Analyse
Equinet belässt Commerzbank auf „Sell“

Equinet hat die Titel der Commerzbank nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 4,00 (Kurs: 5,810) Euro belassen. Die Zahlen zum zweiten Quartal der Bank seien schwach ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx FRANKFURT. Equinet hat die Titel der Commerzbank nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 4,00 (Kurs: 5,810) Euro belassen. Die Zahlen zum zweiten Quartal der Bank seien schwach ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Vor allem das Nettoergebnis habe unter seinen Erwartungen gelegen. Dagegen entspreche das Vorsteuerergebnis seinen Schätzungen. Mit den Goodwill-Abschreibung von 70 Mill. Euro hatte Häßler auch nicht gerechnet.

Die Bank gebe nach wie vor keine Gewinnprognose ab, bleibe aber bei ihrem Ausblick für die Rückstellungen, monierte Häßler. Positiv wertete er hingegen, dass der Konzern plane, die Staatshilfen früher als gefordert zurückzuzahlen.

Entsprechend der Einstufung "Sell" rechnen die Analysten von equinet mit einem Gesamtverlust der Aktien in den kommenden zwölf Monaten von mehr als 15 Prozent.

Analysierendes Institut Equinet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%