Analyse
Fed stockt unkonventionelle Maßnahmen drastisch auf

Die US-Notenbank hat nach Einschätzung der Dekabank wegen der trüben Wirtschaftsperspektiven ihre Maßnahmen zur Stimulierung der Wirtschaft erheblich ausgeweitet.

dpa-afx FRANKFURT. Die US-Notenbank hat nach Einschätzung der Dekabank wegen der trüben Wirtschaftsperspektiven ihre Maßnahmen zur Stimulierung der Wirtschaft erheblich ausgeweitet. Neben dem Ankauf längerfristiger Staatsanleihen stockten die Währungshüter die Unterstützung für die Hypothekenmärkte noch deutlicher auf, schreibt Dekabank-Experte Kristian Tödtmann in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.

Der Ankauf von Staatsanleihen überrasche, da Fed-Präsident Ben Bernanke noch vor wenigen Wochen betont habe, das Eingreifen der Fed auf einem bestimmten Finanzmarkt setze eine ernsthafte Störung seiner Funktionsfähigkeit voraus. Auch das jüngste Fomc-Protokoll habe bei den meisten Mitgliedern keine starke Neigung zu einer solchen Maßnahme erkennen lassen.

Durch die weitere Verschlechterung des wirtschaftlichen Ausblicks könnte sich die Fed aber zu einem raschen Handeln gezwungen gefühlt haben oder der Schritt diene zur Glättung von Meinungsverschiedenheiten im Fomc.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%