Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 29.07.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 29.07.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 29.07.2009

Aixtron

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Aixtron von 6,00 Euro auf 9,50 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Neutral" belassen. Analyst Sandeep Deshpande erwartet in einer Studie vom Mittwoch eine langfristige Fortsetzung des Trends hin zur LED-Rückbeleuchtung von Notebooks und Fernsehgeräten. Nachdem Aixtron-Konkurrent Veeco zuletzt einen extrem starken Order-Eingang gemeldet habe, rechnet der Experte bei Aixtron mit ähnlich positiven Auftragszahlen.

Arcelormittal

Frankfurt - Die Commerzbank hat Arcelormittal nach Unternehmensprognosen für das dritte Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 19,00 Euro belassen. Im zweiten Vierteljahr habe der Stahlkonzern die Prognosen lediglich erfüllt und der Ausblick auf die kommenden drei Monate enttäusche, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Mittwoch. Schachel wird seine Prognose für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für das dritte Quartal 2009 voraussichtlich auf 1,60 Mrd. Dollar senken, sie für das gesamte Jahr aber unverändert lassen. Die Markterwartungen dürften um etwa zehn Prozent sinken.

ARM Holdings

London - Die UBS hat ARM Holdings nach der guten Kursentwicklung seit Ende Januar von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 133,00 auf 136,00 Pence angehoben. Nach der gerechtfertigten guten Kursentwicklung sei das Potenzial begrenzt, schrieb Analyst Nicolas Gaudois in einer Studie vom Mittwoch. Die langfristigen Perspektiven für den Prozessor- und Softwarehersteller seien jedoch nach wie vor sehr gut.

ARM Holdings

London - Jpmorgan hat das Kursziel für ARM Holdings von 90,00 auf 105,00 Pence angehoben, die Einstufung jedoch bei "Neutral" belassen. Die Quartalszahlen des Technologiekonzerns seien unspektakulär ausgefallen, was angesichts des schwierigen Umfelds positiv zu werten sei, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie vom Mittwoch. Der Rückgang der Lizenzen sei mit minus 13 Prozent gegenüber dem Vorquartal unter dem Branchenschnitt von minus 17 Prozent geblieben.

Aviva

London - Die Deutsche Bank hat die Aktien von Aviva von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 385,00 auf 401,00 Pence angehoben. Angesichts der Änderungen bei der Besteuerung und des regulatorischen Umfelds müsse in den kommenden Jahren mit einem kräftigen Absatzrückgang bei Lebensversicherungen in Großbritannien gerechnet werden, schrieb Analyst Oliver Steel in einer Branchenstudie am Mittwoch. Gleichzeitig könne sich der Wert der bestehenden Verträge erhöhen. Die Folge sei eine Konsolidierung innerhalb der Versicherungsbranche. Aviva könnte einer der Profiteure sein. Außerdem habe sich die Aktie zuletzt unterdurchschnittlich entwickelt.

Bbva

DÜSseldorf - Die WestLB hat Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (Bbva) nach Zahlen von "Neutral" auf "Reduce" heruntergestuft und das Kursziel mit 9,60 Euro festgesetzt. Das Quartalsergebnis habe zwar von steigenden Einnahmen und einer strikten Kostenkontrolle profitiert, schrieb Analyst Neil Smith in einer Studie am Mittwoch. Die Kernkapitalquote liege aber weiter unter dem Branchenschnitt. Außerdem stiegen die Verluste aus faulen Krediten rapide. Darüber hinaus verschlechterten sich die Konjunkturaussichten für Spanien. Er habe daher Zweifel an der Nachhaltigkeit der Einnahmenzuwächse.

Bbva

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (Bbva) nach Quartalszahlen von 10,00 auf 12,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analystin Eva Hernandez hob in einer Studie vom Mittwoch ihre Nettogewinn-Prognose für 2009 und 2010 aufgrund der starken operativen Entwicklung im zweiten Vierteljahr um zwölf respektive neun Prozent an. Die Markterwartungen für diese beiden Jahre seien deutlich zu niedrig.

