Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 26.10. bis 30.10.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 26.10. bis 30.10.2009:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 26.10. bis 30.10.2009:

Montag

Danone

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Danone aufgrund höherer Wachstumserwartungen von 46,00 auf 50,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Nahrungsmittelkonzern habe mit seiner jüngsten Entwicklung im operativen Geschäft die Marktprognosen und auch seine Schätzungen übertroffen, schrieb Analyst Michael Steib in einer Studie vom Montag. Danones Vorrangstellung als wachstumsstärkstes Unternehmen der Branche werde 2010 zunehmend klar und dürfte der Aktie einen Rekord-Aufpreis gegenüber dem Sektordurchschnitt bescheren, glaubt der Experte.

ING

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für ING nach endgültigen Zahlen und nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung sowie eines Restrukturierungsprogramms zunächst auf "Add" und das Kursziel auf 13,50 Euro belassen. Die Kapitalerhöhung in Höhe von 7,5 Mrd. Euro komme nicht unerwartet, schrieb Analyst Andreas Schäfer in einer Studie vom Montag. Das Restrukturierungsprogramm, das eine Aufspaltung des Banken- und Versicherungsbereichs vorsehe, erscheine auf den ersten Blick positiv. Der Nettogewinn im dritten Quartal sei etwas schwächer als von ihm erwartet ausgefallen, fügte er hinzu.

Kontron

Frankfurt - Die Bilanz von Kontron zum dritten Quartal ist einer ersten Analysteneinschätzung zufolge "insgesamt besser als erwartet" ausgefallen. Während der Umsatz einen Tick über den Erwartungen gelegen habe, liege das Ergebnis etwas darunter. Dieses sei aber durch einen Einmaleffekt verzerrt worden und bereinigt sogar doch besser als prognostiziert. Der Kleincomputer-Hersteller rechnet zwar im laufenden Jahr weiter mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang, sieht aber eine Ende der Talfahrt in seinem Geschäft. 2010 soll es zumindest beim Erlös wieder aufwärts gehen. Der Marktanalyst rechnet mit einer insgesamt positiven Reaktion der Aktien und sieht nächsten charttechnischen Widerstand bei 8,50 Euro.

Merck

Frankfurt - Die Commerzbank hat Merck nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Add" und das Kursziel auf 73,00 Euro belassen. Die Ergebnisse in den Kern-Geschäftsfeldern seien besser als seine Schätzungen und dies trotz Rückstellungen für währungsbedingte Verluste, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Montag. Besonders die Sparten Flüssigkristalle und Consumer Health hätten sich gut entwickelt.

Microsoft

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Microsoft nach Zahlen auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 29,00 Dollar belassen. Das Zahlenwerk des Softwarekonzerns zum ersten Geschäftsquartal sei erfreulich ausgefallen, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Montag. Positiv werte er vor allem die weiterhin überzeugenden Bilanzrelationen sowie den starken Cashflow. Hasselmeier hob seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2009/10 von 1,81 auf 1,85 Dollar je Aktie.

MTU

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für MTU nach Neunmonatszahlen auf "Neutral" und den fairen Wert auf 24,30 Euro belassen (Kurs: 31,63 Euro). Die Zahlen des Triebwerkherstellers hätten den Erwartungen weitgehend entsprochen, schrieb Analyst Winfried Becker in einer Studie vom Montag. Die Erlöse aber seien niedriger als von ihm und vom Markt erwartet ausgefallen.

SAP

Paris - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für SAP vor Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Der Softwarekonzern dürfte für das dritte Quartal Lizenzerlöse von 580 Mill. Euro ausweisen und damit fünf Prozent mehr als vom Markt erwartet, schrieb Analyst Adam Wood in einer am Montag veröffentlichten Studie. SAP habe nach wie vor gute Chancen, mittelfristig eine operative Marge von 35 Prozent zu erreichen. Dies sei im gegenwärtigen Kurs noch nicht reflektiert.

Vossloh

Hamburg - Die Berenberg Bank hat die Einstufung für Vossloh vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 86,00 Euro belassen. Der Verkehrstechnik-Konzern sollte für das dritte Quartal einen Umsatz von 270 Mill. Euro ausweisen, verglichen mit der Konsensprognse von 285 Mill. Euro, schrieb Analyst Roland Rapelius in einer Studie vom Montag. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sollte mit 26,7 Mill. Euro ebenfalls unter der Konsensschätzung von 31,2 Mill. Euro liegen. Dies könnte die Aktie kurzfristig belasten. Mittelfristig dürfte das Papier jedoch unter anderem von der hochqualitativen Kundenbasis und dem hohen Auftragsbestand profitieren.

