Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 30.07.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 30.07.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 30.07.2009

Aegon

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Aegon vor Quartalszahlen von 6,70 auf 6,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Fundamental betrachtet seien Versicherungswerte trotz der jüngsten Kursrally noch immer günstig bewertet, allerdings könnte es im Zuge der Zahlen zum zweiten Vierteljahr kurzfristig zu Enttäuschungen kommen, schrieb Analyst Richard Burden in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die operative Entwicklung dürfte durchwachsen verlaufen sein. Die Kurszielsenkung reflektiere die jüngste Entwicklung des Dollar. In den kommenden Monaten sollte der Versicherer aber von der verbesserten Lage auf den Kreditmärkten profitieren können.

Allianz

London - Credit Suisse hat Allianz vor Quartalszahlen von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 102,00 auf 92,00 Euro gesenkt. Fundamental betrachtet seien Versicherungswerte trotz der jüngsten Kursrally noch immer günstig bewertet, allerdings könnte es im Zuge der Zahlen zum zweiten Vierteljahr kurzfristig zu Enttäuschungen kommen, schrieb Analyst Richard Burden in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die operative Entwicklung dürfte durchwachsen verlaufen sein. Die Markterwartungen für den Versicherungskonzern dürften in den kommenden Monaten sinken.

Bbva

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (Bbva) nach Zahlen von 8,25 Euro auf 11,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Hold" belassen. Die Bank habe die Markterwartungen im zweiten Quartal geschlagen, schrieb Analyst Ronit Ghose in einer Studie vom Donnerstag. Während das Wachstum der Risikovorsorge weiter abgenommen habe, sei ein starker Nettozinsertrag zu verzeichnen gewesen. Auch die Kostenbasis habe sich positiv entwickelt.

Banco Santander

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Banco Santander nach Zahlen von 10,50 Euro auf 11,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Ergebnis des zweiten Quartals habe aufgrund eines starken Nettozinsertrags über den Markterwartungen gelegen, schrieb Analyst Ronit Ghose in einer Studie vom Donnerstag. Das Wachstum der Risikovorsorge habe sich verlangsamt und die Kernkapitalquote Tier 1 sei gestiegen. Die Bank habe zudem bestätigt, dass ein Börsengang von Santander Brazil geplant ist. Ein solcher Schritt könne bis zu 4,5 Mrd. Dollar in die Kassen des Unternehmens spülen.

Banco Santander

Madrid - Cheuvreux hat das Kursziel für Banco Santander nach Zahlen von 10,20 Euro auf 12,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Das Quartalsergebnis sei gut ausgefallen, schrieb Analyst Francisco Riquel in einer Studie vom Donnerstag. Santander sei aufgrund seiner starken Marktstellung, des hohen Diversifikationsgrades sowie der Aktivität in Lateinamerika eine der attraktivsten europäischen Bank-Aktien.

Banco Santander

Madrid - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien der Banco Santander von 10,20 auf 12,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Bank habe ein gutes Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analyst Carlos Berastain Gonzalez in einer Studie am Donnerstag. Auf dieser Basis habe er seine Gewinnprognosen für die Jahre 2009 bis 2011 im Schnitt um zehn bis elf Prozent angehoben. Kurzfristige Kursrückschläge seien dennoch nicht auszuschließen. Ein Grund sei die überdurchschnittliche Kursentwicklung seit Jahresbeginn.

BASF

MÜNchen - Unicredit hat die Titel von BASF nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 32,00 Euro belassen. BASF habe ein starkes Zahlenwerk vorgelegt, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Donnerstag. Die gute Entwicklung des Cash Flows sei besonders wichtig für das Unternehmen.

BASF

Frankfurt - Equinet hat BASF nach Quartalszahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 28,00 (Kurs: 33,22) Euro belassen. Insgesamt lägen die bereinigten Ergebnisse zwar über ihren und den Erwartungen des Marktes, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings hätten Sonderbelastungen aus Restrukturierungen und aus der Integration von Ciba auf die Ergebnisse gedrückt. Die von BASF kommunizierten Ziele seien eher verhalten.

