Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 25.02.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 25.02.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 25.02.2009

BMW

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für die Aktien von BMW auf "Buy" und das Kursziel auf 32,50 Euro belassen. Der vielbeschworene Verlust von Marktanteilen im Luxus-Segment sei bislang nicht zu beobachten, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einem Kommentar am Mittwoch. Der Münchener Autobauer habe seit Ausbruch der Finanzkrise seinen Marktanteil in den USA sogar noch steigern können. Darüber hinaus verfüge BMW im Vergleich zur Marktkapitalisierung über die höchsten Barreserven der Branche. Die Aktie ist aus Cith von Hendrikse stark unterbewertet.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Independent Research hat Deutsche Börse nach Zahlen von "Akkumulieren" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel auf 42,30 Euro belassen. Das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Pierre Drach in einem Kommentar am Mittwoch. "Angesichts der seit Jahresbeginn zu beobachtenden Zurückhaltung beim Handel in Wertpapieren und Derivaten rechnet die Deutsche Börse mit einem herausfordernden Jahr 2009. Unsere Prognosen für 2009 spiegeln bereits einen Rückgang der Handelsvolumina wider", so Drach.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Cheuvreux hat die Aktien der Deutschen Börse nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Während das Ergebnis für 2008 die Prognosen übertroffen habe, liege die vorgeschlagene Dividende unter den Erwartungen, schrieb Analyst Felix Braune in einer Studie vom Mittwoch. Die neuen Prognosen des Börsenbetreibers für die Kostenentwicklung seien positiv.

Deutsche Boerse

London - Merrill Lynch hat die Aktien der Deutschen Börse nach Zahlen auf "Neutral" und das Kursziel auf 45,00 Euro belassen. Der Quartalsgewinn habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Martin Price in einem Kommentar am Mittwoch. Die geplante Dividende sei dagegen niedriger als gedacht.

Deutsche Boerse

DÜSseldorf - Die WestLB hat Aktien der Deutschen Börse nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Das operative Quartalsergebnis habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Christoph Bossmann in einem Kommentar am Mittwoch. Allerdings liege ein schwieriges Jahr 2009 vor dem Börsenbetreiber. Kurzfristig seien keine Impulse für den Aktienkurs in Sicht.

Deutsche Boerse

MÜNchen - Die Unicredit hat Aktien der Deutschen Börse nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 74,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis sowie der Ausblick seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einem Kommentar am Mittwoch. Die geplante Dividende sei zwar eine Enttäuschung. An seiner positiven Beurteilung des Börsenbetreibers ändere sich jedoch nichts.

Deutsche Boerse

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Börse nach Zahlen von 67 auf 50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Alexander Hendricks senkte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnerwartungen für 2009 und 2010 um je 24 Prozent. Dies berücksichtige die derzeit eher trägen Handelsaktivitäten. Die niedrigeren Gewinnschätzungen bieten aber nach der vom Konzern gesenkten Kostenprognose etwas Spielraumund und könnten sich als zu hoch herausstellen.

Deutsche Post

Frankfurt - Cheuvreux hat die Aktien der Deutschen Post nach einem Pressebericht über die Nachfolge des jüngst zurückgetretenen Finanzvorstands John Allan auf "Underperform" mit dem Kursziel 11 Euro belassen. Das frühzeitige Ausscheiden von Allan erhöhe das Risiko für negative Überraschungen, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Mittwoch.

H & R Wasag

Frankfurt - Die Commerzbank hat H & R Wasag von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel bei 8,00 Euro belassen. Der Kurs sei bis auf sein Kursziel zurückgefallen und entsprechend werde die Einstufung erhöht, schrieb Analyst Dominik Frauendienst in einer Studie vom Dienstag. Für 2009 habe das Management zwar keine detaillierte Prognose abgegeben, allerdings sei im Aktienkurs auch schon viel Negatives eingepreist.

Henkel

Frankfurt - Equinet hat Henkel nach Quartalszahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Wie erwartet seien die Ergebnisse der letzten drei Monate des Geschäftsjahres schwach verlaufen und nur von Einmaleffekten angetrieben worden, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Mittwoch. Die vom Konsumgüterkonzern erwartete Abkühlung der Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr stimme mit ihren Prognosen überein, so Demidova. Weitere Wertberichtigungen aufgrund der schwierigen Entwicklung im Klebstoff-Segment könnten nicht ausgeschlossen werden.

Henkel

Frankfurt - Die Zahlen von Henkel sind einer ersten Händlereinschätzung zufolge etwas besser als erwartet ausgefallen. "Zu verdanken ist das insbesondere dem starken Ebit", sagte der Börsianer am Mittwochmorgen. Als positive Zugabe wertete er die unveränderte Dividende und das angepeilte organische Wachstum, das besser ausfallen soll als das Marktwachstum. Der Ausblick sei zwar nicht sehr konkret, insgesamt sollte die Aktie aber positiv auf das Ergebnis reagieren.

Manz Automation

Frankfurt - Die Zahlen von Manz Automation sind Händlern zufolge "etwas besser als erwartet" ausgefallen. Auch der Auftragsbestand und das operative Ergebnis sähen nicht schlecht aus, sagte ein Börsianer in einem ersten Kommentar am Mittwochmorgen. Einziger Wermutstropfen sei, dass es keinen Ausblick auf das Gesamtjahr gebe. Im freundlicheren Marktumfeld sollten aber Manz-Papiere mit nach oben schwimmen. Ein anderer Marktteilnehmer sieht die Zahlen ebenfalls positiv, würde aber Aktien von Roth & Rau nach deren Bilanz aktuell bevorzugen.

