Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 31.08.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 31.08.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 31.08.2009

Aixtron

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie von Aixtron von "Add" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 11,50 auf 14,50 Euro angehoben. Dank der starken Nachfrage nach Hintergrundbeleuchtung für Flachbildfernseher werde Aixtron bei den Auftragseingängen in den kommenden Quartalen deutlich zulegen, schrieb Analyst Marcus Faustmann in einer Studie vom Montag. Der Ausblick für 2010 habe sich verbessert. Der Aktienkurs dürfte jedoch die Kapazitätserweiterungen bereits abbilden. Der Kurs dürfte daher kaum noch Luft nach oben haben, so der Experte.

Astrazeneca

London - Morgan Stanley hat Astrazeneca nach Phase III-Studienergebnissen für das Medikament Brilinta auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 2 900,00 Pence belassen. Er gehe weiter davon aus, dass der Pharmakonzern mit dem Mittel gegen Herzanfälle deutliche Marktanteile vom Wettbewerber Sanofi-Aventis gewinnen könne, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Montag. Das Risiko, an kardiovaskulären Komplikationen wie Herzattacken oder Schlaganfall zu sterben, sei deutlich niedriger als bei Sanofis Plavix. Allerdings gebe es noch immer eine Reihe von Unsicherheiten, die einen zu großen Enthusiasmus des Marktes kurzfristig verhindern könnten. So stünden Testergebnisse für ähnlich wirkenden Mittel noch aus, mit denen die Wirksamkeit verglichen werden müsse.

Banco Popolare

London - Credit Suisse (CS) hat das Kursziel für Banco Popolare nach Zahlen von 5,00 auf 5,35 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Underperform" belassen. Trotz der soliden Ergebnisse im zweiten Halbjahr, schlummerten noch immer zu viele Risiken in der Bilanz der italienischen Bank, schrieb Analyst Andrea Vercellone in einer Studie vom Montag. Obwohl die Aktie vergleichsweise günstig gehandelt werde, stelle sie angesichts der Risiken noch keine attraktive Anlagemöglichkeit dar.

Bayer

Hamburg - M.M.Warburg hat Bayer nach Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Gerinnungshemmer Pradaxa auf "Buy" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Auch wenn Pradaxa wohl circa ein Jahr eher auf den Markt komme als Bayers Xarelto, sei das Rennen zwischen beiden Medikamenten zur Verhinderung von Herzinfarkten bei Vorhofflimmern noch nicht entschieden, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Montag. Die Wirkmechanismen unterschieden sich und die Effektivität Xareltos werde sich in ausstehenden Studie erst zeigen. Wichtig sei nun das Ergebnis der Einstein-Studie, welche gegen Ende des Jahres vorliegen dürfte.

Bayer

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" und das Kursziel auf 49,00 Euro belassen. Die von Konkurrent Boeringer Ingelheim veröffentlichten jüngsten Studiendaten zum Medikament Pradaxa zur Vermeidung von Schlaganfällen bei Patienten mit Vorhofflimmern seien überzeugend und für Bayer nur auf den ersten Blick negativ, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Montag. Bayer hinke mit seinem Medikament Xarelto Pradaxa zwar ein Jahr hinterher, doch könnte auch Xarelto von den Pradaxa-Daten profitieren.

Bayer

London - Morgan Stanley hat Bayer nach Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Gerinnungshemmer Pradaxa auf "Overweight" mit einem Kursziel von 57,00 Euro belassen. Nach den beeindruckend positiven Ergebnissen, dürften die Markterwartungen für Bayers Xarelto bei der Behandlung von Vorhofflimmern unter Druck bleiben, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Montag. Kursschwächen infolge von Sorgen des Marktes über die Aussichten für das Mittel sollten für den Kauf von Bayer-Papieren genutzt werden. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau seien die möglichen Ergebnisse einer Zulassung Xareltos zur Behandlung von Vorhofflimmern nicht eingepreist und böten daher eine kostenlose Option auf eine positive Entwicklung.