BASF

Frankfurt - Independent Research (IR) hat das Kursziel für BASF nach Zahlen von 36,00 auf 35,00 Euro reduziert und die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus seinen nach unten korrigierten Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS), schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Donnerstag. Die um Sondereinflüsse bereinigte operative Entwicklung des zweiten Quartals wertete der Experte positiv. Wenig überrascht habe ihn, dass der Chemiekonzern nicht mehr davon ausgeht, im Jahr 2009 die Kapitalkosten zu verdienen.

BASF

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für BASF nach Quartalszahlen auf "Outperform" und das Kursziel auf 35,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis sei weniger schwach als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Martin Roediger in einer Studie vom Donnerstag. Während es ermutigende Signale vom Chemie-Segment gebe, sei das Nettoergebnis pro Aktie stark von Einmaleffekten beeinträchtigt. Der veränderte Ausblick des Unternehmens sei keine echte Überraschung. Der Analyst ist der Auffassung, dass das Unternehmen die Talsohle erreicht hat.

Bayer

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Bayer nach einer Telefonkonferenz von 46,00 auf 48,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Ein Teil der Ungewissheit bezüglich der Erholung der Materialscience-Sparte dürfte durch die besser als erwartet ausgefallenen Zahlen des zweiten Quartals verflogen sein, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Donnerstag. Dennoch könnten steigende Rohstoffkosten den Gewinn der Sparte schmälern. Bayer sollte dies aber durch Preiserhöhungen ausgleichen können.

Bayer

London - Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktien von Bayer nach Zahlen von 44,00 auf 48,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Chemie- und Pharmakonzern habe ein solides Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analystin Luisa Hector in einer Studie am Donnerstag. Dank der positiven Entwicklung der Sparte Materialsciences habe sie ihre Prognosen für 2009 und 2010 angehoben.

BG Group

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien der BG Group von 1 175,00 auf 1 110,00 Pence gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Zweifellos eröffne das Brasiliengeschäft dem Gaskonzern langfristig starke Wachstumsaussichten, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Der Gasmarkt werde aber auf absehbare Zeit schwierig bleiben. Vor diesem Hintergrund hielten sie den Aktienkurs für vorerst hoch genug.

Daimler

Frankfurt - Cheuvreux hat Daimler nach Zahlen von "Outperform" auf "Selected List" hochgestuft, aber das Kursziel auf 35,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis habe in praktisch allen Bereichen über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie am Donnerstag. Dank seines Sparkurses würden sich die Ergebnisse des Autobauers im zweiten Halbjahr voraussichtlich besser entwickeln als die einiger Konkurrenten.

Daimler

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für die Titel von Daimler nach Zahlen von 34,00 auf 37,00 Euro angehoben und die Einschätzung auf "Buy" belassen. Die Zahlen zum zweiten Quartal des Autobauers seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Donnerstag. Im zweiten Halbjahr sollte außerdem die Einführung der neuen E-Klasse zu positiven Effekten führen. Innerhalb des Sektors sei Daimler weiter sein Favorit, so der Experte.

Daimler

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für die Titel von Daimler nach Zahlen von 29,00 auf 34,00 Euro erhöht, die Einschätzung für die Aktie jedoch auf "Hold" belassen. Vor allem der Free Cash Flow habe im zweiten Quartal überzeugt, schrieb Analyst Georg Stürzer in einer Studie vom Donnerstag. Die Ergebnisse von Mercedes-Benz und dem LKW-Segment des Autobauers hätten jedoch unter seinen Erwartungen gelegen.

Daimler

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Daimler nach Quartalszahlen von 28,00 Euro auf 34,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Hold" belassen. Er habe seine Schätzungen nach einem stärker als erwarteten Quartalsergebnis erhöht, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie vom Donnerstag. Während für die Sparte Mercedes in den kommenden Quartalen bereits wieder Margensteigerungen zu erwarten seien, könne die Erholung im LKW-Segment aufgrund des spätzyklischen Geschäfts noch etwas auf sich warten lassen. Die Finanzmittelausstattung sei weiterhin akzeptabel.

Deutsche Lufthansa

MÜNchen - Unicredit hat die Titel von Lufthansa nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 9,00 Euro belassen. Der Umsatz des Luftfahrtkonzerns im ersten Halbjahr habe unter seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Uwe Weinreich in einer Studie vom Donnerstag. Auch das operative Ergebnis sei eingebrochen. Den Ausblick für 2009 habe die Fluglinie aber bestätigt. Dazu müssten aber zusätzliche Kostensenkungen vorgenommen werden, so der Experte.