Bayer

London - Die WestLB hat Bayer nach Zahlen von "Neutral" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel mit 46,00 (Kurs: 42,31) Euro festgesetzt. Das Quartalsergebnis habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie am Mittwoch. Sie sei nun zuversichtlicher, dass der Pharma- und Chemiekonzern seine Umsatz- und operativen Gewinnziele für 2009 erreichen werde. Außerdem sei in den kommenden Monaten mit positiven Nachrichten zu neuen Produkten zu rechnen.

Bayer

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bayer nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 49,00 Euro belassen. Der Pharma- und Chemiekonzern habe starke Zahlen für das zweite Quartal geliefert und sowohl seine als auch die Markterwartungen bezüglich des Gewinns übertroffen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Mittwoch. Zudem lobte er den bestätigten Unternehmensausblick für den bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda).

Bayer

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Bayer nach Zweitquartalszahlen und vor einer Telefonkonferenz auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Das positive Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe seine Erwartungen und die des Marktes bei weitem übertroffen, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Mittwoch. Das Erreichen des Wendepunktes in der Materialscience-Sparte sei bemerkenswert. Auch die Bestätigung der Konzernziele sei positiv. Der Experte zieht das Papier von Bayer weiter dem von Merck vor. BP

London - Die ING hat das Kursziel für BP nach Zweitquartalszahlen von 565,00 auf 595,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Bereits Anfang Juni habe ihn das Kostensenkungsprogramm für BP optimistischer werden lassen, und dieses Programm sei nun noch erweitert worden, schrieb Analyst Jason Kenney in einer Studie vom Mittwoch.

Carphone Warehouse

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Carphone Warehouse nach Zahlen von 198,00 auf 207,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Nach dem Bericht zum ersten Geschäftsquartal und der Übernahme der britischen Tiscali-Aktivitäten würden die Prognosen angehoben, schrieb Analyst Assad Malic in einer Studie vom Mittwoch. Durch die Tiscali-Übernahme werde die dominate Position im britischen Markt untermauert.

Deutsche Bank

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für Deutsche Bank nach Quartalszahlen von 54,00 auf 50,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Nach der Abstufung vom Dienstag erfolge nun eine Anpassung seiner Prognosen, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Mittwoch. Die Entwicklung im Geschäft mit Anleihen habe enttäuscht und es seien Sorgen über die Vermögensqualität aufgekommen. Zieschang senkte seine Gewinnprognosen je Aktie für 2009 bis 2011 um bis zu 14 Prozent.

Deutsche Bank

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Deutsche Bank nach Zahlen von "Buy" auf "Add" abgestuft und das Kursziel von 54,00 auf 52,00 Euro gesenkt. Aufgrund des massiven Anstiegs der Risikovorsorge habe er seine Prognosen für das Institut heruntergeschraubt, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie am Mittwoch.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Aktie der Deutsche Börse in Erwartung sehr schwacher Handelszahlen für den Monat Juli und vor Bekanntgabe von Quartalszahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft. Das Kursziel wurde zugleich wegen angenommener niedrigerer Kapitalkosten um einen Euro auf 59,00 Euro hochgesetzt. Er rechne damit, dass im Jahresvergleich der Gewinn je Aktie im zweiten Quartal um 32 Prozent eingebrochen sei, schrieb Analyst Alexander Hendricks in einer Studie am Mittwoch. Aber noch enttäuschender sei die Entwicklung der Handelsaktivität an der Terminbörsentochter Eurex, die zu den wichtigsten Kurstreibern der Aktie zähle. Die Juli-Daten dürften so schwach ausfallen wie zuletzt vor drei Jahren, glaubt er. Die Handelsstatistiken für Xetra und Eurex gibt die Deutsche Börse am 3. August bekannt, die Quartalszahlen werden am 4. August veröffentlicht.

EADS

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für EADS von 8,00 auf 10,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Bei der Bewertung der Aktie am Markt würden derzeit die anstehenden Probleme wie sinkende Margen, geringere Produktionsvolumen und eine schlechtere Währungsabsicherung nicht ausreichend beachtet, schrieb Analyst Steve East in einer Studie vom Mittwoch. Der Abschwung werde zwar nicht so gravierend tief werden, dafür aber länger dauern. Ein Anziehen der Produktion sei nicht vor 2013 bis 2015 zu erwarten.