Bayer

London - Die UBS hat Bayer nach Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Gerinnungshemmer Dabigatran (Handelsname Pradaxa) auf "Buy" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Die Studie könnte ein positives Signal für die Effektivität von Bayers Gerinnungshemmer Xarelto setzen, schrieb Analyst Fabian Wenner in einer Studie vom Montag. Kurzfristig angelegte Studien hätten bereits auf eine vergleichsweise hohe Wirksamkeit gedeutet. Allerdings müssten die möglichen Nebenwirkungen in Form eines erhöhten Blutungsrisikos beachtet werden.

Bayer

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Bayer nach positiven Studienergebnisse zum Medikament Pradaxa von Boehringer Ingelheim auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 47,00 Euro belassen. Man könne argumentieren, dass Bayer durch das Mittel Pradaxa Marktanteile verliere, da das Bayer-Mittel Xarelto in der gleichen Klasse angesiedelt sei, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Montag. Andererseits sei der Markt groß genug. Die Bekanntmachungen von Boehringer seien für die gesamte deutsche Pharmaindustrie positiv zu werten - insbesondere für Boehringer, aber auch für Bayer.

Bayer

Frankfrut - Chevureux hat Bayer nach Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Gerinnungshemmer Pradaxa von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel auf 46,00 Euro belassen. Der Wettbewerb für Bayers Xarelto nehme zu, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Montag. Zudem werde Pradaxa vor Xarelto auf den Markt kommen. In der Spitze dürfte Bayer daher mit dem Medikament einen geringeren Umsatz erzielen als die bisher erwarteten 6,80 Mrd. Euro.

Bayer

London - Merrill Lynch hat Bayer nach Phase III-Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Pradaxa auf "Buy" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Wenngleich dadurch zusätzlicher Wettbewerb für Bayers Xarelto entstehen könnte, seien die Ergebnisse grundsätzlich positiv für die Marktstimmung, schrieb Analyst Sachin Jain in einer Studie vom Montag. Ein Großteil der Sorgen, die den Kurs in der vergangenen Woche belastet hätten, würden durch die Studie entkräftet. Xarelto müsse nicht notwendigerweise eine Überlegenheit gegenüber dem bisher eingesetzten Gerinnungshemmer Warfarin zeigen. Zudem seien die Unterschiede in der Vorgehensweise bei den Testreihen nicht wichtig.

Bilfinger Berger

MÜNchen - Unicredit hat Bilfinger Berger nach zuletzt guter Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 44,00 Euro belassen. Der hohe Auftragsbestand zur Jahresmitte dürfte dem Baukonzern zwar helfen, die Gesamtjahresziele zu erreichen, schrieb Analystin Kerstin Vitvar in einer Studie vom Montag. Es gebe erste Anzeichen positiver Auswirkungen staatlicher Infrastrukturprogramme, wirklich materialisieren würden sich diese aber noch nicht. Auch dürfte das strukturelle Wachstum im Services-Segment in der zweiten Jahreshälfte niedrig bleiben.

Bouygues

London - BNP Paribas hat das Kursziel für Bouygues von 35,00 auf 40,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Ein Grund für die Kurszielerhöhung sei die höhere Bewertung von Bouygues Telecom, bei der sich ein Erfolg mit Adsl einzustellen scheine, schrieb Analyst Antoine Pradayrol in einer Studie vom Montag. Die Kaufempfehlung begründet der Analyst unter anderem mit einer anstehenden Trendwende bei den Erträgen.

Bouygues

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat die Aktien von Bouygues von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 36,00 (Kurs: 34,45) Euro belassen. Investoren sollten aus der hohen Schwankungsanfälligkeit der Titel Kapital schlagen und nach der zuletzt starken Kursentwicklung Gewinne mitnehmen, schrieb Analyst Thierry Cota in einer Studie vom Montag. Das Aufwärtspotenzial für die Papiere des französischen Mischkonzerns sei nun nicht mehr so groß wie noch zuvor.

