Analyse
EZB sollte überraschend die Leitzinsen senken

Die Europäische Zentralbank (EZB) sollte nach Einschätzung der Unicredit die Finanzmärkte mit einer überraschenden Leitzinssenkung stützen.

dpa-afx MAILAND. Die Europäische Zentralbank (EZB) sollte nach Einschätzung der Unicredit die Finanzmärkte mit einer überraschenden Leitzinssenkung stützen. Zumindest müsse die Notenbank auf gesunkene Inflationsrisiken verweisen und eine baldige Zinssenkung signalisieren, schreibt Chefvolkswirt, Marco Annunziata, in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Mit der starken Fokussierung auf die Inflation habe die EZB den Bezug zur Realität verloren. Er wisse, dass es der EZB schwer fallen dürfte, von ihrer bisherigen Haltung abzurücken. Die bisherige Haltung, dass sich die Finanzkrise auf die USA beschränke, sei aber nicht aufrecht zu halten.

Die Regierungen der Eurozone forderte Annunziata auf, ein ähnliches Rettungspaket wie in den USA zu schnüren. In den USA ist dieses Paket jedoch am Montag zunächst im Repräsentantenhaus gescheitert. Die Krise ist laut Annunziata ein globales Problem und müsse auch weltweit gelöst werden. Das Ausmaß der Krise könne nicht untertrieben werden und die Gefahren sollten nicht unterschätzt werden. Man könne derzeit einen kompletten Vertrauensverlust in das globale Finanzsystem beobachten. Das Finanzsystem stehe am Rande einer Kernschmelze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%