Analyse
Goldman Sachs hebt Ziel für Deutsche Post von 18,00 auf 21,50 Euro

Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Post-Aktien nach Bekanntgabe der Zahlen zum dritten Quartal von 18,00 auf 21,50 Euro erhöht. Der Titel werde von der "Conviction Sell List" entfernt, hieß es in einer Studie vom Montag.

dpa-afx LONDON. Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Post-Aktien nach Bekanntgabe der Zahlen zum dritten Quartal von 18,00 auf 21,50 Euro erhöht. Der Titel werde von der "Conviction Sell List" entfernt, hieß es in einer Studie vom Montag. Das US-Expressgeschäft sei zwar schwach und die Post habe Liberalisierungsängste mit ihren Zahlen nicht entkräften können. Anlass für das angehoben Kursziel sei aber ein Sparprogramm der Post. Die Einschätzung bleibe dennoch "Sell".

Die Analysten teilen nicht die Auffassung des Marktes, dass die Post auf Kurs sei um den grundlegenden Wert ihres Geschäfts zu heben. Hierbei spiele insbesondere die Schwäche des US-Express-Geschäfts sowie das Versagen des Managements bei der Erreichung der Ziele eine entscheidende Rolle. Zudem rechnet Goldman Sachs mit massiven Risiken durch die anstehende Liberalisierung des Postmarktes. Es werde einen aggressiven Preiskampf geben und die Ansicht der Post, dass Personalkürzungen unnötig seien, sei sehr optimistisch.

Mit der Einschätzung "Sell" raten die Analysten von Goldman Sachs zum Verkauf der Aktie.

Analysierendes Institut Goldman Sachs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%