EADS

London - Die Deutsche Bank hat EADS nach Zahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 9,00 auf 11,50 Euro angehoben. Das Quartalsergebnis des Luft- und Raumfahrtkonzerns sei zwar schlechter als erwartet ausgefallen, doch die Auslieferungen bei der Flugzeug-Tochter Airbus entwickelten sich besser als befürchtet, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund hätten sie ihre Prognosen für die Jahre 2009 bis 2011 angehoben.

Escada

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Escada auf "Hold" mit einem Kursziel von 3,00 Euro belassen. Der Beschluss, das Umtauschangebot für Gläubiger zu verbessern, sei aufgrund der bislang niedrigen Akzeptanz der Anleihe notwendig gewesen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Es bleibe nun abzuwarten, ob das neue Angebot ausreiche, um die erforderliche Mindestannahmequote von 80 Prozent zu erreichen.

Funkwerk

DÜSseldorf - Die WestLB hat Funkwerk vor dem Hintergrund eines Personalwechsels im Vorstand von "Reduce" auf "Sell" abgestuft, aber das Kursziel auf 5,00 Euro belassen. Für ihn sei der Personalumbau verwirrend, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie am Mittwoch. Er erhoffe sich im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse in zwei Wochen Klarheit über die Managementstruktur bei dem Mobilfunkspezialisten. Die jüngste Kursrally halte er für ungerechtfertigt.

Hawesko

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Hawesko nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 18,00 Euro belassen. Umsatz und Gewinn des zweiten Quartals 2009 hätten seine Erwartungen getroffen, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Mittwoch. Er geht davon aus, dass der Weinhändler auf dem besten Wege sei, auch in diesem Jahr wieder eine Dividende von 1,20 Euro zahlen zu können. Daraus ergebe sich eine Dividendenrendite von 6,5 Prozent.

Holcim

London - Die UBS hat Holcim von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 59,00 auf 70,00 Franken angehoben. Der Baustoffkonzern dürfte von einem starken Wachstum in den Schwellenländern und einer Erholung der Märkte in den Industriestaaten ab 2011 profitieren, schrieb Analyst Mark Stockdale in einer Studie vom Mittwoch. Im Jahr 2010 dürften sich zudem die in Australien getätigten Übernahmen positiv bemerkbar machen.

Homag

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Homag nach einem angekündigten Vorstandswechsel auf "Buy" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Analyst Georg Remshagen bedauerte in einer Studie vom Mittwoch zwar den Weggang des bisherigen Vorstandschefs Joachim Brenk zum Ende des Jahres. Gleichzeitig riet er, eine möglicherweise resultierende Kursschwäche für einen Einstieg beim Maschinenbauer zu nutzen, da bereits erfahrene Nachfolger gefunden seien.

Infineon

MÜNchen - Die Unicredit hat Infineon nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 3,50 (Kurs: 2,780) Euro belassen. Die endgültigen Zahlen des Halbleiterkonzerns für das abgelaufene Quartal entsprächen den vorläufigen Ergebnissen, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. "Eine positive Überraschung war der sehr starke Free Cash Flow." Dadurch schaffe es der Cash Flow für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2008/09 in den positiven Bereich.

ING

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von ING vor Zahlen von 8,00 auf 9,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Dank der Trendwende an den Finanzmärkten habe der Finanzkonzern im zweiten Quartal voraussichtlich wieder schwarze Zahlen geschrieben, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. ING könnte einer der großen Profiteure von einer weiteren Erholung sein. Es gebe aber auch einige Risiken. Hierzu gehöre unter anderem die hohe Verschuldung.

Julius Baer

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Julius Bär nach Zahlen für das erste Halbjahr von 54,00 auf 61,00 Schweizer Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus angehobenen Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2010 und 2011 um zehn und elf Prozent, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie vom Mittwoch. Er begründete dies hauptsächlich mit dem höheren verwalteten Vermögen (AuM) und besseren Kapitalzuflüssen.

