Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 28.10.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.10.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.10.2008

Allianz SE

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Allianz von 115,00 auf 100,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Markt habe auf befürchtete Dividendenkürzungen und das weiter vorhandene Engagement im Bankgeschäft übertrieben negativ reagiert, schrieb Analyst Brian Shea in einer Studie vom Dienstag. Die Aktie notiere mit einem Abschlag von 30 Prozent zur Branche und der Anteil an der Commerzbank werde mit minus acht bis neun Mrd. Euro bewertet.

Commerzbank AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Anlageurteil für die Commerzbank nach einem Analystenwechsel und der erheblichen Verschlechterung der Wirtschaftsaussichten von "Buy" auf "Reduce" und das Kursziel von 29 auf 7 Euro gesenkt. Langfristig sieht Analyst Neil Smith in der Studie vom Dienstag die Commerzbank nach dem Erwerb der Dresdner Bank unter den Top 15 der europäischen Banken. Derzeit sei allerdings die Ergebnistransparenz unter- und das Risiko für den Sektor überdurchschnittlich. Zudem könnte die Bank weiteres Kapital benötigen.

DAB Bank AG

Frankfurt - Equinet hat die Aktie der DAB bank nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 7,00 auf 2,50 Euro gesenkt. Die Direktbank habe sehr schwache Quartalsergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Dienstag. Der Fehlbetrag vor Steuern von 21 Mill. Euro sei deutlich schlechter ausgefallen als von ihm erwartet. In naher Zukunft sei nicht mit positiven Nachrichten zu rechnen.

Deutsche Boerse AG

London - Goldman Sachs hat die Einstufung für die Aktie der Deutschen Börse auf "Buy" und das Kursziel auf 72 Euro belassen. Dank seiner breiten Aufstellung könne der Börsenbetreiber die starken Schwankungen am Markt aushalten und möglicherweise sogar daraus Kapital schlagen, schrieb Analyst Chris Turner in einer Studie vom Dienstag.

Deutsche Lufthansa A

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Lufthansa vor Zahlen von 18,00 auf 16,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Profitabilität im dritten Quartal dürfte aufgrund des hohen Ölpreises gesunken sein, schrieb Analyst Andre Light in einer Studie vom Dienstag. Mittlerweile sei aber die sinkende Nachfrage das größte Problem für alle europäischen Fluggesellschaften und dürfte eine Senkung der Kapazitäten um fünf bis zehn Prozent notwendig machen. Langfristig zähle die Lufthansa zu den wenigen Fluglinien, die gestärkt aus den momentanen Turbulenzen herauskommen sollten.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Deutsche Post von 20 auf 12 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die deutliche Gewinnwarnung habe negativ überrascht, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Negativ sei zudem, dass die Post die Kapitalerhöhung für die Postbank garantiere und somit etwa eine halbe Milliarde Euro in den Büchern der Post stehen blieben. Allerdings habe die Aktie auf dem aktuellen Kursniveau erhebliches Aufwärtspotenzial, begründete Rothenbacher seine Kaufempfehlung.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Deutsche Post von "Add" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 16,00 auf 13,00 Euro gesenkt. Da nach der Gewinnwarnung ein Belastungsfaktor weggefallen sei, stufe er die Aktie wieder hoch, schrieb Analyst Frank Skodzik in einem Kommentar am Dienstag. Das Hauptaugenmerk liege nun auf der Umstrukturierung des US-Geschäfts. Obwohl die Kosten dafür wahrscheinlich höher ausfielen als gedacht, sei er optimistisch, dass das Management die Verluste minimieren könne.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Cheuvreux hat Deutsche Post von "Outperform" auf "Underperform" herabgestuft und das Kursziel von 18,00 auf 8,00 Euro gesenkt. Die alte Investmentthese, wonach sich die Post grundsätzlich immun gegen einen Abschwung zeige, sei widerlegt, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Dienstag. In seiner neuen Einschätzung sei nun eine Rezession eingepreist.

Deutsche Postbank AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Postbank-Aktie nach der angekündigten Kapitalerhöhung von 53 auf 15 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Jeremy Sigee reduzierte in einer Studie vom Dienstag seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2009 um 50 Prozent.

Merck

London - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien der Merck nach Zahlen für das dritte Quartal von 98 auf 88 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Merck habe solide Ergebnisse im dritten Quartal erziehlt, aber die Prognose wegen schwächerer Margen im Flüssigkristallgeschäft leicht gesenkt, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einer Studie vom Dienstag. Angesichts des globalen wirtschaftlichen Abschwungs könnte 2009 ein schwieriges Jahr für das Unternehmen werden. Er reduzierte daher seine Gewinnerwartungen für 2009 und 2010.

SAP AG

London - Merrill Lynch hat die Aktie von SAP nach endgültigen Zahlen und teils gesenkten Jahresprognosen auf "Buy" belassen. Das Kursziel liege weiter bei 36 Euro, der faire Wert betrage 40 Euro, schrieb Analyst Raimo Lenschow in einer Studie vom Dienstag. Die endgültigen Quartalszahlen des Software-Konzerns seien leicht besser ausgefallen als die vorläufigen Eckdaten, resümierte er. Wichtigster Aspekt an diesem Tag sei aber die überarbeitete Jahresprognose gewesen, so Lenschow. Dass das Unternehmen seine Prognose für die softwarebezogenen Serviceerlöse gestrichen habe, sei angesichts der derzeitigen Unsicherheiten allerdings "der richtige Schritt".

