abwärtsdruck auf die Aktie nun gesunken sein, zumal die Großaktionäre Eurochem und BASF ihre Bezugsrechte voll wahrnehmen werden.

Porsche SE

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Porsche nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Der um 20 Prozent gestiegene Auftragseingang im ersten Geschäftsquartal signalisiere eine sich wieder erholende Sportwagen-Nachfrage, auch ohne das neue Modell Panamera, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie vom Donnerstag. Im Hinblick auf die bevorstehende Verschmelzung mit Volkswagen dürften Porsche-Aktionäre - verglichen mit VW-Anlegern - aufgrund des erwartet stärkeren Wertzuwachses von Porsche die Gewinner der Transaktion sein.

Solarworld AG

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für Solarworld von 15,00 auf 12,80 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Die Preisspirale für europäische Solarmodul-Hersteller dürfte sich im Zuge der Kapazitätserweiterungen in China ab dem zweiten Halbjahr 2010 weiter nach unten drehen, prognostiziert Analyst Patrick Hummel in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die Einschätzung optimistischer Marktteilnehmer, derzufolge das Jahr 2009 die Talsohle markieren wird im Hinblick auf die Bruttomargen-Entwicklung, entbehre jeder Grundlage. Hummel empfiehlt, Aktien europäischer Solarmodul-Produzenten zu meiden und stattdessen auf andere Solarunternehmen mit hohem Volumenwachstum wie SMA Solar und Wacker Chemie zu setzen.

Freitag

Bayerische Motoren W

Frankfurt - Equinet hat BMW von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 27,00 auf 33,00 Euro angehoben. Die Vielzahl der für 2010 geplanten Einführungen neuer Modelle dürfte dem Autobauer helfen, im kommenden Jahr Marktanteile zu gewinnen, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Freitag. Die Zielanhebung und das neue Votum reflektierten seine von 6,5 auf 6,7 Prozent erhöhte, langfristige operative Marge. Dennoch bevorzuge er weiterhin die Daimler-Aktie gegenüber BMW.

Bilfinger Berger AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Bilfinger Berger nach einem Investorentag zur Sparte Industrial Services von 57,00 auf 60,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Dem Baukonzern sei es gelungen, während des Abschwungs Marktanteile im Dienstleistungsgeschäft zu gewinnen, schrieb Analyst Luis Prieto in einer am Freitag vorgelegten Studie mit Verweis auf Management-Aussagen. Indem Bilfinger den Fokus noch stärker auf dieses Geschäft lege, werde der Weg für deutliche Gewinnverbesserungen geebnet. Zudem entstünden durch den Kauf des Unternehmens MCE hohe Synergieeffekte in Bezug auf Produkte, Kunden und Regionen.

Commerzbank AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Commerzbank nach einer Investorenveranstaltung von 6,20 auf 6,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Verzögert realisierte Kostensynergien sowie eine verlangsamten Erholung der Risikovorsorge führten zu einer Senkung seiner Gewinnprognosen, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie vom Freitag. Für 2012 habe er seine Ergebnisschätzung allerdings leicht erhöht, da dann die geplanten Kostensynergien wirksam werden dürften.

Deutsche Postbank AG

DÜSseldorf - HSBC hat das Kursziel für Postbank-Titel von 24,00 auf 25,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Neutral" belassen. Die Nachrichten über zusätzliche Maßnahmen zur Steigerung der Kernkapitalquote, darunter ein Dividendenausfall für die Jahre 2009 bis 2012, hätten überrascht, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Freitag. Er habe daher seine Ergebnisprognosen für 2010 und die Folgejahre angehoben. Das Hauptrisiko sehe er aber im anhaltenden Druck auf das Nettoergebnis.

Porsche SE

London - Merrill Lynch hat Porsche von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 55,00 Euro angehoben. Die Ergebnisse des Sportwagenbauers für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/09 seien fantastisch, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Studie vom Freitag. Beeindruckend sei vor allem die operative Marge von 10,3 Prozent in einem Jahr, in dem die Absatzzahlen um 25 Prozent eingebrochen seien. Die Porsche-Titel seien nun zu günstig. Um von der positiven Entwicklung bei VW zu profitieren, sollten Anleger aber die VW-Vorzüge den Porsche-Aktien vorziehen.

Volkswagen AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für die Stammaktien von Volkswagen (VW) von 100,00 auf 85,00 (Kurs: 85,29) Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Vorzüge werden künftig die liquide und im wichtigen Index vertretene Aktiengattung von VW sein und daher dürften die Stammaktien künftig mit einem Abschlag gehandelt werden, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Studie vom Freitag. Die Stämme werden in Familien- und Staatskontrolle verschwinden. Dem trage das reduzierte Kursziel (das Ziel der Vorzüge bleibt 100 Euro; Kurs 54,61 Euro) Rechnung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%