Analyse
Goldman Sachs hebt Salzgitter auf 'In-Line' (Underperform)

Goldman Sachs hat die Aktien von Salzgitter von "Underperform" auf "In-Line" hochgestuft. Das Übernahmeangebot von Mittal für Arcelor könne die Konsolidierung eine neue Runde in der Konsolidierung des Stahlsektors einläuten, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Studie.

dpa-afx LONDON. Goldman Sachs hat die Aktien von Salzgitter von "Underperform" auf "In-Line" hochgestuft. Das Übernahmeangebot von Mittal für Arcelor könne die Konsolidierung eine neue Runde in der Konsolidierung des Stahlsektors einläuten, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Studie.

Basierend auf der Bewertung des Angebotes von Mittal Steel für Arcelor mit dem 3,9-fachen des Verhältnisses zwischen Unternehmenswert und Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EV/Ebitda) liege Salzgitter im Bereich des fairen Wertes. Bei optimistischerer Rechnung ergebe sich für den Stahlkocher sogar zusätzliches Potenzial von 20 Prozent.

Gemäß der Einstufung "In-Line" geht Goldman Sachs davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten ähnlich wie der Durchschnitt der von den Analysten beobachteten Werte entwickeln wird.

Analysierendes Institut Goldman Sachs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%