Deutsche Lufthansa

Frankfrut - Equinet hat Lufthansa nach Quartalszahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Sowohl der Umsatz als auch der operative Gewinn lägen aufgrund der Entwicklung in den Bereichen Passenger Transportation und Logistics deutlich unter seinen Erwartungen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Aufgrund von Steuereffekten habe der Nettogewinn jedoch über den Erwartungen gelegen.

Deutsche Lufthansa

Paris - Cheuvreux hat die Einstufung für Lufthansa nach Halbjahreszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 11,00 Euro belassen. Obwohl die Umsätze hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien, habe das Unternehmen ein schwächeres, wenn auch noch positives operatives Ergebnis berichten können, schrieb Analyst Loic Sabatier in einer Studie vom Donnerstag. Verstärkte Kostenreduzierungsmaßnahmen dürften den unerwarten hohen Margendruck ausgleichen, sodass der Ausblick unverändert bleibe.

Deutsche Lufthansa

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Deutsche Lufthansa nach Zahlen von "Add" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 10,80 auf 8,90 Euro gesenkt. Die schwachen Zahlen des zweiten Quartals hätten sowohl unter ihren als auch unter den Markterwartungen gelegen, schrieb Analystin Natasa Nikolic in einer Studie vom Donnerstag. Sie senkte ihre Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) der Jahre 2009 bis 2011.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für die Deutsche Lufthansa nach Zahlen auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Die von der Fluggesellschaft vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal 2009 seien erwartungsgemäß schwach ausgefallen, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Donnerstag. Die Aussichten für den Konzern sind nach den Quartalszahlen nach seiner Einschätzung nicht besser geworden.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Titel der Lufthansa nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. Die vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal hätten die Markterwartungen weitgehend bestätigt, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Donnerstag. Nach der jüngsten Gewinnwarnung habe der Luftfahrtkonzern wie erwartet die Ziele für das Gesamtjahr bestätigt.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für die Deutsche Lufthansa nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. Die Zahlen des ersten Halbjahres 2009 hätten auf operativer Ebene seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Lars Slomka in einer Studie vom Donnerstag. Der Nettoverlust fiel mit 216 Mill. Euro sogar geringer aus als von ihm und dem Markt angenommen. Eines der größten Risiken bleibe die Ölpreis-Entwicklung.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für die Deutsche Postbank nach Zahlen auf "Buy" mit einem fairen Wert von 22,00 Euro belassen. Der Vorsteuer-Verlust sei im zweiten Quartal höher ausgefallen als von ihm und vom Markt erwartet, schrieb Analyst Thomas Stögner in einer Studie vom Donnerstag. Grund hierfür sei der schwache Zinsüberschuss gewesen. Eine Kapitalerhöhung sei kurzfristig nicht in Sicht, was den Kurs stützen dürfte, so der Experte.

Deutsche Postbank

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Deutsche Postbank nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Das Zahlenwerk des zweiten Quartals sei unter seinen und auch unter den Konsensschätzungen geblieben, schrieb Analyst Neil Smith in einer Studie vom Donnerstag. Die größten Risiken dürften weiterhin von höheren Abschreibungen bei Scps (Structured Credit Products) und höheren Kreditausfällen ausgehen. Zudem könnte eine mögliche Kapitalerhöhung den Gewinn je Aktie (EPS) verwässern.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Equinet hat die Postbank nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 16,00 Euro belassen. Ein enttäuschender Nettozinsgewinn habe zu einem schwachen Ergebnis geführt, das unter seinen Erwartungen liege, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Das Geschäft werde vom Niedrigzins-Umfeld deutlich belastet. Einstufung und Kursziel blieben aber zunächst unverändert, da die Übernahmespekulationen den Kurs weiter stützen dürften.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für die Deutsche Postbank nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 13,00 Euro belassen. Die Quartalszahlen seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Joachim Müller in einer Studie vom Donnerstag. Der geringere Anlageertrag sei durch höhere Kommissionserträge ausgeglichen worden. Während sich die Risikovorsorge erwartungsgemäß erhöht habe, seien die Kosten über den Erwartungen geblieben.