Dienstag

Bayer

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung von Bayer nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 51,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis sei erwartungsgemäß ausgefallen, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Dienstag. Der Aktienkurs des Chemiekonzerns dürfte sich daher nicht sonderlich bewegen, hieß es weiter. Kursbewegungen seien in der Regel dem Wachstum des Healthcare-Bereichs zuzuschreiben. Dieses wird nach Einschätzung des Analysten in den kommenden Jahren jedoch zurückgehen.

Daimler

Frankfurt - Die endgültigen Zahlen von Daimler für das dritte Quartal haben den vorläufigen Eckdaten aus der Vorwoche entsprochen. Ein Analyst sagte in seiner ersten Reaktion: "Auf den ersten Blick ist kein positiver Impuls für die Aktien zu erkennen." Das erwartete positive Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im vierten Quartal entspreche den Markterwartungen. Das Geschäft bei Mercedes sollte sich beleben, was im Vergleich zum schwachen vierten Quartal 2008 nicht überraschen sollte.

Merck

Munich - Unicredit hat das Kursziel für Merck nach Mercks Geschäftsprognose für das vierte Quartal 2009 von 80,00 auf 76,00 Euro gesenkt, die Einstufung jedoch auf "Buy" belassen. Der Ausblick des Pharmakonzerns sei verwirrend und führe zu niedrigeren Schätzungen, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Studie vom Dienstag. Merck rechne nur mit einem Umsatzwachstum von zwei Prozent. Positiv sei aber die Erholung in der Flüssigkristallsparte und die starke Entwicklung der Spitzenprodukte.

MTU

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für MTU Aero Engines nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Die aktualisierten Prognosen des Flugzeugmotorenbauers für 2009 werte er als neutral, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Allerdings dürften die jüngst gestiegenen Rohstoffpreise und negative Währungseffekte die Aktie belasten. Insofern dürfte sich die gegenüber dem MDax und den Wettbewerber-Aktien in diesem Jahr gesehene überdurchschnittliche Kursentwicklung nicht fortsetzen, glaubt der Experte.

Thyssen-Krupp

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für Thyssen-Krupp auf "Sell" belassen. Medienberichten zufolge werde das Stahlunternehmen trotz eines massiven Verlustes eine Dividende von wenigstens 0,30 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2008/2 009 ausschütten, schrieb Analyst Robert Greil in einer Studie vom Dienstag. Allerdings sei dies nicht überraschend, da der größte Aktionär, die Krupp-Stiftung, eine Dividendenzahlung verlange.

Mittwoch

Akzo Nobel

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Akzo Nobel nach Quartalszahlen von 47,00 auf 49,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analyst Paul Walsh hob in einer Studie vom Mittwoch seine Prognosen für die Kostensenkungen und erreichbaren Synergien nach seiner Meinung nach sehr guten Ergebnissen an. Ein einprozentiges Umsatzwachstum dürfte den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um drei Prozent steigen lassen. Die momentanen Markterwartungen für den Chemiekonzern reflektierten die zugrunde liegende Erholung nicht ausreichend. Der deutliche Kursrückgang infolge der Zahlen biete eine attraktive Einstiegsgelegenheit.

Bayer

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Bayer nach Zahlen von 52,00 auf 54,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Sie habe ihre Prognosen für den operativen Gewinn 2010 und 2011 angehoben, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie am Mittwoch. Sie gehe davon aus, dass der Pharmakonzern seine für dieses Jahr in Aussicht gestellte Marge von 28 Prozent weiter steigern könne. Außerdem sei im angelaufenen Quartal eine Fortsetzung der Geschäftserholung in der Spare Material Sciences zu rechnen.

Daimler

London - Credit Suisse hat Daimler nach Quartalszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Der Autobauer profitiere von den Kostensenkungen, einer besseren Produktpalette und der Marktstabilisierung, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer Studie vom Mittwoch. Die Ergebnisse lägen über den Erwartungen. Der LKW-Bereich scheine sich angesichts der Auftragseingänge in den USA zu erholen.

