Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 28.08.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.08.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.08.2009

Accor

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für die Accor-Titel nach Halbjahreszahlen von 37,00 auf 42,00 Euro gehoben und die Empfehlung auf "Buy" belassen. Die Nachricht einer Ausgliederung der Hotel- und Prepaid Services-Sparten sei nicht überraschend gewesen und die Umsetzung werde wahrscheinlich nicht lange auf sich warten lassen, schrieb Analyst Sebastien Valentin in einer Studie vom Freitag. Seine angepassten Schätzungen spiegelten die gute Leistung des französischen Hotelkonzerns wider. Die Ebitda-Marge (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) sehe er nun bei 11,4 statt 10,9 Prozent, so der Experte.

BASF SE

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für BASF von 42,00 auf 45,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die im zweiten Quartal gesehene positive Entwicklung vieler Chemieunternehmen dürfte sich in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen, schrieb Analyst Fraser Hill in einer Branchenstudie vom Freitag. Die wirtschaftlichen Leitindikatoren deuteten auf eine baldige Erholung der für die Branche wichtigen Endmärkte. Lediglich die weiter sinkenden Erdgaspreise könnten die Renditen in dem betreffenden Konzernbereich leicht sinken lassen. Dennoch bleibe der Titel ein "Top Pick".

Bayer AG

London - Merrill Lynch hat Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Die im zweiten Quartal gesehene positive Entwicklung vieler Chemieunternehmen dürfte sich in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen, schrieb Analyst Sachin Jain in einer Branchenstudie vom Freitag. Die wirtschaftlichen Leitindikatoren deuteten auf eine baldige Erholung der für die Branche wichtigen Endmärkte. Während der Wert für die Pharmasparte über dem Marktdurchschnitt angesetzt werde, liege er für den Bereich Materialscience auf dem durchschnittlichen Niveau den Chemiesektors.

Bouygues

London - Jpmorgan hat die Einstufung für Bouygues nach Zahlen auf "Overweight" belassen. Der französische Mischkonzern habe sehr starke Zweitquartalszahlen präsentiert, schrieb Analyst Jerry Dellis in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Unter der Voraussetzung, dass sich die Trends im operativen Geschäft stabilisierten und sich die Geschäftsentwicklung künftig besser vorhersagen lasse, sollte die Aktie kurzfristig positiv reagieren, glaubt der Experte.

Dell INC

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Dell Computer nach Quartalszahlen von 15,00 auf 20,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Computer-Hersteller habe sowohl seine als auch die Erwartungen des Marktes übertroffen, schrieb Analyst Chris Whitmore in einer Studie vom Freitag. Mit Blick auf den anstehenden Verkaufsstart von Windows sieben und dem Erreichen des Tiefpunktes der Computernachfrage werde ab 2010 bis 2011/12 mit steigenden Verkaufszahlen gerechnet.

Freenet AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Empfehlung für die Titel von Freenet von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 8,50 auf 12,00 Euro angehoben. Die Ergebnisse des Telekomanbieters im zweiten Quartal 2009 hätten ein "starkes Signal" gesendet, dass Freenet seine Gewinnprognosen für das Gesamtjahr 2009 erreichen werde, schrieb Analyst Thomas Friedrich in einer Studie vom Donnerstag. Nach bedeutenden Fortschritten im Bereich Restrukturierung sehe er das Unternehmen nun eher in einer "normalen Situation", so der Experte.

Gerresheimer AG

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Gerresheimer nach Überarbeitung der Gewinnschätzungen von 17,50 auf 20,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Wirtschaftsindikatoren deuteten auf einen leichten Aufwärtstrend hin, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Der stabile Arbeitsmarkt dürfte die Kosmetik-Sparte von Gerresheimer unterstützen. Da die Sommerferien die Umsätze in der Pharma-Sparte beeinträchtigten, habe das Unternehmen allerdings bereits ein schwaches drittes Quartal 2009 angekündigt.

Indus-Holding AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Empfehlung für die Papiere von Indus Holding nach der Zahlenveröffentlichung für das zweite Quartal 2009 auf "Add" und das Kursziel bei 13,00 Euro belassen. Eine Erholung der Geschäftsentwicklung der Beteiligungsgesellschaft erwarte er erst für 2010, schrieb der Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Freitag. Dazu würden Kostenreduktionen und der Wegfall von Restrukturierungsausgaben beitragen. Die Aktie sei weiterhin unterbewertet, daher habe er seine Schätzungen beibehalten.

