Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 27.08.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 27.08.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 27.08.2009

Aixtron

Frankfurt - Equinet hat Aixtron von "Hold" auf "Accumulate" hochgestuft und das Kursziel von 11,00 auf 18,00 Euro angehoben. Der Auftragseingang im LED-Geschäft könnte die Erwartungen noch übertreffen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Donnerstag. Zudem habe die Bewertung des Unternehmens an der Börse die 2-Mrd.-Dollar-Marke erreicht und Aixtron dürfte in den Stoxx 600 aufgenommen, sodass das Papier für weitere Investorenkreise interessant werde.

Beiersdorf AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Beiersdorf auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 38,00 Euro belassen. Beiersdorf dürfte in diesem Jahr überdurchschnittlich wachsen, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie vom Donnerstag. Dabei komme dem Konsumgüterhersteller die aggressive Marketingstrategie und die solide Bilanz zugute. Der Experte verwies auch auf die jüngste Einschätzung von GfK, der zufolge sich das Konsumklima in Deutschland weiter verbessert.

Credit Agricole SA

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie der Credit Agricole nach Quartalszahlen auf "Neutral" belassen. Insgesamt hätten die Ergebnisse im Rahmen seiner Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Christoph Bossmann in einer Studie vom Donnerstag. Das stabile Privatkundengeschäft und dessen starke Stellung in Frankreich dürften neben der soliden Kapitalausstattung helfen, das schwierige Jahr 2009 zu überstehen. Die operative Entwicklung habe sich eindeutig verbessert.

Deutsche Bank AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Deutsche Bank auf "Reduce" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Mit der erfolgreichen Platzierung einer Tier-1-Anleihe im Volumen von 1,25 Mrd. Euro schaffe sich die Bank Raum für Akquisitionen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Generell könne die Platzierung auch als Zeichen einer Normalisierung des Kapitalmarktes gesehen werden. Das positive Kapitalmarktumfeld aus dem ersten Halbjahr 2009 dürfte sich im zweiten Halbjahr allerdings nicht fortsetzen.

Deutsche Boerse AG

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für die Deutsche Börse auf "Hold" und das Kursziel auf 60,00 Euro belassen. Die derzeitigen Handelsvolumina zeichneten derzeit kein gutes Bild für den Börsenbetreiber, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einer Studie vom Donnerstag. Damit die Markterwartungen für einen Gewinn je Aktie von 3,92 Euro im Jahr 2009 erreicht werden könnten, müssten die Volumina - insbesondere an der Eurex - in den kommenden Monaten deutlich steigen.

Deutsche Postbank AG

Frankfurt - Equinet hat die Aktie der Deutschen Postbank von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel bei 19,00 Euro belassen. Die Abstufung resultiere aus der zuletzt starken Kursentwicklung, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Es sei unwahrscheinlich, dass die Deutsche Bank bei einer Übernahme der Postbank mehr als das gesetzliche Minimum für die Aktien im Streubesitz zahle. Derzeit liege das Minimum-Gebot bei etwa 19,00 Euro, so der Experte.

Fielmann AG

Hamburg - Die Berenberg Bank hat Fielmann nach Halbjahreszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 62,00 Euro belassen. Trotz eines verbesserten Produktmixes sei die Vorsteuer-Gewinnmarge um 2,2 Prozent gesunken, schrieb Analyst Stefan Kick in einer Studie vom Donnerstag. Dies habe vor allem an Marketingaufwendungen und Anlaufkosten für den Ausbau des Filialnetzes in Österreich gelegen. Insgesamt scheine die Optikerkette mit der Wirtschaftskrise aber besser zurechtzukommen als viele andere konsumorientierte Unternehmen.

Fielmann AG

Frankfurt - Equinet hat Fielmann nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Die endgültigen Zahlen für das zweite Quartal seien im Rahmen der vorab berichteten ausgefallen, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Donnerstag. Insgesamt komme die Optikerkette gut durch die Wirtschaftskrise. Auch der leichte Rückgang der Margen sei angesichts der hohen Marketingaufwendungen hinnehmbar.

Fielmann AG

Frankfurt - Die Zahlen von Fielmann für das zweite Quartal haben einem Händler zufolge die Erwartungen leicht übertroffen. Positiv sei zudem, dass die Optikerkette weiter zuversichtlich sei, ihre Marktanteile auszubauen, so die Händlereinschätzung am Donnerstagmorgen. Er rechnet mit einer positiven Kursreaktion.