Credit Agricole

DÜSseldorf - Die WestLB hat Credit Agricole nach Quartalszahlen von "Neutral" auf "Add" hochgestuft und ein Kursziel von 15,00 Euro genannt. Der Finanzkonzern habe im französischen Privatkundengeschäft eine überzeugende Entwicklung genommen, schrieb Analyst Christoph Bossmann in einer Studie vom Montag. Zudem seien die Probleme bei der griechischen Tochter Emporiki und in den Investment-Banking-Sparten, deren Betrieb eingestellt wurde, angegangen worden. Aufgrund der defensiven Qualitäten des französischen Privatkundengeschäfts sei der momentane Abschlag auf die durchschnittliche Sektorbewertung nicht gerechtfertigt.

Deutsche Lufthansa

Paris - Cheuvreux hat Lufthansa nach der genehmigten Übernahme der Austrian Airlines auf "Outperform" mit einem Kursziel von 11,00 Euro belassen. Die Akquisition sei sinnvoll, schrieb Analyst Loic Sabatier in einer Studie vom Montag. Bei den angebotenen Strecken komme es zu einer Konsolidierung und das Flugnetz werde vervollständigt. Auch sei das laut Zeitungsberichten angestrebte Codesharing-Abkommen mit der US-Fluggesellschaft Jetblue positiv zu werten.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Deutsche Post < DPW.ETR auf "Hold" mit einem Kursziel von 11,00 Euro belassen. Der Zustellungs-Test der Zeitung "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" zeige, dass die Deutsche Post ihre Service-Qualitäten wieder verbessern müsse, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Montag. Das könnte zu steigenden Kosten führen. Zunächst hält er aber an seiner Einstufung fest, so der Analyst.

Deutsche Post

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie der Deutschen Post von "Add" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 11,00 auf 12,00 Euro angehoben. Die Post sei gut aufgestellt und dürfte bei einer wirtschaftlichen Erholung davon profitieren, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Montag. Im Aktienkurs dürfte dies aber nach der deutlichen Kurssteigerung in den vergangenen sechs Monaten bereits weitgehend berücksichtigt sein. Investoren dürften daher den Fokus von nun an stärker auf die Risiken im wichtigen Briefgeschäft richten.

Eon AG

Frankfrut - Cheuvreux hat Eon nach zuletzt starker Kursentwicklung von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel auf 26,00 Euro belassen. Nach den jüngsten Kurszuwächsen rate er Investoren zu Gewinnmitnahmen, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Montag. Das Kurspotenzial sei begrenzt. Anleger sollten auf die Aktien des Konkurrenten RWE umsteigen.

Infineon

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Infineon auf "Buy" belassen. Zuvor hatte Intel , das führende Unternehmen im Halbleiter-Sektor, seine Prognose für das dritte Quartal 2009 angehoben, da die Nachfrage nach Mikroprozessoren und Chips für PCs größer als bislang angenommen sei. Die Ankündigung von Intel sei positiv für den gesamten Sektor und bestätige ihn in seiner Kauf-Empfehlung von Infineon, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Branchenstudie vom Montag.

Intel

SAN Francisco - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Intel von 22,00 auf 24,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Intel habe seine Umsatzprognosen für das dritte Quartal 2009 angehoben und signalisiere damit eine Erholung der Nachfrage auf dem Endmarkt für PCs, die weit über das reine Auffüllen der Lagerbestände hinausgehe, schrieb Analyst Ross Seymore in einer Studie vom Montag. Mit einem geschätzten operativen Gewinn für 2010, der 20 Prozent unter dem Niveau von 2005 liegt, bietet sich laut Seymore noch viel Raum für Wachstum.

Intesa Sanpaolo

Paris - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Intesa Sanpaolo nach Zahlen von 2,80 auf 3,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die italienische Großbank habe im zweiten Quartal mit einer guten Kapitalausstattung und hohen Erträgen überrascht, schrieb Analyst Domenico Santoro in einer Studie vom Montag. Dennoch werde Intesa verglichen mit dem Sektordurchschnitt niedrig gehandelt. Dies sei angesichts der soliden Bilanz, der guten Kapitalausstattung und der hohen Liquidität der Bank nicht gerechtfertigt, so Santoro.