SAP AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für SAP nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 40,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis sei im Rahmen seiner reduzierten Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Knut Woller in einem Kommentar vo Dienstag. Positiv sei zu werten, dass die Lizenzumsätze geringfügig über den Unternehmenszielen gelegen hätten.

SAP AG

London - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für SAP nach Zahlen und vor einer Telefonkonferenz auf "Hold" und das Kursziel auf 30 Euro belassen. Das Quartalsergebnis des Software-Unternehmens habe seine zuvor bereits überarbeiteten Prognosen etwas übertroffen, schrieb Analyst Mark Bryan in einer Studie vom Dienstag. Von der Telefonkonferenz erhofft sich der Experte weitere Hinweise auf das Einsparpotenzial von SAP.

SAP AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für SAP nach Zahlen von 33,00 auf 28,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Add" belassen. Analyst Thomas Becker verwies in einer Studie vom Dienstag auf die niedrigeren Bewertungen der Software-Branche insgesamt. Das Quartalsergebnis des Walldorfer Konzerns sei einen Tick besser ausgefallen als erwartet. Zudem begrüße er die von SAP geplanten Maßnahmen, um die Margen stabil zu halten.

SAP AG

NEW York - Goldman Sachs hat die Zahlen von SAP mit "etwas besser als zuvor angekündigt" eingestuft. Die softwarebezogenen Serviceerlöse, die Lizenzerlöse und auch die operative Marge seien etwas besser ausgefallen als von dem Softwareunternehmen selbst anvisiert und von den Goldman-Analysten erwartet, schrieb Analystin Sarah Friar in einer ersten Reaktion am Dienstagmorgen. Die Aktie habe bereits eine deutliche Abschwächung eingepreist, die gestiegene Unsicherheit beim Ausblick dürfte das Papier aber unter Druck halten. Die Empfehlung bleibt "Neutral", das Kursziel für die US-Hinterlegungsscheine (Adrs) wurde "Under Review" gestellt.

Siemens AG

Paris - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Siemens vor Quartalszahlen von 82 auf 48 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Olivier Esnou reduzierte in einer am Dientag veröffentlichten Studie seine Gewinnerwartungen für 2009/10 um circa 30 Prozent. Auf dem gegenwärtigen Niveau erscheine der Titel langsam aber sicher attraktiv bewertet. Zunächst sollte aber der Ausgang der Gehaltsverhandlungen mit den Gewerkschaften für 2009 abgewartet werden.

Symrise AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Symrise nach Zahlen zunächst auf "Buy" und das Kursziel auf 17,00 Euro belassen. Der Aromen-Hersteller habe zum sechsten Mal in Folge mit seinem Quartalsergebnis enttäuscht, schrieb Analyst Christian Weiz in einem Kommentar vom Dienstag. Außerdem stelle die erneute Senkung der Ziele die Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells in Frage. Die neuen Symrise-Prognosen lägen sogar unter seinen, ohnehin schon konservativen Schätzungen, so Weiz. Er werde seine Schätzungen überarbeiten.

Symrise AG

Frankfurt - Cheuvreux hat Symrise nach der zweiten Gewinnwarnung von "Outperform" auf "Underperform" herabgestuft und das Kursziel von 15,00 auf 7,00 Euro gesenkt. Er habe nach der Gewinnwarnung seine Ergebnisschätzungen für die Jahre 2008 bis 2010 zwischen zehn und 17 Prozent reduziert, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Dienstag.

Thyssen-Krupp AG

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Thyssen-Krupp von 30,00 auf 13,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Das Geschäftsmodell des Stahlproduzenten sei in der gegenwärtigen Konjunkturlage angreifbar, schrieb Analyst Jens Münstermann in einer Studie vom Dienstag. Für das kommende Geschäftsjahr habe er seine Gewinnprognose um 43 Prozent gesenkt.

Volkswagen AG

Frankfurt - Händler nennen die Haltung der Deutschen Börse bezüglich der Kursentwicklung bei Volkswagen (VW) "unverantwortlich". Ein Börsianer sagte: "Wenn die Deutsche Börse nicht einschreitet droht uns eine Systemkrise - viele Investoren werden zu Käufen von VW-Aktien gezwungen, die es am Markt praktisch nicht mehr gibt." Robert Halver, Kapitalmarktexperte bei der Baader Bank, sagte: "Wir reden hier über einen Dax-Wert, nicht über einen Wert der dritten oder vierten Reihe. Solche Exzesse sind eines Dax 30-Index, der zu den fünf- bis zehn bedeutendsten Aktienindizes der Welt gehört unwürdig." Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von mehr als 81 seien Werte im "Neuen Markt" bewertet worden - wenn man sich die allgemeine dramatische Situation der Autobranche ansehe sei dies nicht nachvollziehbar. Ein Händler sagte: "Alle anderen Dax-Werte wie vor allem Autobauer werden hierdurch zerstört."

Wacker Chemie AG

Frankfurt - Die UBS hat das Kursziel für Wacker Chemie vor Zahlen von 190 auf 145 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Quartalszahlen dürften solide ausfallen, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Dienstag. Er reduzierte jedoch seine Gewinnerwartungen für 2009 und 2010 um 18 respektive 15 Prozent, da sowohl die Preise als auch das Volumen im Waver-Segment niedrig seien. Das Wachstum im Polysiliziumbereich dürfte jedoch stabil und widerstandsfähig bleiben, schrieb der Experte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%