Krones

Frankfurt - Equinet hat Krones nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Sell" mit einem Kursziel von 18,00 Euro belassen. Die zuletzt schwache Entwicklung dürfte sich auch im dritten Vierteljahr 2009 fortsetzen, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Mittwoch. Am Preisdruck und den geringen Volumina dürften sich im gesamten Jahresverlauf nichts ändern. Zwar seien erste Kostensenkungen eingeleitet worden, doch reichten diese nicht aus.

Krones

DÜSseldorf - Die WestLB hat Krones nach Zahlen von "Reduce" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 23,30 auf 21,00 Euro gesenkt. Das Halbjahresergebnis sei genauso schwach ausgefallen wie von ihm erwartet, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie am Mittwoch. Mit einer Erholung des Geschäfts sei vorerst nicht zu rechnen. Außerdem steige der Preisdruck.

Krones

Frankfurt - Die Commerzbank hat Krones nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 20,00 Euro belassen. Während der Vorsteuerverlust etwas höher als erwartet ausgefallen sei, hätten sich die Auftragseingänge besser entwickelt als angenommen, schrieb Analyst Dirk Nettling in einer Studie vom Mittwoch. Kurzfristig gebe es keine erkennbaren Kurstreiber und die Aktie des Herstellers von Abfüllanlagen sei angemessen bewertet.

Lagardere

London - Die UBS hat das Kursziel für Lagardere nach der Entlastung durch die französische Finanzmarktaufsicht AMF vom Vorwurf des Insider-Handels von 29,00 auf 31,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Freispruch im Zusammenhang mit dem Verkauf der Beteiligung an EADS im Jahr 2006 sei positiv, schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Mittwoch. Tang hatte bisher eine Strafzahlung in Höhe von zwei Euro je Aktie in sein Kursziel eingerechnet.

Lagardere

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Lagardere von 32,60 Euro auf 36,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die erwartete Belastung von 700 Mill. aus dem Vorwurf der Marktaufsicht AMF zu einem schuldhaften Verhalten aus dem Verkauf von EADS-Anteilen könne nach einem entlastenden Bericht reduziert werden, schrieb Analyst Richard Jones in einer Studie vom Mittwoch. Er rechne nun noch mit 175 Mill. Euro, was eine deutliche Verbesserung der Kennzahlen nach sich ziehe.

Legal & General

London - Die Deutsche Bank hat Legal & General von "Hold" auf "Sell" heruntergestuft, aber das Kursziel auf 55,00 Pence belassen. Angesichts der Änderungen bei der Besteuerung und des regulatorischen Umfelds müsse in den kommenden Jahren mit einem kräftigen Absatzrückgang bei Lebensversicherungen in Großbritannien gerechnet werden, schrieb Analyst Oliver Steel in einer Branchenstudie am Mittwoch. Gleichzeitig könne sich der Wert der bestehenden Verträge erhöhen. Die Folge sei eine Konsolidierung innerhalb der Versicherungsbranche. Legal & General-Papiere hätten sich aufgrund von Spekulationen um eine Zerschlagung zuletzt überdurchschnittlich entwickelt. Ein Großteil der Einnahmen aus Anteilsverkäufen müsse allerdings für die Tilgung von Schulden verwendet werden.

Lvmh

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Lvmh Moët-Hennessy - Louis Vuitton nach Zahlen von 58,00 auf 63,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das starke Geschäft mit der Marke Louis Vuitton gleiche die Schwäche in anderen Sparten aus, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Der Halbjahresgewinn aus wiederkehrendem Geschäft habe über ihren Erwartungen gelegen. Die Kurszielanhebung sei eine Reaktion auf die gestiegenen Kurse der gesamten Luxusgüter-Branche.

Morphosys

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie von Morphosys nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel bei 17,60 Euro belassen (Kurs: 16,45 Euro). Aufgrund des deutlichen Kursanstiegs seit März sei das Aufwärtspotenzial nun begrenzt, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Mittwoch. Die an diesem Tag vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal wirkten zudem nicht kursstützend. Umsatz, operativer Gewinn und Reingewinn des Biotech-Unternehmens hätten unter seinen Erwartungen gelegen, so der Experte.

