Analyse
Equinet stuft Fraport weiter ab

Die Analysten von equinet haben Fraport-Aktien weiter abgestuft und die Einschätzung von "Hold" auf "Reduce" gesenkt.

dpa-afx FRANKFURT. Die Analysten von equinet haben Fraport-Aktien weiter abgestuft und die Einschätzung von "Hold" auf "Reduce" gesenkt. In einer ersten Reaktion am Morgen auf die Ausgleichszahlung von 650 Mill. Euro für eine Einigung um den Flughafenausbau hatten die Experten die Empfehlung bereits von "Buy" auf "Hold" gesenkt. Das Kursziel wurde nun von 67 auf 50 Euro reduziert. Auch die Gewinnschätzungen für 2008 wurden nach unten angepasst.

Die Kosten für die Einigung mit dem Chemie-Unternehmen seien mit 650 Mill. Euro deutlich höher ausgefallen als die von equinet geschätzten 100 Millionen. Zwar räume Fraport damit ein wesentliches Risiko für die neue Landebahn aus dem Weg. Allerdings verzögere sich durch die höheren Kosten der Ausbau um ein Jahr auf Oktober 2011 - equinet hatte bislang mit Anfang 2010 gerechnet. Zudem sei nun die Zahlung einer Sonderdividende sehr unwahrscheinlich.

Entsprechend der Einstufung "Reduce" rechnen die Analysten von equinet mit einem Gesamtverlust der Aktien in den kommenden sechs Monaten von null bis 15 Prozent.

Analysierendes Institut Equinet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%