Heidelbergcement AG

MÜNchen - Unicredit hat Heidelbergcement nach zuletzt starker Kursentwicklung von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 31,00 Euro belassen. Nachdem Schwenk Beteiligungen den 4,5-prozentigen Anteil an dem Zementhersteller verkauft habe, könnten weitere Aktionäre ihre Papiere abstoßen, schrieb Analystin Karin Brinkmann in einer Studie vom Donnerstag. Der potenzielle Aktienüberhang und der daraus resultierende Kursdruck nähmen mit steigendem Kurs weiter zu. Zudem könnte sich die Prognose für den Zementabsatz als zu optimistisch erweisen. In den USA gebe es Verzögerungen bei der Umsetzung von Konjunkturprogrammen.

Intel Corp

NEW York - Jpmorgan hat das Kursziel für Intel - Aktien von zwölf auf 17 Dollar erhöht. Die Einstufung für die Papiere des Chipherstellers beließen die Experten in einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse bei "Neutral". Die Kurszielanhebung folge der Erwartung, dass sich die Auslieferungen von Notebooks und Motherboards im dritten Quartal in einem saisonalen Rahmen bewegen werden.

K & S AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für die Aktien von K+S von 39,00 auf 38,00 (Kurs: 37,04) Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die anhaltend Schwäche der Kali-Preise und die Frage nach der bilanziellen Verfassung hätten Analyst Andrew Stott laut einer Studie vom Donnerstag zu einer Reduzierung seiner Schätzungen veranlasst.

Nordex AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Nordex nach Halbjahreszahlen von 13,00 auf 14,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der gute Auftragsbestand stärke die Zuversicht, dass der Hersteller von Windkraftanlagen die Unternehmensprognosen für 2009 erreichen werde, schrieb Analyst Stephen Benson in einer Studie vom Donnerstag. Noch sei das Auftragsvolumen für 2010 nicht sonderlich hoch.

Q-Cells SE

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Q-Cells auf "Reduce" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Mögliche Klagen gegen das mit Memc geplante Joint Venture zum Bau eines 50mw-großen Solarparks wären ein Rückschlag für die Pläne von Q-Cells, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Donnerstag. Seine Anlageempfehlung basiere jedoch auf den schwachen Fundamentaldaten. Die Nachfrage sei gering und der Preisdruck hoch.

Salzgitter AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Salzgitter nach Quartalszahlen von 96,00 auf 86,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse hätten seine Erwartungen aufgrund höherer Verluste in den Handels- und Technologiesparten leicht verfehlt, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die gesenkten Unternehmensprognosen ließen für 2009 einen Vorsteuerverlust erwarten. Unternehmensäußerungen deuteten aber gleichzeitig auf eine beginnende Wiederauffüllung der Lagerbestände bei den Kunden hin. Im vierten Quartal könnten die Stahlpreise daher weiter steigen. Der Titel bleibe ein "Top Pick".

SAP AG

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für die Aktien von SAP auf "Buy" belassen. Es sei nicht davon auszugehen, dass sich die von einem US-Gericht verhängte Strafzahlung von 138,6 Mill. Dollar an Versata negativ auf die SAP-Bilanz auswirken werde, schrieb Analyst Theo Kitz in einer Studie am Donnerstag.

Thyssen-Krupp AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Thyssen-Krupp von 24,00 auf 26,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Ergebnisse im dritten Geschäftsquartal lägen deutlich unter seinen Erwartungen, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Vor allem Restrukturierungsaufwendungen hätten zu Belastungen geführt, dürften sich im kommenden Geschäftsjahr aber positiv bemerkbar machen. Die operative Entwicklung in den Stahl- und Servicesegmenten sei bereits besser verlaufen als erwartet. Insgesamt dürfte sich die Erholung im Stahlsektor fortsetzen.

WPP PLC

London - Die UBS hat die Einstufung für die Aktien von WPP Group nach Zahlen auf "Neutral" und das Kursziel auf 500,00 Pence belassen. Es sei Skepsis angebracht, ob das Management die Margen im zweiten Halbjahr tatsächlich stabil halten könne, schrieb Analyst Alastair Reid in einer Studie am Donnerstag. Die Aktie bleibe aber attraktiv bewertet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%