Morphosys

Frankfurt - Equinet hat Morphosys nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 27,00 Euro belassen. Das Biotechnologie-Unternehmen habe das zweite Vierteljahr 2009 überwiegend wie erwartet beendet, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Mittwoch. Der Bereich Therapeutic habe sich trotz gestiegener Forschungskosten gut entwickelt. Zudem habe das Segment Antikörper-Forschung die positive Entwicklung hin zur Profitabilität fortgesetzt.

Nobel Biocare

London - Die Citigroup hat Nobel Biocare vor Bekanntgabe von Zahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 23,00 Franken angehoben. Das zweite Quartal dürfte für den Zahnimplantate-Hersteller den Tiefpunkt beim Umsatzrückgang darstellen, schrieb Analystin Cora Mccallum in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Gleichzeitig senkte sie ihre Umsatzschätzungen aufgrund schwacher Zahlen der Mitbewerber Biomet und Zimmer.

Prudential

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Prudential von 510,00 auf 520,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Angesichts der Änderungen bei der Besteuerung und des regulatorischen Umfelds müsse in den kommenden Jahren zwar mit einem kräftigen Absatzrückgang bei Lebensversicherungen in Großbritannien gerechnet werden, schrieb Analyst Oliver Steel in einer Branchenstudie am Mittwoch. Gleichzeitig könne sich der Wert der bestehenden Verträge aber erhöhen. Die Folge sei eine Konsolidierung innerhalb der Versicherungsbranche. Prudential könnte einer der Profiteure sein.

Sanofi-Aventis

London - Die UBS hat Sanofi-Aventis auf "Sell" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Sowohl die Anwendungsgebiete als auch die Preisgestaltung für das Herzmedikament Multaq, das jüngst in den USA zugelassen wurde, lägen im Rahmen seiner vorsichtigen Erwartungen, schrieb Analyst Gbola Amusa in einer Studie vom Mittwoch. Da das Einsatzgebiet aufgrund zahlreicher Gegenanzeigen eingeschränkt sei, dürften die Markterwartungen eines Umsatzes von mehr als 2,5 Mrd. Dollar allerdings deutlich zu hoch sein. Die Preisgestaltung und die Anwendungsgebiete ließen dies nicht zu.

SAP

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für SAP nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 31,50 (Kurs: 31,71) Euro belassen. Der über den Erwartungen liegende Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) des zweiten Quartals und die gesenkten Kosten dürften den Druck vom zweiten Halbjahr nehmen, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings könnte die schwache Entwicklung in den USA und die anhaltende Unsicherheit über das Tempo der Erholung bei den frei verfügbaren IT-Ausgaben im kommenden Jahr den Kurs im Bereich von 30 Euro halten.

Shire Pharmaceuticals

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Shire Pharmaceuticals vor Quartalzahlen von 1 208,00 auf 1 172,00 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Im Zuge der Ergebnisse dürfte mehr Klarheit über die Chancen aufgrund von Lieferschwierigkeiten beim Wettbewerber Genzyme entstehen, schrieb Analyst Karl Bradshaw in einer Studie vom Mittwoch. Durch die Probleme Genzymes bei einem Medikament zur Behandlung der Stoffwechselkrankheit Morbus Fabry könnte sich für 2009 in den USA ein zusätzliches Umsatzpotenzial in Höhe von circa zehn Mill. Dollar ergeben. Bradshaw hob seine Prognosen für das Gesamtjahr leicht an, senkte aber das Kursziel aufgrund negativer Wechselkurseffekte.

Ssab

London - Jpmorgan hat die Aktie für Ssab nach Halbjahreszahlen von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 80,00 auf 78,00 schwedische Kronen reduziert. In einer Studie vom Mittwoch sieht Analyst Jeffrey Largey nach der guten relativen Kursentwicklung kein weiteres Kurspotenzial. Die Umsatz- und Gewinnentwicklung des Stahlkonzerns dürfe aufgrund des Produktmixes als auch der Zielmärkte hinter der Entwicklung vergleichbarer Unternehmen zurückbleiben.

