Aktien
Analyse-Flash: JP Morgan setzt Post in Ersteinschätzung auf 'Overweight'

Die Analysten von JP Morgan haben die Deutsche Post in einer Ersteinschätzung als "Overweight" eingestuft. Die Aktie der Deutschen Post sei auf dem derzeitigen Niveau unterbewertet, heißt es in einer Studie am Montag. Als Kursziel nannten die Analysten 19,70 €.

dpa-afx LONDON. Die Analysten von JP Morgan haben die Deutsche Post in einer Ersteinschätzung als "Overweight" eingestuft. Die Aktie der Deutschen Post sei auf dem derzeitigen Niveau unterbewertet, heißt es in einer Studie am Montag. Als Kursziel nannten die Analysten 19,70 €.

Die niedrige Bewertung sei unabhängig davon, ob die Deutsche Post ihre Kostensenkungs-Ziele über das Jahr 2004 hinaus erreichen werde oder nicht, hieß es in der Analyse. Weiteres Aufwärtspotenzial habe die Aktie, wenn die Deutsche Post tatsächlich ihre Ziele erreiche oder gar übertreffe.

Die Analysten rechnen mit einem schnelleren Ertragswachstum für 2004 bis 2006. In dieser Zeit dürften die Erträge ihrer Prognose nach um jährlich 11,9 % steigen. In den Jahren 2000 bis 2003 seien es im Schnitt jährlich 7,9 % gewesen. Diese Prognosen begründeten die Analysten unter anderem mit einem verbesserten Ebita und sinkenden Zinskosten.

Gemäß der Einstufung "Overweight" geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monate besser als der vom Analystenteam beobachteten Sektor entwickeln wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%