K & S AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für K+S nach Gerüchten über eine Kapitalerhöhung auf "Buy" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Nach seiner Prognose sei eine Kapitalerhöhung nicht notwendig, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Freitag. Sollte das Jahr 2010 für den Düngemittelhersteller K+S allerdings ähnlich schwierig werden wie das Geschäftsjahr 2009, sei eine Kapitalerhöhung nicht auszuschließen. Da das Risiko derzeit ein großes Thema am Aktienmarkt sei, dürfte es auch belastend für die Kursentwicklung sein.

Lanxess AG

London - Merrill Lynch hat Lanxess auf "Buy" mit einem Kursziel von 25,00 Euro belassen. Die im zweiten Quartal gesehene positive Entwicklung vieler Chemieunternehmen dürfte sich in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Branchenstudie vom Freitag. Die wirtschaftlichen Leitindikatoren deuteten auf eine baldige Erholung der für die Branche wichtigen Endmärkte. Bereits am 25. August hatte der Analyst das Kursziel von 24,00 auf 25,00 Euro angehoben. Dies sei eine Reaktion auf die gestiegenen mittelfristigen Kostensenkungsziele des Unternehmens gewesen. Der Titel bleibe ein "Top Pick".

Linde AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Linde von 62,00 auf 68,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Die im zweiten Quartal gesehene positive Entwicklung vieler Chemieunternehmen dürfte sich in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Branchenstudie vom Freitag. Die wirtschaftlichen Leitindikatoren deuteten auf eine baldige Erholung der für die Branche wichtigen Endmärkte. Ein kleiner Abschlag auf die durchschnittliche Sektorbewertung sei gerechtfertigt, da der Industriegaskonzern weniger deutlich von einer gesamtwirtschaftlichen Erholung profitiere als anderen Chemieunternehmen.

Loreal

London - Die Credit Suisse hat die Einstufung für L"Oreal nach Zahlen auf "Neutral" und das Kursziel auf 59,00 Euro belassen. Die Zwischenbilanz des Kosmetikherstellers sei besser als erwartet, schrieb Analyst Alex Molloy in einer Studie vom Freitag. Der Experte hob seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2009 um sechs Prozent an. Allerdings habe der Konzern entgegen seiner Gewohnheit diesmal keinen Ausblick gegeben.

Loreal

London - Die Citigroup hat die Einstufung für L"Oreal nach Halbjahreszahlen und vor einer Telefonkonferenz auf "Sell" und das Kursziel auf 50,00 Euro belassen. Die Zahlen seien besser als befürchtet ausgefallen und der Kosmetikhersteller habe seine Kosten besser im Griff als gedacht, schrieb Analyst Eamonn Ferry in einer Studie vom Freitag. Die künftige organische Umsatzentwicklung im Vergleich mit der Konkurrenz gebe aber Anlass zur Sorge.

Praktiker BAU- und H

London - Jpmorgan hat die Einstufung für Praktiker von "Neutral" auf "Overweight" und das Kursziel von 6,25 auf 11,00 Euro angehoben (Kurs: 9,15 Euro). Die Hochstufung resultiere aus seiner optimistischeren Sichtweise für das Deutschland-Geschäft der Baumarktkette, schrieb Analyst Jaime Vazquez in einer Studie vom Freitag. Der Experte erhöhte zudem seine Prognose für den Gewinn je Aktie für 2010 um 62 Prozent auf 0,91 Euro. Damit liege er 86 Prozent über den Markterwartungen. Dennoch werde die Aktie auch mit dem neuen Kursziel noch unter dem Sektordurchschnitt gehandelt.

Symrise AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Symrise von 14,00 auf 15,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die im zweiten Quartal gesehene positive Entwicklung vieler Chemieunternehmen dürfte sich in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Branchenstudie vom Freitag. Die wirtschaftlichen Leitindikatoren deuteten auf eine baldige Erholung der für die Branche wichtigen Endmärkte. Die Berechenbarkeit der Entwicklung der Absatzvolumina und der Margen sei bei dem Hersteller von Duft- und Geschmackstoffen überdurchschnittlich.

Wacker Chemie AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Wacker Chemie von 110,00 auf 115,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die im zweiten Quartal gesehene positive Entwicklung vieler Chemieunternehmen dürfte sich in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen, schrieb Analyst Fraser Hill in einer Branchenstudie vom Freitag. Die wirtschaftlichen Leitindikatoren deuteten auf eine baldige Erholung der für die Branche wichtigen Endmärkte. Die überdurchschnittliche Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) rechtfertige eine Bewertung über dem Sektormittel. Zudem böten die langfristigen Lieferverträge in der Polysilikon-Sparte Sicherheit. Der Titel bleibe ein "Top Pick".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%