Analyse Goldman Sachs Asset Management: „Bric“ unter Anlegern kaum bekannt

Aktien
Analyse Goldman Sachs Asset Management: „Bric“ unter Anlegern kaum bekannt

Das Anlagekonzept "Bric" ist einer Umfrage von Goldman Sachs Asset Management (Gsam) zufolge unter privaten Investoren kaum bekannt. Auf die Frage, ob sie schon einmal von den Bric-Ländern gehört haben, hätten 80 Prozent der in Deutschland befragten 2000 Personen mit "Nein" geantwortet.

dpa-afx FRANKFURT. Das Anlagekonzept "Bric" ist einer Umfrage von Goldman Sachs Asset Management (Gsam) zufolge unter privaten Investoren kaum bekannt. Auf die Frage, ob sie schon einmal von den Bric-Ländern gehört haben, hätten 80 Prozent der in Deutschland befragten 2000 Personen mit "Nein" geantwortet. Zudem zeige die Umfrage, dass die Anleger bisher nur in sehr geringem Umfang in den Bric-Ländern investiert seien, sagte Goldman-Sachs-Experte Michael Grüner am Donnerstag in Frankfurt. Der Fachmann leitet für Gsam den Fondsvertrieb für Deutschland.

Die Abkürzung Bric steht für die folgenden vier Länder: Brasilien, Russland, Indien und China. Das zugrunde liegende Konzept wurde im Jahr 2001 von Jim O"Neill von Goldman Sachs entwickelt. Goldman Sachs schätzt, dass diese vier Länder bis zum Jahr 2030 zu den sieben größten Wirtschaftsnationen der Welt gehören werden.

Die Umfrage macht dem Experten zufolge deutlich, dass einer der Hauptgründe, warum Anleger nicht in die Brics investieren, in deren Wahrnehmung der möglichen Risiken liege. So hielten fast zwei Drittel der Befragten die Brics im Vergleich zu den Industrieländern für riskanter. Allerdings glaube die Mehrheit der Befragten auch nicht, dass das Wachstumspotenzial der vier Länder zu einer spekulativen Blase führen werde.

Kathryn Koch, Kundenportfoliomanagerin bei Gsam, ergänzte: "Wir meinen, dass die Anleger sich die Brics sehr genau ansehen sollten, denn die Fundamentaldaten dieser vier Länder sind heute so stabil wie nie zuvor." Die Staats- und Unternehmensbilanzen sähen solide aus, das Bewertungsniveau von Aktien könne als attraktiv angesehen werden und die Produktivität scheine zuzunehmen. Was die Zukunft angehe, glauben sie, dass sich mehrere demografische Trends positiv auf die Brics auswirken dürften. Hierzu gehörten die junge Bevölkerung dieser Länder, die fortschreitende Ausbreitung städtischer Lebensformen in ländliche Gebiete und die Entstehung einer Mittelschicht mit entsprechender Kaufkraft.

Die Umfrage sei repräsentativ und im Juni 2010 von dem Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag von Goldman Sachs Asset Management durchgeführt worden. 2000 mit Finanzfragen vertraute Anleger seien befragt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%