Analyse
Equinet lässt Thyssen-Krupp nach Pressebericht auf „Reduce“

Equinet hat Thyssen-Krupp nach einem Bericht der "Welt" über mehr als zwei Mrd. Euro Verlust vor Steuern (EBT) im Geschäftsjahr 2008/09 auf "Reduce" mit dem Kursziel 20,00 (Kurs: 23,28) Euro belassen.

dpa-afx FRANKFURT. Equinet hat Thyssen-Krupp nach einem Bericht der "Welt" über mehr als zwei Mrd. Euro Verlust vor Steuern (EBT) im Geschäftsjahr 2008/09 auf "Reduce" mit dem Kursziel 20,00 (Kurs: 23,28) Euro belassen. Der Verlust wäre etwas höher als bisher erwartet, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie am Mittwoch. Er sei allerdings nicht sehr überrascht von dem Artikel in der Tageszeitung.

Ein signifikanter Verlust sei bereits zu erwarten gewesen, betonte der Analyst. Auch nach einem Gespräch mit dem Unternehmen halte Growe die absolute Höhe der von der Zeitung genannten Aufwendungen aber für überzogen. Im Hinblick auf eine Erholung im Jahr 2010 gebe es allerdings noch immer klar erkennbare Risiken. So habe der Stahlkonzern kürzlich erst verlauten lassen, dass die Anlaufphase der neuen Stahlfabrik in Brasilien verschoben wird. Auch habe sich die Aktie seit Juli deutlich besser entwickelt als die der Konkurrenten.

Entsprechend der Einstufung "Reduce" rechnen die Analysten von Equinet mit einem Gesamtverlust der Aktien in den kommenden zwölf Monaten von null bis 15 Prozent.

Analysierendes Institut Equinet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%