Elringklinger

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Elringklinger auf "Buy" mit einem Kursziel von 16,00 Euro belassen. Der Kauf des türkischen Hitzeschild-Hersteller Ompa sei eher opportunistischer Schritt als der Start eines externen Wachstumspfades, schrieb Analyst Christian Aust in einer Studie vom Mittwoch.

Grenkeleasing

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Grenkeleasing nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 22,00 Euro belassen. Die soliden Zahlen des dritten Quartals hätten seinen Erwartungen entsprochen, aber leicht unter den Konsensschätzungen gelegen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch.

KPN

London - HSBC hat die Einstufung für die Aktien von KPN nach Zahlen auf "Overweight" und das Kursziel auf 14,00 Euro belassen. Der Telekom-Anbieter habe ein solides Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analyst Luigi Minerva in einer Studie am Mittwoch. Dank beeindruckender Einsparungen habe das Unternehmen seinen operativen Gewinn steigern können, obwohl die Umsätze enttäuschend ausgefallen seien. Die geplanten Kürzungen bei den Investitionen gingen nicht auf das Konto des Glasfasernetz-Ausbaus, der den Planungen voraus sei.

Morphosys

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" und das Kursziel auf 18,40 Euro belassen. Beim Nettogewinn und beim Gewinn je Aktie (EPS) habe das Biotech-Unternehmen seine als auch die Konsensschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Mittwoch. Die Umsätze seien aber etwas schwächer ausgefallen als erwartet. Morphosys habe die Ziele für 2009 bekräftigt.

SAP

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für SAP nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 39,00 Euro belassen. Die Zahlen des dritten Quartals seien aus operativer Sicht unter den Markterwartungen geblieben, während der Nettogewinn im Wesentlichen wie erwartet ausgefallen sei, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Mittwoch. Aufgrund der günstigen Steuerquote sollten die Gewinnschätzungen stabil bleiben.

Software AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Software AG vor Zahlen zum dritten Quartal von 50,00 auf 65,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der 20-prozentige Abschlag für die Integration von IDS Scheer sei nun wieder gestrichen worden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die Ziele mit Blick auf die Kostensynergien dürfte das Management erreichen.

Vossloh

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 86,00 Euro belassen. Der Verkehrstechnologiekonzern habe für das dritte Quartal schwache Zahlen vorgelegt, den Gesamtjahresausblick jedoch bestätigt, schrieb Analyst Roland Pitz in einer Studie vom Mittwoch.

Donnerstag

Aixtron

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Aixtron nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Reduce" und das Kursziel auf 18,40 Euro belassen. Der Spezialmaschinenbauer habe ein starkes Zahlenwerk vorgelegt mit einem Auftragseingang auf Rekordhoch, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Donnerstag. Die langfristig guten Wachstumsperspektiven für den LED-Markt seien aber im Aktienkurs bereits weitgehend eingearbeitet.

BASF

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für BASF nach detaillierten Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" und das Kursziel auf 40,00 Euro belassen. Die Zahlen hätten eine deutliche Verbesserung in den Chemikalien-Segmenten gezeigt, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Donnerstag. Die verhaltenen Prognosen für 2009 habe das Unternehmen aus Ludwigshafen bekräftigt. Dass laut BASF die Kapitalkosten in diesem Jahr vermutlich nicht abgedeckt werden, hält der Experte für realistisch. Für Investoren, die auf eine gleichbleibend hohe Dividende wie zuletzt gesetzt hätten, sei dies allerdings eine Enttäuschung.

Deutsche Bank

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie der Deutschen Bank nach den jüngsten Kursverlusten von "Hold" auf "Add" hochgestuft, das Kursziel aber auf 58,00 Euro belassen. Die Zahlen zum dritten Quartal seien besser als erwartet ausgefallen und der Kaufpreis für das Bankhaus Sal. Oppenheim sei attraktiv, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Donnerstag.

Deutsche Lufthansa

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Lufthansa nach vorläufigen Neunmonatszahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 15,20 Euro belassen. Die Zahlen der Fluglinie seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Andrew Light in einer Studie vom Donnerstag. Der negative Ausblick komme nicht überraschend.

GEA Group

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für die Aktie von Gea Group nach Drittquartalszahlen auf "Neutral" belassen. Die Zahlen des Anlagenbauers seien beim operativen Gewinn besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings blieben die Auftragseingänge rückläufig. Angesichts der Kostensenkungsmaßnahmen dürfte das Unternehmen stark von einer Normalisierung der Auftrags- und Marktlage profitieren.