Merck

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Aktien der Merck von 89,00 auf 84,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Die Unsicherheit für das Flüssigkristallgeschäft führe zur Senkung des Kursziels, schrieb Analystin Alexandra Hauber in einer Studie vom Mittwoch. Auf dem derzeitigen Niveau sei die Merck-Aktie aber attraktiv bewertet, so dass weitere negative Nachrichten aus dem Chemiegeschäft kaum noch zu einem Kursrückgang führen sollten.

MLP

Frankfurt - Equinet hat MLP von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 6,50 Euro belassen. Nach den jüngsten Kursverlusten seien die operativen Schwierigkeiten nun in den Kurs eingepreist, schrieb Analyst Christian Muschick in einer Studie vom Mittwoch. Das laufende Jahr sei dennoch voller Herausforderungen für den Finanzdienstleister.

Q-Cells

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Q-Cells nach Quartalszahlen von 15 auf 13 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Analyst Sebastian Growe äußerte sich in einer Studie vom Mittwoch weiterhin vorsichtig, da die Berechenbarkeit der Entwicklung (Visibilität) in Zeiten einer schwachen Nachfrage sehr niedrig bleibe. Die vom Solarzellenproduzenten für das vierte Quartal vorgelegten Zahlen hätten die Erwartungen übertroffen. Die Kurszielsenkung basiere auf gestiegenen Prognosen für die Nettoverschuldung und gesenkten Prognosen für die Beteiligungswerte.

Roth & RAU

Frankfurt - Die Commerzbank hat Roth & Rau nach Zahlen auf "Add" mit dem Kursziel 16 Euro belassen (aktueller Kurs: 11,71 Euro). Die Ergebnisse hätten seine Erwartungen in allen Aspekten übertroffen, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Mittwoch.

Roth & RAU

Frankfurt - Equinet hat Roth & Rau nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Der Anlagenbauer für die Photovoltaik- und Halbleiterindustrie habe erneut ein starkes Ergebnis vorgelegt, das seine Erwartungen schlagen konnte, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Mittwoch. Nach Unternehmensprognosen für die Umsatzentwicklung und die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) für 2009 auf dem Niveau seiner Prognosen, behalte Growe die positive Sichtweise auf den Titel bei.

Roth & RAU

Frankfurt - Die Commerzbank hat Roth & Rau nach Zahlen auf "Add" mit dem Kursziel 16 Euro belassen. Die Ergebnisse hätten seine Erwartungen in allen Aspekten übertroffen, schrieb Analyst Robert Schramm in einer ersten Reaktion am Mittwoch. Ähnlich wie Centrotherm in der Vorwoche habe der auf Solartechnik spezialisierte Anlagenbauer bislang einen starken Auftragseingang für das erste Quartal 2009 vorgelegt. Allerdings sähe der Ausblick des Managements übermäßig positiv aus.

Roth & RAU

Frankfurt - Cheuvreux hat Roth & Rau nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Der Anlagenbauer für die Solar- und Halbleiterindustrie habe für 2008 ein Ergebnis leicht über seinen Erwartungen vorgelegt, schrieb Analyst Klaus Ringel in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings werde eine schwache Nachfrage vom Solarmarkt erwartet. Der vom Unternehmen für 2009 prognostizierte Umsatz von 245 bis 270 Mill. Euro liege im Bereich seiner Erwartung von 258 Mill. Euro, so Ringel.

Schneider Electric

Paris - Die Societe Generale hat Schneider Electric nach einer Unternehmenspräsentation auf "Hold" mit einem Kursziel von 48,00 Euro je Aktie belassen. Der konjunkturelle Abschwung werde sich voraussichtlich negativ in der Bilanz des Elektrotechnik-Konzerns niederschlagen, schrieb Analyst Gael de-Bray in einem Kommentar am Mittwoch. Darüber hinaus sei die aktuelle Schwäche einiger Währungen nicht in den Margenzielen des Unternehmens berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund habe er seine Gewinnprognosen für 2009 und 2010 und drei und zwölf Prozent gesenkt.

Solon

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für die Aktien von Solon nach vorläufigen Zahlen von 15,00 auf 7,50 Euro halbiert und die Einstufung auf "Sell" belassen. Auf Basis der Bilanz für 2008 und angesichts eines schwachen Ausblicks auf das erste Quartal habe er seine Gewinnprognose für 2009 um 78 Prozent gekürzt, schrieb Analyst Michael Tappeiner in einem Kommentar am Mittwoch. Wegen des harten Winters und der Kreditklemme werde die Solarfirma zum Jahresauftakt voraussichtlich in die roten Zahlen rutschen.

Vinci

ZÜRich - Credit Suisse hat die Einstufung für Vinci auf "Outperform" mit dem Kursziel von 48 Euro belassen. Zudem bleibe der Titel auf der "Europe Focus List". Zuvor hatte der Konkurrent des französischen Baukonzerns Colas seine Gesamtjahreszahlen 2008 veröffentlicht. Die positiven Zahlen von Colas sprächen für eine positive Entwicklung bei Vinci, schrieb Analyst Vincenzo Pescuma in einer Studie vom Mittwoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%