Standard Chartered

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Standard Chartered vor Zahlen von 700,00 auf 1 200,00 Pence angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Sie rechneten für das erste Halbjahr mit einem Rekordgewinn des Finanzkonzerns, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund hätten sie ihre Prognose für den Gesamtjahresüberschuss um 30 Prozent angehoben.

Stmicroelectronics

London - Die UBS hat Stmicroelectronics nach Quartalszahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 4,40 Euro belassen. Der geringer als erwartet ausgefallene Verlust je Aktie sei durch eine günstigere Besteuerung und die Minderheitsbeteiligung an ST-Ericsson zustandegekommen, schrieb Analyst Nicolas Gaudois in einer Studie vom Mittwoch. Die Margen verfehlten die Erwartungen leicht, wohingegen der Lagerbestandsabbau positiv gewertet werde.

Straumann

London - Die Citigroup hat Straumann vor Bekanntgabe von Zahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 163,00 auf 224,00 Franken angehoben. Das zweite Quartal dürfte für den Zahnimplantate-Hersteller den Tiefpunkt beim Umsatzrückgang darstellen, schrieb Analystin Cora Mccallum in einer Branchenstudie vom Mittwoch.

Tesco

Londno - Morgan Stanley hat das Kursziel für Tesco von 310,00 auf 390,00 Pence angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Der Supermarktbetreiber verfolge zwar hochgesteckte Wachstumsziele, doch seien diese risikobehafteter als beim Wettbewerber Sainsbury , schrieb Analyst Geoff Ruddell in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sei der Ansatz, die Finanzsparte TPF zu vergrößern, richtig, doch werde die Wechselfreudigkeit der Kunden von vielen Investoren überschätzt. Es dürfte schwierig werden, einen großen und nachhaltigen Einlagenbestand aufzubauen.

Tipp24

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Tipp24 vor Zahlen von 19,00 auf 24,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz Restrukturierungskosten rechneten sie für das zweite Quartal mit einer starken Dynamik bei der operativen Gewinnentwicklung, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund hätten sie die Prognosen für den Glücksspielanbieter angehoben.

Viacom

NEW York - UBS hat das Kursziel für Viacom nach Zahlen von 24,50 auf 25,00 (24,82) Dollar angehoben und die Aktien mit "Neutral" bestätigt. Die Zahlen sähen solide aus, schrieb Analyst Michael Morris in einer Studie vom Mittwoch. Die Verbesserung des heimischen Werbemarktes werde jedoch von dem Ausmaß der wirtschaftlichen Erholung begrenzt.

Volvo

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Volvo nach Zahlen von 20,00 auf 30,00 schwedische Kronen angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Das Quartalsergebnis sei zwar schlechter als erwartet ausgefallen, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Angesichts einer positiveren Einschätzung der Aussichten der Nutzfahrzeug-Branche hätten sie ihr Kursziel dennoch angehoben. Unter dem Strich hielten sie Volvo allerdings für überbewertet.

Vossloh

Frankfrut - Equinet hat Vossloh nach Quartalszahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 99,00 Euro belassen. Das Verkehrtechnologie-Unternehmen habe solide Ergebnisse erzielt, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Mittwoch. Dank eines gestiegenen Geschäftsanteils der hoch-margigen Produkte habe die Gewinnprognose für 2009 trotz gesunkener Umsatzerwartungen aufrecht gehalten werden können. Zudem dürften die jüngsten Aufträge den Weg für weitere Bestellungen aus China geebnet haben.

Vossloh

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 74,00 Euro belassen. Der von dem Bahntechnik-Konzern verminderte Umsatz-Ausblick sei zwar noch nicht in seinen Schätzungen und den Prognosen des Marktes reflektiert, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Mittwoch. Dennoch komme die Absenkung nicht vollkommen unerwartet, da sich ein Erlösrückgang bereits im ersten Quartal abgezeichnet habe. Die Gewinne im zweiten Quartal seien höher als erwartet ausgefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%