Easyjet

London - Die Citigroup hat die Aktie von easyjet von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber auf 370,00 Pence belassen. Mit einem Kursverfall von 17 Prozent in den vergangenen drei Monaten habe sich der Titel ohne hinreichenden Grund deutlich schlechter entwickelt als das Papier des Wettbewerbers Ryanair , schrieb Analyst Andrew Light in einer Studie vom Donnerstag. Dem Analyst zufolge könnte die Billigfluglinie gestärkt aus der Krise hervorgehen, sollten die Wettbewerber ihre Kapazitäten nicht entschieden genug reduzieren.

GEA Group

MÜNchen - Die Unicredit hat die Titel der GEA Group nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 13,20 Euro belassen (Kurs: 11,20 Euro). Im Vergleich zu anderen Maschinenbaukonzernen seien die Zahlen des zweiten Quartals relativ solide gewesen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie am Donnerstag. Es habe keine größere Überraschungen gegeben, auch wenn seine eigenen Prognosen leicht verfehlt worden seien. Vor allem das Ausmaß des Profitabilitätsrückgangs sei etwas höher als erwartet ausgefallen. Der recht solide Auftragseingang entspreche zugleich den Erwartungen, da GEA dazu bereits Zahlen für den Zeitraum Januar bis Mai vorgelegt habe.

GEA Group

Frankfurt - Equinet hat GEA nach Quartalszahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Im zweiten Jahresviertel seien solide Ergebnisse erzielt worden, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Donnerstag. Die zusätzlichen Restrukturierungsmaßnahmen dürften jährlich zu Einsparungen von bis zu 80 Mill. Euro führen. Seine Überzeugung, dass der Anlagenbauer robust und finanziell stabil sei sowie auf attraktiven Endmärkten agiere, sei gestärkt worden. Zudem sei die Bewertung des Titels im Gegensatz zu den Aktien vieler Wettbewerber noch immer attraktiv.

General Electric

New York - Goldman Sachs hat die Titel von General Electric (GE) von "Neutral" auf "Buy" angehoben und das Kursziel von 13 auf 15 Dollar erhöht. Die Wahrscheinlichkeit einer Abspaltung der Finanzsparte GE Capital sei nach Aussagen von Barney Frank, Vorsitzender des Finanzdienstleistungsausschusses des Repräsentantenhauses, gesunken, schrieb Analyst Terry Darling in einer Studie vom Donnerstag.

Infineon

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Infineon von 2,05 auf 2,40 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Zwischenbilanzen von Infineon und Stmicroelectronics deuteten darauf hin, dass die Halbleiterindustrie ihre Talsohle im ersten Quartal bereits durchschritten habe, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Dank eines abebbenden Lagerabbaus und einer Erholung der Nachfrage lasse sich die Geschäftsentwicklung nun besser abschätzen. Vor diesem Hintergrund hätten sie ihre Prognosen angehoben. Die Margen blieben voraussichtlich aber auch 2010 im niedrigen einstelligen Bereich.

Lonmin

London - Die Citigroup hat die Aktie von Lonmin von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 1 190,00 Pence auf 1 618,00 Pence angehoben. Nachdem das Unternehmen im letzten Jahr als einziger Platinproduzent mit Problemen konfrontiert gewesen sei, gelte dies nun für die gesamte Branche, schrieb Analyst Jon Bergtheil in einer Studie vom Donnerstag. Da der Minenbetreiber sich in den letzten eineinhalb Jahren deutlich schlechter als der Sektor entwickelt habe, sei nun eine Hochstufung gerechtfertigt.

MAN

Hamburg - M.M.Warburg hat MAN nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 47,00 (Kurs: 48,37) Euro belassen. "Der Auftragseingang ist in allen Sparten hinter unseren und den Markterwartungen zurückgeblieben", schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Donnerstag. Der operative Gewinn des Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzerns liege indes dank des Geschäfts in Lateinamerika leicht über den Konsensschätzungen und der Umsatz habe die durchschnittlichen Analystenprognosen getroffen. "In der derzeitigen Krise schlägt sich MAN im Vergleich zur Konkurrenz ganz gut", so der Experte weiter.

MAN

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für die Stammaktien von MAN nach Zahlen auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Das Fahrzeug- und Maschinenbauunternehmen habe im zweiten Quartal sowohl auf der Ergebnisebene als auch beim Auftragseingang seine Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Donnerstag. Er habe seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) der Jahre 2009 und 2010 gekürzt.