Henkel

London - Die UBS hat das Kursziel für Henkel nach Quartalszahlen von 32,00 auf 34,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Sowohl das Umsatzwachstum als auch die Margen lägen über den Erwartungen, schrieb Analystin Eva Quiroga in einer Studie vom Donnerstag. Die positive Entwicklung dürfte sich im vierten Quartal fortsetzen. Quiroga hob ihre Prognose für die Umsatzentwicklung um 1,50 Prozent an und erwartet nun nur noch einen Rückgang von 2,70 Prozent. Zudem steige ihre Margenprognose um 60 Basispunkte auf 9,60 Prozent.

Krones

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Krones nach Quartalszahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 39,00 Euro belassen. Die Zahlen des Getränkeabfüllanlagen-Herstellers hätten seinen Erwartungen weitgehend entsprochen, schrieb Analyst Dirk Nettling in einer Studie vom Donnerstag. An seinen Prognosen änderte der Experte nichts. Im kommenden Jahr dürfte Krones seiner Einschätzung nach in die Gewinnzone zurückkehren.

SAP

London - Die UBS hat das Kursziel für SAP nach Quartalszahlen von 42,00 auf 40,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Sowohl die Entwicklung bei den Lizenzen als auch die Margen hätten die Markterwartungen verfehlt, schrieb Analyst Michael Briest in einer Studie vom Donnerstag. Auch im vierten Quartal dürften die Margen im Vergleich zu den hohen Vorjahreswerten sinken. Im kommenden Jahr dürfte der Softwarekonzern jedoch von einer besseren Kostenstruktur und einer gesamtwirtschaftlichen Erholung profitieren.

Vossloh

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 76,00 Euro belassen. Die Ergebnisse im dritten Quartal seien deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings erwarte das Management ein deutlich stärkeres viertes Quartal, so dass es die Gesamtjahresprognose beibehalten habe. Allerdings bestehe die Gefahr, dass sowohl die Prognose für dieses als auch die für das nächste Jahr nicht erreicht werde.

Freitag

Adidas

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Adidas vor Zahlen von 24,00 auf 29,70 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Der Sportartikelhersteller dürfte im dritten Quartal besser abgeschnitten haben als in den beiden Vierteljahren davor, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Freitag. Allerdings stünden die Herzogenauracher in den etablierten Märkte noch immer in einem harten Wettbewerb mit den Konkurrenten. Zudem dürfte in einigen europäischen Märkten wie etwa Deutschland die Talsohle erst im kommenden Jahr erreicht werden.

Aixtron

MÜNchen - Die Unicredit hat Aixtron nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 16,00 auf 23,00 (Kurs: 20,69) Euro je Aktie angehoben. Analyst Günther Hollfelder begründete die Hochstufung für den Spezialmaschinenbauer in einer Studie vom Donnerstag mit den starken Quartalszahlen und der positiven Erwartungen für die Aufträge.

Alcatel-Lucent

London - Cheuvreux hat Alcatel-Lucent nach Quartalszahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 2,50 Euro belassen. Trotz verfehlter Umsatzerwartungen sei der Sprung in die Gewinnzone dank Kostensenkungen gelungen, schrieb Analyst Odon de Laporte in einer Studie vom Freitag. Sehr gut entwickelt habe sich der Free Cash Flow mit 363 Mill. Euro. Im Gesamtjahr 2009 dürfte der Netzwerkausrüster allerdings lediglich das untere Ende der Unternehmensprognosen erreichen.

BASF

London - Merrill Lynch hat BASF nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Trotz eines vorab veröffentlichten guten Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit), habe sich der Vorstandschef wenig zuversichtlich für die weitere Entwicklung gezeigt, schrieb Analyst Frasier Hill in einer Studie vom Freitag. Hill rechnet hingegen mit positiven Überraschungen bei den Volumina im vierten Quartal 2009 und den ersten drei Monaten im Jahr 2010. Zudem dürfte unter anderem das deutliche Kostensenkungspotenzial einen möglichen Preisdruck kompensieren.

MAN

London - Jpmorgan hat MAN nach Quartalszahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Analyst Nico Dil hob in einer Studie vom Freitag seine Prognosen um circa acht Prozent an, nachdem der LKW- und Anlagenbauer Ergebnisse über den Markterwartungen vorgelegt hatte. Nach der anstehenden Investorenkonferenz könnten die Markterwartungen steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%