Analyse
Equinet belässt Allianz auf „Buy“

Equinet hat die Einstufung für Allianz nach der Ankündigung eines schnelleren Abschlusses des Verkaufsprozesses für die Dresdner Bank auf "Buy" und das Kursziel auf 100 Euro belassen.

dpa-afx FRANKFURT. Equinet hat die Einstufung für Allianz nach der Ankündigung eines schnelleren Abschlusses des Verkaufsprozesses für die Dresdner Bank auf "Buy" und das Kursziel auf 100 Euro belassen. Die Übereinkunft zwischen dem Versicherer und der Commerzbank werde positiv gesehen, da sie das Kapitel "Dresdner Bank" für die Allianz zeitiger beende, schrieb Analyst Christian Muschick in einer Studie vom Freitag.

Negativ sei lediglich, dass der Finanzkonzern die Anteile womöglich zu tiefen Kursen verkaufe, fuhr der equinet-Experte fort. Hintergrund ist, dass die Transaktion nun über mehr Barmittel statt in Aktien bewerkstelligt werden soll. Insofern könnte die Allianz weniger an zukünftigen Kurssteigerungen der Titel der neuen, größeren Commerzbank teilnehmen. Angesichts der Barzahlung dürfte sich jedoch der Kapitalbedarf der Allianz verringern, was die Liquidität des Konzerns stärker als erwartet erhöhe.

Entsprechend der Einstufung "Buy" rechnen die Analysten von equinet mit einem Gesamtertrag der Aktien in den kommenden sechs Monaten von mehr als 15 Prozent.

Analysierendes Institut equinet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%