MAN

Frankfurt - Equinet hat MAN nach Quartalszahlen vorerst auf "Buy" mit einem Kursziel von 58,00 Euro belassen. Während die Ergebnisse insgesamt im Rahmen der Erwartungen gelegen hätten, enttäusche der Auftragseingang etwas, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Donnerstag. Da es aber erste Anzeichen einer gesamtwirtschaftlichen Erholung gebe, bleibe er für die mittelfristige Entwicklung des Nutzfahrzeugherstellers positiv gestimmt, so der Experte weiter.

Metro

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Metro von 39,00 auf 49,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Restrukturierungspläne des Einzelhandelskonzerns nähmen allmählich Formen an, schrieb Analyst James Collins in einer Studie am Donnerstag. Die bislang veröffentlichten Informationen über das Programm "Shape 2012" deuteten darauf hin, dass sich der Gewinn je Aktie bis 2012 verdoppeln könnte.

Peugeot

London - Citigroup hat das Kursziel für Peugeot nach Quartalszahlen von 18,00 Euro auf 21,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch bei "Hold" belassen. Während das operative Ergebnis im Rahmen der Erwartungen ausgefallen sei, habe der unerwartet starke Lagerabbau überrascht, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie vom Donnerstag. Nach einem Umsatzrückgang von 23 Prozent sei die Marge im PKW-Geschäft auf minus drei Prozent gefallen. Insgesamt sei der Verlust aber vergleichsweise gering ausgefallen, angesichts der Unternehmensprognose eines Verlustes von ein bis zwei Mrd. Euro. Für das nächste Jahr sei jedoch eine nochmalige Eintrübung der Lage nicht ausgeschlossen.

Phoenix Solar

Frankfurt - Cheuvreux hat die Beobachtung von Phoenix Solar mit der Einstufung "Outperform" und einem Kursziel von 45,00 Euro neu aufgenommen. Das Photovoltaik-Unternehmen dürfte ab 2010 von sinkenden Modulpreisen profitieren, schrieb Analyst Philipp Bumm in einer Studie vom Donnerstag. Das Ergebnis dieses Jahres dürfte jedoch noch schwach ausfallen. Die entsprechenden Analystenschätzungen lägen sogar unter dem aktuellen Ausblick des Unternehmens. Trotzdem sei die mittel- und langfristige Perspektive positiv.

Rhodia

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Rhodia nach Zahlen von 4,20 auf 6,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Quartalsergebnis des Spezialchemie-Unternehmens habe über den Erwartungen gelegen, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Im Vergleich zu anderen konjunkturabhängigen Werten biete Rhodia derzeit aber keine Bewertungsvorteile.

Sanofi-Aventis

London - Citigroup hat das Kursziel für Sanofi-Aventis nach Quartalszahlen von 49,00 Euro auf 54,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der operative als auch der Nettogewinn seien besser als die Markterwartung ausgefallen, schrieb Analyst Mark Dainty in einer Studie vom Donnerstag. Die als konservativ eingeschätzte mittelfristige Unternehmensprognose sei bestätigt worden. Kosteneinsparungen von zumindest zwei Mrd. Euro bis 2013 seien ein ehrgeiziges, aber erreichbares Ziel.

Sanofi-Aventis

London - Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktien von Sanofi-Aventis nach Zahlen von 50,00 auf 52,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Pharmakonzern habe ein hervorragendes Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analystin Luisa Hector in einer Studie am Donnerstag. Ihre Aufmerksamkeit gelte weiter den Verschreibungszahlen für das Diabetes-Mittel Lantus und das Herzmedikament Multaq, da sich daran die Wachstumsaussichten des Unternehmens ablesen ließen.

SAP

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von SAP nach Zahlen von 31,00 auf 35,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse des zweiten Quartals machten deutlich, dass der Software-Hersteller mit Einsparungen seine Margen stabil halten könne, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Dies erhöhe ihre Zuversicht mit Blick auf die Gewinnspannen. Größere Kursgewinne seien aber erst bei einer Erholung des Geschäfts frühestens ab dem dritten Quartal zu erwarten.

SAP

London - Die WestLB hat das Kursziel für SAP nach Zahlen von 23,00 auf 27,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus angehobenen Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) der Jahre 2009 bis 2011, schrieb Analyst Jonathan Crozier in einer Studie vom Donnerstag. Dem Softwarehersteller sei es gelungen, Kostensenkungen von enormem Ausmaß umzusetzen.