Intesa Sanpaolo

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Intesa Intesa Sanpaolo nach Zahlen von 2,60 auf 3,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die Zahlen für das zweite Quartal hätten bewiesen, dass Intesa mit Blick auf die Bilanzen zu den solidesten europäischen Banken zählt, und dass das Management trotz Wirtschaftskrise zufriedenstellende Renditen liefern kann, schrieb Analyst Andrea Vercellone in einer Studie vom Montag. Die Aktie habe bei der letzten Rally nur schleppend zugelegt, diese Entwicklung dürfte sich aber künftig ändern.

Intesa Sanpaolo

Mailand - Cheuvreux hat das Kursziel für Intesa Sanpaolo nach Quartalszahlen von 2,70 auf 3,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Der Finanzkonzern habe Ergebnisse deutlich über den Markterwartungen vorgelegt, schrieb Analyst Carlo Tommaselli in einer Studie vom Montag. Die guten Zahlen würden bereits von der laufenden Kurskorrektur reflektiert. Zusätzliches kurzfristiges Kurspotenzial könnte bei der Wiederaufnahme der Dividendenzahlungen und im Zuge der im September anstehenden Entscheidung über die Tremonti-Anleihe - eine zum Eigenkapital zählende staatliche Hilfe - entstehen.

L"Oreal

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für L"Oreal nach einer Analystenkonferenz von 67,00 auf 76,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Sobald der Umsatz wieder wachse, dürften die Margen deutlich ansteigen, schrieb Analyst Francoise Lauvin in einer Studie vom Montag. Lauvin hob seine Prognosen für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) in den Jahren 2009 und 2010 um 3,50 respektive 4,50 Prozent an. Aufgrund der überdurchschnittlich guten Gewinnentwicklung und Profitabilität sei eine Bewertung über dem Sektordurchschnitt gerechtfertigt.

L"Oreal

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für L"Oreal nach Halbjahreszahlen von 70,00 auf 75,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Margen und Gewinn des Kosmetikherstellers seien deutlich besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Emmanuel Bruley des Varannes in einer Studie vom Montag. Die Kommentare des Managements seien verhalten und realistisch. Sie stimmten zuversichtlich.

MBB

DÜSseldorf - Die WestLB hat MBB Industries nach Quartalszahlen von "Buy" auf "Add" abgestuft, das Kursziel aber von 7,50 auf 8,50 Euro angehoben. Nach dem Verkauf von Reimelt-Henschel habe sich bei der Beteiligungsgesellschaft ein Wandel vollzogen, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie vom Montag. Mit einer Eigenkapitalquote von 53 Prozent und liegenden Mitteln in Höhe von 13,40 Mill. Euro sei MBB nun ein finanziell starker Mittelstands-Investor und eine überdurchschnittliche Bewertung der Aktie gerechtfertigt. Kurzfristig könnte das schwache wirtschaftliche Umfeld aber größeren Investitionen im Wege stehen. Auch sei das Kurspotenzial nach den jüngsten Zuwächsen begrenzt.

MLP

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für MLP nach Quartalszahlen von 9,00 auf 7,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Analyst Thomas Noack senkte in einer Studie vom Montag seine Prognosen für die kommenden Jahre um 16 bis 40 Prozent. Die Ergebnisse erfüllten die Erwartungen nicht. Das wirtschaftliche Umfeld bleibe schwierig für den Finanzdienstleister. Zudem erscheine der Titel recht hoch bewertet.

Porsche

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat die Aktien von Porsche von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 36,00 auf 62,00 Euro angehoben. Die Papiere des Sportwagenbauers seien unterbewertet, schrieb Analyst Eric-Alain Michelis in einer Studie vom Montag. Nach der verlorenen Schlacht mit Volkswagen (VW) dürften sich die Porsche-Titel von nun an mehr oder weniger synchron zu den VW-Vorzügen bewegen.

VW

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für die Volkswagen-Vorzüge (VW) von 73,00 auf 80,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. VW sei der unumstrittene Gewinner im Machtkampf mit Porsche , schrieb Analyst Eric-Alain Michelis in einer Studie vom Montag. Die bevorstehende Fusion sollte für die Aktionäre positive Folgen haben. Die Vorzüge seien noch immer attraktiv.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%