SAP

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für die Titel von SAP nach Zahlen und einer Telefonkonferenz von 35,00 auf 36,00 Euro erhöht und die Einschätzung für die Aktie auf "Buy" belassen. Mit Aktienrückkäufen sei vorerst nicht zu rechnen, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Donnerstag. In Bezug auf die von SAP geplanten Kostensenkungen gab sich der Analyst etwas optimistischer als der Konzern. Er geht davon aus, dass die betrieblichen Gesamtaufwendungen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 650-700 Mill. Euro gesenkt werden können.

Siemens

MÜNchen - Unicredit hat die Titel von Siemens nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 65,00 Euro belassen. Die Zahlen zum dritten Geschäftsquartal des deutschen Mischkonzerns hätten überzeugt, schrieb Analyst Roland Pitz in einer Studie vom Donnerstag. Vor allem im Vergleich zur Konkurrenz habe sich der Konzern gut geschlagen. Siemens habe auch am Ziel für den operativen Jahresgewinn festhalten können.

Siemens

Frankfurt - Independent Research (IR) hat das Kursziel für Siemens nach Zahlen von 46,00 auf 48,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Verkaufen" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus angehobenen Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) der Jahre 2009 und 2010, schrieb Analyst Rossen Koev in einer Studie vom Donnerstag. Insgesamt bewertet er die Zahlen des dritten Geschäftsquartals bis auf den deutlichen Auftragsrückgang positiv.

Siemens

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Siemens nach Quartalszahlen von 40,00 Euro auf 51,00 (56,09) Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Underperform" belassen. Das Ergebnis des dritten Geschäftsquartals sei im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Donnerstag. Während sich der Industriebereich weiterhin äußerst schwach entwickelt habe, sei die Entwicklung im Healthcare-Segment nach wie vor robust. Das Energie-Segment zeige einen sehr gesunden Aufwärtstrend. Insgesamt fehlten aber die kurzfristigen Kurstreiber, zumal die Markterwartung zu optimistisch erscheine.

Software

MÜNchen - Unicredit hat die Aktie der Software AG von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 52,00 auf 65,00 Euro angehoben. Das gemeinsame Unternehmen aus Software AG und IDS Scheer dürfte im Jahr 2010 einen Proforma-Gewinn je Aktie (EPS) von mindestens 5,27 Euro erzielen, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Donnerstag. Das daraus resultierende Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 9,4 für 2010 liege deutlich unter den derzeitigen Bewertungen für andere IT-Unternehmen. Dies dürfte sich in den kommenden Monaten ändern, begründete der Experte seine neue Anlageempfehlung.

Stmicroelectronics

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Stmicroelectronics von 4,80 auf 5,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Zwischenbilanzen von Infineon und Stmicro deuteten darauf hin, dass die Halbleiterindustrie ihre Talsohle im ersten Quartal bereits durchschritten habe, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Dank eines abebbenden Lagerabbaus und einer Erholung der Nachfrage lasse sich die Geschäftsentwicklung nun besser abschätzen. Vor diesem Hintergrund hätten sie ihre Prognosen angehoben. Die Margen blieben voraussichtlich aber auch 2010 im niedrigen einstelligen Bereich.

Wacker Chemie

Frankfurt - Equinet hat die Aktie von Wacker Chemie nach Quartalszahlen auf "Reduce" bei einem Kursziel von 65,00 Euro belassen (Kurs: 87,00 Euro). Das Chemiegeschäft habe positiv überrascht, während die Profitabilität im Segment Siltronic weiter unter deutlichem Druck stehe, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Donnerstag.

Wacker Chemie

MÜNchen - Die Unicredit hat die Titel von Wacker Chemie nach Zahlen vorerst auf "Hold" mit einem Kursziel von 85,00 Euro belassen. Die Zahlen zum zweiten Quartal hätten seine Prognosen leicht übertroffen, schrieb Analyst Christian Weiz in einer Studie vom Donnerstag. Die Siltronic-Sparte des Chemiekonzerns habe jedoch mehr gelitten als erwartet. Im Vergleich zur Konkurrenz aus dem Solarsektor habe sich die Aktie zuletzt besser entwickelt, hieß es zur Begründung der Anlageempfehlung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%